Oh, Du Fröhliche

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • “Hab Dein Horoskop gelesen und da steht: 2017 wird Ihr Jahr!”. Mit “Ihr” sind alle Menschen im Sternzeichen Widder gemeint und das Zitat stammt von meiner Tante. Im Dezember 2016 rief sie mich an und las mir mein Jahres-Horoskop 2017 vor. Sie wollte mich aufmuntern, denn mein 2016 war eine Vollkatastrophe. Arbeitslos, depressiv, aussichtslos. Ich war gerade zurück von einer 6-wöchigen Reha Maßnahme, die mich wahrscheinlich vor dem Schlimmsten bewahrt und zumindest dazu beigetragen hatte, dass ich ein wenig positiver in eine ungewisse Zukunft blicken konnte.

    Arbeitslos war ich noch immer und meine Zweifel bezüglich meiner Fähigkeiten als Programmierer waren auch nicht minder groß. Dazu nagte eine gescheiterte Beziehung an meinem emotionalen Grundgerüst. Wie zum Geier sollte denn 2017 besser werden? Ein Plan musste her. Ein richtig guter Plan.

    Problem Nummer eins: Selbstzweifel. 2 Jahre hab ich nicht eine Zeile Code in die Tasten gehauen. Die Zeit bleibt aber nicht stehen und gerade in meinem Job scheint sie geradezu doppelt so schnell zu vergehen, als in irgendeinem anderen Beruf. Also hab ich ein paar Tage damit verbracht mich informativ auf den neuesten Stand zu bringen. Schließlich hab ich auf meinem Gaming-PC Linux als zweites Betriebssystem installiert, nen Apache, MySQL, PHP und GVim draufgehauen. Außerdem Zend und jQuery erkundet und… ok, lassen wir das. Ab hier wird es dann viel zu spezifisch und ich will euch ja nicht langweilen :)

    Jedenfalls hab ich relativ schnell bemerkt, dass ich recht fix klar komme und so durchforstete ich das Netz nach möglichen Arbeitgebern. Ok, das war auch zunächst ernüchternd. Hochschulabschluß? Hab ich nicht… Ausbildung zum Fachinformatiker? Hab ich nicht… aber… ich hab 15 Jahre Berufserfahrung als Softwareentwickler in verschiedenen Bereichen - ohne Studium/Ausbildung und so nen Krempel. Sollte ja auch was zählen :) Ich bewerb mich einfach nach Gefühl, egal was die so für Anforderungen stellen.

    Problem Nummer zwei: Die Bewerbung. Ach du Kacke! Wo iss nochmal mein Abi-Zeugnis? Ein Lichtbild? Urgs… keine Kohlen für einen Fotografen. Also ab in den Fotofix und für 5€ das schlimmste Bild aller Zeiten geschossen. Ok, so geht das nicht… also, wozu hat man Gimp? Hab dann eben so lange an dem Foto rumgewurschtelt, bis ich einigermaßen erträglich ausgesehen habe. Gut, das muss reichen. Noch schnell meinen Lebenslauf geschönt - irgendwie musste ich ja auch 2 Jahre Arbeitslosigkeit erklären - alles in einem PDF zusammen getackert und dann abgeschickt.

    Mitte Februar 2017. Juhuu, ich hab eine Einladung zu einem Vorstellungsgespräch. Und ich hab noch genau 4 Wochen Anspruch auf Arbeitlosengeld. Krankengeld war ausgelaufen und ab 1.4. bin ich entweder Hartz 4, oder ich hab nen Job. Nuja, ich geh da hin und geb mein Bestes. Schaun mer mal.

    Das Vorstellungsgespräch verlief recht gut, aber eine direkte Zusage bekam ich nicht. Sie melden sich dann wieder. Öhm… heißt normalerweise: Du hast verschissen. Eine Woche später allerdings meldeten sie sich tatsächlich wieder und fragten, ob ich Probearbeiten möchte. Probearbeiten? Hä? Na gut, mach ich dann eben. Hat sich dann herausgestellt, dass auch noch andere zum Probearbeiten eingeladen waren. Na toll… aber auch egal. Sie haben mich an einen PC gesetzt und mir ein paar kleine Aufgaben gegeben. Nix besonders anspruchsvolles, paar Algorithmen basteln um kleinere Problemchens zu lösen. Passt schon. Ich war relativ schnell damit fertig, bin dann noch bissel rumgelaufen und hab mit den Leutchen gesprochen. Wollte auch wissen, was das eigentlich für ein Laden ist. Die Menschleins waren mir jedenfalls sehr sympathisch. Nerds halt, die wie ich lieber ne Konsole aufm Schirm haben, als nen Haufen “Klicki-Bunti”.

    Eine Woche später kam dann eine Mail. Ich kann den Job haben, wenn ich will. Öh, ja… klar will ich! Juhuu, nix Hartz 4! Endlich wieder arbeiten :) Das lief auch von Anfang an sehr gut. Hab viel Lob vom Cheffe bekommen, weil ich mich so schnell eingearbeitet habe und dem Team so gut helfen konnte. 3 Monate später, immer noch in der Probezeit, war ich dann beim Boss und der fragte mich, ob ich mir vorstellen könnte mehr Verantwortung zu übernehmen. Hmm… kann ich mir vorstellen, aber noch nicht so schnell. Hab gesagt, ich brauch noch bissel Zeit. Will erstmal alles richtig kennenlernen, dann sehen wir weiter.

    Klar find ich ne Beförderung gut, aber ich spring nicht ins kalte Wasser, wenn da ne gut sichtbare 5cm dicke Eisdecke ist. Das bringt höchstens Kopfschmerzen.

    Anfang Oktober war dann also meine Probezeit vorbei, ich hab meinen Job weiterhin gut gemacht und somit hab ich jetzt eine Festanstellung. Dazu eine “nette” Gehaltserhöhung. Mein Internet zuhause bezahlen sie mir auch noch. Und nen Tankgutschein in Höhe von 44€ gibt es auch jeden Monat. Und dieses MacBook Pro, auf dem ich gerade schreibe. Achja… und ein Galaxy S7 mit (bezahltem) Vertrag. Aber nur bis Juni, dann gibt es ein neues Handy… dazu noch “vermögenswirksame Leistungen”, Rentenzuschuß, blablubb...

    Tantchen hat sich ein neues Auto gekauft und mir ihr altes geschenkt. Ich fahre also seit Oktober mit dem Auto zur Arbeit, statt mit dem Roller. Oh Mann, was für ein Luxus :) Achja, Weihnachtsgeld gab es auch noch.

    Ganz ehrlich… hätte mir jemand vor einem Jahr erzählt, dass ich jetzt so einen sehr gut bezahlten Job habe, der mir auch noch Spaß macht, dann hätte ich einfach nur lauthals gelacht - trotz Depressionen. Ich war am Boden. Keinerlei Selbstwertgefühl, ganz unten. Keine Kohlen, kein Licht am Horizont, keine Hoffnung.

    Alles hat mit dem Anruf meiner Tante angefangen. Ein Mensch, der mir sehr wichtig ist. Mehr meine Mutter, als meine Tante. Sie hatte mich schon einmal aus der Hölle gerettet, da war ich 10. Aber das ist eine andere Geschichte…

    Nein, ich glaube immer noch nicht an Horoskope. Vermutlich war es Zufall, dass ich wirklich ein sehr gutes Jahr hatte. Wobei… Zufall natürlich nicht. Ich habe sehr hart gearbeitet. Und einen Haufen Glück gehabt. Wem ich das zu verdanken habe? Keine Ahnung, aber ich bedanke mich trotzdem bei meiner Tante, die mir durch Ihren Zuspruch und ihre Unterstützung sehr geholfen hat. Und natürlich bei allen anderen Menschen, die mich nie aufgegeben haben. Morgi, Steffi, Yvi, Lisa, Charly. Jede Menge Frauen, seltsamerweise.

    Ich wünsche euch allen jedenfalls ein wunderschönes Weihnachtsfest und einen friedlichen Rutsch ins neue Jahr 2018. In welcher Situation ihr auch immer seid - irgendwo am Horizont schimmert ein Lichtlein. Man sieht es nicht immer, aber man kann auch blind darauf zugehen. Vertraut euch selbst, nehmt euer Schicksal in die Hand und macht, was auch immer euer Bauchgefühl euch sagt. Nicht aufgeben, wenn mal was nicht funktioniert!

    Merry X-Mas :)
    Rock'n'Roll Gamer seit 1986. Von C64 bis Nintendo Switch.

    402 mal gelesen

Kommentare 25

  • Blackmaster -

    Immer wenn man denkt es geht nicht mehr, kommts ganz anderes als man sich gedacht hatt.
    Ja; dieser Spruch hat manchmal so viel Wahres drinnen ´ das glaubt man gar nicht.
    Ich denke jeden ist es so schon einmal gegangen; auch ich habe so eine eine ähnliche Geschichte schon einmal in meinen Leben erlebt. Deshalb kann ich deine Angst die du 2016 hattest; gut verstehen und freue mich das es dir dieses Jahr so viel besser gett.
    In diesen Sinne freu dich auf nächstes Jahr und geniese die Weihnachtsfeiertage.
    Ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein frohes Neues Jahr wünsche ich dir, deiner Familie und all deinen lieben.
    Dein Ntower–MitUser Blackmaster

  • Albert -

    Ich wünsche Dir ein wunderschönes Weihnachtsfest und einen friedlichen Rutsch ins neue Jahr 2018!

    • Dukuu76 -

      Dankeschön und ebenso :)

  • Fairbention -

    Du musst durch den Winter gehen, damit der Frühling kommen kann.

    • Dukuu76 -

      Sehr schön gesagt/geschrieben :)

  • otakon -

    Gut geschrieben und schön das es alles so gut verlaufen ist für dich - das freut mich. ^^

    • Dukuu76 -

      Mich auch :D Ich hatte einfach nur auch mal bissel Glück. Kann ja passieren :)

    • otakon -

      Ein wenig Glück gehört ja immer dazu aber du hast auch was dafür getan, dich hingesetzt und angefangen - das ist wichtig und inspirierend.
      Weiterhin viel Erfolg und das das nächste Jahr genauso toll wird ^^

  • nico46646 -

    War sehr schön zu lesen.
    Freues Neues ^^

    • Dukuu76 -

      Danke, wünsch dir auch nen guuuten Rutsch :)

  • Splatterwolf -

    Total geil geschrieben. Du bist ein geiler Typ. ^^

    • Dukuu76 -

      Danke, hat auch Spaß gemacht

  • GamingPeter -

    Toll das es bei dir wieder besser läuft, 2018 wird bestimmt noch toller :)

    • Dukuu76 -

      Was die Zukunft bringt, das weiß man nie so wirklich. Wäre ja auch langweilig. Ok, auf noch mehr Mist hätte ich keinen Bock. Aber... positives Denken ist auf jeden Fall vorteilhaft. In diesem Sinne... wünsche ich auch dir ein supergeiles 2018. Rutsch gut und hau rein :)

  • XenoDude -

    Ich freue mich sehr für dich. Nicht nur das du Arbeit gefunden hast, sondern scheinbar eine Stelle mit einem guten Team und einer dir zugeschnittenen Tätigkeit hast.

    Danke, dass du diese sehr persönliche Erlebnisse geteilt hast. Solche Erfolgsgeschichten nach einer langen Zeit mit viel Widrigkeiten lese ich gerne und stellen mich auf.

    • Dukuu76 -

      Dachte mir, eine positive Geschichte zu Weihnachten ist immer gut. Und da ich gerade eine zur Hand hatte... hoffe ich, sie macht ein wenig Mut. All denjenigen, die gerade kein Glück haben. Hoffnung nicht aufgeben. Arsch aus der Hose holen und und auf den Teufel sch... ok. Weißt schon :D

  • Loco4 -

    Sehr berührend geschrieben und dennoch der ein oder andere schmunzler drin!
    freut mich, dass sich bei dir alles zum guten gewendet hat!
    hoch die (kaffee-)Tassen, auf dass es 2018 ein ähnlich gutes jahr wird! :)

    • Dukuu76 -

      Danke, und ich wünsche auch jedem ein tolles Jahr 2018. Glück ist oftmals nur eine Momentaufnahme und sehr fragil. Aber man kann zu einem gewissen Teil auch selbst daran arbeiten. Den Rest würde ich regnen lassen, wenn ich könnte. Und... Prost :)

  • Ryuuji -

    Freut mich für dich das es bei dir so gut läuft und hoffe für dich das es noch sehr lange so bleiben wird :)

    • Dukuu76 -

      Das weiß man nie. Ich genieße zwar den Moment, aber weiß sehr genau um die Kehrseite der Medaille. Auf jeden Fall bin ich sehr dankbar :)

  • blackgoku -

    Schöner Blog aufjedenfall!!^^

    • Dukuu76 -

      Danke, war auch ein wenig inspiriert von deinem letzten Blog. Hab nach dem Lesen ein wenig über mein letztes Jahr nachgedacht und hab aus nem Gefühl der Dankbarkeit heraus diesen geschrieben :)

    • blackgoku -

      Ohh cool!! sowas höre ich echt gerne Dankeschön^^ und keine Ursache, wenn dich das inspiriert dann ist das doch Nice ;)

      Hab dich auch nicht auf meiner Freundes-liste (also Folgen meint ich xD) drauf! sowas sollte nicht vergisst werden^^

    • Dukuu76 -

      So, ich folge dir jetzt auch mal. Was auch immer das hier bedeutet, hab mich nicht wirklich mit den Funktionen hier befasst xD Egal, wünsche dir jedenfalls ein fantastisches Weihnachtsfest und aus irgendeinem Grund weiß ich sogar ganz sicher, dass du ein solches haben wirst :)

    • blackgoku -

      Das werde ich. auch dir Vielen dank für die Blog's und auch ein Schönes Weihnachts fest^^