Kaitou Sentai Lupinranger VS Keisatsu Sentai Patranger: #19: The Price For Disobeying Orders

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Ich will auch welche!



    Sakuya macht einen Chef mit Soße, was ihm eine Kündigung einbringt. Zudem schlägt er auch noch Keiichiro und Tsukasa mitten ins Gesicht! Natürlich ist das die Schuld eines Ganglers, und es ist sehr schön, dass die Autoren auch gar nicht erst versuchen dies zu verstecken. In solchen Serien sind viele Dinge offensichtlich, woran an sich nichts schlimmes ist, aber solche Offensichtlichkeiten in Überraschungen zu verpacken geht einfach schief.

    Nun ja, Hillton (Äh, es ist Hilltop, Sir...) schafft es die Kündigung abzuwenden und so wird Sakuya nur für zwei Wochen suspendiert. Dies erlaubt uns einen Einblick in seine Wohnung! Allerdings sieht diese irgendwie sehr zahm aus, Gitarren in der Ecke (zum Frauen beeindrucken oder kann er wirklich spielen?), Ledermöbel... Nichts wirklich besonderes.

    Natürlich geht am Ende alles gut aus, denn die Patranger sind ja endlich mal in der Zeitung, wo sonst die Lupinranger ihren Platz haben. Doch das ware Goldstück ist die Vorschau... Oder ist es Silber?

    LuColle Corner
    Filer comme le vent
    Ich bin auch ein Fan!

    Filer comme le vent, zu deutsch Reite wie der Wind, wurde von dem Gangler Sudaru Urukyu genutzt. Es erlaubt dem Nutzer Windwellen zu erzeugen, die Dinge zerschneiden können.

    Es basiert auf dem GekiFan aus Juuken Sentai Gekiranger und wurde nach dem Lied Ride like the Wind von Christopher Ross benannt. Es symbolisiert Sachschäden.

    They're the dazzling Lupinrangers!
    They're the determined Patrangers!

    Blog Inside

    1.394 mal gelesen