E3 - Einfach Extrem Enttäuscht? - Mein Rückblick! (Teil 2) - Gingos Gamerstube Spezial

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Zum Bild - Warum wird das Bild nicht direkt angezeigt? Infos hier.


    Teil 1 | Teil 2 | Teil 3



    Ich heiße euch ganz herzlich willkommen zurück zum E3-Spezial der Gamerstube. Vor einigen Tagen haben wir begonnen Nintendos E3-Auftritt zu beleuchten und dabei einen Blick auf Star Fox Zero, Yoshi's Woolly World, Super Mario Maker und Zelda: TriForce Heroes geworfen. Wer den ersten Teil also noch nicht gelesen hat, sollte das dringend vor diesem Teil hier tun! Heute gehen wir weiter im Programm des Digital Event und sehen uns unter anderen das heiß diskutierte Metroid Prime: Federation Force an! Ohne weitere Worte zu verlieren geht es dann auch los:



    Ein weiteres Crossover
    Ich will ja niemandem etwas vorwerfen, aber ist es nicht wirklich auffällig, wie viele Crossover Nintendo uns in letzter Zeit geliefert hat? Und nicht nur das, Nintendos Serien scheinen, gerade durch DLCs und amiibo, immer mehr zu einem einzigen Universum zu werden - wo es schon zum Alltag gehört, dass Melinda bei Mario Kart mitmischt, Link in gewaltiger Action-Manier mehrere Hundert Gegner auf einmal wegfegt und Mario & Luigi auf Paper Mario treffen. Moment Mal, was?! Mario & Luigi und Paper Mario (irgendwie zwei mal "und" in einer Aufzählung, klingt blöde, ist aber so) in einem gemeinsamen Game?! Ja, das geht. Im Frühjahr 2016 erwartet uns der nächste Crossover-verdächtige Titel für den Nintendo 3DS.

    Doch wie kommt es zum außergewöhnlichen Zwischenfall, dass die beiden Welten der Mario & Luigi-Serie und Paper Mario-Spiele aufeinandertreffen? Unser etwas schusselige grün-bemützte Klempner Luigi findet einestages ein mysteriöses Buch und lässt es ausversehen fallen, woraufhin die Bewohner des Papier-Pilzkönigreichs nur so in die "reale" Welt strömen. Auch Paper Mario kommt in diese für ihn völlig andere Welt und schließt sich schnell den anderen beiden Helden an, um so als Trio wieder Ordnung in die Welt zu bringen. Es kann ja eben nur einen Mario und einen Bowser und eine Peach pro Welt geben! Nicht völlig bestätigt ist derzeit ein Bösewicht für das Abenteuer - oder ob überhaupt irgendeine böse Macht ihre Finger im Spiel hat. Da Bosse im Spiel allerdings mit einem Bowser-betonten Screen eingeleitet werden, sollte sich da einige Möglichkeiten ergeben (um genau zu sein nur eine: Bowser ist der Bösewicht! :ugly ).

    (Da der Text zu M&LPJB für den Großteil wohl wirklich zu lang geworden ist, biete ich an dieser Stelle an bis zum Fazit zu skippen, was den Inhalt des Textes grob zusammenfasst. Allen Interessierten kann ich aber nur raten, alles zu lesen! Bitte sehr für den Service. ;) )

    Ausführlicher Text
    Was das Gameplay des etwas anderen Mario & Luigi-Spiels angeht, kann man sagen, dass Paper Mario und seine Papierelemente dafür zuständig sind Abwechslung und frischen Wind ins Spiel reinzubringen, während Grundmechaniken der M&L-Serie gleich bleiben und lediglich erweitert werden. Zum Beispiel gibt es weiterhin die Bruder-Attacken, die gewaltigen Schaden anrichten können. Um allerdings auch die Kräfte von Paper Mario nutzen zu können, müssen die speziellen Trio-Attacken ausgewählt werden, die euch die Gegner noch arger plätten lässt als mit den Bruder-Attacken. Beide Attacken-Typen verbrauchen allerdings andere "Einheiten" an Werten, so ist es nicht allzu verwunderlich, dass die den Bruder-Attacken überlegenen Trio-Attacken mehr Punkte kosten und Paper Mario weniger von diesen Punkten besitzt als Mario & Luigi von den Brüder-Punkten.

    Zum Bild - Warum wird das Bild nicht direkt angezeigt? Infos hier.


    Wie wird die Paper Mario-Serie im Spiel repräsentiert? Richtig! Durch Elemente, die in keinem einzigen Paper Mario-Spiel vorkamen.

    Jetzt habe ich schon ein wenig zum Spiel erklären, möchte aber ganz dringend meine Meinung dazu kundtun. Denn im Kontrast zu den allgemein gut aufgenommenen Reaktionen vieler Fans, stehe ich dem Spiel deutlich kritischer entgegen. Das hat mehrere Gründe. Zuerst möchte ich aber eine weitere Sache klarstellen: Ebenso entgegen der Meinung vieler die beiden Mario-RPG-Serien würden sich sehr ähneln, habe ich eine ganz andere Ansicht dazu. Sowohl Mario & Luigi, als auch Paper Mario verfolgen jeweils ein ganz anderes Gameplaymuster. Natürlich - beide Serien zählen zu den RPGs und, oh sogar der Hauptcharakter ist der selbe, doch es gibt erhebliche Unterschiede im Spielstil, der vermittelten Atmosphäre, Kampfprinzip, gar Soundtrack und (natürlich besonders) Artstyle. Paper Mario, das N64-Original, war ein einmaliges Erlebnis für mich, weil es etwas geschafft hat, was die ganze Serie für mich ausmacht. Ganz anders als die Mario & Luigi-Serie, die versucht hat die Mario-Formel in ein RPG zu verwandeln und mit wirklich gelungenem Humor und einem dynamischen Kampfsystem zu unterstreichen, hat Paper Mario seine ganz eigene Pilzkönigreich-Welt geschaffen, die sich enorm von den üblichen Mario-Spielen abhebt. Ich kann es nicht genau definieren, doch wenn ich Szenen aus Paper Mario sehe oder, noch viel eher, es selber spiele, bekommt mich ein Gefühl von Zuhause-sein, Sicherheit und Geborgenheit. Während ich eingestehe, dass ich das vielleicht etwas zu dramatisch und nostalgisch sehe, erkenne ich diesen Trend des "ganz eigenen Pilzkönigreiches" in den fortlaufenden PM-Ablegern wieder. Wieso wohl hat man sich in PM2 und SPM noch weiter vom klassischen Pilz-Königreich distanziert und Welten und Orte kreiert, die mal so gar nicht in das bekannte Schema passen? Um besonders zu sein! Und den Spieler in ein anderes Pilzkönigreich zu führen, was auch vielleicht gar nicht mehr das Pilzkönigreich ist. Das ist auch der Grund, wieso viele Leute (unter anderem) Sticker Star nicht mögen - die Charakteren und Welten basieren viel zu sehr auf der Hauptmarioserie!

    Nun hatte ich es schon erwähnt, ich sag's aber nochmal: Mario & Luigi geht die Sache etwas anders an. Die Kämpfe sind dynamischer, schließlich sind die Attacken der Gegner darauf ausgelegt den Spieler auszutricksen. Manche visieren explizit nur einen der beiden Brüder an, manche attackieren beide nacheinander, z.B. "Seilspring"-mäßig. Timing ist hier alles. Bei Paper Mario ist alles etwas geordneter und "klassischer". Der Spieler greift an, der Gegner greift an. Das Ziel kann immer genau ausgewählt werden, es gibt verschiedene Attacken, Partner mit anderen Fähigkeiten, Items, die einen offensiven Nutzen im Kampf haben und Attacken können nicht ausgewichen, sondern nur geblockt, später auch gekontert, werden. Im Kampf nutzen Mario & Luigi die Effekte ihrer getragenen Kleidung und auch spezielle Orden, die, voll aufgeladen, einen zusammengestellten Bonus auslösen. Auch bei Paper Mario gib es Orden, dort allerdings müssen diese im Spiel gekauft oder gefunden werden (ähnlich zu M&L), werden allerdings mit speziellen Ordenpunkten ausgerüstet. Orden können im Papieruniversum die Nutzung neuer Attacken gewähren, diverse Auswirkungen auf Marios Angriffskraft oder Abwehr haben und vieles, vieles mehr. Die Spielwelt und -atmosphäre der M&L-Serie lehnen sich dabei größtenteils an die Hauptserie an. Während selbstverständlich auch die M&L-Serie ganz eigene Charaktere, Geschichten und Orte beherbergt, ist es näher an dem "typischen Mario-Spiel" als Paper Mario. Macht es das deshalb schlechter? Gewiss nicht, ach, keinesfalls, es ist nur anders und wichtig zu betonen. Ich denke man hat einen ganz guten Eindruck davon bekommen, wie die beiden Serien voneinander unterschieden werden können - zumindest von meiner Seite aus.

    Zum Bild - Warum wird das Bild nicht direkt angezeigt? Infos hier.


    Ein weiteres Beispiel, wieso Paper Mario nicht gebraucht wird: Mario und Luigi hätten auch einfach über die Schleimbälle springen können.

    Nun aber, ich finde beide Serien ganz toll, was stört mich dann daran, dass beide Serien kombiniert werden? Oho, einiges, kann ich euch sagen. Und das beginnt schon allein daran, dass sie Paper Mario in dieser Form hinzugefügt haben, wie sie es eben getan haben. Wer sich das Treehouse-Gameplay ansieht, wird nicht wirklich vom Hocker gerissen werden. Was das Spiel hier ist, darf sich nicht Crossover nennen. Es ist einfach nur ein Mario & Luigi-Titel + Paper Mario. Nicht "und", sondern "plus". Was ich damit genau sagen will: Am Gameplay hat sich nicht viel getan. Alle Funktionen, die Paper Mario übernimmt, hätten ganz einfach von Mario & Luigi übernommen werden können. Es wird stolz gezeigt, wie sie die Mechanik aus Paper Mario 2 zurückgebracht haben, mit der man durch schmale Durchgänge kommt, wie ein Gitter zum Beispiel. Hätten sich Mario & Luigi einfach, wie in den meisten Teilen, in den Boden gegraben und auf der anderen Seite wieder rausgekommen, hätten wir genau das selbe nur serientypischer verpackt. Auch das mehrfache Angreifen von Paper Mario oder den Paper-Gegnern im Kampf ist austauschbar wie sonst noch was. Zudem es, auf mich persönlich und aus den Gründen, die oben beschrieben wurden, vollkommen unauthentisch wirkt. Beide Serien haben ihre eigene Welt, die Charaktere haben ihre eigenen Geschichten und sich völlig separat entwickelt - Paper Mario wirkt so stumm und kalt neben den quicklebendigen und humorvollen Mario und Luigi. Woran liegt das? A) Passt er einfach nicht in die M&L-Welt, weder vom Stil, noch von der Form und B) entsteht der übliche Paper Mario-Humor nicht durch Paper Mario, sondern durch die Charaktere und Handlungen um ihn herum. Fällt das weg und er ist "alleine" unterwegs, zusammen mit den beiden Brüdern, die von sich aus selbst lustig agieren, wirkt das eben sehr trocken. Gefällt mir nicht.

    Daneben, dass ich eben auch kurz erwähnt haben möchte, dass mir der bisherige Soundtrack auch überhaupt nicht zusagt, was sehr schade und enttäuschend ist, wo doch der Vorgänger, Dream Team Bros. (Wieso zum Henker muss NoE eigentlich immer "Bros." im Namen ergänzen?) einen der besten Videospielsoundtrack zu bieten hatte, den ich je gehört habe, möchte ich auf ein weiteres Problem aufmerksam machen: Bleibt die Struktur des Spiels so, wie wir es in der E3-Demo gezeigt bekamen, erwartet uns das Sticker Star-Debakel erneut: Level. Und damit meine ich nicht Level-Ups, sondern Level, sowas wie 1-1, 1-2, ihr versteht mich. Sticker Star bot erstmals in der Paper Mario-Serie eine Weltkarte und damit verbunden eher kürzere Level-Abschnitte, anstatt eine zusammenhängende Welt. Während die M&L-Spiele genau diesem Konzept der zusammenhängenden Welt bis hierhin gefolgt sind, werden die "Quests" hier immer nur in kleinen Level-Bereichen gezeigt. Es ist natürlich möglich, dass diese kleinen Abschnitte speziell für die E3 erstellt wurden, es ist dann allerdings doch mehr als merkwürdig, dass diese dann auch im Trailer zum Spiel gezeigt werden. Ein weitere Krankheit von Sticker Star scheint sich auch auf Paper Jam Bros. zu übertragen: Die Charaktere und Gegner. Ein großer Kritikpunkt von Sticker Star war die geringe Variation an NPCs im Game. Eigentlich alle Personen, denen man begegnet ist, waren Toads. Gegner hauptsächlich aus den Haupt-Abenteuern der Mario-Serie. Von innovativen, neuartigen Gegnerdesigns keine Spur. Bis hierhin hat man in Paper Jam Bros. auch nur das gesehen. Gezeigte Feinde stammen aus den klassischen 2D-Abenteuern oder aber sogar aus Super Mario Galaxy oder Super Mario 3D Land/World. Ob sich Miyamotos Bitte damals bei der Entwicklung von Sticker Star weiter ausbreitet als zuerst gedacht?

    Zum Bild - Warum wird das Bild nicht direkt angezeigt? Infos hier.


    Wenigstens wird die Thematik zu einigen sehr witzigen Situationen führen. Auf den Kampf Bowser gegen Paper Bowser freue ich mich schon sehr.

    Erst mal ein dickes Sorry für den extrem langen Text zum Spiel. In der Gamerstube schreibe ich hauptsächlich über Videospielthemen, die mir besonders am Herz liegen und da die beiden Mario-RPG-Serien genau so ein leidenschaftliches Thema für mich sind, hoffe ich, dass es niemanden stört, dass es mal etwas tiefer in die Materie ging. Vielen Dank für euer Verständnis. Nun zum Endfazit:

    Mario & Luigi: Paper Jam Bros. wird es schwer bei mir haben. Als Fan beider Serien, der aber auch die pregnanten Unterschiede sieht, bin ich nicht ganz damit einverstanden, inwiefern die Paper Mario-Welt in das Mario & Luigi-Universum gepresst wird. Fast schon wortwörtlich. Leider wurden größtenteils auch die falschen Aspekte von Paper Mario implementiert, zumindest nach aktueller Sicht scheint es ja keinen wirklichen Ideenreichtum bei den Gegnern zu geben und das Spiel wirkt Level-mäßig aufgebaut. Daneben harmonieren die beiden Humor-Typen zwischen M&L und PM nicht wirklich und der Plot wird durch die olle Schildkröte wohl auch wieder keine Wände einreißen können. AlphaDream muss mir nach dem fast rundum gelungenen Dream Team Bros. also nochmal auf ein Neues beweisen, ob sie mit den Paper Jam Bros. einen Glücksgriff landen können. Ich wünsche ihnen viel Glück dabei, doch ohne Intelligent Systems, die sich um Paper Mario kümmern, werde ich wahrscheinlich den Rotstift zücken müssen.

    Zwei Völker, ein Krieg und eine große Entscheidung
    Mittlerweile ist das Spiel bereits in Japan raus - die Wochen vor Release wurden auch bereits mit unzähligen Scans und Informationen begleitet, doch wir erhalten es erst 2016. Wovon spreche ich? Vom Titel sollte man es gut ableiten können: Fire Emblem Fates! Während ich gerade möglichst gut versuchen größeren Spoilern zum Game auszuweichen (wieso müssen wir denn auch so lange warten.....), gab es zur E3 einen neuen imposanten Trailer, in dem wir auch erstmals die englische Synchronisation zu hören bekamen. Ich weiß ja nicht, wie es euch dabei geht, aber ich finde sie sehr passend und gelungen für alle Charaktere! Besonders Azura, in Japan als Aqua bekannt, hat im Englischen eine sehr authentische Synchro bekommen. Gefällt mir hervorragend!

    Und daneben kann ich ehrlich gesagt nicht viel zum Spiel sagen. Den Trailer zum Spiel habe ich mir jetzt wohl schon über 20 Mal angesehen und das Treehouse-Gameplay auch an jedem Tag mitverfolgt - und wenn das nicht schon ausreichen würde, habe ich mir auch übersetzte Scans zum Spiel durchgelesen (die ihr bei Interesse übrigens hier auch nachlesen könnt!). Das Spiel, oder besser gesagt, die Spiele, werden ganz große Klasse, wenn auch ich jetzt schon befürchte viel zu lange daran sitzen zu müssen. Da ich plane mir alle 3 Versionen, also Birthright, die Hoshido-Kampagne, Conquest, die Geschichten von Nohr, und auch den dritten Pfad zu kaufen, habe ich im Grunde drei mal den Inhalt von Awakening da vor mir. Und beim meinem zuletzt beendeten, intensiven Awakening-Durchgang habe ich gut über 70 Stunden daran gesessen. Beziehungen aufbauen, Charaktere leveln, Bonusmissionen erledigen, all das eben. Mal schauen, wie ich das von der Zeit her bei Fates durchziehe! Hoffentlich dauert es nicht mehr ZU lange... wie wär's Nintendo? Ein Februar/März-Release wäre doch knorke?

    Zum Bild - Warum wird das Bild nicht direkt angezeigt? Infos hier.


    Die Zwischensequenzen sehen wie in Awakening schon einfach atemberaubend aus und bereichern das Storytelling ungemein.

    Kleiner Gedanke von mir zum Abschluss noch: Aus den Trailern, besonders eben den zur E3 veröffentlichten, kann man definitiv einen viel ernsteren Ton entnehmen, da Fates mit einer düstereren Handlung daherkommt und auch die Zwischensequenzen wirklich nicht ohne sind. Schließlich sieht man sogar, wie Menschen teilsweise von Horden an Pfeilen durchlöchert werden. Das zusammen mit den wirklich fragwürdigen Möglichkeiten in so manchen Game-Features (ich sage nur bis zur Unterwäsche ausziehen) führt, wie ich aktuell erwarte, wohl zu einer USK16-Einstufung. Und ich hoffe wirklich sehr, dass sich NoE mal nicht dagegen wehrt und eher "erwachseneren" Content zulässt. Schauen wir mal!

    Das J-Pop-RPG
    Zum Jahresbeginn 2013 wurde Shin Megami Tensei x Fire Emblem angekündigt, doch lange Zeit gab es nichts mehr zum Crossover-Projekt, welches von Atlus entwickelt wird, zu hören. Fans beider Serien befürchteten das Spiel wäre auf Eis gelegt worden. Komplikationen bei Atlus und diverse Gerüchte über Uneinigkeiten zwischen Atlus und Intelligent Systems hatten das unterstrichen, doch in der letzten Nintendo Direct vor der E3 packte Nintendo überraschenderweise einen ersten richtigen Trailer zum Spiel aus. Die Meinungen waren geteilt, doch in einem waren sich alle einig: Mit soetwas hat niemand gerechnet.

    Und weil wir eben so unheimlich wenig über das Game wussten, war es nur mehr als offensichtlich, dass wir zur E3 neue Informationen erhalten. Genau wie der neuste Fire Emblem-Ableger erscheint zwar auch das nun Genei Ibunron #FE-genannte Crossover (ich werde es folgend trotzdem SMT x FE nennen) in diesem Jahr schon in Japan, aber erst 2016 im Westen. Das hielt Nintendo aber nicht davon ab eine schon sehr saubere Demo im Treehouse-Stream zu demonstrieren. Ich habe mir die Präsentation angesehen (und kann sie euch nur empfehlen!) und werde euch kurz die Grundinformationen vermitteln, meine Meinung gibts dann natürlich auch noch obendrein.

    Zum Bild - Warum wird das Bild nicht direkt angezeigt? Infos hier.


    Auf der Welt können wir uns frei bewegen. Die profillosen NPCs sind dabei auch nur in Silhouetten-Form, um Ressourcen zu sparen.

    Ersteinmal sollte geklärt werden, worum es in SMT x FE überhaupt geht. Möchte dazu sagen, dass ich mich jetzt schon für eventuelle Fehler entschuldige. Auch wenn ich mir einige Notizen gemacht habe, ist die Geschichte etwas konfus. Die Handlung spielt in unserer heutigen Gegenwart, im Shibuya des 21. Jahrhunderts. Die Hauptcharaktere des Abenteuers sind eine Gruppe an Jugendlichen, die alle den "Performer" in sich suchen. Das bedeutet im Klartext, die Jungs und Mädels wollen alle Sänger werden, oder Schauspieler, vielleicht auch Moderator oder Entertainer. Ihr versteht, in welche Richtung sich das bewegt. Das Musik-Thema bekommt ihr im Spiel auch sehr oft mit. Eine der Hauptfiguren ist beispielsweise riesiger Fan der Sängerin Kiria, also begebt ihr euch zusammen mit ihr (der Figur) zu einem kleinen Konzert von Kiria, was im Spiel als sehr gut gelungene (und ich kanns nicht lassen: EINFACH EPISCHE) Zwischensequenz verpackt ist, wobei man es fast schon als eine Art Musikvideo durchgehen lassen könnte.

    Um die im Spiel vertretenen Songs und die dazugehörenen Tanz-Acts möglichst authentisch wirken zu lassen, wurden für die Entwicklung dieser extra echte japanische Interpreten und Tänzer/Choreographen beauftragt. Dass tatsächlich so viel Aufwand da reingesteckt wird, hätte ich nicht gedacht! Selbst die Synchronsprecher der Charaktere müssen die Songs singen! Anders als bei beispielsweise Fire Emblem Fates, wo im Japanischen zwei Synchronsprecherin für Azura verwendet wurden (eine für den Dialog, eine für die Lieder). Doch nun zum allgemeinen Gameplay:

    Auch wenn das Kampfsystem recht verwirrend aussieht (und ich es ehrlich gesagt bisher auch nicht ganz verstehe), soll es eine Mischung aus den Konzepten der SMT- und auch FE-Serien sein. So gibt es beispielsweise das Paarungssystem aus FE(A), bei dem zwei Einheiten zusammen angreifen und so noch mächtigere Attacken vollführen können. Da gibt es sogar ein Easteregg zu Splatoon, doch mehr möchte ich an dieser Stelle nicht verraten. Im Kampf nehmen die gewöhnlichen Teenager die Form der legendären Fire Emblem-Helden an, die sie im Abenteuer unterstützen. Es wird RPG-üblich gelevelt und erreicht ein Charakter 100 Erfahrungspunkte, steigt er im Level auf und seine Werte verbessern sich. Ganz wie in Fire Emblem eben. Die Kämpfe werden natürlich von einer Geschichte begleitet, die sich in Main- und Nebenstory aufteilen lässt. Während jeder Charakter an der Hauptgeschichte teilnimmt, gibt es auch bestimmte Abzweigungen, die ganz speziell für einzelne Charaktere geschaffen wurden. Dort erfährt man dann mehr über den Weg der Charaktere zum Star, bzw. "Performer". Befindet man sich nicht im Kampf, löst man Rätsel in den diversen Dungeon des Spiels (ein Dungeon ist beispielsweise ein riesiges Einkaufszentrum) oder streift durch die Welt.

    Zum Bild - Warum wird das Bild nicht direkt angezeigt? Infos hier.


    Den Live-Auftritt von Kiria kann man als sehr stimmungsvolles und gut insziniertes Musikvideo im Spiel selbst betrachten. Es gehört zur Haupthandlung dazu.

    Da die (meisten) Orte im Spiel der echten Welt entsprungen sind, mussten die Entwickler eine außerordentlich intensive Recherche durchführen. So erst konnten die Umgebungen, Gebäude, etc. erst nachgebaut werden. Dafür wurden extra früh am morgen, zu der Zeit, in der noch nicht viele Menschen auf den Straßen sind, Fotos der Orte aufgenommen. Im Spiel selbst können die Umgebungen aber natürlich nicht genauso groß nachgebaut werden, da die Spielwelt sonst zu gigantisch und komplex wäre. Sie wurden daher kompakter und zugänglicher gestaltet. Während man die lebendige Welt erforscht und nach neuen Aufgaben sucht, erhält man auch gleichzeitig Nachrichten von seinen Freunden im Spiel. Diese werden auf dem Gamepad dargestellt, das Interface unterscheidet sich dabei nicht groß von den heutigen großen Nachrichtendiensten. Man hat sogar die Möglichkeit den Nachrichten mit kleinen vorgefertigten Sätzen zu antworten.

    Schlussendlich soll SMT x FE weniger als Crossover und mehr als eigenständige Serie gesehen werden, ähnlich wie Kingdom Hearts zum Beispiel. Ich selbst, auch wenn manche Sachen noch nicht ganz verständlich erklärt wurden, finde großen Gefallen am Spielprinzip. Besonders der extreme Einfluss des J-Pops gefällt mir und bringt eine frische Dynamik ins Spiel. Aber wohl auch alleine für das tolle Charakter- und Weltendesign wäre das Spiel einen Blick wert. Ich werde es definitiv im Auge behalten und fiebere dem Release im nächsten Jahr entgegen. Hut ab, Atlus!

    Spin-Off-Geschichten I
    Zum Abschluss dieses Blogs kratze ich ein ganz, ganz heikles Thema an. Mal schauen, ob ihr erraten könnt, worum es sich dabei handelt. Also hier die Fakten: Seit 5 Jahren warten Fans der Serie auf einen neuen Ableger. Der zuletzt erschienene Titel hat die Fangemeinde gespalten, aber allgemein negative Kritiken erhalten. Viele wünschen sich einen neuen Ableger der Retro Studios. Okay, spätestens nun sollte es offensichtlich sein: Metroid! Bereits auf der E3 2014 stellte Nintendo in einem Interview klar die Metroid-Serie nicht vergessen zu haben und derzeit (sprich zur Zeit der E3 2014) daran zu arbeiten beide Spielegruppen, sowohl die klassischen 2D-, als auch die modernen 3D-Abenteuer, bedienen zu können. Doch seitdem hörte man nichts mehr davon.

    Nun kam es aber doch. Und zwar ganz dicke. Mit einem sehr riskant gewählten Zeitpunkt präsentierte uns Nintendo Metroid Prime: Federation Force. Das auf den Nintendo World Championships gezeigte Blast Ball entpuppte sich dabei gleichzeitig auch als Teil dieses Spiels. Ganz anders als in den Main-Titeln der Serie, in denen man die Kopfgeldjägerin Samus begleitet, steht diesmal die Galaktische Förderation im Vordergrund. Im Interview, aber auch im Treehouse-Stream von Nintendo, erklärte Spiel-Producer Kensuke Tanabe, der sich schon als Producer um alle vorherigen Metroid Prime-Titel kümmerte, dass er mit diesem Spin-Off-Titel eine andere Perspektive auf das Metroid (Prime)-Universum geben möchte, nämlich die der Galaktischen Förderation im Kampf gegen die Weltraumpiraten.

    Zum Bild - Warum wird das Bild nicht direkt angezeigt? Infos hier.


    Blast Ball soll eher einen Nebenmodus darstellen - laut Tanabe kann man damit die Steuerung des Spiels am besten erlernen.

    Und da ich weiß, dass wahnsinnig viele Metroid-Fans, die jahrelang auf einen neuen "echten" Metroid-Titel gewartet haben, jetzt gerne Köpfe rollen sehen würden, möchte ich die allgemeine Stimmung besänftigen. Federation Force ist gewiss kein schnell durchgezogenes Projekt, um zum Ende der 3DS-Gen noch Geld aus den Taschen der treuen Metroid-Fans zu ziehen. Und genausowenig soll es echtes Metroid ersetzen. Tanabe kann den Unmut der Fans selber gut nachvollziehen, verweist allerdings darauf, dass er nicht wisse, was die Entwicklerabteilung der 2D-Spiele derzeit in der Mache hat. Zusätzlich betonte er, dass Federation Force (künftig nur noch "FF") nur eine seiner vielen Ideen für die Zukunft der Metroid (Prime)-Serie ist. Er möchte tatsächlich sehr gerne an Metroid Prime 3 anknüpfen, dann wohl aber erst auf NX, weil sich derzeit nichts in dieser Richtung in Entwicklung befindet. Ein neues "echtes" Metroid kommt also wohl sicher bald, wir müssen uns nur noch ein Weilchen länger gedulden. Das Schicksal der N64-Ära wiederholt sich.

    Tatsächlich schwirrt die Idee eines Multiplayer-basierten Metroid-Titels bereits seit über 10 Jahren in Tanabes Kopf. Ein ähnliches Konzept war bereits für den Nintendo DS in Planung, wurde dann aber schnell wieder verworfen. Mit der Hilfe von Next Level Games ist es Tanabe nun allerdings möglich, seine Vorstellungen zu verwirklichen. Und wie sehen die aus? Na ganz einfach: Ein Team aus vier Spielern (die die Galaktische Förderation repräsentieren) stürzen sich in auf 3 Planeten verteilte waghalsige und abenteuerliche Missionen. Die Missionsziele können dabei sehr unterschiedlich sein. Im Treehouse-Stream wurden dabei zwei präsentiert: Auf dem kleinen Tripp zum Eisplaneten war es die Aufgabe der vier Spieler vier Eisbiester anzulocken und anschließend in Käfige einzusperren. In der anderen Mission hingegen musste man klassisch Gegnerhorden bekämpfen und gleichzeitig die Schiffe der Feinde zerstören, damit diese nicht ihre Bomben abwerfen können. Wichtig ist dabei nicht die Bomben selbst zu treffen, weil es sonst sehr schnell ein bitteres Ende für euch finden wird. So oder so, Teamwork, Koordination und eine gute Absprache sind sehr wichtig in FF, weshalb wir sehen werden müssen, inwiefern es ohne Voice-Chat funktionieren wird. Zumindest aber kurze Text-Kommandos wie in Splatoon sind verfügbar.

    Zum Bild - Warum wird das Bild nicht direkt angezeigt? Infos hier.


    Genau diese Eisbiester gehört es in einer Mission von Federation Force in ihre Käfige zu sperren. Wer nochmal wollte ihn jetzt anlocken?

    Ein weiteres Kernfeature, was gerne übersehen wird, ist das Ausrüsten vor einer Mission. Als Spieler muss man dann gut durchplanen, welche Strategie man für die kommende Aufgabe fahren möchte und welche Rolle am geeignetsten erscheint. Ist man eher der defensive Spieler kann man sich mit Heilkapseln und Schutzkuppeln ausrüsten, um so seinen Teampartnern in Notsituation helfen zu können. Ist man allerdings eher der Hau-drauf-Typ, ist man mit den Super Missiles gut bedient, die übrigens gerade bei der zweiten Mission mit den Luftschiffen von Tanabe empfohlen werden. Die Anzahl an möglichen ausgerüsteten Items hängt einerseits natürlich von der Verfügbarkeit der Items ab, aber besonders eben vom "Gewicht" der Items. Ist das maximale Gewicht erreicht, kann nichts mehr mitgenommen werden. Ein weiterer strategischer Aspekt also.

    Mein Fazit: FF macht einiges anders - und während neue Konzepte und Innovationen (innerhalb einer Serie) erstmal nichts schlechtes sind, hat Nintendo wirklich einen schlechten Zeitpunkt gewählt - da sagen die Daumen-runter auf YouTube schon alles. Nichtsdestotrotz sieht das Spiel vom Gameplay-Aspekt wirklich nicht schlecht aus und erinnert mich sehr an die Missionen aus Metroid Blast in Nintendo Land, welches ich sehr mochte und mir tatsächlich eine erweiterte Fassung davon gewünscht hatte. In irgendeiner Weise habe ich dies nun auch bekommen. Ich bin kein großer Metroid-Fan, doch hoffe für die leidenschaftlichen Anhänger, dass bald Neues zu einem Hauptteil zu hören sein wird. Das ist Nintendo uns wirklich schuldig. Solange vergnügen wir uns aber mit Federation Force und machen das Beste daraus. Denn ein schlechtes Spiel wird Next Level Games nicht abliefern!

    ▼▲▼▲▼▲▼▲▼▲▼▲▼▲▼▲▼▲▼▲▼▲▼▲


    Wenn du diese Zeilen hier liest, bist du auch schon am Ende angekommen. Glückwunsch! Und vielen Dank fürs Lesen! Teil 3 des E3-Spezials folgt bald, doch da Metroid ein extrem heißes Thema ist, würde ich sehr gern wissen, was du von Federation Force hälst. Meinungen und Kommentare zu Mario&Luigi und der Fire Emblem-Sparte sind auch gerne sehr gesehen!

    Falls ihr aber auch noch immer nicht genug von der Nintendo- oder Gamingwelt habt, könnt ihr auch gerne beim neusten Blog von Flasta vorbeisehen! :)


    Bis zum nächsten Mal!
    Euer Gingo :mariov:

    Teil 1 | Teil 2 | Teil 3

    6.406 mal gelesen

Kommentare 11

  • BountyHunter2602 -

    MPFF:
    Mein Lieblungsthema... (mehr oder weniger)
    Nachdem ich anfangs zutiefst erschüttert war, stehe ich dem Spiel langsam sogar positiv entgegen und freue mich sogar es zu spielen. ^^
    Ich vertraue einfach mal dem guten Herrn Tanabe und denke an die anderen tollen Games die er ins Leben gerufen hat. Und ey, es steht Metroid im Namen, da muss man gehypt sein. :D
    Wo ich immer noch Bedenken habe ist bei Blast Ball. Aber auch hier lasse ich mich gerne eines besseren belehren.

    Wieder ein toller Blog, Gingo. ;)
    Immer wieder super ihn zu lesen. ^^

  • BountyHunter2602 -

    Letztes Mal habe ich mit dem kommentieren ausgesetzt doch jetzt gebe ich gerne wieder meinen Senf dazu. ^^

    FE:Fates
    Das Spiel sieht auf den ersten Blick wirklich fantastisch aus und ich freue mich wirklich sehr auf das fertige Spiel. Ich habe mir vorgenommen bis zum Release Awakening endlich komplett durchzuspielen, damit ich dann gut vorbereitet bin. Die angesprochenen Neuheiten gefallen mir im Großen und Ganzen ganz gut und vor allem die wunderschönen Cutscenenes haben es mir angetan. :)

    SMTxFE:
    Was ich bisher gesehen habe sah großartig aus, nur habe ich bei dem Game immer noch keinen Plan wohin das Ganze gehen wird. Hier heißt es abwarten. ^^

  • ChrisSEMA -

    Die M&L Reihe fand ich auf eine völlig andere Art und Weise spannend. Viel Humor, viele Tricks, viel zu sammeln. Paper Mario hingegen mit einer offeneren und interessanteren Welt, seiner Charaktervielfalt und vielen abwechslungsreichen Landschaften und Welten/Abschnitten. Ich befürchte, wir werden ein Paper Mario wie Teil 1 oder 2 nicht mehr bekommen, was ich sehr schaden finde :(

    PS: Diese 1000 Zeichen Begrenzung nervt

  • ChrisSEMA -

    Auch von mir, dein Blog zur E3 finde ich klasse, im Gegensatz zum ersten Teil sind wir sogar in ziemlich allen Punkten gleicher Meinung:

    Zu Paper Jam
    Als Nintendo M&L Paper Jam während ihrer E3 Präsentation angekündigt hatte, konnte ich mich nicht wirklich darüber freuen. Ich war von der Paper Mario Reihe (habe nur 1 + 2 selbst gespielt) wegen ihrer offenen Welt und ihren vielfältigen Charakteren mehr begeistert, um so mehr habe ich mich gewundert, wieso die Entwickler Paper Mario mit Sticker Star die Reihe so runterzieht. Gerade weil ich Sticker Star als erstes Spiel der Paper Mario Reihe selbst angeschaut habe, hinterließ es bei mir einen völlig falschen Eindruck zu der Reihe. Einen sehr langweiligen, der sich jetzt leider auch fortsetzt, zumindest mit den ersten Eindruck

  • Strawberry -

    Ich fasse mich einfach mal kurz Mario & Luigi Paper Jam hat mich positiv überrascht weil ich einfach nicht damit gerechnet habe. Dennoch bleibt abzuwarten ob ein neuer Mario & Luigi Teil nicht schon zu früh kommt. Zu FE kann ich nur sagen das ich es immer noch nicht verstehe warum Nintendo es nicht schafft das Spiel noch diesen Winter zu veröffentlichen. Und es ist verdammt nervig aktuell wegen den vielen Spoilern, ich will doch gar nichts wissen :D. Ach ja und Metroid Prime Federation Force sieht interessant aus hat aber meiner Meinung nach den Titel Metroid Prime nicht verdient ansonsten habe ich nichts dagegen außer halt den Namen. Ansonsten gut geschriebener Blog.

  • -Florian- -

    Mal wieder ein gelungener Blog! Es ist immer interessant, deine Meinung zu allen Titeln zu lesen. So kann man immer schön sehen, wie die anderen über ein Spiel denken und auch unterschiedliche Auffassungen erkennen, über welche man selbst nicht gedacht hat.

    Ich persönlich mache mir im Gegensatz zu dir keine grißen Sorgen um das Crossover Mario & Luigi: Paper Jam Bros.
    Ich muss gestehen, dass ich bisher nur Paper Mario 64 bis zu einem gewissen Punkt gespielt habe, also noch relativ wenig Erfahrungen mit der Serie habe. Aber das Spiel ist schließlich ein Mario & Luigi, bloß das die Paperwelt als Setting mitmischt und neue Wege für AlphaDream auch im Kampfsystem ermöglicht.

  • Trockenlink -

    Metroid Prime Federation Force finde ich noch nicht mal so schlecht wie es alle reden. Am Anfang war ich zwar auch enttäuscht,aber durch das Treehouse habe ich erkannt,dass das Spiel Potenzial hat. Ein kooperativer Onlineshooter ist doch eine geile Idee,aber ich verstehe auch das Gehate. Wir sollten dem Spiel eine Chance geben.

  • Trockenlink -

    Fangen wir mal mit dem ersten Spiel an. Mario&Luigi PJB war mit mein Highlight des DE. Ich liebe beide Serien sehr und bin deswegen gespannt wie sie daraus ein ,,Crossover" machen wollen. Bin gespannt wie das Endprodukt aussehen wird. Ich kann deine Kritik auch voll und ganz verstehen. Ein richtiger Paper Mario Teil wäre zwar cooler gewesen, aber ich akzeptiere nun mal auch dieses Spiel. Auf Fire Emblem Fates bin ich sehr gespannt. Im Gegensatz zu dir werde ich nur die Hoshido Variante spielen und mir vielleicht etwas zu Nohr anschauen.
    Genei Ibunron #FE habe ich durch dich nun auch besser verstanden. Am Anfang hatte ich keinen Plan wie das Spiel funktionieren wird. Nun bin ich interessiert am Spiel und werde es im Auge behalten.

  • Feuerblüte -

    Bei dem M&L Ableger bin ich so ziemlich derselben Meinung wie du. Ich befürchte, dass sich die beiden Reihen gegenseitig im Weg stehen, weil so ähnlich sie sich theoretisch doch sind, so unterschiedlich sind sie, wenn man sie näher betrachtet. Ich bin auch großer Fan beider Spin Off Serien und ich befürchte einfach, dass das Spiel ein totaler Reinfall wird. Auf jeden Fall wird das ganze weiter beobachtet, aber ich habe kein gutes Gefühl bei der Sache.

  • Flastanarbo -

    Paper Jam Bros. sieht ganz interessant aus, aber ich beäuge es ähnlich kritisch wie du. Es sieht für mich eher aus wie ein M&L in Dream Team-Engine, wo einfach Paper Mario reingezwungen wird.
    Was Fire Emblem Fates angeht: Ich habe echt vor mit Fates in die Reihe einzusteigen^^ Oder sollte ich vorher lieber Awakening spielen? :3

    Ist jetzt etwas blöd gelaufen, dass wir zeitgleich unsere Blogs veröffentlicht haben, obwohl du genau das ja vermeiden wolltest xD Ich werde aber diesen Blog auch verlinken und nicht nur den letzten^^

  • Flastanarbo -

    Mal wieder ein exzellenter Blog! Hab den Text zu M&L: Paper Jam Bros. natürlich durchgelesen und ich teile deine Meinung vollkommen, auch wenn ich weder von der Paper Mario, noch von der M&L-Serie ein leidenschaftlicher Anhänger bin. Habe nur Superstar Saga und Partners in Time, sowie Super Paper Mario gespielt. Vor einigen Wochen habe ich von einem netten ntower-User Sticker Star ertauscht bekommen. Und ich muss sagen, ich mag es nicht so. Und genau wegen den Kritikpunkten, die du aufführtest. Ich habe schon vorher viel Schlechtes zu Sticker Star gehört, aber wollte dem Spiel mal eine Chance geben. Das Spiel wird gestartet, eine seichte Story setzt ein, die Partner fehlen und es gibt eine OBERWELTKARTE. Letzteres hat mich irgendwie so abgeschreckt, dass ich keine große Lust mehr auf das Spiel habe. Vielleicht...wenn mal eine Spieleflaute herrscht, kann ich es nochmal einlegen, aber aktuell hab ich bessere Spiele^^