Ich will das Nintendo aus den 90ern wieder!

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Hallo.

    Nintendo geht mir gerade einen zu geraden Weg. Keine besonderen Spiele, nur noch auf Sicherheit. Wo sind die Yoshi Islands, die Eartbounds, die Pokemon Snaps? Wo ist der Mut, auch mal gegen den Strom zu schwimmen? Wo ist der Mut, konkurrenzfähige Hardware zu bringen?

    Außer Mario, Zelda und Pokemon ist, meiner Meinung nach, derzeit nicht viel los bei Big N. Ja, Breath of the Wild und Odyssey sind Must Have Spiele, aber was kommt dazwischen? Lückenfüller. Die gab es auch früher, aber da hatten selbst Lückenfüller die Qualität heutiger AAA Titel. Nehmen wir Beispielsweiße den Zeitraum zwischen Super Mario 64 und Ocarina of Time. Allein zwischen 1996 und 1998 hat Nintendo selbst Hit auf Hit gebracht, dank Rare und anderen Studios. Sogar 3rds gab es reichlich.

    Was hat Nintendo seit dem Wii U Flop denn großes gebracht? Splatoon? Ist nur spaßig, wenn man Skill hat, der Singleplayer zum Abgewöhnen. ARMS, nettes Spielchen, aber kein AAA Titel, den ich als Nintendo-Klassiker bezeichnen würde. Und sonst? Was kam denn an neuen, großen Franchises? Was ist mit Yoshi und Kirby passiert? Was mit Luigi und Wario? Diese einst mit genialen Titeln versorgten Figuren verkommen zu Nebendarstellern in Spin Offs.

    Luigi ist seit Luigi´s Mansion nur noch im 3DS Teil aufgetreten und ansonsten protagonist halbgarer Ports (New Super Luigi U) oder Nebendarsteller in Partyspielen (Mario Party, Mario Kart). Von Wario möchte ich gar nicht erst anfangen :bowser_cry: Was hat Nintendo mit seinen richtig guten Franchises gemacht? Animal Crossing mit Happy Home Designer, einem Brettspiel und einer Handy App, toll. Dr. Kawashima, Wii Sports, Pikmin, ... alle verschwunden oder auf dem 3DS versumpft. Selbst Metroid kriegt nur noch 3DS Spiele oder eben wieder einen Ego-Shooter, was wäre ein Super Metroid Nachfolger auf der Switch geil gewesen, in knackigem HD mit HD Rumble...stattdessen ein (gutes) 3DS Spiel. Für mich vers(ch)enktes Potential.

    Ich finde, das man merkt, das Kimishima eher Geschäftsmann als Gamer ist. Iwata und auch Yamauchi haben Nintendo anders geführt, mutiger, schnörkeliger, auch mal nicht so erfolgreich, dafür aber immer mit sehr viel Sachverstand und immer mit guten bis legendären Spielen. Statt Handy Apps hätte ich lieber gern ein neues Donkey Kong, ein richtiges Zelda, ein neues Luigi´s Mansion (kann ja gern auch mal eine ganze Gruselstadt sein) und vor allem: Neue Franchises, die rundherum gelungen sind und nicht wie Splatoon oder ARMS sich eher nach 2017 als nach 1998 anfühlen. Pikmin, das war eine mutige Idee, genauso Earthbound, Kirby und Yoshis Island. Donkey Kong 64 war gut, Wii Sports hatte tolle Ideen. Was bekommen wir stattdessen? 1-2 Switch, halbgare WiiU, XBOX 360 und PS 3 Ports, die dazu nichtmal auf die Datenträger passen.

    Wäre nicht Mario Odyssey und Breath of the Wild, was bliebe dann noch? Ganz ehrlich? Nicht viel! Es bliebe Metroid: Samus Returns, Splatoon 2, ARMS und der ganze Kram dahinter. Früher waren Nintendo-Konsolen gerade wegen der Nintnedo-Spiele interessant. Heute sind es die Indies, die die Fahne hochhalten. Ich sehe die Switch in eienr ähnlichen Sackgasse, wie die WiiU, nur das sie wegen dem Portablen Aspekt, mehr Einheiten absetzen wird. Mir sind die Abstände zwischen den Nintendo-Hits einfach zu groß. Zwischen Mario 64 und Ocarina of Time gab es:

    • Mario Kart 64
    • Goldeneye 007
    • Diddy Kong Racing
    • Lylatwars
    • Wave Race
    • Yoshi Story
    • Pilotwings


    Und 1998 bis 2002 kam Hit auf Hit. Unverändert. Klar, 2 große Titel in 1 Jahr hatten wir lange nicht, aber die Lücke dazwischen lässt für mich schon wieder schlimmes vermuten. Ganz ehrlich: Wer weder Beat em Ups, noch Competitive Online-Games, bzw. (Ego) Shooter oder Gewaltstrotzdene Actiongames mag, ist momentan sowieso auf dem Abstellgleis. Nein, ich brauche nicht alle 3 Monate ein großes Nintendo-Spiel, aber ich möchte gern, das die Lücke besser gefüllt wird. Das hat Nintendo früher selbst besser gemacht, ohne 3rds. Und wenn es eben sowas wie Dr. Kawashima ist, das nicht anspruchsvoll, aber dafür nützlich und gut gemacht war.

    Warum nicht mal ein Spiel mit Waluigi in der Hauptrolle? Warum nicht ein Captain Toad 2? Muss Miyamoto erst wieder im Garten Ameisen beobachten, damit was gutes dabei rum kommt? In den 90er wusste ich gar nicht, welches Spiel ich zuerst spielen soll, gerade auf SNES und N64. Und da klammere ich 3rds schon aus, die brauchte Nintendo nicht wirklich. Jetzt bringen die 3rds Halbgares, was nichtmal auf den Datenträger passt und Nintendo selbst liefert zu wenig von den A und AA Spielen. Wenn früher ein Spiel zu groß war, hat man sich den Kopf zerbrochen, wie man es trotzdem aufs Modul gequetscht bekommt. Guckt euch doch mal Donkey Kong Country an, Sonic & Knuckles, Banjo-Kazooie...Alle nicht ohne Probleme und trotzdem vollständig auf dem Modul.

    So, jetzt trinken wir einen Tee, spielen die Tollen Nintendo-Titel auf der Switch (ach, da war ja was) und warten geduldig bis Juni 2018, wenn dann endlich langsam (Hoffentlich) die ganzen Hits eintrudeln. Vorher kommen nur Xenoblade, sofern man das denn mag, und sonst nicht viel. Ein Yoshi das wieder nach Kinderleicht aussieht, ein Kirby und sonst nur Spiele, die man mögen muss, um sie gut zu finden. 1992 bis 2002 konnt eich Nintendo Spiele durch die Bank blind kaufen und spielen und hatte Spaß. Auch danach ab un zu noch. Momentan hoffe ich einfach auf Mario odyssey und daruaf, das wir nicht aufs nächste Zelda warten müssen, um eine gute, innovative Idee aus dem Hause Nintendo in den Händen halten zu dürfen.

    Jetzt darf gehatet werden :troll:

    1.805 mal gelesen

Kommentare 30

  • BurningWave -

    Interessant aber finde, dass Nintendo derzeit wieder den besten Weg seit der Gamecube einschlägt. Die Wii U war meiner Meinung nach in vielerlei Hinsicht der Tiefpunkt Nintendos und jetzt macht das Unternehmen eine Kehrtwende. Man muss bedenken: Die Switch ist keine 9 Monate alt und hat mittlerweile über 250 Spiele im eShop, Retail rollt es seit Oktober richtig los und im Dezember und Q1/18 kommen viele derzeitige eShop onlys noch als Retail (Overcooked, Lumo, Rocket League, Axiom Verge, This is the Police, etc.). Die Auswahl umfasst mittlerweile auch viele hochkarätige Third Party Spiele und ich finde, der Support der Thirds ist bereits jetzt besser als bei der U.

    Nintendo selber hat auch wieder eher das Level an Spielequalität erreicht, das mich anspricht. Es ist doch mehr oder weniger bekannt, dass Pikmin 4 und Animal Crossing in Entwicklung sind. Man kann aber auch nicht alle Marken in 12 Monaten verschießen und sich selber Konkurrenz schaffen. Ja, ein Wario Jump‘n‘Run wie Shake Dimensions hätte ich auch noch mal gerne. Dafür ist es aber noch zu früh. Mario zieht nun mal mehr als Wario. Risiken sehe ich durchaus. Zelda war so ein riesen Risiko, hätte auch nach hinten los gehen können. Die Switch als Ganzes war ein Risiko. Ich denke, 2018 und 2019 kommt auch noch der ein oder andere Titel, den du dir wünschst und ja, Nintendo ist ein Unternehmen und muss positiv wirtschaften und Spiele sind aufgrund HD und immer mehr Lokalisierung nicht gerade günstiger geworden...

  • Frank Drebin -

    Guter Schluss: "Jetzt darf gehatet werden."
    Musste lachen.


    Aber ich bin nicht deiner Meinung. Ich finde schon das Nintendo mutig ist. Mutiger als jeder andere in der Branche.


    Die Switch als Hybride. Ein komplett anderes Zelda. Ein komplett anderes Super Mario.
    Und es kommen noch spiele. Die 3rds füllen auch schön langsam die Lücken zwischen den Spieleflauten.

    Also ich bin bisher mit meiner Switch mehr als zufrieden :)

  • Sssnake36 -

    Ich kann deine Meinung sehr gut nachvollziehen. Auch ich sehe nicht ,wieso die Switch soviel alles besser machen soll wie die Wii U. Allerdings finde ich die Wii U auch nach wie vor toll. Die Switch geht im Moment durch die Decke wegen dem Hybrid Konzept . Aber von der Spieleauswahl ist das jetzt kein großer Sprung gegenüber der Wii U. Der Third Party Support war auf der Wii U ungefähr auf dem selben Level und 1-2 mal im Jahr werden dann entsprechend Top-Nintendo Titel wie halt SMO oder BotW erscheinen. Wie gesagt das hatten wir auf der U genauso. Leute ,die behaupten die Switch Ära wäre "das beste Nintendo aller Zeiten" haben sehr wahrscheinlich die NES,SNES und N64 Ära gar nicht mit erlebt. Weil das ist nun wirklich Quatsch. Früher war Nintendo mit der Technik vorne mit dabei und es gab auch, abseits der Nintendo Blockbuster, auch noch jede Menge Top Titel . N64 wurde genannt. Die Spiele sind selbst heute noch beindruckend ( Banzo Kazooie) .Gut, jetzt könnte man natürlich sagen: Moment ,die Switch ist doch erst in diesem Jahr erschienen?" Richtig, aber die bescheidenen Neuankündigungen auf der E3 lassen nichts gutes ahnen (Metroid -nur ein Schriftzug vorzeigbar- wird noch sehr lange dauern)

  • odyssey -

    Ich kann deine Kritk absolut nachvollziehen. Du schreibst zwar sehr kritisch und gehst mit dem Finger schon recht herb in die Wunde - aber ich kann dagegen nichts sagen. Wir lieben ja alle Games, insofern ist ehrliche Kritk immer etwas Gutes und sollte von Gamern begrüßt werden. :) Deine Kritkpunkte haben Hand und Fuß. Mir fehlt ebenfalls die Abwechslung. Ich finde es supertraurig, dass man nichts von Pikmin, Animal Crossing und Mario Party hört. Mir gefällt die Richtung nicht, die man für Yoshi eingeschlagen hat. Das ist mir zu unbedarft. Mit Sammelkram kann man nur schwer über das Leveldesign und das Gameplay hinwegtäuschen. Zumindest löst das bei mir keine Hochgefühle aus. :/ Auch bei Kirby wäre mehr drin. Da klammert man auch ein bischen arg an den alten Ideen. Man sollte bei Yoshi an die Raffinesse von Island anknüpfen, oder sich ein Beispiel an Galaxy oder Sunshine nehmen. Mario Odyssey ist top. Zelda BOTW auf jeden Fall eine interessante Erfahrung. Jedoch kann ich auch hier die Kritik nachvollziehen, denn BOTW fehlt inhaltlich und optisch eindeutig die magische Fantasykomponente, die andere Teile durch die Bank anbieten konnten. Da ist mir das Game zu subtil. In der Beziehung haben sie Zelda zugunsten moderner Spilemechaniken downgegradet, was mir persönlich nicht so behagt hat. Ich finde es total schade, dass man bei MK 8 Deluxe keine zusätzlichen Strecken und namhafte Charaktere hinzugefügt hat. Immerhin ist der Battlemodus nun brauchbar, aber auch da hatte ich mir mehr erhofft. Die Kultigkeit der N64-Battlekurse sehe ich leider nicht gegeben. Eine vergeudete Chance. Genau - wo ist eigentlich Wario abgeblieben? Ich hatte nach der Wii U ein Auge zugedrückt. In mancherlei Hinsicht war ich echt enttäuscht. Für die Switch hatte ich eigentlich große Hoffnungen. Momentan habe ich ein paar Bedenken und ein wenig Angst. Nintendo sollte dringend ein paar hauseigene Marken reaktivieren und sollten sich auf keinen Fall auf Indiegames und dem portablen Konzept ausruhen. Das wäre eine großer Fehler. Ich drücke feste die Daumen, dass man ein paar richtige Enstcheidungen treffen wird.

  • MAPtheMOP -

    Nintendo ist tot

  • AnKri86 -

    Ist denn nicht die Konsole an sich schon ein gewisses Risiko?
    Nintendo hätte, genauso wie Sony und Microsoft, ne fixe stationäre Konsule mit krasser Grafikleistung bereitstellen können.
    Aber wozu? Der Markt ist ja eh schon gesättigt.

    Die Konkurrenz bietet seit Jahren das Selbe Schema. Lediglich die Grafikleistung wird immer mehr nach oben geschraubt. Wo sieht du denn da das Risiko?

    Nintendo hat in den letzten Jahre einiges einstecken müssen mit ihrem Risiko....und trotzdem bieten sie uns etwas neues. Das finde ich großartig.

  • captn1ko -

    kurz: ich sehe das wie viele hier genau anders rum. Das ist aber deine Meinung und das ist auch gut so.

    aber vieles ignorierst du.

    -Wo ist BotW kein ,,richtiges,, Zelda? Es ist etwas anders, ja, aber nicht richtig? Geschmackssache einfach
    - Yoshi und Kirby sind angekündigt
    - Metroid war schon auf dem Cube ein shooter und other M in der Szene eher als Verriss gesehen
    -Vielleicht siehst du den n64 etwas mit rosa Brille ;)

    Thema 3rd spiele passen nicht auf die Karte. Wie war das beim N64 mit dem Ram Modul ohne dem man bestimmte Spiele nicht mal spielen konnte? Du siehst, dieses Thema ist so alt wie das Videospielen selbst ;)

    wo Nintendo die Lücke nicht nutzt/füllt kann ich auch nicht ganz nachvollziehen. Zwischen Zelda BotW und Mario Odyssee gab es:

    - Splatoon
    - Mario + Rabbits
    - Mario Kart 8
    - Arms

    nur um mal die AAA 1st Party Titel zu nennen. Und das in 6 Monaten. Wenn diese Titel nichts für dich sind, ok ;) aber das kannst du eigentlich nicht Nintendo zu Last legen :)

  • Splatterwolf -

    Also meiner Meinung nach geht Nintendo momentan echt hohes Risiko, denn diese ganzen großen Games, neuen IPs und das ganze Marketing dürften nicht gerade wenig Geld verschlingen.

  • RoXasScarlet -

    Nun gut, man muss jedem seine Meinung lassen und diese respektieren.
    Ich kann dem ganzen jedoch nicht so zustimmen, da es zu einem Release einer Konsole so gut wie nie massenhaft Spiele gegeben hat und diese sich erst mit der Zeit gezeigt haben. Ohne jetzt einen ebenso langen Kommentar abzugeben, muss ich sagen, dass man auch von einer gewissen Nostalgie geblendet und heutzutage vom Standard der Games verwöhnt ist.

    Damals bekamen wir umfangreiche und weniger umfangreichere Spiele auf den Markt (Nes/Snes Zeiten) & dennoch haben wir uns kaum darüber beschwert, sondern waren sogar ziemlich erfreut darüber, selbst wenn die Spiele bei weitem nicht ausgereift waren.
    Ein Beispiel ist nun Mario 64, für jeden sicherlich ein Klassiker, total beliebt und von vielen auch ebenso geliebt. Zurückblickend sieht man kaum negative Aspekte, weil man an früher erinnert wird - evtl. sogar eine Zeit, welche einfacher zu bewältigen war für uns, als die jetzige.
    Aber spielt man beispielsweise Mario 64 heute nochmal an, merkt man unter anderem schwerwiegende Probleme mit der Kamerasteuerung, welche man zuvor gar nicht so wahrgenommen hat.

    Fakt ist einfach, dass es damals und auch heute noch Ikonen der Spiele gibt und nur weil eine Franshise sich mal etwas über den Tellerrand begibt und sich weiterentwickelt, muss dies nicht stets etwas schlechtes heißen.

  • Blackmaster -

    Mein Problem an der Switch ist einfach; das zur Zeit nur Wii U Ports gekommen sind.
    Nichts großartig neues. / Nintendo muss 2018 massenweise neue Spiele veröffentlichen.
    Den jeder der bisher eine Wii U hatte wird sich bestimmt keine Switch kaufen um noch einmal die gleichen Spiele zu kaufen. | Aber auch nächstes Jahr könnte Nintendo ein großes Problem haben; den Nintendo muss mit ihren Spielen die breite Masse ansprechen und nicht nur die Jump-Run Fans. Bisher sind nämlich nur Jumpn-Runs angekündigt (Kirby, Yoshi).
    Das einzige Spiel das kein Jumpn-Run ist, ist Fire Emblem. Und das lockt mich jetzt auch nicht hinter dem Ofen vor. / Deshalb hoffe ich das nächstes Jahr wirklich mal interessante Titel angekündigt werden; die mal nichts mit Jumpn-Run zu tun haben, von Jumpn-Runs haben wir erstmal auf der Switch genügend Titel.
    @Nitendo: Ihr habt noch genügend Marken in der Hinterhand; holt die doch mal wieder raus und macht was daraus.

  • Rincewind -

    Ich weiß nicht so recht. Ich kann dir da nicht wirklich zustimmen, obwohl ich durchaus auch dazu neige die gute alte SNES, N64 und Game Cube Zeit zu glorifizieren. Das diesjährige Line Up der Switch war innovativ, frisch, kreativ und abwechslungsreich. Das erinnert mich schon sehr an die guten 90er. Gerade Snipperclips und ARMS waren sehr mutige Versuche etwas neues auszuprobieren. Die Verkaufszahlen sind auch durchaus zufriedenstellend. Vormachtstellungen wie in den 90er wird es heute für innovative Konzepte nicht geben. Schau dir an was sich gut verkauft. Der ewig gleiche Einheitsbrei aus innovationsarmen Action-Adventures/Action RPGs, und Shooter. Das ganze dann oft auch vor allem auf Multi Player ausgerichtet. Da schwimmt Nintendo mit schon sehr gegen den Strom. Besser gehts fast gar nicht mehr.

    Sicherlich fehlen noch spiel wie DKC, AC, Pikmin und Co. Aber die kommen ja auch noch. Auch Pilotwings, Star Fox und Co können doch noch kommen und sogar Captain Toad und Wario Spiele sind nicht ausgeschlossen. Nintendo muss doch nicht sein ganzes Pulver in einem Jahr verschießen.

    Gerade für Fans der vielfältigen Genres der 90er ist doch Switch endlich eine Alternative, denn der Rest hat sich, wie du schon geschrieben hast, auf die ewig gleichen Kern-Genres konzentriert und setzt ansonsten auf Indies. Da erscheint es absurd, dass ausgerechnet Nintendo vorgeworfen wird, dass sie auf Indies bauen. Im Gegensatz zu den anderen bedienen sie verschiedene Genres aber auch selbst.

  • Princess_Rosalina -

    Ich sehe es ähnlich, wobei mir die Game Cube Zeiten am besten gefallen haben.
    Da kamen wirklich gute Spiele.
    Alleine die Star Wars Spiele oder Paper Mario 2....

    Die Wii U war eine echte Katastrophe.
    Man musste 3-4 Monate auf ein Spiel warten und selbst dann waren es einfach nur schlechte Spiele oder der Umfang, war der eines Handy Games
    Mario Tennis Ultra Smash ( der größte Witz der je fabriziert wurde )
    Mario Party 10, Animal Crossing, Paper Mario Color Splash, Star Fox
    Und viele mehr....
    ------------------------------------
    Ja, mit der Switch geht es Bergauf grade wegen Zelda und Mario, aber es kommt trotzdem zu wenig.

    Wo sind die Lückenfüller ? Man darf nicht vergessen, das es Leute gibt die nicht auf Openworld-Spiele stehen, nimmt man beide weg, gibt es wirklich fast nichts für die Switch.

    Arms und Splatoon sind Spiele, die mich überhaupt nicht interessieren und so geht es vielen bestimmt auch.
    GENAU diese 4 Games sind Spiele die nach Geschmack gehen und nicht jeder Mag. Das sind/ist kein Mario Kart oder New Super Mario Bros, die sich über 30 Millionen mal verkaufen. (Siehe Mario Kart Wii oder die Bros reihe DS und Wii)

    Aber ich denke das 2018 ein gutes Jahr für Nintendo wird. Hoffe auf viele Spiele :)

  • Joe Schippert -

    Kann die Kritik gut nachvollziehn. Zb. Luigi sollte wirklich mal mehr bekommen! Doch haben wir ein (fast) komplett anderen Geschmack wie es scheint. Grade 2017 war für mich ein Genuss! 2018 sieht da schon anders aus. Kirby mag ich nicht, Yoshi ist echt zu leicht, Fire Emblem ist auch nichts für mich, Pokemon spiel ich zwar aber bin auch nicht soooo n großer Fan und Metriod Prime 4 (hab ich das Gefühl) kommt nicht mal 2018. Sprich: 2018 muss Nintendo mich noch mit anderem Kram überraschen um annähernd an 2017 ranzukommen!

  • Dirk Apitz -

    Das was du ansprichst mit Lückenfüller, waren doch bei vielen Titelln nicht anders.

    Ansonsten gibt es doch noch den Mut oder was ist mit ARMS, Splatoon, Star Fox Zero, Pikmin usw.? Das sind Titel die gehen einen anderen Weg oder sind eigentlich zum Scheitern verurteilt.

  • LadyBlackrose -

    Ich fange Mal anders an: Ich kann dir nicht zustimmen. Die Meinung und Argumentation ist interessant aber, ich sehe das einfach anders.

    Erst einmal zur Qualität:
    Spiele haben einen höheren qualitativrn Standard als damals in den 90igern, daher dauern sie länger. Damals gab es die Unterscheidung zumindest bis Ende des Jahrzehnten auch noch nicht in AAA Titel und Indies. Es gab Spiele, gute und schlechte. Es gab Franchises, beliebte und unbeliebte und in Ermangelung von dem was es gab und dem was da war, musste man sie erst erfinden.
    Zeit ist der einzige Luxus den ein Entwickler braucht um ein Spiel wirklich gut und geil zu machen. Deshalb braucht es mehr Zeit und mehr Aufwand um ein Spiel qualitativ zu gestalten.
    Zu den neuen Franchises:
    Gibt es doch schon. Ich verstehe immer nicht, was eigendlich das große Problem ist, denn einige lp haben doch auch nur als Indie angefangen und irgendwoher müssen doch die neuen Ideen kommen. Warum ist ein Spiel schlecht weil es kein AAA Titel ist? Ich finde eher, die großen Marken wie Assassin's Creed, Mario und Zelda haben in den letzten Jahren gelitten. Es ist immer das gleiche gewesen, repetetiv immer und immer wieder. hübschere Grafik, ja und andere Geschichte aber trotzdem das gleiche. Auf der anderen Seite kamen Spiele wie Isaac, Dark Souls oder Stardew Valley, vielleicht keine AAA Titel aber genauso beeindruckend, genauso geil und mit einer unglaublichen Fanbase. So wie sich das gehört.
    Wir haben unglaublich viele und darunter auch wirklich sehr gute Spiele, da finde ich die Bezeichnung Lückenfüller sehr unangebracht.
    Letzter Punkt:
    Der 3DS. Ja die Switch ist da und neu und gut und toll. Los Nintendo verbrenne deine ganzen Spiele in Entwicklung! Sofort! Alles auf die Switch! Lassen wir den 3DS krepieren und hey, wer braucht schon die Millionen die er noch einbringt?! Wir sind BigN!
    Sarkasmus Off.
    Der 3DS lebt noch und hat dafür gesorgt, das es BigN noch gibt nach der WiiU. Es sind schon ewig Spiele in der Mache und die trudeln jetzt ein, sorgen für Geld und dann konzentrieren sie sich ja auf die Switch. Wenn ein Spiel gut gemacht ist, gut aussieht und Spaß macht, sodass du 40h darin investieren kannst...Warum ist es dann gleich schlecht nur weil es auf dem Handheld ist?

    Schlusswort:
    Wir meckern hier auf verdammt hohem Niveau. Um deinen Schlusssatz aufzugreifen, kriegt Nintendo hate wenn sie etwas falsch machen, wenn sie etwas richtig machen, wenn sie viel machen und wenn sie gar nichts machen. In den 90igern gab es vielleicht 10 Spiele im Jahr. Von denen hast du dir als Kind vielleicht 3-5 geholt und die bis zum erbrechen gezockt. Metacritic und co waren absolut egal, weil es dein Spiel war und du aus dem was du hattest dir das Beste herausgeholt hast. Nicht mehr, aber nicht weniger.
    In der Hinsicht wünsche ich mir die 90iger auch zurück, denn dann kämen keine Kommentare wie "wieder nicht für Switch" oder "Das Spiel ist so scheise, das hat nur einen Metascore von 80!". Nein dann würden dich einige vielleicht einfach nur über die Genre freuen, dann gäbe es auch weniger easy going Einheitsbrei und die Grafik...Heuler würden sich selbst über die Grafik von Spectre freuen.
    Früher war alles besser...oder anders gesagt, früher war anders. Es hat immer zwei Seiten.

  • megasega1 -

    Zum Thema Metroid Prime 4: Es wird wohl auch wieder ein Egoshooter wie eben die 3 Teile davor auch. Ich bin aber absolut kein Fan dieses Genres. Ich mochte Super Metroid sehr und auch Other M hat mir gut gefallen, daher ist metroid Prime 4 für mich jetzt keiner dieser must Have Titel, das gleiche gilt für Xenoblade, wo der Wiiteil mich abgeschreckt hat.

    Ist auch nur meine Meinung, ihr habt eben einen breiter gefächerten Geschmack und das ist auch in ordnung so :)

  • Solaris -

    Zu WiiU Zeiten hätte ich dir zu 100% zugestimmt. Aber mit der Switch hat Nintendo neben SNES und N64 eine der besten Konsolen die es je gab herausgebracht. Der Gamecube z.B. war nicht schlecht konnte aber nie den Spaß vermitteln den ich mit dem N64/SNES hatte. Mit der Wii war der nächste Tiefpunkt erreicht, als Nintendo die Casual Schiene fuhr. Die WiiU brachte auch keine Besserung, erst gegen Ende schien es laaangsam bergauf zu gehen. Die Switch dagegen legt einen Raketenstart hin und beschwert mir endlich wieder das gute Gefühl das ich seit der N64 Zeit vermisst hatte. Natürlich fehlen mir auch Spiele wie Wario Land oder Golden Sun. Aber ich habe die Hoffnung, dass Nintendo (hoffentlich), um die Beliebtheit und den Wunsch danach weiß.
    Sogar ein Metroid Prime 4 ist in Planung, dass vermutlich zwar erst Ende 2018/Anfang/Mitte 2019 heraus kommt, aber der gute Wille ist da. Das die Switch zudem portabel ist und somit auch überall mitgenommen werden kann, hätte ich mir schon zu N64 Zeiten gewünscht, was nun endlich möglich ist. :)

    • megasega1 -

      Der portable Aspekt ist das größte Plus. Metroid wird halt ein Egoshooter werden, ich mochte den SNES Teil und Other m viel lieber, ein Actionadventure halt.

  • Schnurres -

    Nintendo ist endlich wieder zurück. Ein Comeback, was man nie für möglich gehalten hat. Man nutzt Zelda und Mario für Experimente und geht da Risiken ein.

    Man macht mit Arms ne neue IP voller Risiken, wo glücklicherweise die Verkaufszahlen stimmen. Man bringt sogar noch bis Ende des Jahres mit Xenoblade Chonicles 2 eine Fortsetzung einer beliebten Serie, die sich von beiden Vorgängern sehr unterscheidet.

    Man gibt die Mario-Lizenz an Ubisoft und die machen einen mutigen Taktik-Shoote, der sich super verkauft.

    Angekündigt sind zudem ein Metroid Prime, ein echtes Konsolen-Fire Emblem (das letzte ist auch schon wieder fast 10Jahre alt).man kündigt das erste echte Konsolen Pokemon an. Ja, man nutzt Kirby und Yoshi als Lückenfüller, aber die muss es eben auch geben.

    Hätte die Kritik also vor 1-2 Jahren verstanden, aber nicht Ende 2017.

  • Casualatical -

    Du weißt schon, dass Iwata (so sehr ich ihn auch mag) die Wii U Misere zu verantworten hat. Und auch die jetzigen Spiele und Apps haben ihren Ursprung aus seiner Zeit.

    Mal davon abgesehen - die Switch bietet doch gerade diese 90er-Gefühle und Abwechslung ohne Ende.
    Besonders der lokale 2P Modus erinnert an alte Tage, wo man Super Mario Kart gezockt hat.
    Man hat gigantische 1P-Spiele wie Zelda, Mario, Xenoblade und Multiplayer wie Bomberman, Mario Kart, Street Fighter, Pokken, Splatoon (online). Dazu kommen noch tolle Indies, wie z.B. Steamworld Dig oder Stardew Valley.

    Und alles auf einer einzigen Konsole

  • HN.Redwood -

    Ich habe jetzt keine Ahnung wie alt du bist, aber mir kommt das etwas wie eine glorifizierte Verblendung der "guten alten Zeit" vor. Ich fand Wave Race z.B. gerade mal so okay, Diddy Kong Racing war nur ein Mario Kart 8-Klon und Star Fox war für mich auch nix.
    Ich finde 2017 mit das stärkste Jahr seit ich Nintendo spiele, und das ist seit 1989. Wir haben ein mega-geniales Zelda bekommen. Einen guten Nachfolger für den innovativsten Shooter der letzten Jahre (Splatoon) bekommen, wir haben endlich endlich endlich eine Auswahl ein realistischen Sportspielen dank der 3RDs. Dazu noch einige richtig gute Indie-Spiele und zum Abschluss des Jahres Mario Odissey. Für nächstes Jahr ist ein episches Metroid angekündigt, Gerüchte um einen Ableger von Pokemon auf der großen Konsole, wieder ein zuckersüßes Yoshi-Spiel. Es ist wirklich für alle was dabei. Für kompetitive Sport-Fans, für Liebhaber der Klassiker, für Kinder, für Shooter-Fans.
    Also 2017 kann ich großartige Kritik an Nintendo und insbesondere an der Spielevielfalt nicht verstehen.

    • megasega1 -

      Ich bin 32 und ich mag viele der aktuellen Serien nicht, Diddy Kong Racing war aber 100 mal besser als MK 8, zumal es dort über das normale Rennen fahren hinaus ging mit den Oberwelten.

      Metroid ist Bombe, allerdings bevorzuge ich Super Metroid und Other M, da ich mit Shootern nichts anfangen kann, daher ließ mich die Ankündigung von Metroid Prime 4 auch eher kalt. Yoshi war seit Yoshi Story einfach nicht mehr das, was es sein hätte können. Gerade Woolly World war viel zu leicht und das sage ich, als jemand, der schwere Spiele hasst.

    • DekuDude -

      Diddy Kong Racing war kein Klon, da es genug eigene Ansätze hatte und zudem qualitativ besser war als Mario Kart 64.
      Die grafische Qualität war überlegen; genau wie die Steuerung; Auswahl an Charakteren, Auswahl an Fahrzeugen, welche verschiedenenes Gameplay parat gehalten haben; die Oberwelt; das Sammeln von Ballons und der "Begleiter", Zielsuchraketen haben besser funktioniert als die roten Panzer; Bossrennen usw. usf.

      Das war noch eine richtige Rare-Perle! :')
      Bin mir nicht sicher, aber wurde Diddy Kong Racing nicht absichtlich von Nintendo nach hinten verlegt, damit sich Mario Kart 64 besser verkauft?
      Wäre lieb, falls mich da jemand aufklären kann.

  • eatfrishkirby -

    Ich spreche einfach mal für die Kirby-Reihe und kann da nur sagen, dass es in letzter Zeit ziemlich bergauf ging. 2001-2011 gab es nur 2 Hauptkonsolen Spiele. In den letzten Jahren aber bringt Nintendo fast schon gleichmäßig und jährlich Ableger für Heim- und Handkonsole. Es kommen Experimente (heute erst), sie testen Kirby in 3D aus und trotzdem kommen klassische Ableger, nächstes Jahr Star Allies, was für Fans spitze aussieht. Da läuft es gerade absolut perfekt, sogar besser denn je.
    Ich stimme dir aber bei Charakteren wie Wario und Waluigi zu. Die haben eine einzigartige Art, die leider bisher verschwendet wirkt.

  • otakon -

    Kann deine Sichtweise nicht teilen aber gut ist halt auch subjektiv...
    Ich will da gar nicht groß drauf eingehen denn wenn das für dich so ist ist das halt so.
    Meiner Meinung nach bringt Nintendo immer noch sehr viele experimentelle Titel raus und auch wenn einige Franchises definitiv mal wieder kommen könnten so gibt es doch auch noch sehr viele die nach wie vor bedient werden. Neue IPs sind seltener bei Nintendo aber auch die gibt es.
    Du fragst nach Yoshi, Wario, Luigi und sie sind alle immer mal wieder da bzw nie richtig weg ^^;;
    Dir gefallen einige der Nachfolger nicht - ok (Metroid, Happy Home Designer, Kawashima, Pikmin,...) anderen haben sie aber sehr gut gefallen.
    Ich drücke dir die Daumen das Nintendo wieder Spiele bringt die dir gefallen werden und du genauso Spaß haben wirst wie viele andere hier.

  • blackgoku -

    Muss zugeben es wahr doch kein so schlechtes Jahr gewesen. klar, es ist ab und zu mal Mist rausgekommen aber ich fands nicht so schrecklich, sondern fande es Mega cool was für Spiele rausgekommen sind! 2018 wird genauso Episch werden!^^

  • felix -

    Generell kann ich deine Sichtweise nachvollziehen, aber gerade dieses Jahr 2017 ist eigentlich ein unpassender Zeitpunkt, um sich über zu wenig gute Spiele zu beschweren. Mit Zelda und Mario sind dieses Jahr 2 der besten Spiele aller Zeiten erschienen und auch zu Kirby und Metroid wurden bereits Nachfolger für die Switch angekündigt. Also da hatten wir schonmal schlechtere Zeiten :D

  • PummeluffGamer1234 -

    Kurz gesagt: Ich sehe das Ganze genau umgekehrt.

  • Nauzgo -

    Kanns nicht ganz nachvollziehen.

    Zu Kirby beispielsweise kommt in letzter Zeit viel. Obs jetzt normale Spiele oder wie Canvas/Rainbow Curse Spinoffs sind. Kid Icarus und Punch Out wurden wiederbelebt, Luigis Mansion auch, Xenoblade wird konsequent weitergeführt, Fire Emblem auch. Dazu passt man sich mit den AC Spinoffs beispielsweise lediglich an aktuelle Präferenzen der Hauptzielgruppe an.
    Von Serien wie Metroid und Pikmin kommen dennoch weiterhin vollwertige Ableger und Diversität wird durch eben genannte Beispiele auch geboten. Der Output an neuen IPs ist zugegebenermaßen wirklich gering, aber hochwertig. Und Kollaborationen mit Sega (Bayonetta) oder Warriors Spinoffs sind auch neu.
    Dass der geringe Erfolg der U gegen Ende eben weniger experimentielle Schöpfungen zuließ, liegt auf der Hand, auf dem 3DS dagegen kam viel.
    NSLU ist kein "halbgarer Port" sondern ein Addon, mit gleich hoher Qualität wie das Hauptspiel.
    Und klar ist auch, dass wie immer schon, zu Anfang einer Konsole erstmal einige große Sachen rausgehauen werden, normaler Prozess. Mit der Zeit davor hatte Kimishima auch noch garnix zu tun.
    Es werden vlt nicht so viele Lückenfüller released, was aber womöglich auf höherem Entwicklungsaufwand begründet liegt.

    Finde, wenn die Äußerung im ersten Satz deine These ist, diese Anmaßungen nicht ganz gerechtfertigt und auch etwas schwer deiner Argumentation zu folgen.

    • DekuDude -

      NSLU war in der damaligen Zeit eher ein Eingeständnis dafür, dass man mit der HD-Entwicklung nicht hinterherkam. Ohne die Situation der WiiU wäre das Game nicht sehr wahrscheinlich gewesen.
      Man steuert Luigi durch angepasste Kurse an sein Sprungverhalten.
      Sehe es im Kontext der Zeit.