Metroid Prime: Federation Furz

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • -Metroid Prime: Federation Force- ist das neueste Spiel der Metroid Reihe, welches nächstes Jahr zum 30. Jubiläum von eben diesem Franchise erscheint. Als dieses Spiel vor ein paar Tagen beim Nintendo Digital Event angekündigt und erstes Bild Material davon gezeigt wurde, waren viele Fans entsetzt, ich würde sogar sagen geschockt! Warum ist das so? Wieso beschweren sich die Fans über ein kleines Spin Off und starten sogar eine Petition, um jenes Videospiel zu canceln? Nun, starten wir mit einem kleinen Exkurs über die Metroid Reihe.

    Zum Bild - Warum wird das Bild nicht direkt angezeigt? Infos hier.



    -Metroid- erschien im August 1986 erstmals in Japan und 2 Jahre darauf in Europa. Weltweit begeisterte es Millionen von Videospiel Fans, da es ein neues einzigartiges Erlebnis lieferte. Es kombiniertes das Gameplay von -Super Mario Bros.- und -The Legend of Zelda-, doch damit nicht genug, denn es bot noch viele eigene Kniffe und eine vollkommen andere Atmosphäre als die eben zwei genannten Spiele. Während zum Beispiel Zelda in einem Fantasy Land spielte, bot Metroid eine Welt der Science Fiction. Eine Inspiration für dieses Universum war unter Anderem die -Alien- Reihe, Horror Filme die im Weltall spielen. Genau wie diese Filme war auch Metroid nicht nur Unterhaltung für kleine Kinder.
    Die Geschichte von Metroid ist relativ simpel: Samus Aran, ein weiblicher Kopfgeldjäger, wird auf den Planeten Zebes geschickt um dort die biologischen Waffen namens „Metroids“ und den Anführer der Weltraumpiraten, „Mother Brain“, zu vernichten. Nun befindet sich Samus ganz alleine auf diesem Planeten, um ihren Auftrag zu erfüllen. Nunja, nicht ganz alleine, denn auf Zebes leben jede menge außerirdische Lebensformen, die alle nichts besseres zu tun haben, als Samus anzugreifen, da sie anscheinend von Mother Brain kontrolliert werden.
    Und das ist Metroid. Ein Spiel, in dem man ganz sich ganz alleine auf einem riesigen Planeten zurecht finden muss. Es gibt keine NPCs, in so ziemlich jedem Raum des Planeten gibt es Feinde, der Boden ist voller gefährlicher Säure und und und. Es wird ein Gefühl der Isolation und immerwährender Gefahr erzeugt und das macht Metroid gut. Das Gefühl der Isolation, das ist die Atmosphäre von Metroid.
    So ziemlich jedes gute Metroid Spiel erzeugt dieses Gefühl. Metroid 2 und Super Metroid haben genau das gleiche Spielprinzip wie der erste Teil, nur sind diese Spiel stark erweitert worden mit vielen neuen Power Ups, einer größeren Welt und vielem mehr.
    Im Jahr 2002 erschienen Metroid Fusion (aka Metroid 4) und Metroid Prime. Mit Metroid Fusion versuchte Yoshio Sakamoto, der Macher der Metroid Reihe, etwas Neues. Statt auf einem Planeten kämpft sich Samus in diesem Teil durch eine Raumstation. Oh, und das nicht einmal allein, denn sie wird von einem intelligentem Computer namens Adam unterstützt. Und das ist schon der größte Kritikpunkt an diesem Spiel: ADAM NERVT. Adam ruiniert das Gefühl der Isolation. Adam unterbricht den Fluss des Gameplays, da er zu viel redet. Adam verrät einem die ganze Story, obwohl diese offensichtlich ist. Aber ansonsten ist das Spiel richtig gut. Es ist zwar linearer als die vorherigen Teile und das Gefühl der Isolation ist kaum noch vorhanden, aber trotzdem hat das Spiel noch Atmosphäre. Fusion erzeugt ein Gefühl der Verfolgung. Denn in diesem Spiel wird man gejagt und zwar von einem Gegner, der wesentlich mächtiger als Samus ist und gegen den man sich nicht zur Wehr setzen kann.



    Metroid Prime hingegen war das erste 3D Abenteuer von Samus, welches von Retro Studios entwickelt wurde. Dieses Spiel wurde also nicht in Japan sondern im Westen produziert, aber trotzdem haben die Macher das Spielgefühl der ersten drei Teile gut übernommen. Wieder mal befindet sich Samus alleine auf einem Planeten und muss die feindliche Übermacht bezwingen. Und das fühlt sich in diesem Spiel sooo gut an! Alles was man an den alten Metroid Teilen geliebt hat, wurde auch in diesem Spiel umgesetzt, nur halt in 3D. Die Musik ist großartig, die Welt ist wunderbar designt, die Gegner sehen spitzenmäßig aus und fügen sich gut in das Metroid Universum ein. Man fühlt sich in diesem Spiel wie Samus! Ja, wenn man Metroid Prime spielt, dann ist man Samus! Man selbst befindet sich auf diesem großen Planeten! Das gleiche Gefühl wie in Metroid 1 und Co., nur in 3D. Man erforscht den Planeten Tallon IV, kämpft gegen Gegner, findet gut versteckte Items und bezwingt die Weltraum Piraten und die Metroids. Und es fühlt sich so gut an! Zudem hat das Spiel kaum Cutscenes, aber es bietet trotzdem eine relativ umfangreiche Story. Diese Story wird erzählt, indem man die Umgebung scannt. Wenn man nichts von der Story mitkriegen will und nur spielen will, dann kann man das tun. Metroid Prime ist wirklich ein Meisterwerk an Videospiel Design! Dieses Spiel ist bildgewalt. Wirklich so ziemlich Allles in diesem Spiel ist Over the Top! Selbiges gilt auch für die zwei Nachfolger.

    Zum Bild - Warum wird das Bild nicht direkt angezeigt? Infos hier.


    Hier wird die Story mit grandiosen Bildern erzählt und ohne störende Texte

    Folgende Metroid Spiele gibt es zudem noch:
    Metroid Zero Mission. Dieses Spiel ist quasi wie Fusion, nur ohne Adam.
    Metroid Prime: Pinball. Ein Pinball Spin Off im Metroid Prime Universum.. Jaa, dieses Spiel ist nicht wirklich ein Metroid Spiel. Aber trotzdem wird es akzeptiert und dafür gibt es Gründe, die ich später erklären werde.
    Metroid Prime: Hunters. Auch ein Spin Off. Es ist ein Multiplayer Shooter und sogar ein richtig guter. Auch dieses Spiel wird von den Fans akzeptiert.

    So, nun geht es weiter mit Metroid: Other M! Other M erschien im Jahre 2010 und es wird von den meisten Fans gehasst und dafür gibt es Gründe. Viele Gründe! Im Gegensatz zu den Prime Teilen wurde Other M nicht von Retro Studios gemacht sondern entstand aus einer Kooperation zwischen Team Ninja und Nintendo. Jetzt kann man sich mal die Frage stellen, welcher Mitarbeiter von Nintendo auf die Idee gekommen ist, Samus Aran, die wohl stärkste Frau von Nintendo, in die Hände von Team Ninja zu geben! Team Ninja! Den Machern von dem

    Zum Bild - Warum wird das Bild nicht direkt angezeigt? Infos hier.


    und dem

    Zum Bild - Warum wird das Bild nicht direkt angezeigt? Infos hier.


    und dem

    Zum Bild - Warum wird das Bild nicht direkt angezeigt? Infos hier.


    !!

    Was zum Teufel, Nintendo?! Und die Befürchtungen der Fans haben sich bewahrheitet. Samus wurde in Other M übersexualisiert dargestellt und nicht nur das. Das Spiel ist nicht einmal gut! Naja, es ist eigentlich okay, aber es ist kein Metroid. Es ist Ninja Gaiden im Metroid Universum! Das Spiel ist linear, actionlastig und es gibt nichts zum Erkunden. Auch das Gefühl der Isolation fehlt, denn nun erkundet die Galaktische Föderation gemeinsam mit Samus ein Raumschiff. Die Story des Spieles ist ein glatter Abklatsch von Metroid Fusion. Nur hat man das, was Fusion gut gemacht hat, aus der Story entfernt. Anstatt dass man von einem Gegner verfolgt wird, der wesentlich stärker als Samus ist, gibt es nun einen Verräter bei den Soldaten der Föderation, der Samus ermorden will. Aber das ist dämlich, denn Samus ist der wohl beste Kopfgeldjäger des Universums und ein mickriger Soldat kann ihr kaum etwas anhaben. Zudem wird die Story mit total kitschigen Zwischensequenzen erzählt. Samus ist ein Weichei und keine starke Frau mehr. Und daran ist nicht einmal Team Ninja schuld! Sakamoto wollte dem Metroid Universum wohl irgendwie mehr Tiefe geben und hat Samus deswegen psychische Probleme gegeben. Nur blöd, dass Samus nie mit solchen Problemen in den anderen Teilen zu kämpfen hatte. In Fusion wurde Samus von einem SA-X gejagt, einer Kopie ihrer selbst. In Other M wird Samus von ihrer Vergangenheit gejagt und das nervt! Da das ganze Spiel in einer Raumstation spielt, ist die Umgebung auch relativ steril und langweilig. Es gibt zwar auch exotische Sektoren, aber die reichen nicht im geringsten an die Prime Teile heran. Auch das Design der Gegner ist relativ kindisch. Oh und dann noch was. Sakamoto akzeptiert nicht die Prime Teile. Er war anscheinend eifersüchtig auf Retro Studios und erwähnt deswegen nie die drei Prime Teile in Other M. Er hat diese drei Meisterwerke quasi aus der Timeline geworfen. Und das ist einfach nur peinlich, denn Other M ist so viel schlechter als eben diese Spiele. Und das hat sich auch an den Verkaufszahlen bemerkbar gemacht. Schon ein paar Wochen nach Release wurde das Spiel verramscht und so kam es zu einer Auszeit für die Metroid Reihe...

    Zum Bild - Warum wird das Bild nicht direkt angezeigt? Infos hier.


    Sieht das nach Metroid aus wenn man den Metroid Schriftzug entfernt?

    Bis 2015! Nun wurde Metroid Prime: Federation Force angekündigt und oh mein Gott! Dieses Spiel wird noch mehr gehasst als Other M und das zurecht. 5 lange Jahre ist kein Metroid Spiel erschienen, da Other M ein solcher Fehler war. Und nun kommt Federation Force, ein mickriges Spin Off. Nun, ich weiß nicht wie ihr da so denkt, aber ist es nicht dumm, dass ein Franchise, welches eine so lange Auszeit hatte, nun ein Spin Off bekommt? Sollten nicht Spiele Reihen, von denen regelmäßig neue Spiele erscheinen, wie zB. Zelda, Mario, Animal Crossing, Kirby, Pokemon und Fire Emblem sowas wie Spin Offs bekommen? Wieso Metroid? Ist es dann nicht offensichtlich, dass die Fans sauer werden? Jahrelang warten wir auf einen neuen Teil und dann bekommen wir Federation Force! Pinball und Hunters sind zwischen den Prime Teilen und Zero Mission erschienen, also zu einem Zeitpunkt, an dem Metroid Spiel noch regelmäßig erschienen. Aber das ist nun nicht mehr der Fall!
    Und das ist noch nicht Alles! Federation Force sieht einfach schrecklich aus. Okay, es ist ein Spin Off und deswegen ist es verständlich, dass die Erforschung eines Planeten und das Isolations Gefühl fehlen. Aber das Spiel sieht nicht einmal nach Metroid aus! Dieses Spiel hat eine hässliche Chibi Grafik! Selbst die zwei anderen Spin Offs haben eine ernste Grafik, wie kommt man also auf die Idee, einem Metroid Spiel Chibi Grafik zu geben. Eine solcher Stil passt zu streng japanischen Spielen, die an Animes erinnern. Pokemon (wobei Pokemon eine wirklich schreckliche und hässliche Grafik hat), Final Fantasy, ja sogar zu Zelda. Aber Metroid ist eines der erwachsensten Nintendo Spiele und ein solcher Stil passt hier überhaupt nicht. Das nimmt diesem Universum die Seriosität. Federation Force wirkt wie ein Kinderspiel. Wie ein langweiliges Kinderspiel. Seien wir mal ehrlich, hätte das Spiel nicht Metroid im Namen, dann würde sich niemand dafür interessieren geschweige denn darüber reden. Dieses Spiel sieht einfach langweilig aus, es hat quasi keine eigene Identiät. Und Nintendo war sich anscheinend dem bewusst. Sie wollten wohl einen Multiplayer Shooter für den 3DS, aber das Konzept war so einfallslos, sodass einfach der Name Metroid draufgeklatscht wurde. Nichts an diesem Spiel wirkt gut. Selbst die Geräusche der Laserkanone der Hauptcharaktere ist langweilig. Und das Schlimmste daran ist, dass dieses Spiel der Metroid Reihe schadet. Es wird sich wieder nicht gut verkaufen und tja, wer weiß was Nintendo dann denkt? Werden sie einsehen, dass sich das Spiel nicht gut verkauft hat, weil es nicht das Metroid ist was die Leute wollen, oder werden sie denken dass sich niemand für Metroid interessiert? Man weiß es nicht. Aber eines ist sicher: Federation Force ist ein weiterer schwarzer Fleck in der Geschichte von Metroid. Und wohl nur dieser schwarze Fleck erscheint zum 30. Geburtstag der Reihe. Herzlichen Glückwunsch Nintendo.

    Zum Bild - Warum wird das Bild nicht direkt angezeigt? Infos hier.

    1.999 mal gelesen

Kommentare 42

  • blubbafassel -

    In Fusion gab es Adam, bei Zero Mission würde mir persönlich jedoch nichts einfallen, was wirklich den Spielfluss gestört haben soll.

    Im spielerischen Sinne haben Metroid: Other M und Ninja Gaiden übrigens nichts gemein, außer man bezeichnet nun jedes lineare Action-Adventure mit Fokus auf Kämpfe als Ninja Gaiden-Abklatsch.

  • 7om -

    [email protected] Ja genau, jetzt bin ich ein Hater. Und wie hat ZM bitte den Spielfluss unterbrochen? Das Spiel ist großartig! Ach und warum ist MOM originalgetreuer? Erklär das bitte. Für mich hat MOM fast nichts mit den alten Teilen gemeinsam. Man kann nicht erkunden, das Spiel ist total linear, die Isolation fehlt. Prime hat da wesentlich mehr gemeinsam. Prime 1 ist für mich wie Super Metroid in 3D, Other M ist einfach Ninja Gaiden mit Samus.

  • cedrickterrick -

    @7om
    Wie du bereits gesagt hast, die 2D Klassiker verzichten auf Story. Die ist nämlich genauso komplex wie bei Mario: Besiege Bosse und geh dann zum Endboss.
    Ich kenne bisher nur die Story von Prime [1] und Prime 2 und bei beiden muss ich sagen, dass da auch nicht wirklich mehr Story als in anderen Metroids vorhanden ist. Klar man kann Sachen scanen und Hintergrundinfos erfahren. Aber, das wars. In ZM wurde man genauso nervig im Spielfluss unterbrochen wie MOM.
    MOM ist keinesfalls perfekt! Aber es ist durchaus ein sehr gutes Metroid Spiel und mal was Neues.
    Und vom Gameplay wesentlich mehr dem Original treu als Prime.
    Ich konnte die MOM Story nachvollziehen. MOM Hater übertreiben gern. Wie Hater halt sind...

  • otakon -

    Die Kritik zu Federation Force kann ich teilweise verstehen...
    Wir Fans warten auf ein Hauptspiel und bekommen nur ein Spin off... ich glaub allerdings die meisten reduzieren ihren Hate nur auf die Chibi-Grafik und würden nichts sagen wenn es "erwachsen" aussehen würde. Ich find die Grafik ja auch eher unpassend - dennoch verteufel ich das Spiel nicht jetzt schon so... Ob das Spiel selbst gut oder schlecht ist kann man zu diesem Zeitpunkt schließlich noch gar nicht sagen da man so gut wie nichts weiß darüber.
    Ich warte jedenfalls erstmal ab mit meiner Meinung zum Spiel - ich könnt mir das nämlich schon ganz interessant vorstellen mit der Federation Force und den Piraten.

  • otakon -

    Kann deinem Blog nur in Teilen zustimmen.
    Für dich macht Metroid zu großen Teilen die Isolation aus, für mich mehr die Mischung aus erforschen und Action. Ich fand es gut das bei Fusion auch ein wenig Interaktion mit einer anderen Person vorkam und other M sogar eine richtige Story hatte - ob man die dann gut oder schlecht fand (ich fand sie nicht super aber sehr wohl gut) ist ne andere Sache. Für ein neues Metroid Spiel wünsche ich mir jedenfalls definitiv wieder eine Story und bitte auch wieder mit Cutscenes und drum und dran.

  • 7om -

    [email protected] Jedes Metroid Spiel hat eine Story, nur ist sie mal mehr und mal weniger umfangreich. Und die Story von den Prime Spielen ist wesentlich interessanter als die von Other M. Ich meine ich rette als Samus lieber die Galaxie vor Phazon, Weltraum Piraten und der dunklen Samus als nur herauszufinden, dass die Föderation bzw. die hohen Tiere davon böse sind. Und das haben wir schon in Fusion gewusst. Other M erzählt wirklich nur die gleiche Geschichte wie Fusion, nur etwas umfangreicher aber trotzdem langweiliger. Ach und perfekt, Detektivarbeit. Ja, Metroid Spieler finden die Story gerne selbst heraus, so wie in Prime halt, wo man die Umgebung scannt. In Other M erklärt Samus die ganze Geschichte in ihren Monologen. Super Detektivarbeit.
    Und der Tod von Adam ist so dämlich, wirklich. Davon will ich gar nicht erst anfangen. Und hey, ich habe lieber eine kleine Story wie in Metroid Zero Mission, als sowas dummes und nerviges wie MOM.

  • cedrickterrick -

    @7om:
    Du hast grade nicht ernsthaft die Story von MOM verallgemeinert kritisiert. xD
    Im Gegensatz zu JEDEM anderen Metroid HAT es eine Story. Das einzige andere, Fusion, wurde genau deswegen kritisiert.
    Ihre Aktionen waren sinnlos? Ja schon, aber das hat sich erst gegen Ende herausgestellt. Das kann man immer im Nachhinein sagen. Warum hat sie in Metroid [I] Mother Brain nicht entgültig ausgeschaltet?! Sie ging in MOM einem Hilferuf nach und schließt sich dazu Adams Team an.

    Adam hat die Bedrohung der Metroids sofort ausgeschaltet, bevor jemand der GF diese vor der Sprengung evakuieren konnte.

    Selbst wenn dich die Szene mit Ridley nicht informiert, macht es dich zumindest neugierig und lässt dich nachforschen. Metroid Spieler stehen nunmal auf Detektivarbeit, sonst würden sie Mario spielen.

  • cedrickterrick -

    @Pit93:
    Guter Punkt mit dem Varia Suit! Das stimmt wohl. Aber es könnte auch ne Referenz sein, dass man in Super Metroid die Items ausschalten konnte... ;D
    Und sie darf es ja benutzen, sobald sie es WIRKLICH braucht.

  • 7om -

    Ja und mal abgesehen davon, dass die Story generell langweilig und sinnlos ist. Ich meine das ist das einzige Spiel, in dem Samus' Aktionen völlig sinnlos waren. Im Prinzip hat sie nur Adam verloren, aber nichts gewonnen. Nur die Föderation hat gewonnen. Selbst Adams Opfer war sinnlos, da die gesamte Raumatation zum Schluss sowieso in die Luft fliegt. Die Story von Other M sollte man echt nicht verteidigen. Und Adam sollte zumindest Samus als gleichwertig betrachten, da sie SO viel mehr erreicht hat als er.
    Ach und diese Szene soll die Leute über den Manga bzw. über die Vorgeschichte informieren? Wenn Other M mein erstes Metroid gewesen wäre, dann hätte ich aus dieser Szene gar nichts gelernt. Ich wäre wohl eher verwirrt gewesen, warum Samus vor einem so hässlichen Drachen Angst hat, obwohl sie bei anderen Monster keine Probleme hat. Ne! Sakamoto hat da eine schlechte Story geschrieben! Other M ist quasi Die Dunkle Bedrohung von Metroid, echt jetzt.

  • Pit93 -

    @cedrickterrick: Es macht trotzdem vom logischen Standpunkt her keinen Sinn. Warum sollte Samus die Erlaubnis für ihren Varia Suit (EIN DEFENSIVES ITEM!) erst abwarten bevor sie den aktiviert?! Solche idiotischen Teile des Spiels sind nur das Punkt auf dem i, wenn es um den unsäglichen Haufen namens Other:M geht...

  • cedrickterrick -

    Und übrigens auch wegen Adam: Er war ihr Vorgesetzter. Sie schließt sich seiner Mission an. Sie respektiert ihn. Punkt. Japaner haben eben einen Sinn für Autorität. Sie wagt es ja sogar ihn in Frage zu stellen! Sie zeigt offensichtlich auch ihren eigenen Willen!

    Dass sie die "beste" Kopfgeldjägerin ist, ist nur Fanfiction. Sie ist hochklassig und Metroid-Expertin zweifelsohne, aber muss nicht zwingend immer die Kavallerie sein! Eine der Besten trifft es mMn besser.

  • cedrickterrick -

    @7om:
    Das ist ja der Punkt. Samus ist es egal wie oft sie ihn getötet hat. Es geht einfach nur darum, dass sie grade geistig zerbrechlich ist und das JETZT AUCH NOCH Ridley zurückkehrt. Klar, sie steckt ihn immer locker in die Tasche, aber er ist immernoch ihr größter Alptraum neben Mother Brain aus Super Metroid, weil er ihr soviel genommen hat.
    Das mit der Kind-Darstellung war übrigens nur sinnbildlich für den Zuschauer und sollte diejenigen informieren, die den Manga nicht gelesen haben.

    Dass Samus geistig geschwächt ist mach ihr Auspruch "Why am I still alive?" sehr deutig! Sie ist nach SM einfach mit den Nerven am Ende.

  • 7om -

    [email protected] Aber selbst im Spiel wird gezeigt, dass das nicht der Grund ist. Samus ist nicht geschockt, weil sie Ridley so oft getötet hat und er trotzdem wieder da ist, sie ist nur geschockt weil es Ridley ist. Der Ridley, der ihren Planeten angegriffen hat, als sie noch ein kleines wehrloses Kind war. Das wird visuell als Grund aufgeführt, indem sich Samus einbildet, dass sie noch ein Kind ist. Das ist aber unlogisch, da sie diesen Ridley schon so oft besiegt hat, ohne so ein Trauma durchzumachen. Ich denke dass sich Samus immer sicher ist, dass sie ihn getötet hat. Immerhin ist sie eine die beste Kopfgeldjägerin. In ZM, nachdem sie Ridley besiegt hat, glaubst du, dass sie da gewusst hat, dass er irgendwie überlebt hat? Nee, sicher nicht. Und trotzdem war sie nicht geschockt, als Ridley in Prime 1 aufgetaucht ist. Ganz und gar nicht, denn sie hat furchtlos die Jagd auf ihn eröffnet. Die Szene mit Ridley in Other M ergibt einfach keinen Sinn. Und in SM sieht Ridley anders aus.

  • cedrickterrick -

    @7om:
    Prime spielt zwischen I (NES) und II (Return). Gut in II kommt Ridley nicht vor, aber in III (Super) schon. Da sieht Ridley genauso aus wie in MOM.

    Ich finde der Prime Ridley ist hier sowieso völlig egal. In "NES" wird Ridley vermeintlich getötet und in Prime als Cyborg (Meta/Omega) zusammengeflickt. Dann verliert er seine Upgrades auf mysteriöse Art und Weise und stirbt tatsächlich in "Super" in seiner normalen Form.

    Mecha-Ridley ist nur ein Roboter. Nicht Ridley selbst.

    Warum ist nun in MOM der Schock? Meiner Meinung nach wegen ihrer momentanen geistigen Verfassung plus, dass sie Ridley in "Super" eigentlich tatsächlich getötet hat. Dieser Spacedragon will einfach nicht sterben! Schock! Ein großer Alptraum!

  • Random Guy in Japan -

    Ich werde Federation Force zuerst selbst spielen, bevor ich voreilig beurteile.

    War aber zu Beginn auch sehr skeptisch, dennoch sieht es noch interessant aus.

    Metroids und Samus kommen ja auch darin vor. Ich gebe meine Hoffnungen also nicht auf, dass dieses Spiel doch noch gut wird :)

  • 7om -

    [email protected] Ja stimmt, dass die Leiche von Ridley in Fusion die von Other M ist, finde ich auch super zusammengefüht. Eines der Dinge, die die Story von Other M gut macht.
    Aber ich denke, dass Samus nicht von Ridley geschockt sein dürfte, eben weil sie ihn schon so oft zu diesem Zeitpunkt besiegt hat und er trotzdem immer wiedergekommen ist. Außerdem hat Samus ja noch immer die gleiche Ausrüstung wie in Super Metroid. Und Samus hat zu diesem Zeitpunkt Ridley 5 mal besiegt und sogar stärkere Formen, Mecha Meta Omega.

    Und Omega Ridley ist wesentlich gefährlicher als dieser Klon und vor dem hatte Samus auch keine Angst. Auch als Meta Ridley Samus in Prime 3 völlig unerwartet angriff, ist sie nicht ausgezuckt, Und jetzt sag nicht wieder dass Prime ein Spin Off ist. Immerhin fügen sich diese Spiele perfekt in die Timeline ein, im Gegensatz zu Other M, welches, selbst wenn man die Prime Teile entfernt, keinen Sinn ergibt, da es nicht mit Fusion übereinstimmt.

  • cedrickterrick -

    @7om:
    Vllt war sie ja grade deswegen so schockiert, dass Ridley wieder zurückgekommen ist.
    Ich meine Ihre Eltern sterben bei einem kleinen Angriff von ihm und Samus schafft es einfach nicht ihn entgültig zu plätten. Naja, in MOM schon; nach der Timeline. Allerdings auch nicht von Samus!! Dieser Klon vom SM-Ridley ist ja die letzte Erscheinungsform von ihm. In Fusion tritt ja nur noch der X-Klon seines MOM-Kadavers auf.
    Übrigens eine klasse Begründung, dass der Kadaver in Fusion nicht von Zebes ist ;)
    Zurück zum Punkt: Wiegesagt: Sie ist grade geistig sehr angeschlagen und dann kommt noch i-Tüpfelchen Ridley hinzu. Völlig unerwartet. Bei Metroid und Super Metroid springt man ja wenigstens bis an die Zähne bewaffnet in die Grube (offensiv!), aber hier kommt er völlig aus dem nichts und killt auch noch Anthony, der offensichtlich für Samus wie ein Bruder ist!

  • min-Bekker -

    Bei mir sind anno '94 zum ersten Mal bei einem Videogame überhaupt Tränen geflossen, SO geil fand ich Metroid 3 und seine ganze Atmosphäre. Mir gefielen ebenso die Prime-Titel, als auch gerade Other M - gerade WEIL sie ihren eigenen Stil hatten! Dass der Fokus bei OM auf Ausweichen verlagert wurde, habe ich nur begrüßen können - bei solch einer 3rd-Person-SuperMario64-Perspektive wollte ich ehrlich gesagt auch gar nicht auf das AutoAim verzichten! Aber so langsam versteh ich was ganz anderes... wenn ich Nintendo wäre, ich würde mich auch damit schwer tun, ein neues, großes Metroid zu releasen, wenn die Fan-Gemeinde SO UNGLAUBLICH engstirnig ist und sich über jeden Furz aufregt, echt.

  • 7om -

    [email protected] Wenn Mother Brain der einzige schwierige Gegner in Samus' Karriere war, warum hat sie dann solche Panik vor Ridley? Und das nachdem sie ihn so oft besiegt hat? Ergibt doch keinen Sinn, denn sie müsste die Angst schon längst überwundet haben, wenn er nur ein Boss ist, den sie wie alle anderen leicht besiegt hat.

    [email protected] Und wieso erinnert dich das Spiel an die alten Metroids? Etwa weil es kein einziges neues Power Up hat oder weil es mit alten Bossen vollgestopft ist und fast keine eigenen Ideen hat?
    Und ich bin der festen Überzeugung, dass sich Prime eher wie ein 2D Metroid anfühlt als Other M. In Prime muss man nämlich noch selbst zielen und Erkunden, genau wie früher, nur in 3D. Other M hat Auto Aim, HP und Munitions Regeneration, ist so linear dass man frühere Gebiete grundlos abgesperrt werden und es hat tonnenweise schlechte Cutscenes. Was erinnert da eher an die alten Teile?

  • Rosalinas Boyfriend -

    Kleine Korrektur meines Kommentars, ich mein jetzt nicht unbedingt das du es kaufen sollst, eher abwarten wie das Endprodukt aussieht, da reichen auch Demos (ich hoffe echt wegen der sehr gespaltenen Meinungen kommt eine) oder aber dann Tests usw. nur ich finde halt es ist zu früh zu verurteilen was wohl erst in mehr als einem Jahr fertig ist/erscheint....ich finde übrigens den Chibi Begriff etwas falsch gewählt...ist so ein Mittelding aber Chibi ist das für mich nicht...

  • fightdragon -

    Ich zweifle mittlerweile wirklich ob ich lachen oder weinen soll.Diese Stumpfsinnigen Thesen und Sorry die Bilder von DOA kann ich nicht ernstnehmen.Außerdem Other M erinnert mehr an die alten Metroids und Prime war halt eher Shooterbasierend.Die Förderation taucht in der Story immer mal auf und wäre auch mal nen interessanter Punkt.ICh geb dem Teil ne Chance aber den Unsinn den man lesen muß.Es ist echt nicht mehr feierlich Leute.

  • cedrickterrick -

    Und sorry Guys, Other M war extrem cool! Mich hat Samus' gestörte Persönlichkeit nicht verwundert, wo sie kurz vorher im Kampf gegen Mother Brain fast gestorben wäre! Alle anderen Bosse hat sie locker besiegt, nur diesen nicht.
    Und dann noch die Aufopferung vom Baby.
    Da bekommt jeder Mensch, der noch irgendwie Gefühle hat einen Schuss weg!
    Aber nein, der faule Gamer auf der Couch langweilt sich nur.
    Mich nervt dieses sinnfreie MOM gehate extrem! X(

    Bezüglich Timeline: Prime sind die Spin-offs, nicht MOM. Das gehört zur Hauptserie! ;)

  • cedrickterrick -

    Ich weiß gar nicht, was ihr gegen die Grafik von MPFF habt.
    Sie ist halt zweckmäßig auf den 3DS zugeschnitten. Bei Smash hat man ja auch Umrandungen eingeführt, damit man alles besser sehen konnte.

    Dieses unötige Herumgehate ist eine Frechheit! Das Spiel ist nichtmal fertig und niemand hatte es bisher in der Hand.
    Das ist schon auf dem Niveau von CoD gehate, obwohl man es nie gespielt hat.

    Ich freu mich nur auf ein neues Spiel im Metroid Universum!^^

  • 7om -

    [email protected] Nein, du verwechselst da was. Other M spielt ganz hinten in der Timeline. Das einzige Spiel nach Other M ist Fusion ;) Deswegen ist es auch total unlogisch, dass Adam so wenig Respekt gegenüber Samus hat. Immerhin hat Samus zu diesem Zeit schon so oft die Galaxie vor den Metroids und Weltraumpiraten gerettet. Die Story von Other M ergibt vorn und hinten keinen Sinn. Sie zerstört sogar die Timeline von Metroid, da sie so tut, als ob die Prime Spiele nicht existieren. Sogar Fusion ergibt keinen Sinn mehr, da Samus in diesem Spiel wieder mit der Föderation arbeitet, obwohl diese in Other M, welches wie gesagt vor Fusion spielt, so viel Scheiße mit Samus treibt.

  • Dirk -

    Other M spielt doch noch sehr früh in der Geschichte und da ist eine Entwicklung doch nur in Ordnung. Zudem tat eine Story doch gut.

  • Kraxe -

    Also ich mag alle Metroid Teile. Ich finde alle Teile super. Auch Metroid Prime Hunters auf dem DS hat mir sehr gut gefallen. Speziell Other M finde ich großartig. Hab es sogar schon sechs Mal durchgespielt. Atmosphärisch einfach fesselnd und nach Super Metroid und Metroid Prime eigentlich mein 3. liebstes Metroid.

    Aber wie gesagt mir gefallen alle Teile. Deshalb glaub ich auch, dass mir Metroid Federation Force gefallen wird. Mich interessiert dabei die Hintergrundgeschichte - dem Krieg zwischen der Galaktschen Förderation und den Weltraumpiraten.

    Trotzdem wäre es aus Nintendos Sicht besser gewesen, wenn sie zuerst ein richtiges Metroid veröffentlicht und Metroid Prime Federation Force erst danach angekündigt hätten.

  • Pit93 -

    Bin mit einigem einverstanden mit einigem nicht.

    Other:M sehe ich auch als Schrott an, jedoch wegen dem Gameplay gepaart mit der unsinnigen Story.

    Die Grafik von Metroid Federation Force finde ich auch nicht schlecht, ich finde sie jedoch komplett unpassend. Im Vergleich zu z.B. der Zelda-Serie, bei welcher der Hauptcharakter fast nie der gleiche ist, macht ein wechselnder Grafikstil auch Sinn, bei einer Serie (die auch eine funktionierende Storyline hat) wie Metroid, hingegen nicht.

    PS: Ich habe mir auch schon lange ein Spin-Off zu Metroid gewünscht welches sich aus der Perspektive der Space Pirates bzw. der Galaktischen Föderation spielt. Nun kommt sowas. Na ja... :/

  • Masked-R -

    Guter Blog ;) bin ansonsten mit allem einverstanden

  • Sssnake36 -

    Ich fand Metroid other M cool. Für mich, ist es auf demselben Level wie Fusion.

  • Masked-R -

    Nun zu Fusion: es ist mMn perfekt. Diese Atmosphäre ist genauso großartig wie in anderen Metroidspielen. Verfolgung, Druck, Angst, verschiedene einsame Stationen und atmosphärische Kulissen (wenn es auch nur Simulationen von Planeten sind (hat auch etwas einzigartiges an sich)). Der Computer ist auch nur eine gefühllose KI, also fühlt man sich immer noch einsam und hatte immer in der Nähe vom Computer ein komisches Gefühl. Ich liebe diese unbescheiblichen Gefühle in diesem Spiel.Zum neuen Spiel: in der Tat ein Schlag ins Gesicht, aber ich werde das Gefühl nicht los, dass beide Spiele (BlastBall und Federation Force) nur zwei Minispiele von einem Hauptspiel sind. Momentan heißt es:abwarten.