retro Gamer - das Magazin Blog #3

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Vor fast genau 3 Jahren habe ich das letzte mal auf mein momentanes Lieblings-Magazin :love: aus der Welt der Videospiele aufmerksam gemacht: die retro Gamer. Aus aktuellem Anlass, es ist derzeit ein Sonderheft zum NES und SNES im Handel, möchte ich die Gelegenheit mal wieder nutzen. Denn vielleicht kennt der eine oder andere das Magazin noch nicht.

    Was euch beim Kauf eines retro Gamer-Hefts in der Regel erwartet

    Inhaltlich befasst sich das Magazin, wie der Name es erahnen lässt, nicht mit den aktuellen und kommenden Blockbustern, sondern überwiegend mit den bekannten und unbekannten Klassikern der Videospielegeschichte aus den 70ern-2000er. Ob Spieleautomaten, Heimcomputer, Videospielekonsolen oder PC - zu allen Bereichen, die nichts mit dem Begriff "neu" zu tun haben, darf man ausführliche Berichte und Reportagen zu den Spielen, Firmen und der Technik jener Zeit erwarten. Interviews mit damaligen Entwicklern, Designern und Insidern der Branche sind ebenfalls vorhanden. Insgesamt fällt der Umfang mit fast 200 Seiten pro Ausgabe sehr ordentlich aus, was sich auch im hohen Preis (zur Zeit 12,90€) bemerkbar macht. Dafür findet man im Heft aber auch kaum störende Werbung.


    Die neue retro Gamer - Ausgabe 03/2018

    Die aktuelle retro Gamer 03/2018 ist nach einigen Verschiebungen (ursprünglich sollte das Heft am 10.5. erscheinen - einem Feiertag :rolleyes: ) diesen Donnerstag doch tatsächlich im Handel angekommen. Für Nintendofans bietet die neue Ausgabe umfassende Berichte zu den Spieleperlen Super Mario Sunshine, GoldenEye und Turok. Und auch ein Making Of zur Ace Attorney-Reihe dürfte gerade für die Handheld-Fraktion auf Interesse stoßen.

    Abseits von den bereits genannten Nintendo-bezogenen Spielen bietet diese Ausgabe relativ viel Abwechslung. Egal ob Home- und Personalcomputer (Dark Star/Might & Magic: World of Xeen), Sega (Enduro Racer/Castle of Illusion) oder 3DO (Need for Speed). In der Rubrik Hardware steht das Philips CD-i und die Heimcomputer der Firma Amstrad im Mittelpunkt. Und zusätzlich werden die neuen Retrogeräte TheC64 Mini und das Super Retro-Cade unter die Lupe genommen. Und auch einige Firmenprofile (Looking Glass/Warthog/Graftgold) sind wieder Teil dieser Ausgabe. Für mich persönlich neben den Artikeln zu Super Mario Sunshine und GoldenEye die Highlights dieser Ausgabe.

    Insgesamt fällt diese Ausgabe sehr ausgewogen aus, so dass jeder Retro-begeisterte Material findet - im Gegenzug aber kein Anhänger einer bestimmten Kategorie wirklich zufrieden sein dürfte. Abhilfe schafft hier


    Das aktuelle Sonderheft der retro Gamer - Nintendo NES & SNES

    Hier dreht sich (wie der Name vermuten lässt) auf fetten 260 Seiten alles um Nintendo. Dabei ist das Heft in 3 Rubriken gegliedert: Mario & Nintendo; NES; SNES. Ersteres stellt den kleinsten Teil dar und behandelt die Geschichte von Nintendo und seinem Vorzeigeklempner Mario.

    Der zweite Teil befasst sich mit dem NES. Neben zahlreichen kleineren und größeren Beiträgen zu den Spielen der 8bit-Konsole, darunter The Legend of Zelda, Fire Emblem, Excitebike und Metroid, sind vor allem ein Beitrag zu der Entstehung des NES besonders empfehlenswert, der in Zusammenarbeit mit Masayuki Uemura, dem Schöpfer des NES, entstand.

    Der letzte Teil informiert über das SNES und einige große Spieleklassiker des 16bit-Wunders. Neben Hintergrundberichten zur Konsole und ihrem Erfolg stechen vor allem die umfassenden Beiträge zu Super Metroid, The Legend of Zelda: A Link to the Past, Super Mario Kart, Star Wing, Super Castlevania, Secret of Mana und Shadowrun hervor. Insgesamt ist der Teil rund um das SNES für wissbegierige Menschen der deutlich Beste Abschnitt des Sonderheftes.

    Da die Artikel aber fast ausnahmslos aus vorherigen Heften zusammengetragen wurden, ist das Heft vor allem für neue Leser zu empfehlen. Selbst wenn man mit der retro Gamer im Allgemeinen nicht viel anfangen kann, so ist dieses Heft für jeden Nintendofan eine Fundgrube des Wissens rund um unseren beliebten Konsolen- und Spielehersteller, das sich keiner entgehen lassen sollte. Das Sonderheft ist zwar bereits seit April im Handel, es sollte aber dennoch bei den meisten Zeitschriftenhändlern noch zu finden sein. Alternativ kann man auch beim Verlag direkt bestellen: shop.heise.de/katalog/retro-gamer-sonderheft-1-2018 - auch als eBook.

    882 mal gelesen