Super Mario Maker - Eine kleine Weihnachtsgeschichte: Kapitel #4

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Super Mario Bowser Jr. Maker - Eine kleine Weihnachtsgeschichte: Kapitel #4

    Zum Bild - Warum wird das Bild nicht direkt angezeigt? Infos hier.




    Herzlich willkommen zum großen Finale meiner kleinen Weihna... Hm? Wir haben noch gar nicht Heiligabend, erst den vierten Advent? Oh, öhm... Einen Moment bitte.

    Ich begrüße euch zum vorletzten Kapitel meiner Geschichte. Selbstverständlich weiß ich, dass wir erst den vierten Advent haben. Doch was soll den nun noch kommen? Nun, was hat eigentlich Bowser Jr. die ganze Zeit gemacht? Nach seinem Absturz haben wir nichts mehr von ihm erfahren. Deshalb gibt es heute ein besonderes Kapitel, aus Bowser Jr.'s Sicht.
    Viel Spaß beim Lesen/Spielen!


    Kapitel #1: Nächtliche Verfolgung...
    Kapitel #2: Abenteuer in Toad Town!
    Kapitel #3: Frostige Räuber!


    Kapitel #4: Lasst uns Weihnachten ruinieren!

    ID: 760A-0000-0121-1B9C

    Dieser verdammte Mario! Die Flucht lief leider nicht wie erhofft, zum Glück ist Bowser Jr. aber im weichen Schnee gelandet. Jetzt aber schnell ins geheime Versteck, die meisten Geschenke sollten schon dort sein. Allerdings muss sich unser Schurke erstmal durch die langweilige Stadt kämpfen. Die Gullis sind vereist und überall kriechen ekelhafte Würmer herum. Auch das noch! Der Eingang eines Gebäudes ist vereist, wie gehts' jetzt weiter? Oh, was für ein Zufall. Bowser Jr.'s Clown-Kutsche gleitet gerade vom Himmel. Kamek sorgt eben immer für die perfekte Flucht. Einige Geschenke sind sogar in dem Haus. Na wenn man schon dabei ist... Zeit zu stehlen! Schnell das Dach sprengen damit die ganzen Gumbas anfangen zu klauen. Außrdem können sie ein wenig Zeit schinden, falls Mario hier vorbei kommt. Allerdings steht schon das nächste Hinderniss im Weg, ein großes Lagerhaus. Das Eis an den Wänden eignet sich gut um hochzuklettern. Kamek soll dann schnell noch die Geschenke dort klauen und eine Falle für Mario erstellen. Sicher ist sicher. So, was erwartet unseren Schurken denn hinter dem Lagerhaus. Interessant, muss der Friedhof des Dorfes sein, mit echten Geistern!

    Trotzdem kein Problem. Popelige Geister jagen Bowser Jr. keine Angst ein. Auch keine Gräber oder Skelette. Ein riesiger Wachhund ist aber was anderes. Irgendein Trottel hat aber einen Tunnel gebudelt. Die Dummheit anderer sollte man dann schon ausnutzen. Weit weg kann das Versteck nicht mehr sein. Ein großes Geisterhaus erweist sich aber als Hinderniss. Der Eingang ist schon wieder vereist. Hm, es muss doch einen Weg rein geben. Oh, da wachsen ja Ranken an der Außenfassade. Tja, zum Glück ist unser athletischer Schurke nicht so dick wie Mario! Mit Leichtigkeit erklimmt der vorzeige Bösewicht das Gebäude. Aha, der Dachboden also. Es sollte von hier aus weitergehen. Diese nervigen Geister haben es sich allerdings auch hier gemütlich gemacht. Hinzu kommt deren blödes Spielchen mit den Türen. Bowser Jr.'s überragende Intelligenz ist aber zu stark, um daran zu verzweifeln. Oh, ein heller, bunter Schalter. Was der wohl macht? Bestimmt ein... Haufen Bomben?! Schnell weg hier!

    Puh, das war knapp. Jedenfalls ist eins sicher. Diese Geister wollen Bowser Jr. quälen, egal wie. Ob sie das schaffen ist eine andere Frage. Doch wo befindet sich unser mutige Schurke jetzt? Sieht wie eine Spiegelkammer aus. Sogar elegante Kronleuchter hängen hier. Wow, Bowser Jr. sieht mal wieder fantastisch aus. Er kann sich in seinem Spiegelbild nicht satt sehen. Vielleicht schon, denn seit wann greifen einen die eigenen Spiegelbilder an? Schnell raus hier. Ha, die Geister haben wohl nicht damit gerechnet. Mithilfe der Kronleuchter kann man aus diesem Raum entkommen. Nun kann nichts mehr unseren fiesen Schurken aufhalten. Hm, vielleicht eine Sache doch. Der nächste Raum hat immerhin keinen Boden. Verdammt, wie oft soll denn Bowser Jr. noch abstürzen. Hoffentlich ergeht es Mario ähnlich. Die Situation wird nicht besser, Kreissägen sind auf dem Weg. Es gibt aber keinen Weg raus. Die Lage erscheint aussichtslos, als es plötzlich knallt. Es ist Kamek, die Bowser Jr. genau im richtigen Moment rettet. Nichts kann das dynamische Duo aufhalten. Schnell mit der Clowns-Kutsche raus hier.

    Bowser Jr. wäre nicht Bowser Jr. wenn der Abgang nicht erinnerungswürdig enden würde. Kamek hat ein paar Bomben vorbereitet. Dieser Schuppen könnte eine gute Explosion vertragen. Wohin die Bomben fallen ist egal, jemand anderes soll sich mit denen herumschlagen. Der Rest des Friedhofs ist auch kein Problem mehr. Endlich, unser charmanter Gauner hats' geschafft. Er ist an seinem Versteck angekommen. Laut Kamek soll Mario auch Geschichte sein. Perfekt, jetzt kann nichts mehr Bowser Jr. stoppen. Jeder soll erfahren wie es ist keine Geschenke zu bekommen, jeder soll Bowser Jr.'s Leid spüren...

    Fortsetzung folgt...


    Nachwort:

    Interessant, das hat Bowser Jr. also die ganze Zeit gemacht. Mario und er haben auf ihrer Reise sogar änhliche Erfahrungen durchmachen müssen. Das war das vorletzte Kapitel, am Donnerstag erscheint also das große Finale. Ich will diesmal gar nicht zu viele Worte verlieren, ich hoffe nur es hat Spaß gemacht. Eines sei gesagt, verpasst nicht das Finale. Bowser Jr. hat etwas besonderes für Mario vorbereitet...
    Vielen Dank fürs Lesen/Spielen. :)

    PS: Verdammt nochmal, wann erscheint endlich ein Musik-Editor. Der würde die Level (vor allem das Finale) so viel atmosphärischer machen :bowsercry:

    254 mal gelesen