Das Ende der Kremlings?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Ich möchte euch allen ein Geheimnis anvertrauen.... ich bin ein grosser DKC-Fan. Ich mag so gut wie alles an der Reihe. Von der Musik, zu den Levels, der Atmosphäre, Gameplay und selbstverständlich auch die Charaktere. Ich mag so gut wie alle von ihnen. Ja, sogar Kiddy Kong finde ich gar nicht mal ein so schlechter Charakter. Und natürlich, mag ich auch King K. Rool und die Kremlings sehr gern.

    In meinen Augen sind die Kremlings, nebst den Herlosen aus Kingdom Hearts, die abwechslungsreichste Gegner-Gruppe in einem Videospiel. Was sie so einzigartig macht, ist ihre grosse und variationsreiche Anzahl an verschiedenen Designs. So gut wie jeder von ihnen hat sein eigenes, individuelles Design und Angriffsmuster. Egal jetzt ob es ein simples Hin-und-Her-Laufen wie bei den Kritters ist oder das wuchtige Auf-Und-Ab-Springen der tyrannischen Kremling-Zwillinge Kuff 'n' Klout. Selbiges kann man auch von ihrem Anführer King K. Rool sagen, der scheinbar unter einer kleinen Persönlichkeitsspaltung leidet. In jedem Spiel der DKC-Trilogie, DK64 und sogar in verworfenen Spielen wie Diddy Kong Pilot trat King K. Rool immer mit einem anderen Outfit auf. Seine Alter-Egos reichen von einem König, zu einem Profi-Boxer, einem Piraten bis zu einer Paraodie auf Dr. Frankenstein. Zu allem Überfluss leidet der selbsternannte Anführer der Kremlings seit Jahren unter einer schweren Bindehautentzündung, bei dem eines seiner Augen völlig blutunterlaufen geschwollen ist.

    Von der Beschreibung her hören sich die Kremlings wie eine sehr abwechslungsreiche Bande von Gegnern an, die jedes gute Jump'n Run benötigt. Und ich habe mich immer gefragt, wieso man sie nicht zurückbringen will und die Kremlings jedes Mal durch neue Gegner ersetzt. Erst durch die bösen Monster-Primaten in DK: Jungle Beat, dann durch lebende Musikinstrumente in DKCR und aktuell durch die arktischen und antarktischen Tiere in DKC:TF. Wieso nun? Und ich glaube, ich kenne den Grund, oder kann zumindest nachvollziehen, weshalb man nicht KKR und seine Crew zurückbringen will.

    Wenn man sich die Geschichte der Kremlings mal durchliest, so wird man herausfinden, dass die Kremlings vorerst gar nicht für die DKC-Reihe geplant gewesen sind, sondern als Gegner für Rarewares Battletoads entworfen worden sind. Kann man sehr gut feststellen, wenn man das Design der Kritters mit denen der drei Battletoads Rash, Zitz und Pimple vergleicht. Beide Designs beinhalteten ein kaltblütiges, anthropomorphisches Tier als Vorlage, mit einem muskulösen, humanen Körperbau, einer leichten Rüstung und eine grüne Hautfarbe. Sie waren eigentlich nicht für DKC geplant gewesen, aber sie passten so gut zum Setting, dass man beschlossen hat, sie für DKC zu verwenden.

    Das ganze Design der Kremlings schreit einfach nur Rareware heraus und nicht wirklich Nintendo. Wenn man die Kremlings und KKR mit anderen Schurkengruppen aus der Nintendo-Reihe vergleicht wie den Koopas, den Waddle Dees, den Moblins oder den Team Rocket Rüpel, so stellt man fest, dass diese wesentlich bodenständiger und normaler sind, als die zum Teil sehr Over the Top benehmenden Krokodile. Und vergleicht nur mal King K. Rool mit anderen bekannten Nintendo-Antagonisten wie Bowser, Ganondorf oder Ridley. Bowser ist ein Rüpel, der immer das macht, was er will, Ganondorf ist ein Tyrann und Ridley ein emotionsloses Monster. King K. Rool hingegen ist ein durchgeknallter, größenwahnsinniger Verrückter, der einfache Pläne in eine übertriebene Weise umsetzt. Siehe nur seinen Plan in DK64 an, wo er die gesamte Insel von DK mit seiner neuen Superwaffe in die Luft jagen wollte.

    King K. Rool und seine Bande passen für mich einfach nicht mehr richtig zu Nintendo. Sie sind einfach viel zu hirnrissig und verrückt für das eigentlich sehr bodenständige Nintendo-Image. Nintendo möchte ja, dass ihre Figuren und Präsentationen möglichst schön neutral bleiben. Zwar sind Spiele wie Mario, Zelda, Star Fox und Pokémon schon mit ihrem eigenen Charme versehen, aber wurden möglichst einfach dem Käufer präsentiert, ohne grosse, übertriebene Inszenierungen oder Darstellungen ihrer Charaktere. Das war mehr das Image von Rareware und so sehe ich auch die Kremlings als solche an. Für mich, sind die Rareware-Figuren und keine Nintendo-Figuren. Das kann ich eigentlich zu allen DK-Charakteren sagen, die von Rareware erfunden worden sind.

    Natürlich kann man auch King K. Rool und Kremlinsg dem Stil von Nintendo anpassen, so wie man es auch mit Diddy, Dixie und Cranky gemacht hat, das hat man theoretisch auch schon in Form von Spinoff-Games wie mit DK: King of Swing und DK: Jungle Climber. Nur... kommt euch diese Umsetzung von KKR nicht etwas bekannt vor? Er hat kein Alter-Ego mehr, sein geschwollenes Auge ist so reduziert worden, dass man es gar nicht mehr richtig wahrnimmt, er hat nur noch normale Kritters als Soldaten, er fliegt in einem schalenfömigen Vehikel durch die Gegend, was jetzt sein neues Haupttransportmittel ist und in seinem letzten Bosskampf gegen ihn vergrössert er sich und wirft mit Feuerbällen um sich. Na, kommt euch diese Beschreibung nicht etwas bekannt vor? Richtig! Bowser! K. Rool ist quasi, wenn Nintendo ihn in die Hand nimmt, Bowser 2.0. Und warum einen zweiten Bowser haben, wenn man bereits das Original hat.

    Evtl. ist es doch gut, wenn die Kremlings von nun an in den Ruhestand gehen und Platz machen für neue, etwas bodenständigere Schurken. Die Wikinger-Tiere aus DKC:TF z.B. sind da gar nicht mal ein so schlechter Ersatz. Auch die Tikis passen besser zum IMage von Nintendo, als die Kremlings. Oder man kann gleich wie bei Kirby und Pokémon immer wieder neue Antagonisten für die Spiele erfinden. Wie wäre es mit einer Gruppe von tropischen Vögeln wie Papageien, Tukanen oder Nashornvögel, die als Piraten die Inseln unsicher machen? Oder eine Gruppe von bösen Zirkustieren wie Elefanten, Löwen oder Hyänen, die andere Tiere als ihre Attraktionen ausbeuten oder eine Gruppe von mutierten Früchten, die versehentlich mutiert sind und jetzt DKs Insel unsicher machen....... Okay, streicht die letzte Idee, die ist wieder viel zu schräg.

    Sollten die Kremlings wieder zurückkommen, heisse ich sie herzlich willkommen. Einige der neuen Kremlings die unter der Leitung von Nintendo udn Poan erschaffen worden sind, wie Kludge, Kalypso, Kip und Kass haben wirklich ihren Charme, aber sollte man beschliessen, sie endgültig in den Ruhestand zu schicken, dann ist es kein grosses Drama mehr für mich. Wie gesagt, sie passen mehr zu Rareware als zu Nintendo.

    751 mal gelesen

Kommentare 7

  • Tim Czerwinski -

    Also die Geschichte mit dem mutierten Obst gibt's bei Rareware auch schon. Banjo Kazooie lässt grüßen :D

  • otakon -

    Hm.. ich persönlich verbinde die Kremlinge nicht mit Rareware - aber das sieht sicher jeder anders.
    Mir haben die Kremlinge sehr gut gefallen und ich hoffe ja das sie eines Tages zu Donkey Kong zurückfinden und KKR einen wohlverdienten Platz bei Smash Bros kriegt.
    Ganz vergessen hat Nintendo die Kremlinge zum Glück nicht denn sie kommen ja immer wieder mal irgendwo vor ^_-
    Mir haben allerdings auch die Viehkinger aus DK Tropical Freeze seeehr gut gefallen und auch die möcht ich gern häufiger sehen.
    Mal abwarten ^^

  • -Florian- -

    Ich persönlich habe Donkey Kong erst so richtig (vorher nur in Mario-Games, aber nie in einem eigenem Game vom Affen) in Returns kennengelernt, also mit den Tikis. Ich muss sagen, dass diese Gegner mir richtig gut gefallen haben und auch sehr gut vom Design passten. Auch wenn die Viehkinger vielleicht ein Tacken mehr Persönlichkeit besaßen, so fand ich diese ein wenig deplatziert, sie wurden sich nie etablieren, einfach wegen des Setting. Die Kremlings scheinen gut zu passen, kommen aber auch ein wenig zu durchgeknallt herüber, sodass sie vielleicht heutzutage weniger Anklang finden würden als damals. Mal schauen, was die Zukunft bringt...

  • Gingo -

    Wirklich sehr verständlich und nachvollziehbar geschriebener Blog. Fakten stehen, Argumente stehen, Begründungen stehen. Alles im Lot und ich kann dir nur zustimmen. Eventuell aber könnte wir eine Renaissance der Kremlinge erleben, würde es KKR durch das Fighter Ballot in Smash 4 schaffen. Hoffen wir aufs Beste!

    Denn meiner Meinung nach sollte jede Serie ihre eigenen, sehr charakteristischen Gegnerhorden haben - bei DK sind es nunmal die Kremlinge! Entweder Kremlinge oder man einigt sich auf eine neue Gruppe, aber bitte nicht andauernd wechseln, Nintendo! ;)

  • Samba -

    Darum geht es ja, cedrickterrick. Man will einen neuen Start mit DKC machen. Eben, jetzt wo Rareware nicht mehr da ist, haben mir keinen Leute mehr, die wissen, wie man mit den Kremlings, KKR, und den anderen Kongs umgehen muss.

    Zudem ist mir bewusst, dass Nintendo die Rechte an ihnen hat, nur halt sind die Kremlings und die anderen Kong-Charaktere für mich und waren schon immer mehr, eine Rareware-Marke. Rein emotional gesehen, rechtlich, ja, dass weiss ich, gehören sie zu Big N.

  • waffelblume5 -

    In gewissen Maßen haben sie schon das Interesse verloren, sonst würden die Kremlings wesentlich mehr Auftritte, Cameos etc. haben. Und King K. Rool wäre schon längst in Sm4sh, auch ohne Fan Ballot.

  • cedrickterrick -

    Der EINZIGE Grund warum es keine Kremlings in DKCR und DKCTF gibt ist, weil Retro einen Neustart für die Serie wollte. Mehr steckt nicht dahinter.
    Die Rechte liegen 100% bei Nintendo.
    Nintendo hat nicht das Interesse an Kremlings verloren! Sonst würden sie in Smash auch nicht vorkommen.
    K.Rool kam ja sogar in dem Mario Baseball Spiel vor. Und es war ein Kremling bei Mario Fußball im Tor.

    So einfach und simpel ist das. Du interpretierst da zu viel dran herum ;)