Meine Erinnerungen an die Publikation vom Tod Satoru Iwatas

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • In diesem Blog möchte ich meine Erinnerungen an einen der schwärzesten Tage meines Lebens zum Ausdruck bringen. Der Tag, an dem ich erfahren habe, dass der geliebte aber nicht unkritisierte Nintendo Präsident Satoru Iwata von uns gegangen ist.

    Es war der 13.07.2015. Zu dieser Zeit fing ich gerade erst an soziale Netzwerke und Newsseiten für mich zu erkennen und bekam dementsprechend nicht so schnell von Neuigkeiten mit.

    Da ich Anfang Juli wie jedes Jahr bereits Sommerferien hatte, schlief ich morgens eher lang aus. An jenem schicksalhaften Tag hatte ich gewiss nichts Böses im Sinn, es fühlte sich an wie jeder andere Ferientag.
    Ich bewegte also meinen Hintern am späten Vormittag aus dem Bett und aß mein übliches Frühstück. Danach wurde gleich gezockt, wie an jedem Ferientag :D. Ich hatte großen Spaß mit meinem kleinen Bruder bei Super Smash Bros. U, was ich erst zwei Wochen zuvor gekauft hatte.

    So vergingen die Stunden. Nichtsahnend genossen wir den freien Tag. Um Fünf setzte ich mich dann an den Laptop, um Youtube-Videos zu schauen. Etwas früher als gewohnt aber ich wollte nachher mehr Zeit am Stück für Smash Bros. haben. Nachdem der Rechner hochgefahren war, startete ich als erstes den Internet Browser und klicke auf den abgespeicherten Favorit zu Domtendos Kanal. Von welchem Let's Play wohl heute wieder ein neuer Part kam?
    Aber als ich dann mit dem Blick über die Thumbnails fuhr, sah ich es. Ein Bild von Satoru Iwata. Darunter stand kurz aber treffend: "Nintendo Präsident Satoru Iwata ist tot"!

    Im ersten Moment konnte ich es gar nicht fassen, ich war schockiert! Schnell rief ich nach meinem Bruder, er soll sofort alles stehen und liegen lassen und hier herkommen. Wir setzten uns also vor den Bildschirm und klickten nervös auf das Video. Darin brachte Domi - selbst noch schockiert - die traurige Kunde. Ich wusste nicht, was ich während des Videos denken oder sagen soll, ich war einfach still und hörte zu.

    Als der Clip fertig war, griff ich mir mit der Hand ins Gesicht und sagte einfach nur leise "Scheiße...". Mein Bruder saß neben mir, entsetzt, rührte sich kein Stück. Noch nie hatte ich eine so grausame Nachricht so plötzlich und unerwartet erhalten. Ich fühlte mich, als wären zwei Großeltern auf einmal gestorben.

    Ich rann in mein Zimmer, warf mich geradewegs aufs Sofa und drückte mein Gesicht fest gegen den Polster. Ich war traurig und wütend. Traurig wegen dem Verlust eines so gutmütigen Menschen, wütend auf ... keine Ahnung ... das Schicksal, den Krebs, irgendeinen Schuldigen. Wenig später kam mein Bruder her. Er meinte nur so: "Kannst du mich in den Arm nehmen?" Ich rückte etwas zur Seite und machte ihm Platz, neben mich zu liegen.

    Da lagen wir dann also. Entsetzt. Traurig. Fassungslos.
    Ich weiß nicht, wie lange wir da lagen, aber es fühlte sich nach einer Ewigkeit an.


    An jenem Tag haben wir alle einen Mann verloren, der uns sehr am Herzen lag.
    Nicht nur einen CEO.
    Nicht nur einen Spieleentwickler.
    Nein, einen Gamer. Einer von uns.

    Ruhe in Frieden Satoru Iwata...

    1.608 mal gelesen

Kommentare 1

  • Alphatac -

    Deine Reaktion gleicht sich ungefähr mit meinen. Ein guter Blog.