Wenn Konsolen Freizeitparks und Communitys Zeltlager wären.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • "Bill!" Bill drehte sich um und sah zu Reginald. Er trug eine Sonnenbrille mit rotem Gestell. "My Body is ready!" Sie standen auf einem kopfsteingepflasterten Weg, welcher zu Nintendos Freizeitpark führte. Der Weg würde die Tage noch zu geteert und geebnet werden. Aber auch der Park befand sich aktuell im Umbau und war unter einer Vielzahl großer Planen verdeckt. Nur ausgewählte Bauarbeiter und Sub-Unternehmer, die dort ihre Freizeitattraktionen aufstellten, durften auf die Baustelle des neuen Parks. Die Sicherheitsvorkehrungen waren diesmal sehr streng.


    "Wo warst du?" Wollte Bill wissen. "In Sonys Park! Die erweitern gerade! Ebenso Microsoft!" "Schon extrem, dass wir fast alles niederreißen." "Bringt nix, Bill! 13 Millionen Stammbesucher bei Indoor- und 59 Millionen bei Outdoor-Attraktionen reichen einfach nicht mehr! Da muss vor allem Indoor mehr kommen!" Miyamoto kam lächelnd unter der großen Plane hervor und nahm seinen roten Bauhelm mit Mario-Logo ab. "Unser neues, innovatives Konzept wird alles verändern!“, meinte der Meister grinsend. "Yves ist begeistert! Der kommt ja fast gar nicht mehr von der Baustelle!", sagte Reggie. "Eröffnung ist noch immer im März 2017 mit der Breath of the Wild-Attraktion?", fragte Bill Miyamoto. Der lächelte. "Hai!"


    An diesem Abend im weit entfernten Nintendo-Ferienlager...
    Drei Nintendo Fans machten es sich an einem kleinen Lagerfeuer gemütlich und spekulierten wie wild über das neue Freizeitpark-Konzept NX. Ein Mädchen mit Brille. Alle nannten Sie Tiger-Tina. Weil sie total auf Action stand und viele Freizeitparks besuchte. Auch war sie Mitglied in mehreren verschiedenen Camps.


    Ein blonder Junge namens Bob war ebenfalls dabei. Alle nannten ihn einfach nur ehrfürchtig oder aus spott Baumeister. Er blieb Nintendo zwar treu. Zweifelte aber nachdem Wii U-Park Debakel so langsam an seiner Lieblingsfirma und hatte sich zum Schwarzmaler entwickelt.


    Und dann war da noch Henry, Bobs Vater. Der bereits im NES-Park gewesen war. "Hey, ich hab gehört, die wollen In- und Outdoor zusammenlegen!", meinte Tina. "Tina, du Lahmus! Das funktioniert niemals!", sagte Bob und fügte nach kurzer Pause hinzu, "Wetten die werden nicht rechtzeitig fertig und müssen verschieben?" "Ah, das packen die! Da bin ich zuversichtlich!", meinte sein Vater.


    "Ey, Alter! Dein Stockbrot wird schwarz!", sagte Tina und lachte Henry aus. "Mist!" Henry sprang auf und musste jetzt darauf warten, dass sein verbranntes Brot abgekühlt war. "Gehst du morgen wieder nach Sony?", fragte Bob gehässig. "Klar! Ich muss den neuen Fifa 17-Fußballplatz ausprobieren!" "Verräterin!", sprach Henry lächelnd. Er meinte das nicht so ernst. Bob fing wieder an herumzuknatschen. "Ich will eine neue Metroid-Attraktion! Sonst gehe ich da nicht mehr hin! Other M war voll scheiße!" "Other M war geil man! Was laberst du?", sagte Tina.


    Auf einmal kam ein Camper aus dem Sony-Ferienlager angerannt, hielt eine Karte von Sonys neuem Freizeitpark hoch und lachte spöttisch, während er im Kreis um die Gruppe lief und dann in der Dunkelheit verschwand. "Scheiß, Sony-Fanboy! Geh zu deinem Sony-Freizeitpark und spiel die hundertste Version von Call of Duty-Paintball!", rief Bob ihm verzögert hinterher. Der Sony-Camper rief aus der Schwärze zurück. "Wir haben mit "Uncharted" voll den geilen Adventure Park! Der wurde bereits dreimal erweitert! Was habt ihr? Euer Park ist für kleine Kinder! Da könnt ihr gleich nach Disneyland gehen! Oh, warte! Nein! Die haben jetzt Star Was und Marvel! Das dürfen kleine Nintendokinder, wie ihr es seid, nicht sehen! Da bekommt ihr nur Angst und Alpträume von! Ha, ha ha!"


    Nahe der Freizeitparks...
    Am nächsten Morgen sah sich eine neue Reisegruppe, bestehend aus Schülern, die Prospekte der fünf großen Freizeitparks an. Diese wurden von Sony, Nintendo, Microsoft, Smartphone und Personal Computer geführt. "Aber Nintendos Attraktionen sehen optisch voll kacke aus!", sagte ein junger Schüler. "Dafür machen die am meisten Spaß!" "Alter! Du warst doch noch nie in irgendeinem anderen Freizeitpark!" "Doch Personal Computer! Aber da musst du eigenständig die Attraktionen erweitern und dafür auch noch zahlen! Voll doof!"


    Währenddessen tief im Wald...
    In einer Höhle, tief im Internet-Wald, in dem die Camps von Nintendo, Sony, Microsoft, Personal Computer und Smartphone lagen, fand ein geheimnisvolles Treffen zwischen ausgewählten Campern statt. In diesen elitären Camp-Club kam man nur rein, wenn man seine Identität überprüfen lies und selbst dann war es eine Sache von Jahren, bis man eventuell aufgenommen wurde. Auf Anfragen nach dem Bearbeitungsstand wurde selten reagiert. Die Mitglieder des Clubs nannten sich selbst Gaffer. Gerade brüteten sie wieder einmal über einem angeblichen Foto, welches jemand von der Baustelle des Nintendo-Freizeitparks gemacht haben will. "Boha, ist das echt?" "Bestimmt! Hype!" "Ey, warte mal! Nicht so schnell! Ich glaub hier erst mal gar nix! Von Nintendo leakt so selten etwas!" "Ich war gerade bei den Zwitschernden blauen Vögeln - diesen Pfadfindern. Und einer von denen meinte, der Typ, von dem das Bild ist, hätte sich darüber ausgelassen, wie er doch alle verarscht hätte! Aber er konnte mir die Quelle nicht nennen Er hatte vergessen nach dem Namen zu fragen!"

    Viel später...
    Es sollten noch einige Wochen vergehen. Der Herbst kam und noch immer wusste niemand, was NX jetzt werden sollte. Nintendo hatte nur angekündigt, sich irgendwann im Herbst dazu zu äußern. Doch die Gerüchte schaukelten die Erwartungen der Parkbesucher immer höher. Auch wenn Nintendo nichts für diese Gerüchte konnte, gaben einige Besucher Nintendo dennoch die Schuld daran, einen Hype, beziehungsweise eine gewisse Erwartungshaltung zu erzeugen. Und viele hatten Angst, dass Nintendo diese hohen Erwartungen nicht erfüllen konnte. Aber dies war nicht das einzige Problem. Im Nintendo Camp gab es keine neuen direkten Freiluft-Events. Reggie, Bill und Miyamoto hatten sich zusammen mit Shibata und Kimishima im Clubhaus verschanzt und machten keine Anstalten herauszukommen. Da konnten die Fans noch so laut rufen und gegen die Fensterscheiben mit faulen Tomaten werfen. "Es ist seit zwei Tagen Herbst! Wo bleibt die Enthüllung des Freizeitparks!" "Geh ich halt Weihnachten im Sony-Freizeitpark feiern!"

    An diesem Abend...
    Später munkelte man am nächtlichen Lagerfeuer im Nintendo-Camp. Ob Nintendo mit modernen Attraktionen überhaupt Besucher aus den anderen Freizeitparks weglocken konnte. Und ob dieser innovative Hybrid aus Indoor- und Outdoor-Attraktionen dafür ausreichte. Wobei viele dies nicht als Innovation ansahen. Velen machte auch der gigantische Freizeitpark Smartphone Sorgen. Denn der Outdoorbereich war gigantisch. Es gab hunderttausende kleine Attraktionen. Welche man für Geld in ihrem Umfang erweitern konnte, Wobei die ersten paar Runden kostenlos waren. Das lockte natürlich viele Besucher an. Konnte man gegen diesen Park überhaupt bestehen oder ihm Besucher abluchsen? Musste man das überhaupt? Oder würde es schon reichen die Fans abzuholen, sowie ein paar Multi-Parkbesucher aus den anderen Freizeitparks von Sony, Microsoft und Personal Computer wegzulocken?

    Es gab dann auch die, denen die Modernität des Parks egal war. Und die einfach nur spaßige Attraktionen wollten. Aber dann meckerte wieder ein anderer Camper, dass man doch damit die Sub-Unternehmer wie EA und Ubisoft wieder vergraulen würde. Außerdem waren einige der Meinung, dass man ja die Mechanik und Technik der Attraktionen so anpassen könne, dass die Indoor-Attraktionen besser aussahen, als die umgewandelten gleichen Attraktionen im Outdoor-Format.

    Was würde der neue NX Park für Attraktionen haben? Würde Nintendo diesmal liefern? Konnten Sie neue oder ehemalige Besucher anlocken? Die Stammgäste wollten keinen Wii U-Park 2.0. Die klobigen Attraktionen mit Bewegungssteuerung für die Vehikel waren noch vielen in Erinnerung geblieben. Zum Beispiel die neue Star Fox-Attraktion hatte schwer darunter zu leiden. Niemand wollte sie ausprobieren - mich eingeschlossen. Und somit würde Star Fox wieder für viele Jahre in der Versenkung verschwinden. Da waren sich alle Nintendo-Camper einig. Und auch das ständige hin und hersehen, zwischen der aufgezwungenen Smartphone App für die jeweilige Attraktion und der Attraktion selbst, nervte viele. Und dies war für viele der Hauptgrund für die fehlenden Besucher.

    Ich lag in meinem Zelt und sah an die Decke. Mir war egal ob die Attraktionen modern und zeitgemäß aussahen. Hauptsache diese waren wieder gut bis sehr gut in der Qualität und machten Spaß. Natürlich hoffte ich, dass Nintendo mit ihrem neuen Park genug Umsatz machte und viele Parkbesucher anlocken konnte. Aber letztenendes arbeitete ich nicht dort und eigentlich konnte es mir auch egal sein. Allerdings würde bei zu großen Verlusten auch der Bau neuer Attraktionen drunter leiden. Und damit würde auch mein Aufenthalt im Park weniger spaßig werden, als er hätte sein können.

    Ich ging noch ein bisschen draußen spazieren und sah plötzlich Herrn Guillemot am Lagerfeuer stehen und predigen. Viele Nintendo-Camper nuschelten untereinander und hörten ihm schon gar nicht mehr zu. "Alter, wir haben die Sache mit Rayman nicht vergessen!" "Ja, man! Und dann später einfach keine neuen Attraktionen mehr bauen! Dabei wart ihr vom Wii U-Park anfangs voll begeistert! Euch glaub ich nix mehr!" "NX brauch mehr Sub-Unternehmer!" "Quark! Meinst du einer der Sony- oder Microsoft-Besucher geht dann in den Nintendo-Park? Niemals!"

    Alles verstumme als sich plötzlich quietschend die Tür vom Clubhaus öffnete und Reggie, noch immer mit Sonnenbrille, heraustrat und zum Lagerfeuer ging. "Wir haben neue 2DS-Brillen! Mit denen könnt ihr unseren alten 2DS-Parkabschnitt, welcher noch zugänglich ist, in Rot oder Blau bewundern! Luigi hat die versehentlich für euch gemacht!" Die Menge schwieg. Einer lächelte und ein anderer sagte nur. "Coole Farben!" "Wieso keine Brille mit grüner Sicht?" Das genügte Reggie. Er lief zurück zu den anderen. "Hey, Jungs! Unsere Fans sind begeistert! Wir haben viele großartige Rückmeldungen bekommen! Können wir die auch noch in Grün ma..." Die Tür knallte hinter Reggie zu.
    "Strong Pokémon. Weak Pokémon. That is only the selfish perception of people. Truly skilled trainers should try to win with their favorites. [...]" - Karen, Elite Four Member of Johto

    459 mal gelesen

Kommentare 1

  • Papermaker -

    Toll geschrieben! Die gesamten Anspielungen gefallen mir sehr. Man müsste daraus eine Art Comic herstellen oder einen kleinen Sketch. ^^