1-2-Switch ist Müll und jeder, der etwas anderes behauptet, ist ein Idiot!

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Na, wie findet ihr diese Überschrift? Seid ihr einverstanden? Oder regt sie euch auf? Ich gebe zu: Sie ist provokant (soll sie auch sein), aber lest einfach mal weiter und erkennt, wie sie gemeint ist.

    Willkommen im Netz
    Das Internet hat die Welt revolutioniert, keine Frage! Und es hat uns in so vielen Gebieten bereichert, dass man nur dankbar dafür sein kann (Stichwort: ntower). Aber es gibt eben auch die Schattenseiten, die mich immer wieder sehr betroffen machen. Alte Säcke wie ich, die eine Kindheit ohne Internet, ohne Computer erlebt haben, sind wohl auch etwas sensibler dafür, würde ich vermuten. Besonders der Umgang untereinander im anonymen Raum bereitet mir immer wieder Sorgen. Umso erschreckender finde ich es, wenn eigentlich so positive Themen wie Videospiele und Menschen, die Spaß daran haben, Anlass für Beleidigungen, Beschimpfungen oder dreiste Behauptungen sind.

    Ein recht aktuelles Beispiel ist 1-2-Switch! Ich mache mir keine Sorgen um das arme Spiel, dass es so viel Kritik zu erdulden hat. Mir geht es um diesen Shitstorm, der über Leute hinwegfegt, die behaupten, es sei ein gutes Spiel. Und solche Reaktionen sind leider Normalität geworden! Wir haben uns daran gewöhnt und können sogar bestimmte Reaktionen unserer Community vorhersagen (besser als das Wetter ;) ). Als wir intern davon erfuhren, wie mein geschätzter Kollege Sebastian in seinem Spieletest 1-2-Switch bewerten würde (8 Punkte, Spiele-Hit, Multiplayer-Hit), da war uns (leider!) sofort klar, was uns in den Kommentaren erwarten würde. Es scheint nämlich in den Augen Mancher das größte Verbrechen zu sein, ein Spiel vermeintlich zu gut zu bewerten.

    Erst spielen, dann reden
    Ich bin jetzt auch endlich dazu gekommen, 1-2-Switch richtig auszuprobieren. Ich musste erst auf die Joy-Con-Reparatur warten, aber jetzt sind die Drücker einsatzbereit und gestern hab‘ ich es mit einem Freund getestet. Mein persönliches Fazit: 1-2-Switch ist deutlich besser, als man nach den allgemeinen Reaktionen denken könnte! Ich hatte zuvor nicht ausgeschlossen, dass unser Sebastian bei seinem Test vielleicht unter verzerrter Wahrnehmung gelitten haben könnte, wenn doch so viele Leute stur behaupten, die Software sei Müll. Weit gefehlt! Da zeigt sich mal wieder, dass man auf Internetkommentare, die schneller und kaltherziger abgeschossen werden als jeder Revolver beim bekannten Minispiel, keinerlei Wert legen sollte! Wahrscheinlich gibt es 2-3 Leute, denen das Spiel nicht gefällt (ist ja auch nicht verboten) und 20-30 weitere haben es nie gespielt, reihen sich aber in einen Shitstorm ein, weil es ja so viel Spaß macht, negative Stimmung zu verbreiten.

    Wie auch immer: 1-2-Switch ist eine Minispiel-Sammlung, die darauf ausgelegt ist, mit Freunden Spaß zu machen. Wenn man es nach diesen Kriterien bewertet (und warum sollte man andere als Grundlage nehmen?), ist es ein absolut gelungenes Spiel. Sehr unterhaltsam und kurzweilig. Wie jedes Spiel, hat auch dieses seine Zielgruppe: Leute, die Spaß haben wollen und Spaß verstehen! Leute, die bei der Aufforderung, lustige Bewegungen zu machen, tatsächlich lustige Bewegungen machen (und nicht versuchen, die Software auszutricksen, indem man auf dem Sofa sitzt und solche Bewegungen nur mit einer Hand imitiert). Außerdem ist (völlig überraschend...) nicht jedes Minispiel gleich gut! Wie bei jeder Sammlung dieser Art findet man schnell seine persönlichen Favoriten und hat besonders damit viel Spaß.

    Wen interessieren denn eine Handvoll Minispiele, die die Spaßrakete nicht zünden lassen, wenn es einen Haufen weiterer gibt, die bestens unterhalten können? Und da gibt es einige! Ich will jetzt nicht in die kleinschrittige Analyse übergehen (das hier ist ja kein Test), sondern einfach mal meinen Favoriten als Beispiel herausnehmen: Bei einem Spiel muss man einen Teller auf einem Stab kreisen lassen, also praktisch einfach den Joy-Con permanent in kreisende Bewegungen versetzen. Klar könnte die Spaßbremse vom Dienst jetzt anmerken, dass das ziemlich stumpf, belanglos und technisch wenig überzeugend ist. Wer das aber behauptet, hat den Grundgedanken des Spiels nicht verstanden:

    Es geht darum, dass beide Spieler diese Bewegung beibehalten, obwohl sie dabei versuchen, den Gegner dabei zu stören. Das nenne ich mal ein innovatives Spielkonzept, das ich so noch nie gesehen habe. Als wir gestern die eine Hand rotierend in der Luft hielten, während wir uns mit der anderen gegenseitig stoßen, schubsen, kitzeln oder sonst wie stören wollten, kam ein Multiplayer-Spaß auf, wie ich ihn schon lange nicht mehr hatte! Man muss halt die Albernheit ernst nehmen, dann kommt auch Stimmung auf! Vielleicht sind einige Menschen innerlich nicht bereit dafür, aber dann tun sie mir ehrlich gesagt sogar ein Bisschen Leid. In jedem Fall gehören sie halt nicht zur Zielgruppe, was das Spiel aber nicht automatisch schlecht macht. Ich bin auch kein Fan von Ego-Shootern, behaupte aber nicht ständig, dass Spiele des Genres schlecht seien.

    Der Ton macht die Musik
    Und genau das geht mir wirklich auf die Nerven bei vielen Menschen unserer Zeit: diese konfrontative Art, Dinge schlecht zu reden und anderen den Spaß zu verderben. Warum so aggressiv? Da wird (von manchen, natürlich bei Weitem nicht von allen!) nicht einfach gesagt: "Mein Fall ist es nicht, aber euch viel Spaß!" Vielmehr kommen Formulierungen auf wie "totaler Müll" oder "gekaufte Wertung". Das ist doch hochgradig lächerlich! Dieses "Nur meine Meinung zählt"-Gehabe kann ich eigentlich nicht ernst nehmen. Anderen keinen Spaß zu gönnen oder nicht einmal anzuerkennen, dass andere an etwas Spaß haben können, das einem persönlich nicht gefällt, ist die Krönung von Egoismus und asozialem Verhalten. Es fällt nur schwer, das nicht ernstzunehmen, wenn man dieses Verhalten immer wieder beobachten kann (Internet sei Dank, in dem jeder Gehirnfurz das Recht hat, einer breiten Leserschaft zugänglich gemacht zu werden).

    1-2-Switch und die Reaktionen darauf sind einfach nur ein gutes Beispiel für die Generation Shitstorm, die ihre Befriedigung darin findet, schlechte Stimmung zu verbreiten. Ich frage mich wirklich, woher das kommt. Ich weiß noch, dass ich mein Hobby "Videospiele" in meiner eigenen Jugend als durchweg positiv wahrgenommen habe. Man hatte Spaß am Spielen und das stand im Vordergrund. Heute gibt es kaum ein Thema, das man nicht versucht, schlechtzureden. Auch früher gab es schlechte Spiele (mehr als heute...), auch früher waren die einen Konsolen den anderen technisch unterlegen. Aber Kritik so überzogen und verfälschend zu äußern, ist wohl wirklich ein Internet-Phänomen. Ich war ja (auch bezogen auf ntower) immer ein großer Freund des Community-Aspekts, der Möglichkeit, über alles diskutieren zu können, das eigene Hobby auch auf anderer Ebene aktiv auszuleben. Aber immer öfter vergeht mir der Spaß daran. Ich kommuniziere inzwischen viel lieber in internen Kreisen, wo man sich kennt und aufeinander Rücksicht nimmt. Diese Diskussionen im öffentlichen und zugleich anonymen Raum führen, sobald ein strittiges Thema auftaucht, sehr schnell in eine Richtung, die allem widerspricht, weshalb ich überhaupt hier bin.

    Ich möchte Spiele spielen, Spaß daran haben und mit anderen Leute kommunizieren, die ebenfalls Spaß daran haben. Auf Miesmacher, die andere Menschen angreifen, weil sie Spaß an etwas haben, kann ich gerne verzichten.

    1.483 mal gelesen

Kommentare 20

  • Kevelinu -

    Sehr guter Blog, trifft die negative Stimmungsmache vieler Leute voll ins Schwarze.
    Habe keine Switch und auch nicht vor mir sie zu holen, aber gerade deswegen würde ich auch nichts "kluges" zu dieser Software sagen wollen, die ich schließlich nie selber getestet habe.

  • megasega1 -

    Vielelicht lag das einzig am Preis, viele Menschen (ich zähle dazu) müssen eben rechnen, um über die Runden zu kommen. Da ist ein Preis von 20 statt 35 Euro schon ein Unterschied. Gerade bei Minispielesammlungen ist man eher nicht bereit, Vollpreis zu zahlen. Zumal Wii Sports damals der Wii auch beilag und auch unterhalten konnte.

    Aber ein Spiel bewerten, ohne es gespielt zu haben, ist nicht der richtige Weg. Gleiches gilt für Filme, Bücher, Musik etc. Es gibt aber auch den umgekehrten Fall. Man hat ein Spiel intensiv gespielt und schreibt darüber, das es einem nicht gefallen hat. Shitstorm incoming! von wegen: "Hast du es überhaupt gespielt?" "Mießmacher" "Dann spiel es doch nicht..." Als ob man vorher wüsste, was auf einen Zukommt. Gleiches gilt für Filme und Bücher, sowie Musik.

    Kritik scheint generell verboten zu sein, wenn die Mehrheit etwas gut findet, hat man es auch gut zu finden, oder man ist ein Mießmacher. Mir haben zum Beispiel INSIDE und ABZU gar nicht gefallen, was aber wohl eine Minderheitsmeinung ist. Snake Pass finde ich besser, als die Wertungen es da stehen lassen. Es ist halt auch dem persönlichen geschmack geschuldet, ob einen ein Spiel packen kann. Snipperclips habe ich zu viert gespielt und wir haben Tränen gelacht und getüftelt wie lange nicht. Ohne einen Tropfen Alkohol.

    1-2 Switch hingegen war mir nach 4 Minispielen schon zu löangweilig. Habe daher nicht alle ausprobiert und kann kein Urteil über das ganze Spiel abgeben. Bei anderen ist es vlt. umgekehrt, also das ihnen 1-2 Switch besser gefällt als Snipperclips :)

    • Roman Dichter -

      Das mit dem Preis würde ich aber nicht überbewerten. Klar, alles hat irgendwo eine Preisgrenze, ab der es für jemanden persönlich interessant liegt. Aber das ändert doch nichts am Spiel. Ebensowenig ändert es etwas, wie ein Spiel gekauft wird (Bundle, einzeln, Download). Ich finde es sogar recht seltsam, dass manche Leute über das Spiel meckern, dann aber sagen, es sollte dem System beiliegen. Entweder mag ich es (und freue mich, wenn es ein Bundle gibt) oder mag es nicht (und freue mich, wenn es eben nicht mit der Konsole zwangsgekauft werden muss).

      Das mit der Mehrheitsmeinung stimmt absolut und ist das Hauptproblem. Schon vor Veröffentlichung bildet sich eine Grundstimmung (wie bei 1-2-Switch gut zu erkennen war). Und wenn dann z.B. ein Test nicht diesen Ton trifft, wird gemeckert.

    • cedrickterrick -

      Wo bei man auch berücksichtigen muss, dass es gar nicht mal stimmen muss, dass das Spiel unbeliebt ist. Hater sind meistens die Lauteren in einer Community. Sie suchen Gleichgesinnte und versuchen ihr Wort zu verbreiten. Jmd der das Spiel einfach mag macht sich tendentiell keinerlei Mühe mehr unter Artikel zu einem Spiel zu kommentieren, was er eh nicht mehr kaufen muss, weil er es schon hat oder weil er sowieso schon alles dazu weiß. Ein "das Spiel ist ist eh zu teuer" oder "Das Spiel sieht schrecklich aus" ist allerdings schnell geschrieben.
      Deswegen ist "Mehrheitsmeinung" immer schwierig. Laut Mehrheitsmeinung ist Melee das beliebteste Smash. In der ntower Umfrage vor Smash 4 war es allerdings Brawl.
      Ähnlich ist das auch mit Ocarina of Time. Obwohl angeblich viele das Spiel als das Beste Zelda allerzeiten sehen, gewann es die letzten Jahre nie wirklich Umfragen als das beste Zelda. Irgendwie schaffen immer sich Underdogs wie Twilight Princess, Majoras Mask und Windwaker nach vorne zu mogeln. Zu Recht! ;)

      Menschen und ihre Meinungen sind manchmal einfach unlogisch grausam. :D

  • LordBackfisch -

    Sehr schöner Artikel, der definitiv gelesen werden sollte!

  • frutch -

    Gestern in den Genuss gekommen 1-2-Switch zu spielen und ich muss wirklich zugeben.... Das Spiel rockt. Es macht mir persönlich echt spaß und ist für Abende unter Freunde und Familie gut aufgehoben. Außerdem bin ich wirklich überrascht, wie gut sich HD-Rumble anfühlt. Die Simulation der einzelnen Murmeln ist echt krass.
    Somit kann ich den Titel für all die Jenigen empfehlen, die spaß an einfachen Gesellschaftsspielen haben und nicht verklemmt sind, was lächerliche und amüsante Bewegungen anbelangt.

    Werde mir das Spiel jetzt demnächst zulegen. Gibt ja ein Paar, die es für wenig Geld loswerden wollen. Wird bestimmt ein gelungener Ostersonntag mit jede Menge spaß.

  • Switch -

    Wie ich schon geschrieben hab, ja bei der Wii kamen "solche" Spiele zu oft, aber heute ist es nicht mehr so, lasst diese Spiele exisitieren, gibt eh kaum noch welche davon, also warum diese Minderheitenprobleme?

  • Pyro Ranger -

    Der Artikel spricht mir wirklich aus der Seele. Diese extreme Negativität online geht mir auch langsam auf die Nerven. Man muss doch nicht immer alles schlecht reden. Ich glaub zwar auch nicht das 1-2 Switch was für mich wäre, aber
    1. hab ichs noch nicht gespielt, also kann ichs nicht beurteilen und
    2. selbst wenns nix für mich ist dann geh ich halt weiter zum nächsten Spiel das mich wiederrum begeistern kann.
    Videospiele sind ein Hobby das Spaß machen soll und da sollte der Hauptaugenmerk drauf liegen. Gründe zum Aufregen gibts auf der Welt genug, da muss man sich nicht noch die angenehmen Seiten wie eben Hobbys schlecht reden.

  • otakon -

    Ein wirklich toller Artikel dem ich voll und ganz zustimmen muss.
    1-2-Switch ist sicher ein spezielles Spiel das nicht jedem Spaß macht und auf das man sich einlassen muss aber wenn man das tut und will dann ist es echt lustig - bei uns schon jetzt ein Muss-Titel auf Parties!
    Schade das soviele das Spiel einfach nur des hassens Willen hassen und auch die die das Spiel mögen gleich persönlich beleidigen... mir egal wir haben unseren Spaß an dem Spiel und gut ist.
    Wirklich traurig ist das diese Mentalität von der du sprichst sich immer mehr verbreitet und das Internet vergiftet...

  • cedrickterrick -

    Ich find das Spiel echt gut geworden, aber habe persönlich festgestellt, dass die Zielgruppe etwas seltsam geraten ist. Teenager sind nicht locker genug für diese Art von Spiele.

    Ich würde dem Spiel eine Altersempfehlung von 21+ geben, da gerade meine Altersklasse das Spiel extrem feiert. Hätte Nintendo mal besser das Spiel mit nem Kasten Bier gebundlelt! :ugly:

  • Rosalinas Boyfriend -

    Die wahrheit...sollten sich speziell Kraxe und Oberst Dummbatz mal durch den Kopf gehen lassen...grad weil mich letzterer auch Privat (kennen uns persönlich) damit auf den Zeiger geht weil ich es eben gekauft habe, bin für die 35 die ich gezahlt hab ganz zufrieden, netter kleiner partyspaß mehr nicht

  • Heroe Link -

    Gut geschrieben, der Shitstorm auf 1 2 Switch ist denke ich hauptsächlich auf den hohen Preis zurückzuführen. Bei 20 Euronen wäre es wahrscheinlich nicht so schlimm gewesen.

  • Pinguin Joe -

    Du sprichst mir aus der Seele. Ich bin auch froh, dass ich noch eine Zeit erleben durfte, wo man einfach das gezockt hat, worauf man Bock hat, ohne dumme Kommentare einkassieren zu müssen.

    ntower hat nun mal eine sehr große Community, was ich grundsätzlich super finde. Leider steigt dabei immer die Chance, auf Nörgler zu stoßen, die gerne den einen oder anderen Benzinkanister ins Feuer schütten. So, wie man es im Internet (leider) heutzutage gewohnt ist.

    Ich kann euch nur ans Herz legen, Leute, die nur die Stimmung versauen wollen, gekonnt zu ignorieren. Ja, es vielleicht einfacher gesagt, als getan, aber es ist auch kein Ding der Unmöglichkeit :)

    Diskutiert, was das Zeug hält. Haut einen (Gegen)Argument nach dem anderen raus, aber seid lieb zueinander und bleibt sachlich! Wir haben alle einen gesunden Menschenverstand. Wir müssen ihn nur einsetzen :D

  • Maik Dallherm -

    Word. 'Nuff said.

  • frutch -

    *insert thank you gif*

    Bin leider noch immer nicht dazu gekommen, mir eine eigene Meinung zu machen. Bleibt zu hoffen, dass mein Arbeitskollege endlich mal das gute Stück mitnimmt.

  • Dukuu76 -

    Sehr schön geschrieben, trifft den Nagel auf den Kopf :) Ich zähle mich auch zu den Menschen, die skeptisch gegenüber 1-2 Switch sind. Deshalb würde ich aber niemandem das Spiel vermiesen wollen. Wenn man Spaß mit einem Spiel hat, dann ist doch alles gut. Ich hab im Moment auch sehr viel Spaß mit Mass Effect: Andromeda, was ja auch teilweise brutal hingerichtet wird im Internet - ist mir aber wurscht. Konnte das Spiel selbst 10 Stunden testen und es hat mich überzeugt -> gekauft :)

    Könnte mir mit 1-2 Switch ähnlich ergehen, würde es halt gerne mal ausprobieren. Ich könnte mir vorstellen, dass man damit nen Haufen Spaß haben kann. War gestern zu ner kleinen Party eingeladen, bei Menschen, die noch ne Wii im Wohnziḿmer stehen haben und eigentlich nicht wirklich Zocker sind. Ich denke, das Spiel würde toll ankommen bei solchen Gelegenheiten. Also... werde es wohl irgendwann kaufen, genau zu diesem Zweck.

  • Masters1984 -

    Sehr gut geschrieben Roman.

    • Dirk Apitz -

      Warst du nicht einer der ersten, die uns als Fanboys bezeichneten bzw. jemanden mit "wahre Worte" auszeichnete, der das sagte? ^^

    • Masters1984 -

      Ein bisschen Skepsis ist nie verkehrt. Die Switch ist potentiell eine tolle Konsole, jetzt müssen nur noch die Spiele erscheinen, die zeigen was die Switch kann und was die Wii U nicht konnte, aber das wird die Zeit zeigen, solange heißt es abwarten und Tee trinlen.

  • Dirk Apitz -

    Guter Blog!