Metroid Blog, Teil 1: Erste Schritte auf SR388

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Grüße in die Runde. Bin mir nicht sicher, ob es hier schon wer vor mir getan hat (vermutlich schon), aber ich wollte in diesem Blog einfach mal meine Leidenschaft für meine liebste Spieleserie kundtun. Metroid. Ich spreche hier vor allem über meine Erfahrungen mit der Serie und warum sie mir so gut gefällt. Um es direkt klarzustellen, ich bin kein Experte, ich hab nicht einmal alle Teile gespielt. Aber ich weiß, warum mir die Spiele um die Weltraumheldin so gut gefallen (siehe auch diverse Usertests von mir ;).


    Teil 1: Erste Schritte auf SR388

    Meine erste Berührung mit Samus hatte ich wohl im Alter von 13 Jahren. In der damaligen Nintendo-Zeitschrift (oder Werbebroschüre) lag in der Mitte ein Poster eines knienden Weltraumhelden in einem orangegelben Kampfanzug bei. Irgendwie faszinierte mich die martialische grimmige Haltung, die, abgesehen von der Armkanone, wenig gemein mit Mega Man hatte. Metroid 2 lautete der Titel. Verdammt! Ich muss dieses Spiel haben. Und irgendwie fand sich in der Klasse dann tatsächlich jemand, der mir das Spiel auslieh. Das Feuer war entfacht. Ich suchtete das Teil dermaßen. Seltsamer Weise war mir damals gar nicht so sehr das ungewöhnliche Spielprinzip bewusst geworden. Das Level scrollte nicht einfach von links nach rechts. Wege und Gebiete konnten so oft man will bereist werden. Neue Ausrüstung verbesserte meinen unbekannten Helden und immer tiefer drang ich in den Planeten ein. Ich weiß heute nicht mehr wie, aber ich hatte es irgendwann tatsächlich geschafft, das Spiel durchzuspielen und war begeistert.


    So richtig klar, wie genial das Spielprinzip war, wurde mir das erst mit Metroid 3 oder besser Super Metroid. Komischer Weise wollte ich mir damals eigentlich Rock’n’Roll Racing kaufen. Das gab es aber im hiesigen Laden nicht. Stattdessen stand dort die durch den beiliegenden Spieleberater übergroße Box mit Samus drauf. Manchmal sind spontane Käufe tatsächlich die besten, diesen hatte ich jedenfalls nicht bereut. Es gibt wohl kein Spiel, dass ich häufiger durchgezockt habe und mit dem ich die meisten schönen Erinnerungen verbinde. Von der Einleitung, der Ankunft auf Zebes bis hin zum packenden Finale – ich war dermaßen an den Fernseher gefesselt…


    Ich wurde korrumpiert!
    Dann passierte allerdings etwas Merkwürdiges: Ich verkaufte mein Super Nintendo. Mit allen Spielen. Für 300 Mark. Und kaufte mir 4 MB RAM (ja, Megabyte!) für meinen PC. Zugegeben, der 486er profitierte davon ungemein und ich hatte von da an eine Menge Spaß mit Day of the tentacle, Command & Conquer und Mechwarrior 2. Aber mit Konsolen hatte ich für lange Zeit nur über Umwege Berührungspunkte.

    Doch irgendwann stand auf einmal wieder ein Super Nintendo in meiner Wohnung. Ausgeliehen von einem Kumpel. Mich packte die Nostalgie. Aber etwas Entscheidendes fehlte. Metroid. Es musste wieder her; mehr als alle anderen Spiele wollte ich es wieder durchspielen. Und diesmal würde ich es nicht mehr hergeben. Und da war sie wieder: diese Faszination für das Spiel. Und eine Frage, die sich mir stellte: gibt es da noch mehr. Tatsächlich! Sogar viel mehr. Doch wo anfangen? So eine richtige Übersicht hatte ich nicht. Wie auch? Infos aus Zeitschriften hatte ich vor allem was den PC Markt anging und die Verbreitung des Internets steckte noch im Anfang.


    Glücklicher Weise stand zu der Zeit eine Wii in meiner Wohnung. Es war zwar nicht meine, aber das sollte mich nicht davon abhalten, mir Metroid Prime Corruption zuzulegen. Den Wechsel der Perspektive hatte ich schnell akzeptiert. Und die Tage, die ich dank einer Krankheit auf der Couch verbrachte, vergingen wie im Flug. Nur den Abspann, den hab ich bis heute nicht gesehen. Ich glaub, der letzte Endgegner strapazierte meine Handgelenke zu sehr.


    Und dann war wieder einmal Ende mit Metroid. Bis ich 2017 plötzlich auf einen Artikel über das Remake von Metroid 2 stieß. Und auf einmal war es wieder da. Das Feuer für die Serie war neu entfacht. Und ich habe das Spiel so dermaßen abgefeiert. So sehr, dass mir dadurch die Faszination erst einmal richtig bewusst wurde. Seitdem habe ich nun einen Katalog, den ich abarbeite. Metroid Prime Echoes Hunters folgte. Metroid 1. Das alte Metroid 2. Metroid Fusion. Metroid Zero Mission. Aktuell brauch ich mal wieder eine Wii, denn auch die Prime Trilogy steht im Regal und will endlich gespielt werden. Samus ist meine liebste Kämpferin. Auch in Smash Bros. Ja selbst auf den Metroid Modus in Tetris DS (sollte heute hoffentlich endlich kommen) freu ich mich. Und einige werden es schon wissen: sollten endlich mehr Infos zu Prime 4 kommen, werde ich mir die Switch endlich holen.


    Das soll es fürs erste hier gewesen sein. Im zweiten Teil möchte ich dann mehr auf die einzelnen Teile und Aspekte der Serie eingehen, und ein bisschen beleuchten, was mir daran gefällt.



    Wie war es denn bei euch? Wann habt ihr mit der Serie angefangen?


    so many games, so little time

    605 mal gelesen

Kommentare 20

  • Wowan14 -

    Ich habe das erste mal direkt mit der Metroid Prime Trilogy angefangen. Erste Berührung mit Metroid hatte ich, wie sicher viele andere auch erst mit SSBM. Was mich aber genau dazu bewegt hat es zu spielen weiß ich bis heute nicht, da mich Egoshooter allgemein abschrecken. Erst später, insbesondere dank der Demo und späteren Vollversion des Metroid 2 Fanremakes (der meiner Meinung nach einfach ungerecht behandelt wurde, Nintendo hätte sicher von einer Zusammenarbeit profitiert) habe ich mir dann auch alle 2D Metroids angetan, die mir zwar jetzt nicht soo sehr gefallen haben wie die Prime Serie aber trotzdem hats Spaß gemacht und war fordernd. Fehlt halt nur der Aspekt die Landschaft und Umgebung zu genießen das man in 2D einfach nicht so präsentieren kann wie in Prime. Ich habe mir sogar, obwohl ich die Retail Version der Trilogy besitze, das Spiel dann nochmal im Wii Shop runtergeladen, da es sich einfach viel flüssiger spielt dank der schnelleren Ladezeiten beim öffnen der Schleußen/Türen/Toren.
    Aber bin auf jedenfall zu einem sehr großen Metroid Fan geworden und mag auch alles was die Community so dafür macht, die in meinen Augen auch was ganz besonderes ist.

    • AnimalM -

      Oh ja, die Geschichte mit AM2R war wirklich schade. Hätte das auch sehr gerne mal gespielt. Sieht auch wirklich gut gemacht aus. Schön, dass der Entwickler wohl anschließend für den zweiten Ori-Teil angestellt wurde.

    • Wowan14 -

      Naja du kannst es doch sicher irgendwo im Netz (oder über mich) finden? Nichts verschwindet aus dem Internet für immer.

    • AnimalM -

      Da komme ich bei Gelegenheit gerne mal drauf zurück :)

  • PeterTheRedNoseHuman -

    Habe zwar mit Metroid nichts am Hut (noch nicht, werde spätestens mit Prime 4 anfangen), aber ich liebe Blogs über alte Gaming Geschichten!

    • AnimalM -

      Dann wünsche ich dir viel Spaß mit diesem :)

  • Blackgoku -

    ich hab echt wieder lust auf Metroid. Des Game is für viele das besondere Atmosphärste Game ever!

    Schöner Blog von dir!^^

    • AnimalM -

      Besten Dank Goku :)

  • XenoDude -

    Danke für deinen Blogeintrag über eine tolle Serie. Mein erstes Metroid war der Ableger auf dem Gameboy. Ich weiss noch, wie gerne ich dieses Spiel gezockt habe.

    Als Metroid Prime Trilogy für die Swtich erschienen ist, konnte ich für dieses Preis-Leistungsverhältnis nicht wiederstehen. Was für eine tolle Reihe.

    Other M und Hunters habe ich beide frühzeitig abgebrochen, da ich die Steuerung furchbar gefunden habe.

    Meine Vorfreude für Prime 4 ist riesig.

    • AnimalM -

      Jaaa, Other M. Ich weiß auch noch nicht so recht. Möglich, dass ich es wie Federation Force auslasse. Mal sehen. Hunters hatte ich auch zunächst meine Probleme, klappte dann aber später doch ganz gut. Schade fand ich hier vor allem, dass das Spiel so viel Potential verschenkt.

    • Cristiano -

      Other M hat wie ich finde auch gute Seiten, AnimalM.
      Das einzig katastrophale war die Steuerung mit der Wiimote, wie es die liebe Motacilla weiter unten in den Kommentaren und der liebe XenoDude erwähnt haben. Würde dem Spiel eine Chance geben, es ist relativ billig gebraucht zu bekommen, vllt. kommst du ja damit zurecht :)
      Mir hat es trotz aller berechtigter Kritik gefallen.

  • Motacilla -

    Ein Blog über Metroid - das kann ich mir natürlich nicht entgehen lassen! :)

    Ich bin ein großer Metroid-Fan, Metroid ist inzwischen zu meinem liebsten Franchise geworden. Dabei muss ich gestehen, dass es noch gar nicht so lange her ist, dass ich mich in diese Serie verliebt habe, nämlich gerade mal gut zweieinhalb Jahre!

    Obwohl ich seit dem NES alle TV-Konsolen von Nintendo besaß, habe ich jahrelang nur eine Handvoll Spiele pro Konsole gezockt. Metroid war nicht darunter, obwohl ich eigentlich eine Schwäche für Sci-Fi habe. Meine allererste Berührung mit Metroid hatte ich erst 2012, im zarten Alter von 35, mit Prime 3: Corruption für die Wii. Dort kam ich allerdings nicht weit; auf dem ersten Planeten fand ich den richtigen Weg nicht, und habe es nicht weitergespielt.

    Im Mai 2016 war ich gerade dabei, einige Klassiker nachzuholen, und lud mir Super Metroid für den 3DS herunter. Damit war der Knoten geplatzt! Das Spiel zog mich sofort in seinen Bann. Ich war total fasziniert von der dichten Atmosphäre, die das Spiel noch heute besitzt.

    Derart angefixt, mussten natürlich auch die anderen Spiele der Reihe nachgeholt werden. Zum Glück ist alles, was man dafür braucht, eine Wii U und ein 3DS. Als nächstes folgte Zero Mission auf der Wii U, das gut war, allerdings nicht an Super Metroid herankam. Fusion hingegen erwies sich als Volltreffer und ist seitdem mein absolutes Lieblingsspiel der Metroid-Reihe.

    Weiter ging es mit der Prime-Trilogie. Während der erste Teil klasse war und schnell durchgespielt wurde, erwies sich Echoes als unheimlich zäh und verwirrend, und nach ganzen vier Monaten hatte ich mich endlich durchgequält. Corruption hingegen, im zweiten Anlauf, war nach dem drögen Echoes eine Wohltat.

    Danach war das NES- Metroid dran, und naja, das Ding ist eben uralt. Man muss Metroid wohl schon mögen, um heutzutage dem Klassiker noch etwas abzugewinnen, oder generell eine Ader für Retrospiele haben. Metroid 2 hingegen war eine positive Überraschung. Es spielte sich wesentlich angenehmer als der Erstling, und tatsächlich fand ich das Spiel später im Omega-Gebiet so gruselig, dass ich mich kaum noch weitergetraut habe. Nicht schlecht für so ein uraltes Gameboy-Spiel!

    Other M higegen habe ich abgebrochen. Ich hatte ja schon vorher viel Negatives über das Spiel gelesen: Samus' Darstellung als Nervenbündel, die seltsame Entscheidung, ohne Adams Erlaubnis ihre stärksten Waffen nicht einzusetzen, und vieles mehr. Das war allerdings nicht das, was mich störte. Vielmehr fand ich die Steuerung mit der Wiimote ohne Nunchuk ganz furchtbar.

    Der richtige Tiefpunkt der Serie war allerdings Prime Hunters für mich. Die Steuerung war NOCH schlimmer, und der Singleplayer-Modus absolut langweilig und repetitiv.

    Ein weiteres "Highlight" folgte kurze Zeit später mit dem damals brandneuen Federation Force, das nicht nur furchtbar aussah, sondern im Singleplayer-Modus fast unspielbar war. Zumindest war die Steuerung gut, aber das Ding hat für mich nicht viel mit Metroid zu tun. Metroid und Multiplayer passen meiner Meinung nach überhaupt nicht zusammen, das killt doch die ganze Atmosphäre.

    Zum Glück folgte ein Jahr später wieder ein richtig guter Ableger der Reihe. Samus Returns fand ich so klasse, dass ich es gleich viermal hintereinander durchzockte - zweimal auf Normal, einmal auf Schwer und danach auf Fusion.

    Generell muss ich sagen, dass mir die 2D-Spiele besser gefallen als die 3D-Teile. Am allermeisten wünsche ich mir einen Nachfolger zu Fusion. Ich muss doch wissen, wie es weitergeht!

    So, das war "kurz" mein Werdegang mit dem Metroid-Franchise. Einen Vorteil hat es, so spät in die Serie eingestiegen zu sein: ich musste nicht viele Jahre auf einen neuen Teil warten. ;)

    Bin schon gespannt auf den zweiten Teil des Blogs! :)

    • AnimalM -

      He he, vielen Dank für die ausführliche Antwort ;) Mir ist beim Lesen aufgefallen, dass ich irgendwo Echoes mit Hunters verwechselt hatte. Das werd ich noch ausbessern. Tatsächlich seh ich vieles ganz genauso :) Werde wie gesagt, in den folgenden Teilen versuchen genauer auf die einzelnen Teile und deren Pro und Contra einzugehen.

  • Nauzgo -

    Bin nicht wirklich mit Metroid aufgewachsen, mein erster Kontakt damit war mit Prime Hunters aufm DS eines Kumpels. Hab mir irgendwann Metroid 2 zugelegt, fand es toll, aber viel zu "schwer", was wohl am ehesten der Grafik geschuldet ist, durch die man Gebiete schlecht auseinander halten konnte :D

    Hab danach Other M und dann die Prime Trilogie durchgespielt und bin jetzt großer Fan der Reihe. Sowohl Other M als auch Prime haben ihre Schwächen, aber ich lieb sie trotzdem. Wobei mich gerade Prime 2 häufig genervt hat XD

    Hab seitdem allerdings nicht mehr wirklich Interesse an 2D Metroids, deshalb bin ich auch ganz froh, dass Prime 4 kommt. Hoffentlich verkauft es sich gut :P

    • AnimalM -

      Other M fehlt noch in meiner Sammlung. Da weiß ich aber noch nicht so recht, ob und wann ich dafür bereit bin ;)

    • Nauzgo -

      Ich würde es Mal ausprobieren, das Spiel hat definitv seinen Reiz. Mir hat es sehr gefallen :D

  • Cristiano -

    Echt schöner Blog, freue mich schon auf Teil 2 ;)

    Ja, wie habe ich zu Metroid gefunden? Ich bin ja erst 25 Jahre alt, meine „Gaming-Kindheit“ fing also mit der späten N64-Zeit bzw. frühen GameCube-Zeit an. Mein erster Berührungspunkt war demnach Metroid Prime, Metroid Fusion und Metroid: Zero Mission hatte ich damals nicht auf dem Schirm.
    Habe es mir damals von einem Kumpel geliehen, aber ihm entnervt wieder zurückgegeben :D Ich glaube, das Gameplay war mir damals zu kompliziert und ich habe mich ständig verlaufen. Bin auch irgendwo bei den Moskitos am Anfang hängengeblieben. Müsste alles so um 2005/06 gewesen sein. Als Kind haben mich nur Mario und Pokémon interessiert :P

    Mit dem Alter wird man ja reifer und öffnet sich neuen Ideen/Spielen. Nachdem ich dank Fire Emblem Awakening meine Liebe zur Fire Emblem-Reihe entdeckte, und dies eigentlich eine sehr alte Nintendo-IP ist, dachte ich mir, ich versuche mich auch mal an anderen Nintendo-IPs, abseits von Mario und Pokémon.
    Ich habe mich dann durch wikipedia-Artikel über die Metroid-Reihe weiter informiert und versucht, die Reihe „chronologisch“ durchzuspielen. Habe zuerst Metroid: Zero Mission gespielt, was mir sehr gefallen hat (die Geheimnisse und das Plattforming haben mir am meisten gefallen).
    Nintendo hat dann im Januar 2015 die Prime-Trilogie im Wii U eShop für nur 20€ veröffentlicht, in der ersten Woche sogar reduziert für nur 9,99€. Habe natürlich sofort zugeschlagen, trotz der „negativen Erfahrung“ aus der Kindheit :D Spätestens ab hier hat es dann „Klick“ gemacht!

    Habe mittlerweile alle Metroid Titel durchgespielt und bin heute ein Metroid-Fan! :)

    • AnimalM -

      He he, ja das stimmt, mit dem Alter wird man reifer ;) Witziger Weise ging es mir mit Fire Emblem ähnlich. Hatte erst die Demo von Awakening angefangen und dachte erst "was ein Blödsinn". Hab dem ganzen dann aber nochmal ne Chance gegeben. Jetzt feier ich die Reihe :)

  • Splatterwolf -

    Ich kann die Leidenschaft verstehen. Die Metroid-Serie hat einen hohen Output an sehr guten Games. Muss sagen, obwohl ich das Genre der 2D Metroidvania mag und in den letzten Jahren immer mehr spielte, habe ich da viele Lücken. Super Metroid habe ich als einziges Metroid je beendet. Die GBA Teile müsste ich mir also nochmal geben, aber auch den ersten Teil auf dem NES oder Teil 2 für den Gameboy. Mit den 3D-Ablegern kann ich nicht viel anfangen, irgendwie fühle ich mich in den Spielen nicht besonders wohl, die Steuerung gefällt mir nicht... da reise ich lieber in liebevolle 2D-Welten, davon gibt es zum Glück auch genug. =)

    • AnimalM -

      Lieber sind mir die 2D Metroid(vania) auch ;) Brauchte auch ne Zeit lang, um in Prime Echoes klarzukommen. Die GBA Teile kann ich auf jeden Fall empfehlen. Zero Mission war mir zwar fast schon zu einfach und Fusion auch etwas zu geradlinig, letztlich aber beides super Spiele.