Erste Top 5 2019

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • So, mittlerweile bin ich bei fünf dieses Jahr erschienenen Spielen, die ich soweit gespielt habe, das ich eine Rangliste erstellen kann:


    Platz 1: Resident Evil 2 Remake (Ps4)

    Hat sich nichts geändert, ein geniales Resident Evil, der Spaß beim Spielen entspricht für mich in etwa dem, den ich bei Resident Evil 4 hatte, fehlt nur noch die tolle Pointer-Steuerung der Wii-Version. Das erste Spiel aus diesem Jahr das von mir einen Award bekommen würde, wenn ich sowas vergeben würde.
    Allerdings hat sich mittlerweile zumindest für mich auch herausgestellt, das der erste Durchgang ein geniales und fast schon rauschhaftes Erlebnis war, die weiteren Durchgänge mich aber nicht so motivieren wie bei RE4, Revelations oder anderen Serienteilen.


    Prognose: Gute Chancen auch am Ende des Jahres noch in den Top 5 zu sein, wenn auch nicht unbedingt auf Platz 1.



    Platz 2: Wargroove (Switch)


    Sehr, sehr schönes Spiel, da ich allerdings kein Spiel dieser Art mehr seit Advance Wars gespielt hab ist mir klar geworden das ich wohl doch mehr der Taktik-RPG Fan bin, die fehlende Möglichkeit wenigstens die Helden zu leveln führt zumindest für mich persönlich dazu das es Resident Evil 2 nicht vom Thron schmeißen kann.
    Aber bitte nicht falsch verstehen, das fehlende Level-System ist kein Kritikpunkt sondern nur mein persönlicher Geschmack, freue mich jetzt einfach noch mehr auf Fire Emblem.


    Prognose: Wird denke ich auch Ende des Jahres zumindest in den Top 10 sein.




    Platz 3: Travis Strikes again (Switch)



    Nix erwartet, hab das Spiel nur durch den Test der ntower doch geholt, Gott sei Dank. Hatte wirklich viel Spaß, die Entscheidung, auf ein
    simples Spielprinzip zu setzen und sich ansonsten auf die Präsentation zu konzentrieren war goldrichtig, Suda at his Best. Klar ist das Gameplay repetativ, der Charme führte (zumindest bei mir) trotzdem für eine durchgehende Wohlfühl-Atmosphäre.


    Prognose: Gutes Spiel, aber für eine Platzierung in den Top 5 am Ende des Jahres wird es nicht reichen.




    Platz 4: Everything (Switch)



    Eine mehr als interessante Erfahrung, dieses Spiel wird in Zukunft aus meditativen Gründen öfter gespielt werden, allerdings ist es technisch
    wirklich sehr schwach, auch Bugs sind sind keine Seltenheit.

    Wer allerdings bereit ist sich auf solche Eduntainment Spiele einzulassen und auch noch Interesse an Philosophie hat wird dem Spiel
    viel abgewinnen können.


    Prognose: Wird nicht lange in diesen Top 5 sein, dafür ist die technische Seite zu verkorkst und das Gameplay zu minimalistisch.



    Platz 5: New Super Mario Bros DX (Switch)


    Absurde Welt, Mario soweit hinten, aber durch den Mario Maker bin ich einfach durch mit 2d-Marios.

    Prognose: Reicht aufgrund von fehlendem Interesse meinerseits nicht mal für die Top10. Wem es nicht so geht der wird natürlich wie immer den maximalen Spaß haben.






    Aussicht: Away: Journey to the Unexpected und RIOT sind die nächste zwei Spiele die ich mir zu Gemüte führen werde, von Away verspreche ich mir viel, bei Riot interessiert mich einfach die Idee aber es ist schwer einzuschätzen ob diese auch gut umgesetzt wurde.

    Danke fürs Lesen, in den Kommentaren gerne Vorschläge für Spiel machen die ich vielleicht gar nicht auf dem Schirm habe. :)

    328 mal gelesen