Erstes Manguspektor sitzt in Sicherheitsverwahrung (Der Pokémon Postillon – Teil I)

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Erstes Manguspektor sitzt in Sicherheitsverwahrung

    Freitag, der 4. November 2016

    In wenigen Wochen erscheinen hierzulande die heiß erwarteten Pokémon-Editionen: Pokémon Sonne und Mond, auf die Fans schon seit vielen Monaten warten. Doch bereits jetzt machen sich erste Zeichen unsauberer Arbeit seitens der Entwickler sichtbar.



    Ersten Medienberichten zufolge hat ein Manguspektor aus dem Bundesstaat Nevada angekündigt, eine Mauer um das Land errichten zu wollen, nachdem sein zugehöriger Trainer einer Trump-Rede Ende Oktober beigewohnt war. US-Demokraten im Nachbarschaftskreis alarmierten die Polizei, nachdem das Pokémon Mexiko für die Mauer aufkommen lassen wollte. Die Polizei traf wenige Minuten später ein und nahm das Pokémon fest, welches sich nun in Sicherheitsverwahrung befindet. Die Ermittlungen dauern derweil an.


    Eine junge Demokratin versuchte sich nach den jüngsten Ereignissen zu erklären: „Aus dem Haus hörte man immer lauter werdende Wahlkampfversprechen die man so nur von reichen Republikanern gewohnt war! Als wir nachsehen wollten, hat uns der Nachbar die Tür nicht öffnen wollen. Wir sind zunächst von (freundlichen) republikanischen Gästen ausgegangen, doch diese hätten sich wie Tiere im Zoo verhalten! Letzten Endes mussten wir die Polizei alarmierten, damit wieder Ruhe in unserer schönen Stadt einkehrt.“


    Erste amerikanische Rechtsexperten rechnen nun mit einer mehrjährigen Haftstrafe für das falsche Frettchen aufgrund der exzentrischen Aussagen. Doch bis zur Verurteilung wird noch einiges an Zeit vergehen. Inwiefern der Pokémon-Trainer von der Überzeugung seines populistischen Pokémon in Kenntnis gesetzt war, werden die Ermittlungen in den kommenden Tagen zeigen, erklärte ein Pressesprecher des Las Vegas Metropolitan Police Department.


    Donald J. Trump, Präsidentschaftskandidat der am 8. November stattfindenden Wahlen in den Vereinigten Staaten von Amerika, kommentiere die Geschehnisse während einer Rede im Bundesstaat Florida wie folgt: „This Pokémon shows us, that we have more supporters than the democrats are thinking of! Crooked Hillary Clinton stole all my Pokémon from Pokémon Bank including my Gumshoos! This box system in Pokémon is rigged and you know it and I know it, folks. On November 18th, we are going to Alola region and we’re gonna drain the swamp! If I get elected as president on November 8th, there will be no more Pokémon capture failure regulation! We, the american voters, will totally do this! [...]“


    Nintendo plane derweil eine Rückrufaktion, da man momentan von einem Fehler in den beiden Pokémon-Editionen ausgeht. „Wir sind derzeit auf der Suche nach dem populistischen Entwickler, der dieses Desaster verursacht hat und werden ihn zur Rede stellen! Wir entschuldigen uns zutiefst bei unseren Konsumenten, die wir wieder einmal enttäuscht haben. Wir werden in Zukunft unser Bestes geben, um derartige Probleme schnellstmöglichst aus der Welt zu schaffen“, versicherte Nintendo-Präsident Tatsumi Kimishima in einer Pressemitteilung vor wenigen Stunden.

    Ursprünglich am Freitag, den 4. November 2016 auf Filb.de veröffentlicht.
    Bilder
    • Sugimori_735.png

      563,68 kB, 2.696×2.400, 406 mal angesehen

    1.029 mal gelesen

Kommentare 1

  • Darktendo -

    XD Selten sowas bescheuert lustiges gelesen, Xav. Aber da es so bescheuert ist, kann es nur von dir sein :P

    PS: War 'n Witz :D