Der Portwahnsinn von Nintendo - Gute Miene hinter bösem Spiel?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Die Nintendo Switch. Seit nunmehr 14 Monaten hat sie mein Herz erobert. Man hat viel tolles erlebt...(na ja, das sich meine Switch verbogen hat war nicht so das Highlight)...aber auch einiges negatives.
    Zum Beispiel das aktuelle Spielelineup. Wir haben zwar tolle IPs wie DOOM oder Wolfenstein, welche wir sonst wohl niemals auf der Switch erlebt hätten, neben neuen IPs wie ARMS oder Nintendo Labo - Moment, da geht der Portwahnsinn ja schon los!
    Jetzt fragen sich viele, was denn an unserem Pappkarton ein Port sein soll. Die Antwort ist leichter als gedacht - das Spiel aus dem Roboset wurde bereits 2014 für die WiiU groß angekündigt, geriet jedoch schnell wieder in Vergessenheit. Nun durfte es jedoch, begleitet von einer besonderen Innovation, doch noch das Licht der Welt erblicken.
    Aber kommen wir zum Thema zurück: Es gibt viele große IPs von Nintendo auf der Switch - Mario Kart, Splatoon, Donkey Kong, Bayonetta, Hyrule Warriors - doch alle haben etwas gemeinsam: Sie sind lediglich Ports von ihren WiiU-Ablegern. Mal mehr, mal weniger.
    Als erstes muss ich jedoch Splatoon 2 in Schutz nehmen, denn vieles sieht zwar simpel geportet aus, jedoch wurde laut Nintendo alles von grund auf neu gebaut. Möglicherweise sieht vieles so ähnlich und vertraut aus, da Nintendo den Hype zu Splatoon auf der WiiU nicht durch große Änderungen schwächen wollte. Verständlich.

    Nun kommen wir aber zu den reinrassigen Ports: Alte, aufgewärmte Spiele der WiiU, dessen beste Tage eigentlich schon längst gezählt waren. Doch was macht Nintendo? Sie werden einfach auf die Switch geportet - mit minimalen Extras: dort ein neuer Skin, dort ein neuer Charakter.
    Gerade viele WiiU-Käufer finden es nicht in Ordnung, nochmals den Vollpreis dafür bezahlen zu müssen, obwohl sie das Spiel schon im Regal stehen haben, und heute teilweise nur noch einen Bruchteil des Releasepreises dafür zahlen zu müssen.
    Doch Nintendo hat gar nicht so Unrecht damit, für alles den vollen Preis zu verlangen. So wären da zum einen die Newcomer, welche bisher keine Nintendo-Konsole besaßen oder bei der WiiU gepasst haben. Diese erhalten somit die Möglichkeit, die Titel bequem nachzuholen.
    Währenddessen kann Nintendo durch minimalen Aufwand nochmals ein Vielfaches der Einnahmen durch die Verkäufe der WiiU-Version einnehmen. Geben wir es zu: Geld ist Geld, da sagt man nicht nein! Abgesehen davon kann man mit diesen zusätzlichen Einnahmen andere Nischentitel mit einer kleineren Zielgruppe finanzieren, welche sich sonst nicht lohnen würden - oder das Geld in die Entwicklung von neuen Innovationen stecken.
    Doch es gibt noch weitere, eher unbekannte Vorteile: Da man so einige IPs hinklatschen kann, welche es in dem Lebenszyklus einer Konsole nur einmal gibt (zum Beispiel Mario Kart), bleiben viele Mitarbeiter und sogar ganze Teams verfügbar, welche sonst jahrelang diese Spiele hätten entwickeln müssen - die Portabteilung erledigt es. Somit können die Spiele enger getaktet erscheinen, während die freien Teams weitere Spiele entwickeln können. Gerade wenn man auf The Legend of Zelda: Breath of the Wild zurückblickt, sieht man, dass bei solchen Projekten jede Hand benötigt wird. Gut, 2016 war es deswegen ziemlich leer auf den Releaselisten der WiiU - dafür ist heute immernoch die ganze Welt mit The Legend of Zelda: Breath of the Wild beschäftigt und fasziniert davon. Hier stört der duale Release auf der WiiU und der Switch nicht, da es am selben Tag war und somit einmal das Versprechen für ein weiteres WiiU-Zelda gehalten werden konnte und außerdem die Switch einen tollen Launchtitel hatte.
    Nun, gerade bei so direkten Ports wie Mario Kart 8 Deluxe oder Bayonetta 2 denkt man, dass man es doch etwas günstiger gehen könnte. Schauen wir hierfür mal auf den PC rüber: Wenn Adobe eine neue Edition von Photoshop veröffentlicht, stürzen sich alle darauf, ohne das ein Hahn kräht, die paar neuen Features würden keinen Aufpreis von 20% rechtfertigen. Da sieht man, dass wir er eigentlich noch ziemlich gut haben.
    Jedoch hat Nintendo hierbei auch die Möglichkeit, ärgerliche Dinge, für welche sich Fans Verbesserungen gewünscht haben, umfangreicher unfd integrierter einzubauen, wie es durch ein einfaches Update gelöst worden wäre. Gerade bei Super Smash Bros. for Nintendo Switch bin ich sehr zuversichtlich was einen besseren Turniermodus, einen besseren Smash-Tour-Alternativmodus oder einen neuen Storymodus angeht - obwohl mir ein Port des Subraum Emissär auf Super Smash Bros. Brawl mit ein paar Anpassungen wie einem fehlenden Snake und den neuen Inklingen bereits vollkommen reichen würde - selbst bei der 480p-nicht-HD-ready-Grafik.
    Gut man kann noch sagen, dass manche Leute nicht so gut betucht sind, um sich alles nochmals zu kaufen. Das ist auch völlig verständlich, das kann man auch nicht verteidigen. Das ist einfach ein Umstand, der auch bei mir aktuell vorherrschend ist (vielleicht gewinne ich ja irgendwann mal im Lotto oder entdecke einen reichen Erbonkel in der Karibik - vielleicht will mir ein nigerianischer Prinz ja auch eine Million $ gegen eine kleine Bearbeitungsgebühr von 2000 $ über Western Union schenken, wer weiß ^^).

    Jetzt bleibt letztendlich nur noch eine Frage (oder auch drei):
    Welche Ports mit welchen Verbesserungen vermisst ihr noch auf der Switch?
    Was ist eure Ansicht zu dem Thema?
    Ist Nintendo's Taktik gut oder schlecht?

    Kommentiert es gerne hier untendrunter !!! :mldance: :kirby_happy:

    1.952 mal gelesen

Kommentare 34

  • HonLon1 -

    ich finde anhand der Kommentare und des Blog an sich schon kann man schon ganz leicht rauslesen, weshalb Nintendo das so gern macht: Die Nintendo Fans kaufen ja jeden Port. Hier sind wieder so viel Kommentare, dass das Ports gekauft werden, selbst wenn nur von einer Reihe. Also ein Stück weit, macht Nintendo somit auch nur genau das, was die Fans wollen und auch bereits sind, viel Geld dafür auszugeben. Dann gibt es natürlich noch die schlimmsten Fans (wie mich), die sich über die Preis- und Remake-/Port-Strategie echauffieren, aber letztlich trotzdem alles einfach nur kaufen.
    Wenn ich versuche, diesem Verhalten auf den Grund zu gehen, kommt recht schnell zu einem Ansatz: Die treuen Nintendo Fans sind bei Nintendo, weil die Franchises ihnen einfach am ehesten zusagen, weil sonst gibt es einfach kaum einen nennenswerten Grund. Wenn das Lieblingsfranchise einen Port bekommt, kauft das doch absolut jeder.
    Bei der Switch nimmt das nur noch krassere Züge an, weil der Vorgänger abseits der Nintendo Fans so hart gefloppt ist, dass die Switch sich nur besser anstellen konnte und auch wieder viele "untreue Nintendospieler" wieder dabei sind, die die Wii U nicht kauften. Doppelter Gewinn für Nintendo für den Port also.

    Insgesamt ist der Blog natürlich erst mal interessant. Interessanter ist aber das Abwarten, ob für was die Entwicklungskapazitäten tatsächlich genutzt werden. Mit Nintendo Labo spricht Nintendo wohl kaum den klassischen Nintendo Fan an, sondern versucht neue Kundenkreise zu erobern. Ob sich das Investierte Geld für die Lieblingsfranchises also auch wirklich gelohnt haben wird, wissen wir vielleicht in 10 Jahren.

    • Skerpla -

      Du bringst es auf den Punkt. Im Grunde ist es so wie du es schreibst, das ist zwar jedem klar, aber es wird eben verschwiegen.

  • Mudo -

    Bei solchen Beiträgen denke ich mir stets "Du armes Töff-Töff".

    1. Die Switch erhält jede Woche 10 Spiele und mehr. Die Switch erhält jedoch nur knapp 10 Wii U Ports bisher, lass es von mir aus 15 sein. Das Verhältnis ist also gut. Wie kann da die Rede von "Port-Wahnsinn" sein, wenn die Ports nicht einmal 5% des Lineups ausmachen?

    2. Weshalb sollten mich diese Ports stören? Ich hatte sehr viel Spaß mit diesen Titel auf der Wii U und wenn diese Titel nun einer größeren Masse zugänglich gemacht werden, dann ist es umso besser. Einige dieser Titel hätten definitiv Nachfolger verdient. Ich werde nicht gezwungen erneut zu zuschlagen.

    ..und was mir bei solchen Posts stets missfällt ist die Verallgemeinerung. Ich habe nicht annährend die Zeit all die Switch-Titel zu spielen, die ich gern spielen möchte. Wenn Leute wie du konsumgeil sind oder nur durch Spiele rushen oder Spiele kategorisch ausschließen, dann ist dies euer Eigenverschulden und nicht das Verschulden des Herstellers oder der Pubilsher. Vielleicht einfach mal an die eigene Nase packen und nicht stets die Schuld bei den anderen Leuten suchen. Beruflicher Erfolg fliegt einem auch nicht durch Glück zu. ;)

    Ansonsten war der Post deinerseits dennoch gut formuliert und daher lesenswert.

  • WarioWaluigi -

    Schwieriges Thema, ich bin kein allzu großer Fan von Ports, Remakes hingegen finde ich ganz gut. An sich hätte ich kein Problem mit den Ports, muss mir die Spiele ja nicht kaufen, schließlich besitze ich sie schon für die Wii U beispielsweise. Allerdings mache ich mir dadurch Sorgen um Nachfolger dieser Spiele auf der Switch. Ich liebe Mario Kart sehr und habe durch den Port die Sorge, dass kein Mario Kart mehr für die Switch kommen wird, dabei ist es für mich ein Muss dass es auf jedem Nintendo Gerät ein neues Mario Kart gibt. Das wäre nur ein Beispiel. Ich kann mir nämlich nicht vorstellen, dass sie trotzdem noch ein Mario Kart, Hyrule Warriors etc. veröffentlichen für die Switch.

    • Skerpla -

      Zumindest ein DLC wär was tolles, wozu ich auch nochmal was wie zu WiiU-Zeiten lockermachen würde.
      Wenn man die Hoghlights dann noch auf YouTube hochladen könnte wär er sofort vorbestellt, bevor ich wüsste was da für Strecken drin vorkommen.
      An der WiiU wurde ja bewiesen, wie traumhaft das gehen kann.

    • WarioWaluigi -

      Ich hätte gerne einen DLC für WiiU nochmal ^^ auf der Switch bringt mir das ja leider nichts :D

  • Gast -

    Ich finde das Wort "Portwahnsinn" schon irreführend. So extrem viele Spiele betrifft das derzeit gar nicht.Zudem ist das auch nichts Neues, spätestens falls die VC kommt, kann man dann von Wahnsinn sprechen. Ansonsten gab es diese Neuauflagen schon immer in jeder Generation. und warum auch nicht? Viele jetzige Switch Spieler hatten keine der vorherigen Konsolen (oft auch weil sie da einfach zu jung waren). Warum sollte man mega gute Spiele, in die viel Zeit und Geld investiert wurde nicht nochmal anbieten? Ob sie gekauft werden, entscheiden die Kunden. Auch steht es Besitzern des Originals frei, sich das Spiel dann zig Jahre später nochmals zuzulegen. Und wer hier als Wii U Spieler von "unfair" oder "Betrug" spricht, hat sowieso die Welt nicht ganz verstanden. ;)

  • cedrickterrick -

    Erstmal Hyrule Warriors ist kein WiiU-Port, sondern deutlich überwiegend vom 3DS.

    Ansonsten find ich Nintendos Port Politik völlig in Ordnung. Es haben sich mehr Switches als WiiU verkauft. Es gibt somit offensichtlich einen Markt auf der Switch. Warum sollten sie es nicht tun? Ich kauf mir auch nicht alle Ports erneut und nun? Es gibt genügend andere Spiele auf der Switch. Solange es genügend erstklassige Spiele auf der Switch gibt, kann man die Ports ganz entspannt ignorieren. Ports gab schon immer. Auf dem Gameboy gab es NES-Spiele! Das NES hatte Arcade-Spiele!
    Es ist völlig OK, dass man die Ports weiterhin zum Vollpreis anbietet. Für die meisten sind es neue Spiele. Die, die das Original besitzen, sind nicht die Zielgruppe für Ports. Wenn man es für untwegs für den Handheldmodus will, bezahlt man für die neuen Features.
    Aber in jedem Fall hatte man viele Jahre genügend Zeit mit dem WiiU-Spiel. Das hatten die Switch-User nicht.

    Ich denke, wir sehen noch die anderen beiden Xenoblade-Teile und alle 3D-Zeldas auf der Switch. Bis auf SwS sind alle schon in HD und müssen praktisch nur angepasst werden.
    Wobei selbst XC1 und SwS für WiiV-Verhältnisse gut aussahen.

    • Skerpla -

      Nun ja...es gibt sämtliche Neuerungen von Hyrule Warriors Legends auch auf der WiiU, abgesehen von den neuen Story-Abschnitten...und btw, das ändert nix daran, dass das Spiel ein Port ist
      Xeno und Zelda fehlt da auf jeden Fall noch.

    • cedrickterrick -

      Nope. Die WiiU Fassung hat die Hälfte der Abenteuerkarten nicht, mehrere Charas in einer Schlacht (macht viel aus), My Fairy, neue Gegner, neue Missionstypen. Es ist vllt keine Fortsetzung, aber eine 1.5 Fortsetzung.

      Btw 500% mehr Inhalt als die Basis WiiU Version. ;)

    • Masters1984 -

      Bei Hyrule Warriors passt das wieder, weil es jede menge neuen Content gibt, aber bei Donkey Kong ist es ja im Grunde das selbe Spiel 1 zu 1.

    • Wunderheiler -

      Mehrere Charaktere in einer Schlacht klingt blöd. Das hat mich ehrlich gesagt an Fire Emblem am meisten gestört :(

    • cedrickterrick -

      Warum ist das blöd? Man kann dann an mehreren Orten zugleich sein. Bei FE Warriors ist das teilweise unmöglich ohne zu schaffen. ;)

  • LordBackfisch -

    Du sprichst von "...viele WiiU-Käufer finden es nicht in Ordnung, nochmals den Vollpreis dafür bezahlen zu müssen..." es wird aber niemand dazu gezwungen sich das Spiel erneut zu kaufen, den Satz solltest du noch korrigieren. Ansonsten aber gut!

    • Skerpla -

      Wenn man es unterwegs haben will (wie die Mehrheit), stimmt es aber wieder.
      Da ich zu einfallslos bin: Biete mir eine gute Alternative dafür, und wenn mir bis dahin nichts besseres eingefallen ist übernehme ich es gerne. Danke für die konstruktive Kritik, nur so erfahre ich, was man besser machen kann ^^

    • LordBackfisch -

      .Viele WiiU-Käufer würden sich wünschen bereits gekaufte Spiele auf der WiiU für für die Switch digital gratis zu bekommen bzw. einen Preisnachlass auf diese zu erhalten." Oder :"WiiU-käufer finden es nicht in Ordnung, dass sie die von der WiiU auf die Switch geporteten Versionen nicht gratis erhalten bzw. keinen Preisnachlass auf diese bekommen, auch wenn sie sich das Original auf der WiiU bereits gekauft hatten."

    • Masters1984 -

      Daher wäre meiner Meinung nach ein Bonusprogramm gut, für diejenigen, die das Spiel bereits auf der Wii U hatten oder immer noch haben und alle wären glücklich.

    • Skerpla -

      Ich habe gehofft, dass sowas über den Club Nintendo geht. Damals gab es ja diese Gratispiele wenn man Mario Kart 8 gekauft hat oder nen 3DS mit Smash registriert hat.
      Aber leider wurde es ja abgeschafft ukd es gab seither keine vergleichbare Aktion für sowas oder Alternative.

    • LordBackfisch -

      Aber so wie der Satz da steht stimmt er nicht, da niemand gezwungen wird sich das kaufen zu müssen. "Wenn man es auf der Switch haben will, dann muss man es sich nochmal für Vollpreis kaufen" So wäre es richtig formuliert.
      Zum inhaltlichen Punkt : Eine Entschädigung wäre an sich erstmal ultra schwer umzusetzen. Man müsste zunächst erstmal definieren wer überhaupt einen Anspruch darauf hat. Wenn sowohl die Leute das Spiel vergünstigt bekommen, die 20 Euro dafür bezahlt haben als auch Leute, die 60 Euro dafür bezahlt haben, ist das nicht "fair". Das herausfiltern dieser Leute ist nahezu unmöglich bei der Onlinestruktur Gerade bei Retail und Digital scheiden sich dann die Geister. Einen Anspruch auf Entschädigung hat man sowieso an sich dann auch nicht, da man sein Produkt bekommen hatte.Nur weil Nintendo das Produkt (leicht) verbessert erneut auf den Markt bringt, ist das noch lange keine Abzocke. Die objektiv gesehen gut bewerteten Spiele konnten sich oft auf der WiiU nicht gut absetzen, da geringe Fanbase und so. Dass man diese jetzt noch zu einem finanziellen Erfolg führen möchte, ist nachvollziehbar. Als Switch-und WiiU-Käufer hat die Switch dann halt nicht so viele neue Spiele für einen wie ein reiner Switch-Käufer es hat. Diese sollten dann halt auch abwägen ob die Switch auch genug Spiele hat, die sie zocken möchten. Ports wie MK8D sind da son Zwischending, da sie viel Neues mit hereinbringen, trotzdem auch viel Altes beinhalten.

  • Rincewind -

    Ich finde die Taktik ehrlich gesagt gut. Einige schauen da nur sehr kurzfristig in die Zukunft und mosern das es in diesem Halbjahr nur wenige wirklich neue spiele gibt. Mit den Ports verschafft sich Nintendo Zeit. Zeit die man benötigt, um den neuen Spielen den nötigen Feinschliff zu verpassen. Nintendo macht ja kein Geheimnis daraus, dass vieles in der Entwicklung ist und noch nicht angekündigt wurde.

    Für mich persönlich sind die Ports aber auch ok. Ich hatte keine WiiU und freue mich über die qualitativ hochwertigen Spiele.

    Als Ports wünschen würde ich mir vor allen:
    -Zelda (Wind Waker, Twillight Princess, Skyward Sword)
    -Xenoblade Chronicles (1 & X)
    -Metroid Prime Trilogy
    -Mario (Galaxy 1&2 sowie Maker)

    Der Hammer wäre dann noch ein Xenosaga Remake

    Ich freue mich aber vor allem auf neue Titel wie Metroid Prime 4 (habe beschlossen es erst mal positiv zu sehen, obwohl mir Third Person Perspektive mehr zhusagen würde) und die noch namenlosen Projekte von Retro und Monolith.

  • Juggi83 -

    Würde mich freuen wenn aus jeder Konsolengeneration, also NES bis WiiU, die TOP 20 Spiele geportet werden.

    Das DKCTF für 60€ rauskommt (bzw. Retail auch schon für 50€ zu haben) finde ich völlig in Ordnung und der oft aufgeführte Vergleich mit anderen Ports hinkt meiner Meinung nach. Denn Crash Bandicoot oder auch Shadow of the Colossus waren von Ihrer Grafik so veraltet, dass ein Spielen wenig freue bereitet hätte, des Weiteren ist die Steuerung und Kamera Führung nicht Stand der Technik. Also ein Vollpreis auch nicht Wert, denn nur die Grafik macht noch lange kein gutes Spiel. Hätte mich zwar auch über <40€ gefreut, aber böse bin ich nicht drum.

  • henni4u -

    Also, so lange von den Wii U Ports noch reine Switch Fortsetzungen, also Mario Kart 9 oder ein neues Donkey Kong Country, sind mir die Ports eigentlich egal. Allerdings sollte man überlegen, dann auch nochmal Zelda Wind Waker und Twilight Princess zu porten, diese mobil zu zocken, hätte ich nochmal richtig Lust.

    Dann würde ich allerdings weiter in die Vergangenheit gehen und Titel portieren:

    - Metroid Prime Trilogy
    - Mario Galaxy
    - Xenoblade Chronicles
    - DK Returns
    - DKC (Rare) Trilogie

    Wenn die derzeitigen Ports dann aber komplett sind, wie Hyrule Warriors bezahle ich auch gerne nochmal den Vollpreis. Wenn es aber wie DKC: TF nur ein Easy Mode ist, ist ein Vollpreis meiner Meinung nach, nicht gerechtfertigt. Denn auch die Crash Bandicoot Trilogy kommt für schmale 40 EUR auf die Switch. Und hier wurde nicht einfach nur geportet, sondern nochmal richtig Hand angelegt.

  • Tubag313! -

    Finde Ports von guten WiiU-Titeln richtig, da auch ich von der Konsole nicht angesprochen war und dies seit SNES die erste war, die ich mir nicht anschaffte. Die Switch hingehen ist unglaublich genial und allein schon der Hybrid-Charakter verlangt danach, jedes gute Spiel spendiert zu bekommen.
    Natürlich würde ich mir etwas geringere Preise für Ports wünschen, ich denke, etwa 2/3 des ursprünglichen Preises wären angemessen...
    Grundsätzlich finde ich aber gut, alles zu Porten, was nicht niet- und nagelfest ist!!

  • Masters1984 -

    Erstmal großes Lob an dich Skerpla, du hast das sehr gut auf den Punkt gebracht.

    Nintendo hätte meiner Meinung nach ein Bonusprogramm anbieten sollen.
    Wenn Nintendo sich unbedingt am Vollpreis für Remaster oder Ports festhalten möchte, dann sollte Nintendo aber die "ehemaligen" oder "noch" Wii U-Besitzer nicht vergessen, die diese Spiele entweder einmal besaßen oder noch immer besitzen. Für alle Neukäufer, die keine Wii U haben oder hatten dann 60 Euro, für all die anderen dann so 30 bis 40 Euro. Ich habe eigentlich nichts gegen Ports, aber wenn das Überhand nimmt und es kaum neue Spiele gibt, dann wird das zu einem Ärgernis, denn bisher sehe ich außer Yoshi, Mario Tennis und das sehr spezielle Smash Bros nicht wirklich viel großes für 2018. Ein neues Animal Crossing und Luigi's Mansion 3 wären doch echt eine coole Ankündigung gewesen, aber wer weiß, vielleicht weiß Nintendo auf der E3 zu überraschen. Auch wenn ich keine Switch mehr besitze werde ich mich für euch freuen, wenn eure Wunschtitel alle erscheinen. Es soll auch nicht so wirken, dass ich nur über Nintendo meckere, die haben im Bezug auf die Spiele immer noch einen sehr hohen Stand bei mir, auch wenn ich manche Praktiken nicht so gelungen finde.

  • XenoDude -

    Der einzige Port von Nintendo, den ich mir noch erwerben würde, ist XCX.

  • Gast -

    Ursprünglich hat es mich gestört, da ich die bisher geporteten Spiele allesamt für die Wii U habe. Mittlerweile sehe ich es entspannt. Einen Port wünsche ich mir noch, einfach damit beide Spiele auf einer Konsole spielbar sind: Xenoblade Chronicles X. Am besten mit einem HD-Remake von Xenoblade 1.
    Ansonsten ist es mir (fast) egal, ob weitere Ports kommen - habe dann nur das Problem, dass ich keinen Vollpreis dafür bezahlen will und werde. Hier wäre es aber von Nintendo schlau gewesen, eine Limitierte Edition mit physischen Goodies anzubieten, wie Bayonetta 2 und Zelda BotW - da erkennt man auch als Besitzer der Wii-U-Version einen Vorteil. Das mit dem Geld sehe ich nicht dramatisch. Wer keins hat, hat keins für Ports und auch nicht für neue Spiele...