Terranigma - Let's Remember Episode 1

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Den Anfang soll somit Terranigma für das SNES machen. Terranigma ist ein Action RPG aus dem Hause Enix (Entwickler: Quintet), das seinen Weg im Dezember ’96 nach Europa schaffte.
    Das Spiel behandelt die Erstehung der Welt, viel mehr der einzelnen Kontinente, sowie die Entwicklung der Lebewesen aller Art: Tiere, Vögel (ja, die sind extra), Menschen als auch die Planzenwelt.
    Ihr steuert den jungen Knaben Ark aus der Unterwelt der nichts besseres zu tun hat als sich den lieben langen Tag jeglichen Unfug auszudenken und sein Dorf Krysta zu „terrorisieren“. Eines Tages jedoch, nachdem Ark eine verschlossene Tür aufbrach, entdeckte er im Kellergewölbe des Dorfältesten eine geheimnisvolle Schatzkiste. Kaum geöffnet entwich das seltsame Wesen Fluffy. Dadurch wurde eine Art Fluch durch die Unterwelt getragen der sämtliches Leben zu Eis erfrieren ließ. Einzig allein Ark und der Dorfälteste konnten diesem Fluch standhalten.
    Der Dorfälteste trägt Ark daraufhin auf die fünf Türme der Unterwelt zu erklimmen und zu meistern, um sein Dorf wieder in den Urzustand zu versetzen. Ark zögert also nicht lange und somit beginnt eine großartige Reise die den Spieler einige Stunden vor der Röhre fesseln wird.

    TERRANIGMA WAR EINES DER SPIELE DIE ICH MIR DAMALS VON MEINEM HART ZUSAMMENGESAMMELTEN TASCHENGELD AN EINEM SAMSTAG MORGEN IM ÖRTLICHEN VIDEOSPIELGESCHÄFT KAUFTE.

    Kaum hatte ich das Spiel in der Hand konnte ich es nicht erwarten und endlich wieder nach Hause zu rennen und das Modul in mein SNES einzuwerfen. Problem nur: wir Kinder hatten beim Wochenendeinkauf vergessen Fleisch und Wurst zu kaufen also mussten wir nochmals losstiefeln.
    Völlig entnervt und mit Bienen im Hintern erledigten wir dann auch noch das und dann konnte es endlich losgehen.

    SPIEL REIN, KONSOLE AN UND LOS.

    Der Soundtrack: was ein wuchtiger Sound. Was für wunderschöne Instrumente und erst die Grafik. Alles schien bei diesem Titel zu stimmen also hielt ich den Controller voller Euphorie in meinen Händen und ließ diesen erst nach vielen weiteren Stunden wieder los bevor es dann endlich ins Bett ging.
    Bereits im ersten Turm jedoch erhielt ich meine erste Kopfnuss denn ich ich übersah einfach dieses verdammte zerschlagene Fenster durch das ich hindurch musste, um weiter nach oben zu kommen. Spieleberater? Die gab es damals- auch bei Terranigma, aber mein Vater entnahm mir diesen denn ich sollte das Spiel ganz und gar alleine und ohne Hilfe durchspielen und vor allem genießen. Gesagt, getan. Ich kratzte mir mehrfach den Kopf und habe dann endlich des Rätsels Lösung entdecken können.
    Endlich ging es weiter und ich war nach vier weiteren Türmen mit der Unterwelt fertig. Was? Schon vorbei? Dachte ich mir in diesem Moment, aber weit gefehlt, denn nach den fünf Türmen der Unterwelt geht das Spiel erst so richtig los denn es wartete nun die komplette Oberwelt auf welcher wir zuvor durch jeden einzelnen Turm die fünf Kontinente unserer Erde aus den tiefen der Meere auferstehen lassen mussten.

    WAHNSINN! SO VIEL UMFANG UND DAS AUCH NOCH SO GUT VERPACKT.

    Ich begann bereits ab diesem Zeitpunkt das Spiel zu lieben- bis heute übrigens wohlgemerkt. Terranigma ist tatsächlich bis heute mein absolutes Lieblingsspiel was sich auch darin zeigt, dass ich mir mindestens ein Mal im Jahr die Zeit nehme um diese Perle aufs neue komplett durchzuspielen- leider jedoch mit dem Wissen was ich wann wie und wo an welcher Stelle zu tun habe. Manchmal wünschte ich mir meine Erinnerungen würden zu diesem Titel komplett fehlen; außer natürlich das Wissen, dass dieses Spiel existiert und ich weiß, dass es ein must have ist.
    Die Zeit die verstrich bis man lernte wie man welche Attacke am besten einsetzt. Das know-how zu wissen, dass man mit richtig abgepassten Blitzstichen einfach unverwundbar sein kann, bis hin zum Wissen, dass man die, zumindest damals noch, extrem qualvolle Hadeshexe am besten nicht unter Level 23 entgegen tritt. Nicht zu vergessen die Enttäuschung die entsteht nachdem man endlich herausgefunden hat welcher der NPCs denn dieses verdammte Fiebermittel benötigt nur um dann festzustellen, dass dies keine Weiterentwicklung irgendeiner Stadt bringt.
    Hab‘ ich schon erwähnt, dass Terranigma auch in einer gewissen Weise eine kleine Simulation darstellt? So könnt ihr den Dörfern und Städten helfen zu wachsen und das in dem ihr unter anderem dazu beitragt das Telefon, oder den Fotoapparat zu erfinden. Großartig!
    Weiter helft ihr dabei einem einsamen Künstler berühmt zu werden indem ihr seine Porträts auf der Welt herum zeigt. Ihr helft der Kellerei aus indem ihr Wein probe kostet und helft einer jungen Dame dabei mit ihren selbstgenähten Kleidern ganz groß raus zu kommen.

    TERRANIGMA IST EIN SPIEL, DAS WIRKLICH JEDER GESPIELT HABEN SOLLTE SOFERN ER SICHT FÜR ACTION RPGS INTERESSIERT.

    Den Artikel könnt ihr im Übrigen auch auf meiner Website lesen, oder euch aber das Video direkt dazu auf YouTube anschauen.
    PATendo :)

    608 mal gelesen

Kommentare 17

  • Cú Chulainn -

    Also erstmal ein großes Lob an dich! Immer schön wenn hier mal Jemand einen ausführlichen Beitrag zu einem alten Klassiker schreibt.

    Bei Terranigma kann ich dir nur zu stimmen. Einfach ein fantastisches Spiel, welches ich immer wieder gerne spiele und es gehört schon seit meinen Kindertagen zu meinen Lieblingsspielen.

    "Manchmal wünschte ich mir meine Erinnerungen würden zu diesem Titel komplett fehlen"
    Das kann ich auch nachvollziehen, so ein Spiel wie Terranigma, welches ja ein erheblicher Anteil an Rätseln und Erkundung hat, ist wirklich beim ersten mal am besten. Es gibt aber auch Spiele, wo ich mir dies nicht wünschen würde, da diese eigentlich durch mehrfaches Spielen und größeres Wissen über die Nuancen, dieser Spiele, nur spaßiger geworden sind.

  • kaputten10 -

    Beste Spiel ever!!! Gameplay, Story, Grafik und vor Allem der Soundtrack alles einfach traumhaft. War auch für mich glaube ich das erste Spiel was ich richtig durchgespielt habe.

    • patzellent -

      Da wars bei mir dann wohl doch eher Kirbys Adventure fürs NES. :D

  • DatoGamer1234 -

    Schönes Video, ich finde nur die Hintergrundmusik etwas zu laut ;)

    • patzellent -

      Wird fürs nächste mal definitiv beachtet. Danke :D

    • patzellent -

      Allgemein die Hintergrundmusik auch während des Gelabers, oder meinst du die only-bgm-Sequenzen? :)

    • DatoGamer1234 -

      Auch während des ,,Gelabers" :D

    • patzellent -

      Danke fürs Feedback :D

  • Dackelschwanz -

    Sehr schöne Hommage an das Spiel und ein toller Einblick, wie Du dazu gekommen bist und wie es dich gefesselt hat. Terranigma war auch einer meiner früheren Spiele gewesen und hat mich bis heute (im Gaming) total geprägt. Ich weiß noch ganz genau, wie ich das Spiel zusammen mit meinen Eltern im Kaufhof kaufte und anschließend Tage und Wochen lang spielte.

    Kaum ein anderes Spiel ist mir so gut und "tief" in Erinnerung geblieben wie Terranigma. Die Szene mit den Geißböcken im Gebirge, der Norfesta-Wald und Neo-Tokyo sowie die Quest mit dem Flugzeugbau, um nur einige tolle Erinnerungen zu nennen. Der Soundtrack war wirklich eine Wucht, besonders "Inside the doorway" oder "Ressurection", wie es auch oft genannt wird. Eine ganz tolle Erinnerung! Gerade kommen mir wieder Bilder hoch. Kaum ein Spiel habe ich bis lang so oft (durch-)gespielt, wie Terranigma. Irgendwann ist mal wieder eine gepflegte Runde dran.

    Danke! :)

    • patzellent -

      Ich danke :D Es gibt bis dato nur ein Spiel das ich noch häufiger durchspielte als Terranigma: Secret of Evermore; aber auch nur, weil es meiner Meinung nach 'ne ganze Stande kürzer als Terranigma ist. :)

    • Dackelschwanz -

      Immer gerne doch! :) "Secret of Evermore" wie auch sein Pendant "Secret of Mana" waren ebenfalls tolle Spiele, an die ich mich sehr gerne zurück erinnere. Da hast Du absolut Recht!

      An sich muss man auch die ganze (inoffizielle) Soul-Blazer Saga, die neben "Terranigma" auch noch aus eben jenem "Soul Blazer" und "Illusion of Time" besteht, erwähnen. Der SNES mit seinen RPG's ist für mich bis heute noch ein absolutes Highlight.

    • patzellent -

      Soul Blazer als auch IoT waren auch echte Granaten, aber Terranigma hat das ganze, auch wenn die Story von IoT absolut Hammer war, in meinen Augen immer noch getopt :D

    • Dackelschwanz -

      Dem stimme ich voll und ganz zu. Terranigma war, wenn ich mich recht entsinne, ja auch der letzte Teil dieser Trilogie. Da hat das Gesamtpaket, bestehend aus Grafik, Musik, spielerischen Aspekten und Story das Ganze einfach auf ein anderes Niveau gebracht. Vor allem die Story hat es mir extrem angetan, da stand ich total drauf :D

    • patzellent -

      Ich glaube es gibt sogar noch einen inoffiziellen spirituellen Nachfolger auf der PS1.. weiß nur nicht mehr wie der hieß- war auf jedenfall auch einer der letzten Titel von Quintet :D

  • XenoDude -

    Danke für deine Worte. Trotz ich mit einer SNES aufgewachsen bin, kenne ich dieses Spiel nicht. Ich werde mich damit auseinadersetzen ;)

    Du kannst dich bei deinem Vater bedanken, dass dir dieses Spiel soviel bedeutet. Du würdest wohl dieses Spiel nicht so lieben, wenn du die Lösungen nachgeschlagen hättest anstatt diese zu erarbeiten.

    Ich kann deine Aussage 'Manchmal wünschte ich mir meine Erinnerungen würden zu diesem Titel komplett fehlen' absolut nachvollziehen. Dieser Gedanke hatte ich damals, nachdem ich das erste Mal The Legend of Zelda: Ocarina of Time durchgespielt habe.

    • patzellent -

      Dieses Gefühl habe ich noch bei sau vielen weiteren Spielen: Ragnarök Online, Diablo 2, Suikoden, Vandal Hearts, Mystic Quest (Game Boy), Shining Force, Lufia, und und und... :D da werde ich mit Sicherheit auch noch was zu posten. :)