Press Start To Continue

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Ein Wink von meiner Wenigkeit.

    Auch wenn ich mich selbst nie als "Hardcore-Gamer" bezeichnen würde, war ich doch schon immer ein Gamer. Wie so viele, bin ich mit Nintendo-Konsolen aufgewachsen und habe eine Leidenschaft für das Daddeln entwickelt. Die war und ist bei weitem nicht so ausgeprägt wie bei manch anderem Fan, aber sie ist vorhanden. Immerhin.

    Die Leidenschaft oder Liebe zu Videospielen und zu Nintendo bekam allerdings kurz nach der Veröffentlichung der Wii eine ordentliche Delle. Erhoffte Kracher-Spiele blieben aus. Privat hatte ich einige Hürden zu nehmen. Beides in Kombination führte letzten Endes dazu, dass das Hobby Gaming bei mir gänzlich zum Erliegen kam.

    Zwischendurch startete ich immer mal wieder versuche, den Funken erneut zum Überspringen zu kriegen. Einige DS’ konnte ich schon mein Eigen nennen, nur um diese kurz darauf wieder resigniert zu verkaufen. Auch ein Umstieg auf Microsofts Xbox schaffte es nicht gänzlich, mich wieder mehr für die Videospielwelt zu interessieren.

    Und als ich die Hoffnung fast schon aufgegeben hatte, erschien die Wii U. Well… Im Grunde hat mir die Wii U den Todesstoß gegeben, denn es ist bis heute meine erste Nintendo-Konsole gewesen (seit dem N64), die ich mir NICHT zum Launch geholt habe. Sie sprach mich einfach nicht an - angefangen bei der billigen Haptik bis hin zum Software-Lineup. Also nahm ich komplett Abstand von der Nintendo-Welt. Enttäuscht.

    Übrigens nahm ich auch Abstand von allen Communities - auch von ntower. Eigentlich bin ich nämlich schon seit 2008 dabei, habe aber mittlerweile einen neuen Account; es fühlt sich besser und richtig an.

    Und als ich die Hoffnung fast schon… Na ja, ihr wisst schon. Dann kam die Switch und ich war sofort angefixt. Ich habe mich sofort in das Konzept verliebt. Nach dem Auspacken der Konsole, habe ich mich gleich noch mal in das Teil verschossen. Die Spiele, das Hybrid-Konzept und der neue Marketingwind von Nintendo hat mich wieder gepackt. Und das hält bis heute an.

    Ich habe mir fest vorgenommen mit der Switch diesmal mehr zu spielen. Mir mehr Titel zu gönnen, egal ob digital oder physisch. Auf jeden Fall diese Konsole mehr und immer mehr in den Händen halten und Nintendo mit jedem Knopfdruck zu danken, dass sie zumindest einen Teil meiner Kindheitshoffnung, wieder eine überzeugende Nintendo-Konsole in den Händen halten zu können, wiederbelebt haben.

    Lange Rede und so: Ich bin von der Nintendo Switch überzeugt und wieder voll dabei. Immer noch kein Hardcore-Gamer und immer noch kein Pro, aber dennoch von Herzen ein Fan und Spieler.

    Alles, was dann noch fehlt, ist eine entsprechende Nintendo-Community. Und so schließt sich der Kreis zum Tower. 10 Jahre Bestand, immer souverän und doch locker-familiär. Ja, ich glaube hier bin ich richtig. Ein zurückkehrender Abtrünniger, sozusagen.

    398 mal gelesen

Kommentare 6

  • Luga -

    Ich liebe die Wii U und hatte viel Spaß mit den guten Games die sie gebracht hat :)

  • stayXgold -

    Also, wenn dir die Wii U einen "Todesstoß [sic]" verpasst hat, dann erkenne ich nicht, wie Switch dich spieletechnisch überzeugen soll. Evtl. das Konzept, Heimkonsole zum Unterwegsspielen, okay, da komme ich mit. Aber ich sehe nicht, wie Nintendo softwaremäßig noch das Wii-U-Line-Up verbessern kann. Gleichwertige andere, neue Spiele, ja, aber grundlegend andere oder mehr Spiele - ich denke nicht.
    Aber trotzdem schön, jemaden (wieder) unter Nintendo-Spielern zu wissen.

    • Mr. Fahrenheit -

      Vielleicht hat mich die Wii U damals von der Hardware schon so enttäuscht, dass ich automatisch kaum Interesse an den Spielen gezeigt habe. Natürlich hatte ich auch auf der Wii U einige Spiele, aber rückblickend muss ich sagen, dass mich nichts wirklich geflasht hatte.

      Bei der Switch ist es allein schon mit Zelda und dem kommenden Mario der Fall.

    • stayXgold -

      Na, wir werden sehen, wo die Reise der Switch hinführt. Fest steht - die Switch hat sich in den ersten 12 Wochen besser verkauft als die Wii U im ganzen ersten Jahr. Fest steht für mich aber bisher auch, dass die Switch noch viel weniger Support von Drittentwicklern bekam (und wohl auch bekommen wird) als die Wii U. Wie soll die Switch also im Punkto Software nennenswert anders werden als die Wii U, vor allem längerfristig gesehen?
      Ich für meinen Teil mochte die Wii U sehr und auch das Spiele-Line-Up. Mir wird es komplett reichen, wenn die Switch das einfach so fortsetzt - was sie auch machen wird. Wer aber mit der Wii U und ihren Spielen nicht warm wurde... Übrigens ist Zelda BOTW ebenfalls für die Wii U verfügbar und war sogar ursprünglich als DAS Wii-U-exklusive Zelda geplant.

    • Frank Drebin -

      Mir geht es auch so. Die Wii U hat ja nur diesen unhandlichen Tablet-Controller.
      Habe ich mir nicht gekauft.

      Die Switch ist ja Konsole und Handheld in einem. Das ist für mich etwas völlig anderes!!!

      Die Switch hat es geschafft mich zu überzeugen. Die WiiU nicht.

    • Mr. Fahrenheit -

      @stayXgold
      Ich will mich gar nicht auf die Wii U versteifen. Es war einfach nicht meine Konsole. Unausgereift und nicht durchdacht. Die Switch ist in jeder Hinsicht das genaue Gegenteil. Alles andere wird die Zeit zeigen.