E3 - Einfach Extrem Enttäuscht? - Mein Rückblick! - Gingos Gamerstube Spezial

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Zum Bild - Warum wird das Bild nicht direkt angezeigt? Infos hier.




    Die anderen beiden Großen, Microsoft und Sony, haben ihre diesjährigen E3-PKs hinter sich gebracht und konnten bei einigen Anklang finden. Am 16.6 sollte dann endlich auch Nintendo mit ihrem ganz eigenen Digital Event-Format antreten. Nach dem riesigen Erfolg des letzten Jahres schien die Kombination aus Digital Event und Treehouse Live unschlagbar zu sein und ein vielversprechendes Programm zu bieten. Entsprechend waren Nintendo-Fans aus aller Welt unbeschwert an das humorvoll eingeleitete Digital Event rangegangen. Doch hatte nun nicht der rosa Knödel Kirby, sondern Nintendos loyale Kundschaft schwer zu schlucken: Nintendo verpasste mit Spin-Off-Titeln zu Metroid und Animal Crossing gleich zwei gigantischen Fan-Gemeinden einen großen Schlag ins Gesicht, auf den die Fans entsprechend reagierten. Gar bereits Petitionen gegen den neuen Metroid-Titel von Next Level Games sind gestartet worden. Firmenpräsident Satoru Iwata entschuldigte sich auf Twitter und verspricht die Reaktionen sehr ernstzunehmen. Doch beginnen wir mal von vorne.



    Starten wir bei 0
    Nintendo startete ihr Digital Event ähnlich zum letzten Jahr mit einem lustigen Act. Dieses Mal haben sich zwar nicht Reggie und Iwata in epischer Manier verprügelt, doch eine kleine Nintendo-Puppet-Show war vollstens ausreichend. Zumal die Designs wirklich aller erste Sahne waren. Ich kann euch versichern, dass die Miyamoto-Puppe viele Memes entstehen lassen wird! Naja, weiter im Programm. Wir bekamen einen ersten Gameplay-Trailer zu Star Fox für Wii U, welches nun den Untertitel Zero trägt. Wieso Zero? Miyamoto erklärt im Entwickler-Interview, dass man mit dem neusten Ableger, welcher sich bereits seit über 7 Jahren in Entwicklung befindet und nun mit Platinum Games co-produziert wird, weder alte Ableger remaken, noch sie fortführen möchte. Das Spiel ist etwas völlig Eigenständiges, was sich von sämtlichen Star Fox-üblichen Konventionen befreit. Ein Reboot der Serie wenn man denn so will. Da die Entwicklung von der Wii auf die Wii U übertragen wurde, wird natürlich das Gamepad im Vordergrund stehen und bietet neben fast schon Standard-mäßigen Motion-Controls zum Umhersehen auch einen Cockpit-View. So kann man das Geschehen auch direkt aus den Augen von Fox und co. betrachten. Miyamoto findet dies gerade sehr nützlich dafür wenn gerade eine Cutscene abgespielt wird, man auf dem Gamepad aber wieterhin das Geschehen aus der selben Perspektive sieht.

    Zum Bild - Warum wird das Bild nicht direkt angezeigt? Infos hier.


    Neu bei Star Fox Zero: Der GyroWing! Nicht nur lässt er sich präziser manövrieren, er ist auch mit einem kleinen Roboter ausgestattet, der Schalter betätigen und Items einsammeln kann!

    Und wisst ihr was? Star Fox Zero sieht echt gut aus! Während ich von der Digital Event-Präsentation nur halb angetan war, konnte mich das gezeigte Gameplay im Treehouse überzeugen, dass das ein gelungener Ableger wird. Aber was weiß ich schon. Neben Star Fox 64 3D habe ich keinen einzigen Teil der Serie gespielt - zugegeben auch, weil sie mir nicht wirklich gefällt. Star Fox Zero allerdings wirkt gerade durch viele neue Transformationen (Hell yeah sieht der Ar-Walker EPISCH aus!) extrem frisch und das Gameplay dynamisch wie noch nie. Gerade die etwas mehr Abenteuer-lastige Stimmung, die das Spiel vermittelt, kann mich viel mehr überzeugen als das monotone und repetitive Railshooter-Gedöns von eben beispielsweise Star Fox 64 (3D). Werden jetzt noch so manche Texturen etwas aufgehübscht (sind so die Kinderkrankheiten von Wii-Ports auf die Wii U), habe ich keinen Zweifel daran, dass wir zum Jahresende hin noch einen schönen Knallertitel von Nintendo und Platinum Games erhalten. Miyamoto, keep doing!

    Aufgewärmte Fertig-Games
    Zwar bleibe ich jetzt nicht gänzlich chronologisch, allerdings stellte uns Nintendo einige Games (erneut) vor, die sich in eine Schublade zusammenpacken lassen: Spiele wie Yoshi und den Super Mario Maker haben wir bereits oft zuvor gesehen und brauchen daher keine extremst detailierte Präsentation mehr. Nintendo allerdings sah das anders und hat beiden Spielen neben einem Trailer auch noch ein Entwickler-Interview spendiert. Reinste Zeitverschwendung. Und das hat nichts mit der Qualität der Spiele zu tun, oh nein, Yoshi und SMM werden großartige Titel, doch sind wir es leid so lange davon etwas erzählt zu bekommen, wenn wir doch Neues sehen möchten. Das Treehouse ist nicht umsonst da. Dort könnt ihr euren ganzen Entwicklungs-Hintergund-Stuff erledigen und die Spiele (nochmals) im Detail vorstellen. Das Treehouse wird auch eben nicht von allen angesehen, sondern nur von denjenigen, die sich für das jeweils gerade gezeigte Spiel interessieren. Aber nein, ihr müsst es ja im Digital Event behandeln. Urgh. Die Skylanders-amiibo-Partnerschaft hätte ich persönlich auch nicht im DE gebraucht. Doch zu den Hauptproblemen Nintendos diesjähriger Präsentation komme ich etwas später.

    Nun muss ich natürlich noch ein paar Worte zu Yoshi's Woolly World und Super Mario Maker verlieren. Yoshi ist dabei schnell erledigt, eben weil wir schon so oft etwas dazu gesehen haben (Ich weiß ich wiederhole mich, aber genauso tut es Nintendo). Nun, es gibt eigentlich so gut wie nichts, was mich nicht vom Spiel überzeugt. Die Optik ist absolut knuffig, das Level-Design wirkt dynamisch und abwechslungsreich, Soundtrack ist, wie schon bei Kirby und das magische Garn, stimmig und einzigartig und das Spiel scheint nicht völlig ohne Herausforderung daherzukommen. Und falls es dem ein oder anderen mal doch zu schwer sein sollte, wechselt man zum entspannten Modus. An alles wurde gedacht und für jeden ist was dabei. Jump'n'Run-Excellence, die nur so von Nintendo kommen kann.

    Zum Bild - Warum wird das Bild nicht direkt angezeigt? Infos hier.


    Lauf Yoshi, lauf! In einem Bosskampf des Spiels wird man von einer gigantischen Piranha-Pflanze verfolgt. In diesem hungrigen Maul möchte man lieber nicht landen!

    Als nächstes an der Reihe ist da nun das zur E3 umbenannte Mario Maker, welches nun auf den Namen Super Mario Maker hört. Doch ist da wirklich so viel "Super" drin, wie man vermutet? Meine Antwort: Nein, denn da steckt viel mehr "Super" drin als man sich jemals vorgestellt hätte! An dieser Stelle sei erwähnt, dass ich mir die Nintendo World Championships 2015 live angesehen habe - dementsprechend groß war die Freude als nach einigen langweiligen Phasen für das Finale Super Mario Maker auf dem Programm stand. Die Leute aus dem Treehouse haben spezielle Level für die beiden Finalisten erstellt, die sie zu bewältigen hatten. Kurz davor allerdings wurde noch ein neuer Trailer präsentiert, der uns zeigen sollte, was sich seit dem letzten Trailer im Dezember 2014 alles so getan hatte. Und es hat sich EINIGES getan! Zur Ankündigung auf der E3 2014 und bis noch vor einigen Tagen war ich nicht gänzlich von Super Mario Maker überzeugt. Das Konzept hat sich gut angehört und das Gameplay vom Treehouse des vergangenen Jahres sah lustig aus, doch habe ich das Gefühl gehabt, man würde schnell auf die Grenzen des Editors stoßen. Nintendos Inkompetenz bei manchen Spielen der letzten Jahre war es wohl auch zuzuschreiben, dass ich nicht volles Vertrauen in das Entwicklerteam hatte, essentiell wichtige Elemente mit ins Spiel aufzunehmen. Doch es sollte alles anders kommen.

    Nach den NWC, den vielen Trailern, die wir in den letzten Tagen bekamen, dem Treehouse-Gameplay und den vielen Videos der Presse bin ich mir sicher: Nintendo hat einen neuen Riesen-Hit gelandet. Das Team hat wirklich ALLES aus dem Editor rausgeholt, was ich mir hätte vorstellen können, wenn nicht sogar noch viel mehr. Besonders froh bin ich darüber, dass es uns erlaubt ist mit Röhren und Türen mehrere Bereiche von Leveln zu verknüpfen, gar Sub-Level zu erstellen. Das war im Vorfeld, ob man es glaubt oder nicht, nie bestätigt oder gesehen worden. Das Interface ist auch auf den Punkt gebracht. Man hat keine unnötigen Komplikationen und hat man erstmal 2-3 Grund-Mechaniken erlernt, wie beispielsweise das Schütteln der Objekte um verschiedene Variationen dieser zu erhalten, oder das Markieren und Kopieren von Bereichen, geht alles einfach von der Hand und sieht grandios aus, egal welchen Stil man spielt. Online scheint soweit auch alles reibungslos zu laufen. Nintendo hat sich hier viel Mühe gegeben: Neben dem Grund-Konzept, dass Level(-Pakete) hochgeladen und gespielt werden können, kann man Level oder explizit Level-Stellen kommentieren und sieht beim Spielen der Level sogar, wo andere Spieler gestorben sind. Daneben erhält man auch stets neue Benachrichtigungen, falls neue Level (von Nintendo, schätze ich mal?) online verfügbar sind und wie oft die eigenen Level gespielt / wie gut bewertet wurden.

    Zum Bild - Warum wird das Bild nicht direkt angezeigt? Infos hier.


    Geisterhäuser wurden erst mit Super Mario World eingeführt, in Super Mario Maker könnt ihr trotzdem eure unheimlichen (und schweren!) Level im Super Mario Bros.-Style kreiren. Da ist sogar Link mit dabei!

    Die schier endlosen Möglichkeiten sind also tatsächlich Realität geworden und dafür danke ich Nintendo sehr. Zusammen mit einem sehr tollen Booklet und einem 8-Bit-Mario-amiibo erscheint Super Mario Maker dann am 11. September (Release ist auch nicht gerade optimal gewählt) und ich freue mich schon sehr darauf meine ganz eigenen Ideen Wirklichkeit werden zu lassen. Und falls mal eine Kreativitätsdürre herrschen sollte, kann man ja einfach im Booklet oder online in Level Anderer nach neuen Inspirationen suchen. Ein Spiel, welches dem 30.-jährigen Jubiläum der Serie wirklich würdig ist!

    Überbrückungs Heroes
    Neben der etwas langweiligen Skylanders-Präsentation (auf die ich neben dieser Erwähnung nicht weiter eingehen brauche) kam die erste kleine Überraschung für dieses Jahr. Still und heimlich werkelten ein Teil des Zelda-Teams und A Link between Worlds-Director Hiromasa Shikata an einem weiteren Zelda-Ableger für die aktuell noch sehr gut laufende Nintendo 3DS-Familie. TriForce Heroes, so der Untertitel, handelt von drei mutigen Helden, die alle fest davon überzeugt sind dem König des für die Zelda-Serie neuartigen Königreiches helfen zu können. Bereits in der Vergangenheit gab es mehrere Ableger der Four Swords-Reihe, welche ihren Hauptfokus auf den Multiplayer gelegt hatten, was normalerweise unüblich für die Zelda-Serie ist. Da aber Zelda U noch einige Zeit auf sich warten lässt und es doch zu schade wäre die hart erarbeitete A Link between Worlds-Engine einfach über den Haufen zu werfen, bekommen wir nun zur Überbrückung (und damit Nintendo wieder ordentlich Geld in die Kassen spült) TriForce Heroes. Der Name des Titels ist dabei gewollt so geschrieben, dass das Tri im Namen betont werden soll. Dieses Mal gehen nämlich nicht wie zuvor 4 Links ins Abenteuer, sondern nur 3. Shikata erklärt, dass die in diesem Ableger neu hinzugekommende Totem-Mechanik mit 4 Spielern nicht so gut funktioniert hat, da der Turm an Links einfach zu groß gewesen wäre.

    Was macht TriForce Heroes aber so besonders? In vorherigen Ablegern hatte man eher gegeneinander gespielt und wollte die meisten Rubine ergattern. Nun allerdings müssen die drei Helden zusammenarbeiten, um in den vielen Dungeon bestehen zu können. Da das neue Land mit allerlei modebewussten Personen bewohnt ist, werden in Dungeon und Missionen gefundene Materialien dafür genutzt neue Kostüme für die Helden zu nähen. Jedes Kostüm hat dabei seine ganz eigenen Vorzüge. Mit dem Kokiri-Kostüm ist es einem zum Beispiel erlaubt anstatt einen, nun drei Pfeile gleichzeitig mit dem Bogen zu schießen, das Big Bomb-Kostüm maximiert hingegen die Größe eurer Bomben und damit auch ihrer Stärke und Reichweite. Passt bloß auf, dass ihr die nicht versehentlich auf eure Mitspieler werft! Tatsächlich teilen sich alle Spieler nämlich eine gemeinsame Herzleiste, die, zumindest in der E3-Demo, 9 Herzen groß ist. Ob im späteren Verlauf Herzcontainer gefunden werden können oder Ähnliches ist bisher nicht bekannt. Erstmalig in der Geschichte der Zelda-Serie besitzt das Spiel auch einen Online-Mehrspieler-Modus, der es euch erlaubt mit Freunden aus aller Welt Rätsel zu lösen und den monströsen Bossen zu zeigen, wo der Hammer hängt. Neben diesem Hauptmodus wird es auch einen speziellen Modus für nur zwei Spieler geben, ebenso eine Arena, in der sich 3 Spieler gegenseitig messen können - doch weitere Details zu diesen Modi müssen bis dato noch abgewartet werden. Wichtig zu erwähnen sei allerdings, dass der Hauptmodus, der eigentlich für 3 Spieler gedacht ist, auch alleine gespielt werden kann. Zur Hilfe werden einem zwei Link-Puppen zur Verfügung gestellt.


    Zum Bild - Warum wird das Bild nicht direkt angezeigt? Infos hier.


    Nach den harten Fakten - wie sehe ich das Spiel denn nun? Während es auf mich erstmals so wirkte als würde man hier wieder nur schnelles Geld aus dem Markennamen "The Legend of Zelda" machen wollen, habe ich besonders nach dem Treehouse-Gameplay ein besseres Verständnis vom Spiel. Ein satter Pluspunkt ist wohl die für Multiplayer-Zelda hohe Anzahl an Modi und auch wieder der Persönlichkeitsfaktor, der durch die Kostüme reinkommt. Das Wichtigste aber wohl und auch das, was mich schlussendlich gänzlich vom Spiel überzeugt, ist der Online-Modus. Nintendo ist dafür bekannt lieber auf Offline-Erfahrungen zu setzen und das lokale Interagieren zu fördern, sodass oftmals bestimmte Serien nie in den Genuss eines Online-Modes gekommen sind (Mario Party als Beispiel). Doch dieses Mal macht man es absolut richtig und erlaubt das Online-Spiel, ohne dabei die Offline-Erfahrung einzuschränken. Im Gegenteil, man kann sogar jegliche Inhalte des Spiels mit seinen Freunden genießen, selbst wenn man nur ein einziges Spielmodul hat! Die Kommunikation zwischen den Spielern durch die sehr schön gezeichneten Artwork-Icons finde ich dabei auch sehr charmant und passend. Ich freue mich aufs 4. Quartal und hoffe nun nur noch, dass es genügend Dungeon/Missionen geben wird, damit das Gameplay nicht zu repetitiv wird!

    ▼▲▼▲▼▲▼▲▼▲▼▲▼▲▼▲▼▲▼▲▼▲▼▲



    So, Leute! Auch wenn der Blog hier zu Ende geht, ist mein E3-Gefasel noch lange nicht vorrüber! Ihr seid euch sicher im Bilde, dass Nintendo noch viel mehr gezeigt und angekündigt hat, was besprochen werden muss. Und das wird es, in den nächsten beiden Blogs, die der E3 gewidmet sind! Ich hoffe ihr seid dann wieder dabei, doch bis dahin würde mich interessieren, was ihr von Star Fox Zero, Yoshi's Woolly World, Super Mario Maker und TLoZ: TriForce Heroes haltet!



    Bis zum nächsten Mal.
    Euer Gingo! :mariov:

    Teil 1 | Teil 2 | Teil 3

    6.330 mal gelesen

Kommentare 11

  • Masters1984 -

    Hätte man Xenoblade Chronicles erst jetzt präsentiert dann wäre der WoW-Effekt riesengroß gewesen, die Leute hätten Nintendo dieses Spiel aus den Händen gerissen, jetzt sind viele leider sehr schwer enttäuscht, da die Neuankündigungen ausblieben. Nintendo sollte sich daher treu bleiben und nur noch die Spiele zeigen die in dem Jahr erscheinen wenn die E3 ist, beziehungsweise am Jahreswechsel einige kleinere Ankündigungen wie DLCs, Bonusprojekte usw. präsentieren, so dass man die Bestätigung hat, dass definitiv noch einiges für die Wii U nachkommen wird und die ganz großen Projekte sollten solange unter Verschluss bleiben, bis die Zeit für diese Spiele gekommen ist, dies hat zur Folge:
    1. deutlich weniger Enttäuschungen und mehr Freude an der Konsole
    2. es gibt wirkliche Neuankündigungen was sich positiv auf Punk 1 auswirken wird
    3. deutlich mehr Hype, was sich ebenfalls positiv auf 1 auswirken wird

  • Masters1984 -

    Auch 2014 hätte man die Prioritäten auf das Hier und Jetzt legen sollen, denn die Spiele die 2015 noch erscheinen sind ja nicht wenig, aber die Leute wollten neues und genau deshalb wurde Zelda U nicht gezeigt, das ist der einzige Grund und hat nicht wie viele meinen etwas mit NX zu tun. Das Problem ist, dass 2014 viel zu viel zu einem viel zu frühen Zeitpunkt gezeigt wurde und jetzt 2015 kurz bevor es dann soweit ist und diese Spiele erneut kurz vor Fertigstellung gezeigt werden, stellen diese für viele leider nichts besonderes mehr dar, da die Leute diese Spiele schon viele Monate vorher kennengelernt haben.

  • Masters1984 -

    Ich fand es war eine gute Entscheidung Zelda U noch nicht zu präsentieren, weil es nächstes Jahr dann absolut nichts neues und die Leute wieder nur am meckern wären. Und das kann man sich bei so einer großen Marke wie Zelda 3D einfach nicht leisten, dann kann man es besser später zeigen, ansonsten ist das geflenne wieder groß weshalb es noch so lange dauert und das Spiel angeblich zu leer sei, obwohl es noch gar nicht fertiggestellt ist. Der große Fehler von Nintendo war zur E3 2014 so viel zu zeigen was erst 2015 oder 2016 erscheint, hätte man damals nichts von Xenoblade Chronicles X, Super Mario Maker, Starfox Zero und Yoshi's Woolly World gezeigt, sondern erst dieses Jahr, dann wären viele auch nicht so enttäuscht gewesen, da diese Spiele ja dann absolut neu gewesen wären.

  • Masters1984 -

    Nintendo hat für mich die E3 gerockt, da die Spiele durch die Bank großartig waren und ich ganz andere Erwartungen hatte. Die meisten waren nur enttäuscht weil nichts neues gezeigt wurde und die E3 2016 wird da völlig anders ablaufen, da gibt es ausschließlich neues. Es war auch richtig Zelda U nicht zu zeigen, da es sonst 2016 nichts neues mehr wäre und die Leute erneut am meckern wären. Super Mario Maker, Yoshi's Woolly World waren zum Beispiel 2 Beispiele weshalb die E3 für mich großartig war. Und das Threehouse war ebenfalls ein großer Bestandteil der E3, erst nach dem 3. Stream war die E3 endgültig vorbei und nicht schon nach dem einen Digital Stream. Splatoon hätte man besser erst nach der E3 veröffentlicht und erstmal so gar nichts gezeigt und das Spiel dann erst zur E3 ausgepackt, dann wäre DAS die große Neuigkeit gewesen und die Leute wären begeistert.

  • felix -

    Toller Blog, Super Haip Maker wird so richtig hart rocken, freue mich schon so drauf :D
    Und... der E3-Banner ist episch!! :thumbsup:

  • Gingo -

    @Papermaker Vielen Dank für das Kompliment! :mariov:
    Ja, liegt auch ein wenig am Bewertungssystem. Gibt dann diverse Bots oder schlichtweg Troller/Hater, die absichtlich schlechte Bewertungen geben. Erhoffe mir da selber auch ab nt2.0 Besserung! =)

  • Papermaker -

    Wie kann so ein guter Blog nur 2 Sterne bekommen? ..

  • Firefan -

    Auf diesen Blog habe ich gewartet ^^ Stimme dir soweit in eigentlich allen Punkten zu ;) Freu mich schon auf den nächsten Teil, in dem es wohl etwas kritischer zugehen wird...

  • Trockenlink -

    Star Fox Zero: Wird mein erstes Star Fox und ich habe das Gefühl, dass es sehr gut wird.Platinum Games am Werk ;)

    Yoshi: Feinste Jump and Run Kost. Seit langem mit amiibo vorbestellt.

    Mario Maker: Ich persönlich werde zum Großteil die erstellten Level von anderen zocken, da ich selber nicht so gut in der Erstellung von Leveln bin :D
    Vielleicht ändert es sich :)

    TLoZ Tri Force Heroes: Zelda ist immer episch<3
    Mit einem guten,stabilen Onlinemodus wird es bestimmt viel Spaß machen.

    Diese Titel sind mit Mario und Luigi:Paper Jam Bros meine Favoriten des Digital Event.

  • Gerolias -

    Starfox Zero:
    Auf jeden Fall ein Pflichtkauf und die Grafik wird eh in der Zeit Episch werden ;D

    Yoshi´s Wooly World: Ein Teil auf den ich mich freuen. Weil kein Baby Mario dabei ist!

    Super Mario Maker: Wird auch geholt. Bin gespannt was für Level meine Abonnenten erstellen werden xD.

  • Thomas Steidle -

    Star Fox Zero:
    Das wohl Most Wanted nach Mario Maker dieses Jahr. :D Danach kommt Splaton und letztendlich Yoshi. <3

    Yoshi: Mal gucken ob es besser als Rayman Legends wird, ich hoffe es, weil Yoshi. <3

    Mario Maker: DER Wunsch von JEDEM Mario Fan wird wahr und sogar noch besser als gedacht. Gingo mach dich bereit, du wirst kaizofiziert!

    TLoZ: TriForce Heroes hat mich noch nicht so überzeugt, aber bin auch nicht so der Fan von (2D) Zeldas. :P

    Schöner Blog, freue mich schon jetzt auf den nächsten. :3