Mein Einsatz auf dem Nintendo Battle Tower am Fachbesuchertag der Gamescom 2014

Heute schließt die Gamescom nach 5 Tagen des intensiven Anspielens der neuesten Spiele-Hits und Einsammelns von einmaligen Goodies wieder für ein Jahr seine Pforten. Für mich ging es dieses Jahr zum ersten Mal nach Köln auf Europas größte Spielemesse, allerdings nicht, um mich dort für's kurze Vergnügen an die langen Schlangen anzustellen. Nein, ich wurde von Nintendo eingeladen, um die Super Smash Bros.-Kämpfe auf dem Battle Tower am Mittwoch, dem Fachbesuchertag, als Co-Kommentator und Experte (höhö, ich und Experte! :awesome: ) zu moderieren! Wie ich zu dieser Ehre gekommen bin und was ich hinter den Kulissen so alles mitbekommen habe, erfahrt ihr in den folgenden Zeilen. :)



Im Rahmen eines Gewinnspiels wurden Super Smash Bros.-Experten für den Gamescom-Stand von Nintendo gesucht, die vor Ort als Co-Kommentoren zum Einsatz kommen sollen. Als Anforderungen waren angegeben, dass man sich selbst als Smash Bros.-Lexikon ansieht und zudem ein loses Mundwerk besitzt. Als Smash Bros.-Spieler der ersten Stunde hatte ich mich irgendwie angesprochen gefühlt, und so bewarb ich mich bzw. nahm am Gewinnspiel teil. Es dauerte nicht lange, bis ich eine Antwort erhielt, in der es zunächst hieß, dass bereits alle Plätze vergeben seien. Allerdings wurde mein Name als Wildcard-Gewinner gezogen, sodass ich mein Moderationstalent am Fachbesuchertag der Messe unter Beweis stellen dürfte. Ohne zu zögern nahm ich das Angebot an, und bereits am Montag hielt ich mein Tagesticket in den Händen.



Etwas später als geplant (ich hatte verschlafen) kam ich dann am Mittwoch in Köln an. Beim Betreten von Halle 9 fiel einem natürlich prompt Nintendos großer Stand mit dem Battle Tower auf, an dem bei meiner Ankunft auch gerade ein Live-Battle stattfand. Die Zeit bis zu meinem ersten Einsatz verbrachte ich damit, mir die Kämpfe anzuschauen und dabei zu beobachten, wie sich mein Experten-Kollege so schlägt. Als mein Auftritt dann immer näher rückte, schaute ich mich etwas in der Halle um, besonders am Nintendo-Stand. In der E-Mail mit allen wichtigen Details zum Ablauf war nämlich geschrieben, dass ich mich rechtzeitig am Regiegebäude hinter der Bühne melden sollte. Zunächst verwechselte ich besagtes Regiegebäude aber mit der Spielstation von Bayonetta 2, welche sich wie in der E-Mail beschrieben hinter der Bühne befand und aufgrund der Altersfreigabe abgeschirmt war. Die netten Nintendo-Mitarbeiterinnen konnten mich aber nach anfänglicher Verwirrung schnell auf eine weiße Tür, nicht weit vom Smash Bros.-Fotostand, aufmerksam machen, hinter der sich das kleine und unscheinbare Regiegebäude befand.


Bei der Lautstärke in der Halle dachte ich mir, dass ich mir das Anklopfen sparen kann, und so machte ich die Tür einen Spalt weit auf und schaute vorsichtig hinein. Und Vorsicht war auch geboten, da es dort ziemlich eng war. Ich blieb nicht unbemerkt, und sofort begrüßte mich der Jens, der Moderator des Battle-Towers in seinem kultigen Schnauzer-Anzug. Ich erklärte ihm, dass ich sein nächster Co-Kommentator sei und wir kamen ein bisschen ins Gespräch. Jens war wirklich nett, bat mir auch sofort was zu trinken an. Schnell gesellte sich auch ein weiterer Herr dazu, der Heiko. Ich weiß zwar nicht, was für eine Position Heiko bei Nintendo genau bekleidet, aber er war definitiv die wichtigste Person vor Ort. Stickwort Kleidung: Heiko trug eine schmale Sonnenbrille und einen Schal und würde neben Guido Maria Kretschmer und Harald Glöckler perfekt in die Jury einer Mode-Castingshow passen. Aber auch er war richtig nett zu mir und weiste mich ein, während Jens seine Karten für den nächsten Auftritt vorbereitete. Kurz konnte ich auch einen Blick auf Heikos Smartphone erhaschen, welches ein iPhone gewesen ist. Anstelle der üblichen Apps waren dort allerdings lauter Mii-Gesichter auf dem Home-Screen angeordnet, was ich ziemlich cool fand. Anschließend wurde ich auch schon verkabelt und mit einem Mikrofon ausgestattet, da der Auftritt mit der Zeit immer näher rückte. Während all dem kam noch der große Mario, mit dem man vor dem Nintendostand Fotos machen konnte ins Regiegebäude rein, um Pause zu machen. Als dieser die Maske abnahm, musste ich mit Entsetzen feststellen, dass Mario die ganze Zeit in Wirklichkeit eine Frau war!! 8| Aber dann gings auch schon raus, an die besagte Smash Bros.-Fotowand, wo Jens mit den Super Mario Sisters (zwei als Mario und Luigi verkleidete Cheerleader) noch eine kurze Fotosession abhielt.



Und dann war der Moment gekommen. Jens und die zwei Mädels eröffneten die Show mit einem schrillen Tanz auf der Bühne. Kurz darauf wurde ich auch schon vorgestellt und auf die Bühne geholt, genau so wie es zuvor abgesprochen war. Nach kurzem Smalltalk ging es auch schon direkt mit der ersten Runde los. Kurze Erklärung für alle, die nicht zur Gamescom kommen konnten: derjenige, der sich am Smash Bros.-Stand auf dem Nintendo 3DS als Sieger durchsetzen konnte, erhielt ein Gewinnerkärtchen, mit dem man sich an die Battle Tower-Schlange anstellen konnte, um dort an der Wii U um eine coole Gold-Medaille zu kämpfen.


Natürlich übernahm Jens 90% der Moderation. Noch im Regiegebäude sagt er zu mir, dass ich dann was sagen soll, wenn ich denke, es zu müssen. Zudem versprach er, mir "moderatorische Steilvorlagen" zu geben, die ich dann ähnlich wie ein Elfmeterschütze verwandle oder an die Latte donner. Auf der Bühne merkte ich dann schnell, dass Jens sich selber einigermaßen mit den Charakteren und Stages auskennt und keinesfalls irgendein Moderator war, der nur für die Gamescom von Nintendo gebucht wurde. Anfangs merkte ich selber, dass ich noch etwas zurückhaltend war, und dann auch das Zusammenspiel von Jens und mir hier und da haperte, da wir uns manchmal gegenseitig in die Sätze sprachen, aber von Runde zu Runde besserte sich unser Teamwork. Dabei habe ich auch feststellen müssen, dass sich Jens wirklich verdammt gut Namen merken konnte. Mich hat er durchgängig korrekt mit meinem Vornamen angesprochen, und auch die Namen der Spieler konnte er stets im Kopf behalten bzw. einige bei einem zweiten Versuch erneut mit Namen ansprechen. Mir fällt das ganz und gar nicht einfach, und häufig stelle ich fest, dass ich aufgrund von Unachtsamkeit bei der Vorstellung Namen binnen Sekunden vergesse. Aber Jens machte das echt toll.



Und so moderierten wir gemeinsam gut 2 1/2 Stunden die Kämpfe, jeweils 5 Minuten mit 4 Leben. Die Super Mario Sisters verteilten dabei immer fleißig die Gold-Medaillen. Irgendwann stand dann auch ein mir bekanntes Gesicht als Teilnehmer auf der Bühne, nämlich der Dennis aus dem Tower-Team, wo ich zuvor gar nicht mitbekommen habe, dass er auf die Bühne gekommen ist. Den Rest des vor Ort anwesenden Tower-Teams konnte ich dann auch im Publikum ausfindig machen, und als Dennis den für ihn zunächst nicht optimal laufenden Kampf dann mit Sonic drehen konnte und letzten Endes gewann, gabs auch was zu jubeln.


In der Pause hatte ich mir dann vorgenommen, selber so viel wie möglich anzutesten, was leider nicht ganz klappte. Zuerst stellte ich mich natürlich beim Smash Bros.-Stand an. Schnell konnte ich einige bekannte deutsche Youtuber unweit vor mir in der Schlange ausfindig machen. Zwei weitere kamen dazu, die sich dann unter der Absperrung hindeurch vorfuschten, aber da drückte der Rest inklusive mir einfach mal ein Auge zu. Nach einer kurzen Wartezeit konnte ich dann am 3DS mein Können beweisen. Mit dem Bewohner wollte ich mich selber für den Battle Tower qualifizieren, leider wurde ich jedoch nur Zweiter. Als Trost durfte ich am Stand noch einen zweiten Kampf austragen, dieses Mal an dem Gamecube der Wii U. Mit der Wii Fit Trainerin konnte ich diesen sogar gewinnen, leider reichte aber auch ein Sieg im zweiten Kampf für eine Teilnahme am Battle Tower nicht aus. Gerne hätte ich noch Splatoon angespielt, hier gab es in meiner Pause jedoch zunächst wohl eine technische Störung, und als diese behoben werdne konnte war die Schlange ruckzuck wieder so lang, dass es letzten Endes zu lange gedauert hätte, bis ich dran gekommen wäre, sodass ich diese kurzerhand wieder verließ.


Nachdem ich dann erneut verkabelt wurde gings ein weiteres Mal auf die Bühne. Ich hatte mich schon gefreut und gedacht, dass ich dieses Mal auf einem Stuhl sitzen konnte, jedoch waren diese bloß für die Spieler vorhergesehen. Allerdings war die zweite Runde wesentlich kürzer, was meinen Rücken erfreute. :ugly Als wir dann wieder von der Bühne gingen, holte Jens noch eine weitere Goldmedaille aus seiner Jackentasche und schenkte mir diese, worüber ich mir sehr freute. Die sind nämlich verdammt cool!


Externer Inhalt www.youtube.com
Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


Abschließend kann ich sagen, dass ich einen tollen Tag auf der Gamescom 2014 hatte. Auch wenn ich trotz Tageskarte selber so gut wie gar nicht dazu kam, zu spielen, hatte ich als Co-Kommentator wahnsinnig viel Spaß auf der Bühne und hoffe, ich konnte die Erwartungen weitestgehend erfüllen.


:mariov: An dieser Stelle auch noch mal ein herzliches Dankeschön an Nintendo für diesen tollen Tag! :mariov:

Kommentare 7

  • Coole Sache, von dieser Aktion wusste ich gar nichts. Strebst du nach diesem erfolgreichen Tag jetzt eine Moderationskarriere an? :D

  • Ich beneide dich grade so brutal. ;(


    Jedenfalls hast du 'nen ziemlich schönen Blog aufgestellt; 5 Sterne. ;)

  • Ich fande dein Blog auch sehr schön :D War wirklich interessant, mal erfahren, was so hinter der Bühne abgeht ;) Freut mich auch zu hören, dass bei Nintendo alle so nett sind ^^ Und das mit dem Mario fand ich auch lustig - ich hab auch ein Photo von dem/der :D

  • Haha ja, wir sind richtig ausgerastet, als Dennis das Ding nach Hause geholt hat. Das waren noch Zeiten. xD

  • Ich muss schon sagen, dass der Mittwoch am Nintendo Stand ziemlich cool war.


    War ebenfalls den ganzen Mittwoch da, und hab dich beim Moderieren beobachtet. Warst am Anfang wirklich noch etwas zurückhaltend, aber später warst du ganz gut mit dabei. Auch den Moderator des Battle-Towers, Jens, fand ich ziemlich gut. :D


    Am besten war ja, als der Dennis da zu euch hochkam und mit etwas Glück (Smash Ball) gewinnen konnte. Und später, als er ein Match aufgenommen(?) hat, und vom Jens mit Namen und Wohnort darauf angesprochen wurde. :D Ich stand übrigens bei beiden Szenen direkt vor der Bühne und hab ein paar Fotos und Aufnahmen gemacht. Selbst oben war ich nicht, obwohl ich eine Karte dafür hatte.


    Allgemein war für mich das nTower Team nicht zu übersehen, soweit ich weiß, habt ihr euch auch um ca. 18.00? Uhr vor dem Nintendostand getroffen.



    Übrigens, Top Blog, 5 Sterne, war wirklich mal interessant zu erfahren, wie es hinter der Bühne so zuging.

  • Echt cooler Blog - wirklich interessant mal etwas von der Backstage zu erfahren.


    Dein Schreibstil finde ich auch super :thumbup:

  • hab nur kurz drüber gelesen, aber interessant, dass nintendo sowas macht... hab mir das video aber auch noch angesehen und das find ich ja schon ein wenig bizarr :D die 2 frauen, die da rumtanzen, wirken total fehl am platz... sieht von außen sehr merkwürdig aus :D.