Deine Meinung zu Downloadable Content (DLC)

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Hallo Turmfreunde! :triforce: :mushroom: :coin:

    ich möchte mal gern wissen, wie ihr zu DLCs steht. Ich habe aktuell einen Eindruck gewonnen, der mich zumindest ein wenig sensibilisiert hat und eine gewisse kritische Haltung kann ich auch nicht so ganz leugnen. Vorab: Heutzutage ist das ja eine relativ gängige Praxis der Spielehersteller, um Fans mit Content zu versorgen - sie sozusagen bei Laune zu halten und die Aufmerksamkeit am Laufen zu halten - und zusätzlich die Gewinnmaximierung möglichst effektiv auszureizen. Es gibt für den Gamer klare Vor- und Nachteile. Die Augenbraue ging bei mir aktuell bei Marvel vs Capcom Infinite nach oben. Gut, das ist jetzt kein Titel für eine Nintendokonsole, aber das spielt jetzt auch nicht so die Rolle, oder? ;) DLCs sind ja ein universelles Phänomen. Früher musste ich für ein Game keine so derartig teuren Erweiterungen hinzukaufen und bekam einen Haufen spektakulären Content. Da lob ich mir dann im Vergleich schon fast wieder das neue Street Fighter (V), bei dem man mit erspieltem "Geld" zusätzliche Charaktere kaufen kann. Dauert angeblich ziemlich lang, aber das finde ich nicht so wild. Hab mich mal drüber belesen. Gibt schon so Spiele, bei denen man für DLCs hunderte Euros raushauen kann. Das wäre nichts für mich. Finde ich sonderbar. Nintendo empfinde ich in dieser Beziehung noch als relativ zahm. Inhalte, die ich bisher unbedingt haben wollte, kamen mir bisher nicht so arg teuer vor. Im Nachhinein denke ich zwar, dass ich auf die Mario Kart 8 DLCs verzichten hätte können, aber da war mir ja nicht klar, dass das Spiel auf der Switch erneut erscheinen wird und ich es mir nochmal kaufen werde. Deses Gefühl, zu einer bestimmten Zeit etwas zu verpassen, wird natürlich recht clever angesprochen. Bisher fühl ich mich mit meinen DLC-Käufen nicht schlecht, aber ich sehe die Praktik trotzdem ein wenig kritisch. Mir fallen neuerdings im Allgemeinen ab und an DLC-Preise auf, die für den gebotenen Inhalt zu hoch gegriffen wirken. Der Breath of the Wild DLC scheint preislich noch recht vernünftig auszufallen. Werd ich nicht auslassen. Reizt viel zu sehr, was Ende des Jahres noch nachgeschoben wird. Besonders das zusätzliche Gebiet mit Story kann ich mir nicht verkneifen. Wenn ich ehrlich bin, versuche ich bei den DLCs möglichst preisgünstig wegzukommen. Wenn ich zwischen Inhalt und Preis keine Verhältnismäßigkeit erkenne, dann lasse ich DLCs links liegen. Wie denkt ihr darüber? Was ist für euch von Relevanz? Ich finde, dass wir es in der Hand haben, wie weit die Industrie es treiben kann. Meiner Meinung nach sollte man nur faire Angebote unterstützen. Dies liegt jedoch immer im Auge des Betrachters. Vernunft ist trotzdem Trumpf, aber das kann auch alles und nichts bedeuten. Schwieriges Thema und ein klarer Individualfaktor.

    993 mal gelesen

Kommentare 31

  • Casualatical -

    Grundsätzlich finde ich DLC nicht schlecht:

    Allgemein gilt immer: Was macht der DLC, welchen Mehrwert bietet er mir, brauch ich ihn, was kostet der DLC?
    Nach diesen Fragen gehe ich immer vor, wenn ein DLC / Seasonpass angeboten wird.

    Am Beispiel Zelda:
    Mastermode und Story bieten mir über 100h Spielzeit für 20€ bei einem Spiel, das ich über alles liebe. Also ein Pflichtkauf

    Am Beispiel Mario & Rabbids:
    Zusätzliche Prüfungen und Story zu einem tollen Spiel, welches mir sehr viel Freude bereitet. Momentan sind mir die Infos aber noch zu spärlich, weswegen ich 20€ noch nicht bereit bin zu investieren. Das Angebot wirkt aber fair und hat mein Interesse.

    Am Beispiel Fire Emblem Warriors:
    Neue Charaktere und Waffen versprechen einiges an neuer Spielzeit. Bei Hyrule Warriors waren die DLC erste Sahne. Allerdings möchte ich auch hier warten bis mehr Infos bekannt sind. Gibt es jetzt auch zusätzliche Karten?

    Bei DLC wie bei Smash:
    2€ pro Stage oder Kostüme ---> Nie im Leben
    Charaktere: Absolute Schmerzgrenze

    • odyssey -

      Sehr vernünftig zusammengefasst. :) Solange es bei Nintendo nicht auch zu einem Free-to-play-Modell ausartet, ist alles in Ordnung. Ich schlage mich gerade ein wenig mit Street Fighter V auf der PS4 herum. Ich mag das Franchise, aber die Richtung, in die Capcom gerade geht, ist wirklich extrem gruselig.

  • USER0815 -

    Interessantes Thema!
    DLC ist oft ja nur so kleiner Häppchenkram. Da geb ich kein Geld für aus.
    Wenn aber DLC Addon bedeutet und ein Spiel nochmal stark erweitert, dann mag ich sogar mehr Geld in die Hand nehmen!
    Es ist aber wie schon einige sagten von jedem selbst abhängig und vorallem von den Spielen ansich.
    Ich hab mir bisher nur das MarioRabbitsDingLC genehmigt. Da weiß man irgendwie was ein erwartet und das passt. Bei Zelda BotW hab ich aber zb noch nicht zugeschlagen. Obwohl ich das Spiel extrem gut finde. Da will ich erst sehen was am Ende wirklich Sache ist.
    Bisher ist mir das zu wenig. Wenn die Story Erweiterung ende des Jahres gut wird ist es aber schon seine 20€ wert! Abwarten! :)

    • odyssey -

      Damit positionierst du dich exakt genauso wie ich. Ich mag auch keinen Kleinkram. Gewichtige Addons finde ich in manchen Fällen aber sehr reizvoll. Bei BotW muss man mir erst noch beweisen, dass der DLC das Geld wert ist. Ich mach das ebenfalls von der Storyerweiterung abhängig, ob ich zuschlage. YT ist mein Freund. Ins Blaue hinein hole ich mir den DLC nicht. Da man mit DLCs auch daneben greifen kann, muss ich auf den Überraschungseffekt bei Zelda zu einem gewissen Maß verzichten. Werde mich genauestens informieren. (Frage mich gerade, wie man sich bei anderen Games ernsthaft Lootboxen kaufen kann, bei denen man nicht mal weiß, was man bekommt. So Glücksspielkram war eh nie mein Ding.) Hat gut getan, deine Zeilen zu lesen. Bestätigt mich in meiner Meinung. ;)

    • USER0815 -

      Dito! :)
      Btw Glücksspielesucht ist ziemlich übel. Kenn ein der immer sein Gehalt am Automaten verzockt. Und wenn er gewinnt macht er 2 Tage Party und ist trotzdem Blank!
      Da bin ich froh "nur" Videospiel und Zigarettensüchtig zu sein.
      Glücksspiele find ich ätzend! :D

  • LadyBlackrose -

    Ich stehe den DLC-Inhalten meistens sehr skeptisch gegenüber.

    Das eigendliche Spiel, sollte dabei ausgewogen sein, Spaß machen und einen würdigen, angenehmen Umfang bieten, ohne beschnitten zu sein. Dann und nur dann, gebe ich auch sehr gerne einfach mal paar Euronen mehr für ein Spiel aus, sofern ich wirklich mehr Inhalt und einfach mehr für mein Geld bekomme.

    Vorbesteller DLC, beschnittene Spiele um mehr rauszuholen und co, finde ich ehrlich gesagt unfassbar dreist. Ich habe nichts davon und sie zielen nur darauf ab, mir Geld aus der Tasche zu ziehen für etwas, das die Entwickler absichtlich nicht in ihr Spiel einbauen wollten.

    Mein liebstes Beispiel ist...Fantasy Life. Es ist ein wunderbares und geniales Spiel, es hat mich gefesselt und unfassbar lange in den Bann gezogen, bis ich endlich meine 100%-Sucht bei diesem Spiel befriedigt hatte. Dann kam der DLC für 9,99 € und bot mir eine süße, kleine Insel und mehr Content. Ich hab lange überlegt und habe mir lange darüber Gedanken gemacht, vor allem weil man nicht mehr Online mit Menschen ohne DLC spielen kann, wenn man den DLC selbst hat. Dann hab ich ihn gekauft und es war, für mich jedenfalls, jeden Cent wert. Die neuen Monster waren fordernder, die Prüfungen waren echt geil und sind toll gestaltet, die neuen Modis waren passend und die Entwickler haben in einem Leserinterview auch gesagt, sie hätten den zusätzlichen Kram nicht in das Spiel packen können, weil sie die Deadlines sonst nicht hätten einhalten können.
    Darum kam es rein als DLC, nach einiger Verbesserung und einigen Tests. Genau sowas mag ich, wenn es sich nahtlos anschließt und einfach passt.

    Fazit:
    Letztendlich muss jeder selbst wissen, wie wichtig oder unwichtig für ihn zusätzlicher Content oder eben DLC sind und wie viel er dafür ausgeben mag. Ich mag die Kämpfer in Super Smash, auch wenn es auf Dauer sehr teuer wird. Meine Freundin findet das zum Beispiel total unnötig, kauft sich aber bei jedem Fire Emblem Teil die DLC Maps und Karten, weil sie die wiederum sinniger findet. Da bin ich dann nicht dafür.
    Jeder muss das für sichselbst entscheiden.
    Im Kern ist glaube ich nur wichtig, das der DLC wirklich gut gemacht ist, um den Flair und die Atmosphäre des Spiels, wirklich weiter tragen zu lassen, damit es nicht gewollt wirkt. Wenn ein DLC das hinbekommt und den Inhalt eines Spiels wirklich bereichert, gibt es kaum Leute, die dann noch meckern können.

    So far,
    Lady

    • odyssey -

      Sehr schön zusammengefasst und sehr lesenswert. Deckt sich stark mit meiner eigenen Einstellung. Vor allem der Part mit Fantasy Life gefällt mir, weil der sehr persönlich ist. :)

    • LadyBlackrose -

      Danke^^
      Hab die Tage ein Beispiel für wirklich, wirklich schlechte DLC oder Micro Transaktion gefunden bzw entdeckt...
      Overwatch. Das Spiel ist echt geil und macht sehr viel Spaß, aber die Lootboxen in einem Vollpreisspiel zeigen einfach, wie dreist manche Entwickler sind oder für wie dumm sie uns zu halten scheinen.

      Letztlich kriegst du für ein Level in dem Spiel eine Box. Die Boxen kannst du dir aber zusätzlich kaufen, was bei einem Vollpreisspiel einfach frech ist. Dazu kommt, das in den Boxen meiner Meinung nach...nur Müll ist. Neue Avatar Bilder für dein Profil, Skins für die Charaktere und sowas.
      Hoffe sehr das sich so ein System nicht durchsetzen wird.

    • odyssey -

      Ich hoffe auch, dass den meisten Leuten ein Licht aufgeht. Ein sehr gutes Beispiel. Bei uns in der Familie wird das Spiel auch gespielt. Selbst hab ich es noch nicht ausprobiert. Diese Lootboxen-Masche ist heftig dreist. Hoffentlich fallen nicht so viele Gamer drauf rein. Für ein Avatarbildchen überhaupt Geld zu verlangen, find ich ganz im Allgemeinen ziemlich krass übertrieben. Mir kommt es auch so vor, als würde Sony bei der voreingestellten Auswahl an Avatrbildern absichtlich eher mindere Qualität abliefern, damit die Leute auf die Idee kommen, sich mit einem gekauften Bild zu schmücken, um sich von den eher langweiligen Bidlern abzusetzen. Immerhin ist ein solider Crash Bandicoot Avatar dabei. Für sowas zahl ich aus Prinzip kein Geld. ;) Mir ist das aktuell wieder aufgefallen, da ich mir vor ein paar Tagen eine PS4 gekauft habe. Solche Taktiken, um noch ein bischen mehr Geld rauszupressen, find ich echt grausig. Solange man trotzdem noch genügend Spaß an den Konsolen und Games haben kann, ist noch alles in Ordnung. .-) Trotzdem fallen manche Geldabgrabtaktiken schon ziemlich arg auf und es hat deutlich zugenommen.

    • Juggi83 -

      Naja, ich finde es in diesem Fall überhaupt nicht schlimm.
      Spiele wie Overwatch, League of Legends, DOTA etc. arbeiten mit so einem System und das auch sehr erfolgreich. Das sind aber auch Spiele die meine Freizeit, wenn ich erfolgreich sein will, komplett ausnutzen. Heißt ich verbringe viele viele Stunden mit dem Spiel. Der Stundenpreis ist also sehr gering. Bei Dota/LoL habe ich jeweils ca. 2000 Partien gespielt. Also ca. 1000h reine Spielzeit + 20% Guides gelesen/Wartezeit. Also sagen wir mal ich habe 1200 Stunden in einem Spiel reingesteckt.
      Dota kostetete glaube ich damals 35€. Bei 1200 Spielstunden also 3 Cent pro Spielstunde. Auch wenn ich jetzt 300 Euro in Lootboxen, Skins, Boosts fürs schnelleren LVL EXP ausgebe habe ich trotzdem pro Stunde Spielspaß noch erheblich weniger ausgegeben als für jedes andere Spiel. Und wenn man so viel Zeit in ein Spiel versenkt will man auch das sein Held anders aussieht als der normale Held.

      Gaming ist ein Hobby und darf Geld kosten!

    • LadyBlackrose -

      Ja, in einem Punk stimme ich dir zu: Gaming ist ein Hobby und darf Geld kosten.
      Ich investiere gern ein wenig mehr in ein Spiel, wenn mir der Zusatzcontent zusagt und gefällt. Aber das ändert nichts daran, das ich zum Beispiel bei Overwatch die Lootboxen einfach unverschämt finde. Ich investiere Geld in Avatar Bilder und Sprays, die ich eher langweilig und schlecht gezeichnet finde und der wichtigste Punkt für mich, die Skins finde ich lieblos. Im Vergleich zu LoL ganz klar, da hat jeder Skin etwas spektakuläres oder fesselndes. Als ich das Game noch aktiv gespielt hatte, wollte ich für meine Mains alle Skins und habe auch dafür viel gezockt oder einmal sogar Geld ausgegeben. Und LoL ist kostenlos.
      Für Overwatch zahle ich 60 Euro und möchte auch so behandelt werden.

      Letztendlich habe ich ja gesagt, jeder muss selbst entscheiden, was er für angemessen hält und was nicht.
      Ich persönlich bin für mehr DLC im Stil von Fantasy Life.

  • cedrickterrick -

    Hab kein Problem mit DLC, solange man nicht das Original-Spiel beschneidet. Hyrule Warriors, Mario Kart 8 und Smash haben z.B. alles richtig gemacht und da bezahl ich gern mehr. Das Original ist riesig und mit DLC mach ich es noch riesiger. Passt. Brauch ich nicht weiter nachzudenken.

    Vorbesteller DLC lehne ich ab. Hier ist die Absicht offensichtlich. Geht gar nicht!

    • Gast -

      Und woher willst du wissen, wann etwas "beschnitten" ist und wann nicht? Die meisten Hersteller werden den Inhalt der DLC schon frühzeitig planen und somit auch entscheiden, was dann im Hauptspiel erst später durch den DLC nachgereicht wird.

    • cedrickterrick -

      Bei Hyrule Warriors merkt man, dass Ghirahim, Zanto, Cia, Volga und Pyroma ursprünglich nicht als spielbare Charaktere geplant waren, sondern nur als Bosse. Die ersten beiden hatte man noch zum Launch freispielbar gemacht, die anderen kamen hinterher, sogar kostenlos als DLC-Anreizer.
      Bei MK8 hat man die gewonnte Anzahl an Strecken und als DLC ein paar mehr.
      Bei Smash verlass ich mich einfach mal ganz naiv auf die Interviews zur Entwicklung des Spiels.
      Bei Breath of the Wild ist die Sache auch recht einfach. Das Spiel war fertig, aber man hat es verschoben, um es zum Launch der Switch zu veröffentlichen und man hatte genug Zeit für zusätzlichen Content.

      DLC reduziert Verluste von kostenintensiven Spielen.
      Finde das Video hier dazu echt gut:
      youtube.com/watch?v=5tUyvRqerN4

    • odyssey -

      Bei Hyrule Warriors und Mario Kart 8 stimme ich dir voll zu. Kommt natürlich auch ein wenig drauf an, ob man gern noch etwas mehr bezahlen möchte. Irgendwie hat das bei Smash für mich nicht komplett hingehauen. Ein paar der DLC-Angebote haben aber auch mich noch mit abgeholt. ;) Über diese Vorbesteller-DLC bin ich jetzt auch schon ein paar mal gestolpert. Die Aufpreise haben mich ehrlich gesagt zum Schmunzeln gebracht.

    • cedrickterrick -

      Ich nutze alle Smash Charaktere gleichermaßen und hab beide Version viel gezockt. Ich fand den Kauf sämtlicher DLC für mich sinnvoll. ;)

    • odyssey -

      Das klingt gut. Wenn man nix bereut, dann ist das eine feine Sache. Günstig waren die Zusatzinhalte bei Smash jedoch nicht unbedingt, wenn man die Stages noch hinzu zählt. Hauptsache ist aber, dass du damit viel Spaß hast. :)

  • Albert -

    spiegel.de/netzwelt/games/loot…ach-machen-a-1161424.html


    Der Kommentar passt sehr gut in deinen Blog. Ich persönlich kaufe selten Zusatzinhalte. Bei Zelda und Mario+Rabbits war ich aber kurz im schwanken. Ich tue es sehr selten. Ich kann die S Pass (DLC) für Games noch an einer Hand abzählen.

    • odyssey -

      Ein sehr interessanter Artikel. Danke dafür. Von diesen Lootboxen hatte ich noch gar nichts gehört. Finde ich ehrlich gesagt ganz grausig, was sich neuerdings ausgedacht wird, um noch ein Monetchen mehr rauszupressen. Bei mir ist es auch so. Bei DLCs gehe ich besonders vorsichtig vor. :)

  • XenoDude -

    Zu diesem Thema kommt mir folgendes Bild in den Sinn ;-):
    i.imgur.com/Tc94QHQ.jpg

    Ich möchte nun nicht nörgeln, dass früher alles besser war. Aber wenn ich denke, was ich beispielsweise für Brood War (Expansion zu Starcraft) erhalten habe, war dies vom Umfang her betrachtet beinahe ein vollständiges neues Spiel.

    Von der heutigen DLC-Politik halte ich wenig. Wenn diese Inhalte kostenlos als Teil des Spiels nachgereicht werden (beispielsweise Splatoon oder ARMS), kann ich damit leben, auch wenn ich es schade finde, dass es nicht bereits zum Release enthalten ist.

    Am wenigsten kann ich damit anfangen, wenn bereits vor dem Release angekündigt wird, dass kostenpflichtige DLCs erscheinen werden. Dies führt bei mir in der Regel dazu, dass ich das Spiel erst zu einem späteren Termin besorgen werde. Beispielsweise wenn ich mir in 2018 die Switch besorgen werde, dann werde ich Zelda BotW erst kaufen, wenn eine Complete-Edition mit allen DLC erschienen ist, auch wenn dies erst in 2019/2020 der Fall sein sollte.

    Grundsätzlich hole ich fast keine Spiele mehr bereits beim Release, da besonders Nicht- Nintendo-Spiele bereits ein halbes Jahr später deutlich günstiger besorgt werden können.

    • odyssey -

      Geiles und vor allem treffendes Bild. Gefällt mir. :D

      Ich habe auch das Gefühl, dass die Entwickler bei Erweiterungen noch eine geschmeidige Mischung hinbekommen sollten. Wer sich Kleinkram vergolden lässt, macht sich auf Dauer unbeliebt. Irgendwann geht das dann trotzdem auf Kosten des Image.

      Bin in den letzten Jahren auch kritischer geworden. Ich warte eigentlich lieber noch etwas länger, bevor ich mir ein unvollständiges Spiel andrehen lasse, dass dann bröckchenweise aufgehübscht werden muss. Auch das kann an eine gewisse Schmerzgrenze getrieben werden. Ich würde mich freuen, wenn die Entwickler sich wieder mehr darauf fokusieren würden, zum Release ein beeindruckendes Spiel mit solidem Inhalt abzuliefern. Leider existieren wohl in der Gamingindustrie so manche geldbefeuerte Teufelskreise, die sich nicht leicht durchbrechen lassen. Der Termindruck soll auch teils extrem sein. Darüber hab ich schon recht erschreckendes gelesen. Die Leute haben einen krassen Job.

      Sehe ich absolut genauso. Wer vor dem Release schon weiß, dass DLCs geplant sind, kommt zwangsläufig ein wenig kommerziell rüber, als es unbedingt nötig ist. Wobei hier auch die Informationslust der Gamer etwas mit in den Topf geworfen werden muss. Infos werden heutzutage immer früher herausgepresst. Meinst du, Nintendo wird eine Version von Breath of the Wild bringen, in der die DLCs inkludiert sind?

      Gute Taktik eigentlich. So kann man über das günstiger erworbene Spiel unverhältnismäßig teure DLCs, die womöglich längerfristig teuer bleiben, ausgleichen.

    • XenoDude -

      Ich finde es sehr schwierig einzuschätzen, ob es eine Complete Edition von Zelda BotW geben wird, da es das erste Zelda mit DLCs ist.

      Grundsätzlich wäre es theoretisch möglich, dass Nintendo noch weitere DLC's für das Spiel ankündigen könnte. Dies hätte natürlich zur Folge, dass eine Complete-Edition nicht sehr bald erscheinen würde.

      Nintendo könnte jedoch auch in einigen Jahren das Spiel ohne DLC's als Select Titel anbieten.

      Unabhängig wie sie sich entscheiden, werde ich noch eine Weile abwarten, bevor ich BotW kaufe.

    • odyssey -

      Ich drück dir auf jeden Fall die Daumen.

      Um ehrlich zu sein, fände ich eine längerfristige Unterstützung gerade bei diesem Titel gar nicht mal so schlecht. Wenn man jeweils genügend Inhalt fürs Geld bieten würde, wärs eine feine Sache. Die Welt von Breath of the Wild ist unglaublich groß. Man könnte noch so unheimlich viel anstellen. Wäre fast zu schade, dann allzu schnell zu sagen, dass nun final Schluss ist. Das würde sich zwar nicht mit deiner Taktik decken, aber vielleicht würdest du ja eine Ausnahme machen, wenn man etwas richtig sensationelles kreieren könnte? Man könnte z.B. noch neue Figuren einführen, die aus einem benachbarten Land herbeieilen, um um Hilfe zu bitten. Man könnte auch noch weitere Gegnertypen erschaffen, um noch eine dichtere Abenteuerlichkeit zu erschaffen. Hier und da wären Retrofärbungen ganz nett, indem man an ältere Zeldas erinnert. Vielleicht noch etwas mehr Magie und Fantasy einrühren. Der Hausbauaspekt könnte zu einem zweiten Animal Crossing werden. Eventuell könnte man sich besuchen. Da wären noch krass viele Inhalte möglich. Ich spinne ein wenig rum und träum mir was zusammen.

      Vielleicht liegst du mit der abwartenden Haltung goldrichtig. Ich weiß es nicht. Nintendo ist immer für Überraschungen gut. ;) Ich denke, dass du dich auf eine tolles Zelda freuen kannst. Ich war erst sehr skeptisch, aber nun muss ich sagen, dass es sich um einen sehr interessanten, individuellen Eintrag ins Zeldauniversum handelt.

    • Gast -

      Gerade Zelda ist so eine Serie, bei der Man die Spiele einmal durchspielt und ansonsten selten ein zweites Mal in die Hand nimmt. Ein DLC kann hier also auch ein gutes Mittel sein, um erneut Aufmerksamkeit zu bekommen und dann doch noch mal zum Spielen motivieren.

    • odyssey -

      Trifft zwar auf mich nicht zu, da ich Zeldaspiele wohl etwas häufiger durchspiele. Finde aber, dass du recht hast. Wenn so ein Aufmerksamkeit generierender DLC dann noch Substanz hat, macht das schon irgendwo Sinn und Spaß.

  • GamingPeter -

    Nintendo kann DLCs, aber sie machen es nicht immer gut. Bei Mario Kart 8 waren die DLCs großartig, auch bei Zelda sind sie ganz okay. Bei Mario Rabbids kann man noch nicht viel zu sagen, ist ja aber auch von Ubisoft. Bei Fire Emblem Echoes oder Smash 4 waren die DLCs aber grottig. Also es kommt nunmal aufs Spiel an, und dann kann man auch nur selbst entscheiden ob es das einem Wert ist. Bei Mario Kart 8 und Zelda kaufe ich DLCs gerne, aber z.B bei FE Warriors bin ich noch unentschlossen (wenn ich das Game überhaupt kaufe) ;)

    • odyssey -

      Deckt sich mit meiner Einschätzung der Nintendo-DLCs. Bei Smash kam ich bei einigen Inhalten krass ins Straucheln. Ich habe auf einige Zusatzinhalte verzichtet. Die Preise fühlten sich für mich teils einfach falsch an. MK8 fand ich in Ordnung und ziemlich angemessen. Bei Zelda bin ich extrem gespannt, ob sich der Preis rechtfertigen lässt. Wenn der Inhalt stimmt, dann finde ich DLCs durchaus praktisch. Leider wird diese Option mitunter etwas missbräuclich eingesetzt. Nintendo steht bis jetzt noch recht solide da. Ein paar Patzer haben sie sich aber zugegebenermaßen auch gegönnt. Gerade bei Dingen, die man besonders gern mag, ist man natürlich empfindlich und auch etwas kritisch. ;)

  • Blackgoku -

    DLC's sind immer für mich schon manchmal ein schwieriges Thema, klar bei Mario Kart 8 war das sehr gut gelöst. bei den Neuen Fire Emblem wo da ein Season-Pass angekündigt wurde. wo ich diesen Preis gesehn habe hätte ich gekotzt bei den Preis!... wie gesagt es kann gut/schlecht oder wie auch immer sein. wer sein Geld ausgeben möchte und Spass haben will, der soll es in Ruhe machen.

    • odyssey -

      Kann ich unterschreiben. Gute Einstellung, blackgoku. Ich geb in der Beziehung niemandem Tipps, weil es ja jeder selbst wissen muss. :) Wer Geld raushauen will, weil es sich als Fan irgendwie richtig anfühlt, dann würd ich das nicht groß kritisieren. Für mich selbst kämen aber so große Summen für wenig Inhalt nicht infrage. Erweiterungen für 44,99 sind wirklich happig. Wieviel Euro für die Zusatzinhalte hättest du im Komplettpaket denn persönlich fair gefunden? Das finde ich immer interessant, wie die individuelle Preisvorstellung ist.

  • DatoGamer1234 -

    Ich schaue mir bei DLC's immer an, wie viele Stunden ich mit ihnen verbringen werde und denkr dann darüber nach, ob sich der Preis entsprechend lohnt ;)

    • odyssey -

      Zeitlich sollte es sich definitiv lohnen. Ein wichtiger Faktor. Seh ich auch so.