Warum die aktuelle Generation von Videspielen mich maßlos enttäuscht. Teil 2: Racinggames

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Racinggames, jeder kennt mindestens eines, das man gern gespielt hat oder im Moment gern spielt. Ob die superrealistischen titel wie Gran Turismo und Forza, Arcadelastige Spiele wie Sega Rally oder DiRt, oder Funracer wie Need for Speed, Mario Kart oder Micro Maschines, es gibt für jeden Geschmack etwas.

    Nur...seit einigen Jahren gleicht sich auch in diesem Genre vieles und es gibt kaum noch Titel die herausstechen. Ich selbst habe aus jeder Kategorie gern Titel gespielt, aber mittlerweile beschränkt sich das tatsächlich auf Mario Kart und Co.

    Warum das so ist? Darauf möchte ich näher eingehen.

    Realistische Racinggames

    Gran Tursimo auf der Playstation, daran kann ich mich noch erinnern, hat mich sehr begeistert. Ich selbst hatte damals keine Playstation, aber ein Kumpel hatte eine und wir haben jedes Mal Gran Turismo gespielt. Da ich vorher nur Mario Kart und Micro Machines kannte, hat das Spiel mich total geflasht. Auch der 2. Teil war gut und hat Spaß gemacht, konnte aber schon nicht mehr dieses "Wow" Gefühl erzeugen. Tiel 3 habe ich dann sogar nur kurz angespielt und da der sich aus meiner Sicht kaum noch abhob, war die Serie damit für mich gestorben.

    Forza Motorsport.

    Ja, ich kenne Forza tatsächlich erst seit der XBOX 360. Aber ich fand gefallen daran. Allerdings auch nicht lange. Es war halt auch nicht unbedingt etwas neues. Es mag daran liegen, das ich absolut kein Autonarr bin, aber begeistert hat Forza mich nie sonderlich. Für ein paar Runden zwischendurch war / ist es einfach zu teuer.

    Formel 1 Spiele

    Habe ich schon auf den alten Konsolen gern mal gespielt, speziell Simulationen wie Super Monaco GP. Ist aber halt auch immer das gleiche und das letzte F1 Spiel, das ich mir gekauft hatte, war F1 2009 auf der Wii.

    Funracer

    Natürlich beginne ich hier mit dem Urvater aller Funracer. Micro Machines. Das war jedesmal ein Riesenspaß. Ob zu zweit, dritt oder zu viert (je nach System), man hatte nicht nur Autos sondern auch Motorboote, Panzer oder andere Fahrzeuge. Leider ist die Serie nicht mehr existent und würde wahrscheinlich auch eher ein Nischendasein fristen.

    Mario Kart ist derzeit wirklich noch der einzige, dauerhaft erfolgreiche Funracer. Nur leider auch nicht mehr das, was es mal war. Mein Lieblingsteil wird immer Double Dash!! auf dem Gamecube bleiben. Das war einfallsreich, schwer, aber nicht unfair, hatte ein gutes Handling und wurde dementsprechend Jahrelang gesuchtet. Und dann kam Mario Kart Wii. Viele mögen das anders sehen, aber für mich war und ist das der schlechteste Teil der Reihe. Streckenweiße nicht nur Bockschwer, sondern einfach nur unfair. Gummibandeffekt bis zum Abwinken, Itemtrolling und so weiter. Dagegen ist MK 8 wieder eine Wohltat, wenn es auch bei weitem nicht an DD oder MK 64 heranreicht.

    Diddy Kong Racing

    Ein Wort: Sensationell! Für mich der beste Funracer überhaupt. Wischt mit Mario Kart 64 spielerisch und inhaltlich den Boden auf. Es hat einfach alles gestimmt, von den Charaktären, über die Open World, bis hin zum Hitlastigen Soundtrack. Für mich eines der Top 3 Games, das Rare je abgeliefert hat neben Banjo Kazooie und Donkey Kong Country 2. Eine Schande, das bis auf einen nicht so gelungenen DS Port bisher kein neuer Teil kam. Oder sollte ich besser sagen, zum Glück kam kein neuer Teil, den hätten sie dann auch verhunzt.

    Need For Speed

    Underground 2. Mehr muss ich eigentlcih nicht schreiben, oder? ;) Gehört wohl zu den besten Spielen, die EA je gepublisht hat. Die Möglichkeiten waren immens, es hatte Open World Charakter und es war einfach richtig gut. Über die Geschmacklosigkeiten, die danach kamen, verliere ich lieber kein Wort. Seit neuestem ist Need for Speed nun auch Always Online...

    Sonic & Sega All-Stars Racing

    Wow, da konnte mal ein Titel wirklich Mario Kart paroli bieten. Tolles Spiel, eigene Ideen, Fanservice hinten und vorn und Monate langer Spielspaß. Und dann kam der zweite Teil raus und war so Mittelmäßig...

    Arcaderacer

    Sega Rally

    Ja, Sega Rally war auf Saturn und Dreamcast ein wirklich gutes Spiel. Ich habe es geliebt, gern gespielt und nach und nach immer mehr freigespielt. Sega Rally ist allerdings eine der Serien, der das Konsolenaus von Sega enorm geschadet hat. Es ist seit dem XBOX teil immer der selbe Einheitsbrei, kaum noch Herausforderung, selbst im höchsten Schwierigkeitsgrad gewinne ich regelmäßig fasst alle Rennen.



    Alles in alem bin ich auch von den derzeitigen Racinggames enttäuscht, wenn hier auch der Ausstoß an neuen Titeln höher als bei 3D Jump and Runs ist. Wipeout spreche ich lieber gar nicht erst an.... sonst werde ich noch richtig wütend auf Sony.

    411 mal gelesen

Kommentare 7

  • Dwayne1988 -

    Mich Persönlich lassen Rennspiele so ziemlich kalt, die einigen ausnahmen waren nun Mario Kart(Fun Racer), Gran Turismo(Realistische Simulation) und Euro Truck Simulator 2 macht einfach Fun LKW zu fahrne und Radio dabei zu hören.

  • megasega1 -

    F-Zero kenne ich ehrlich gesagt nur vom SNES Teil. Ich habe den Gamecube Teil nur einmal kurz angespielt, den N64 Teil gar nicht. Ist aber auch so eine Serie, wo schon jahre ncihts gekommen ist, ich würde es als Actionlastigeres Wipeout bezeichnen, auch wenn F-Zero eher da war als Wipeout.

  • Hakurymon -

    was ist mit asphalt?
    die machen mir eigentlich immer spaß.. o,o

  • Tim Czerwinski -

    Kann dir eigtl in jedem Punkt zustimmen, besonders bei den Funracern. Nur bei allem XBOX-Gedöns muss ich mich raushalten, da ich da nicht mitreden kann.

    Schöne Blog-Reihe insgesamt. Gehts noch weiter?

  • otakon -

    Joa Rennspiele find ich inzwischen auch immer enttäuschender wobei ich aber auch nicht sooo der Rennspiel Fan bin.
    Formel 1 ist mir zu langweilig.
    Realistische Rennspiele wie GT oder Forza sind mir zu kompliziert vom Fahrverhalten.
    Arcade Racer spiel ich mal ganz gern, hier find ich wird es immer trauriger weil kaum noch spielen an einer Konsole möglich ist! nichtmal zu 2. gehen die meisten Rennspiele!
    Funracer spiele ich sehr gern, MK8 hat mich leider sehr enttäuscht da fand ich MK Wii deutlich besser und am besten find ich Double Dash. Trotzdem ist auch MK8 kein komplett schlechtes Spiel und hatte Spaß damit.
    Sonic All Star Racing fand ich großartig bis zu den späteren Rennen, die sind einfach zu schwer... hier hätte man vielleicht verschiedene Klassen oder so einbauen können.
    Future Racer hättest du noch näher ansprechen können, hoffe ja noch auf ein F-Zero irgendwann aber erstmal kommt ja Fast was echt gut aussieht.

  • megasega1 -

    Möglich, aber was ist denn der Reiz an 150 + Autos, wenn das Gameplay eher lahm ist? Bei GT war ja schon noch eher ein Arcade lastiges Gameplay vorhanden.

  • FALcoN -

    Racinggames haben das Problem, dass sich bis auf die Technik nichts mehr ändert. Autos lassen sich bei dem fast 10 Jahre alten GT Legends genauso realistisch lenken wie bei heutigen Rennsimulationen.

    Ich habe seit Ewigkeiten kein Rennspiel mehr gekauft. Wenn ich Bock auf ein realistische Runden habe, spiele ich GT Legends mit Lenkrad am PC (das auf max. Details auch heute noch anständig aussieht). Wenn ich was Arcadiges will, zocke ich SRS, R:Racing oder Wave Race (damals gab es zum Glück nicht nur Autos) auf dem GameCube. Und bei Funracern habe ich die Auswahl zwischen allen Mario Kart-Teilen und Diddy Kong Racing ;).

    Daher sind neue Rennspiele gerade für ältere Semester eigentlich uninteressant. Wer auf Highend-Grafik verzichten kann, braucht keine neuen Rennspiele. Aber es wachsen nunmal ständig Spieler nach, die natürlich auch mit Rennspielen versorgt werden wollen. Die haben an einem Forza 6 vielleicht später einmal die selben nostalgischen Gedanken wie du bei GT.