Ein letztes Gespräch über Brötchen, finaler Akt: Streusel

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Es ist ein ruhiger Tag, bis A und B vor einer Bäckerei aufeinanderstoßen.

    A: "Hey."
    B: "Oh, na alles klar?"
    A: "Ja, und bei dir?"
    B: "Leider nicht, hab mich mit einem guten Freund gestritten."
    A: "Vermutlich auch noch wegen etwas völlig Banalem?"
    B: "Ja, es ging nur um Mohnbrötchen."
    A: "Was ist es diesmal?"
    B: "Na, ich bin der Meinung, dass es völlig okay ist, wenn auch mal weniger Streusel auf dem Brötchen sind."
    A: "Hm, mit weniger meinst du da standardmäßig 30?"
    B: "Ne, also wenn man nun zum Bäcker geht und 30 Streusel versprochen werden und dann doch mal einige Streusel fallen, so dass man vielleicht auf 20 bis 25 Streusel kommt."
    A: "Oha, das wäre ja nichts für mich. Bei mir muss die Struktur stimmen und ich brauche konstant mindestens 60 Streusel."
    B: "Ja, da hat Jeder so seine Vorlieben. Er meinte halt, dass 30 Streusel dauerhaft sein müssen, darunter wäre das Brötchen unessbar."
    A: "Gut, deswegen muss man aber nicht streiten. Man kann das ja auch einfach so hinnehmen. Gibt ja auch Leute, die Mohnbrötchen nur mit weit über 60 Streusel essen."
    B: "Kann ich verstehen. Ich habe aber lieber ein paar fallende Streusel und eine schöne Struktur. Es gibt ja auch Brötchen mit ausreichend Streuseln, die dann oft sehr matschig sind in ihrer Struktur."
    A: "Das stimmt. Hast du vielleicht Lust, ein Mohnbrötchen essen zu gehen?"
    B: "Klar, ich hab echt Hunger."

    A und B gehen in den Bäcker.

    A: "Moin. Ich hätte gerne ein Mohnbrötchen."
    C: "Haben Sie irgendwelche Vorlieben?"
    A: "Ja, bitte mit mindestens 60 Streuseln und einer schönen Struktur."
    C: "Ach, Mist. Ich habe nur noch Mohnbrötchen, wo die Streusel bis auf 45 fallen. Wäre das auch in Ordnung für Sie?"
    A: "Na, weil das vielleicht unser letztes gemeinsames Mohnbrötchen wird, geht das schon in Ordnung."
    B: "Ich nehme auch so ein Mohnbrötchen."

    A und B setzen sich und knabbern an ihren Brötchen.

    A: "Ich werde wohl bald nicht mehr in der Stadt sein."
    B: "Oh, ist etwas vorgefallen?"
    A: "Irgendwie sind die Diskussionen über Brötchen so unglaublich negativ geworden. Ich habe da einfach keine Lust mehr drauf."
    B: "Kann ich verstehen. Wir hatten ja da auch schon unseren Ärger miteinander."
    A: "Es ist nicht wegen dir. Es ist wegen der ganzen Umstände. Der Eine mag lieber Brötchen von unabhängigen Bäckern, der Nächste will lieber Brötchen von Franchise-Bäckern und Manche wollen Massenanfertigungen haben. Jeder muss sich immer wieder für seine Entscheidungen rechtfertigen und das gefällt mir einfach nicht."
    B: "Dabei sind Brötchen doch so etwas Tolles. Wir haben alle Spaß daran und sollten uns lieber darüber freuen, wenn es neue Brötchen gibt, anstatt uns darüber zu ärgern, dass Jemand Anderes bestimmte Brötchen nicht mag, aus welchen Gründen auch immer."
    A: "Ich sehe, du verstehst das. Vielleicht komme ich ja nochmal zurück, dann mampfen wir wieder Brötchen. Vielleicht ist es irgendwann auch egal, wo diese Brötchen herkommen, hauptsache sie schmecken."
    B: "Ganz bestimmt. Ich werde dich vermissen."
    A: "Ich werde euch alle vermissen."

    A und B verbringen noch einige Zeit miteinander, ehe sie die Bäckerei verlassen und sich verabschieden.

    “Abschied nehmen. Was kommt dir dabei in den Sinn? Traurigkeit, Tränen und Kummer? Objektiv betrachtet ist es doch etwas Gutes. Wer will sich schon in Dinge verharren, sich anhören müssen, man könne nicht loslassen. Das Leben geht weiter, Prioritäten ändern sich, neue Situationen erfordern neues Handeln. Das ist gut so, auch wenn man dabei manchmal Abschied von Gewohntem nehmen muss. Neue Perspektiven, neue Erlebnisse und vor allem neue Kontakte knüpfen. Wer kann schon sagen, dass das schlecht ist? Und ein Abschied bedeutet nicht gleichzeitig auch kein Wiedersehen. Also auf in das nächste Abenteuer – denn ein Abschied ist nicht das Ende der Welt.”


    :thx:

    1.062 mal gelesen

Kommentare 24

  • Tisteg80 -

    Ich hoffe, du kommst bald wieder zurück. Deine Meinung habe ich immer wieder als sehr wertvoll empfunden und dir daher auch viele Yeahs gegeben. Alleine schon, dass du viele eShop Perlen früh gekauft und für empfehlenswert befunden hast, war toll zu lesen.

    Also ich vermisse dich und wünschte, du wärst wieder da

  • Pinguin Joe -

    "Niemand wird gehen und keiner wird bleiben" ~ Willi Tanner

    In diesem Sinne wünsche ich dir alles Gute für die Zukunft und freue mich auf ein Wiedersehen :thumbup: Halte die Ohren steif!

  • FALcoN -

    Endlich habe ich den Sinn der Brötchen-Story verstanden :D . Bisher hatte ich beim Lesen der vorherigen Teile nur Fragezeichen über dem Kopf. Schade das du uns verlässt. Aber vielleicht ist es kein "Lebe Wohl", sondern nur ein "bis dann". Auf jeden Fall wünsche ich dir alles Gute für deine Zukunft, wo immer dich dein neuer Weg auch hinführen mag. cucu

    PS: Wo soll ich denn jetzt meine Scans von seltenen Retail-Fassungen zu Indie-Spielen herbekommen :(

  • Encore -

    Hatten zwar nie sonderlich viel miteinander zu tun, aber trotzdem habe ich deine Beiträge immer sehr gerne gelesen. Schade, dass es soweit gekommen ist. Alles Gute dir persönlich!

  • Masters1984 -

    Hey Splatterwolf, irgendwie glaube ich, dass es an mir liegt. Wenn ich dich da letztens irgendwie verletzt habe tut es mir sehr leid. Wir haben zwar nicht immer die selbe Meinung gehabt, aber ich mag dich, denn du warst eine Bereicherung für die Community. Wenn jemand über bestimmte Dinge wie Indies sich gut auskennt, dann Du. Es tut mir sehr leid und hoffe, dass dein Weggang nicht von Dauer ist, denn ohne dich wird hier etwas fehlen. Ich wünsche dir alles gute.

    • SirKillia -

      Einsicht ist der erste Schritt zur Besserung. :-&

  • Solaris -

    Mach's gut Splatterwolf. Hab deine Beiträge immer gern gelesen. Schade, aber wie heißt es so schön, show must go on. Zelda Brot Buddys 4ever. :)

  • SirKillia -

    @zarathustra das kann ich so unterschreiben. Definitiv ein Verlust für die community. Keiner wusste soviel über indies. Ohne Splatterwolf hätte ich n paar Perlen verpasst

  • Loco4 -

    sehr sehr schade... :(
    kann mich da meinen vorrednern nur anschließen!

    wünsche dir ebenfalls alles gute!

  • Zarathustra -

    Alles Gute, auch wenn ich dich gar nicht kennengelernt habe, war ich immer begeistert von deinem Indie-Wissen,schade, ein Verlust für die Community

  • otakon -

    Oh das ist sehr schade... aber jeder muss tun was er tun muss...
    Ich wünsche dir alles gute und vielleicht Liest man sich ja mal wieder.

  • Dirk -

    Mach es gut Splatterwolf! Und wieder ein aktiver User weniger und das nur aufgrund von Streiterein und negativer Stimmung. Etwas, was man leicht verhindern könnte...

    • Dennis Meppiel -

      Lieber Splatterwolf,
      lieber Dirk,

      erst einmal sehr schade Splatterwolf, dass du gehst.

      ntower, eine Fan-Webseite mit einer unglaublich großen Community, hat eben viele Leser- und Community-Mitglieder, die alle eine unterschiedliche Meinung mit sich bringen. Manche sind positiver, manche sind negativer und ja, es darf auch mal heiß diskutiert werden, solange man aber sachlich bleibt und stets respektvoll miteinander umgeht. Was wir aber in den letzten Monaten gesehen haben, hat sich in keine gute Richtung entwickelt. Aus diesem Grund haben wir Maßnahmen getroffen, um ein Forum für jeden zu erschaffen – frei von Vorurteilen. Falls es jedoch User geben sollte, die ein Problem haben, hat unsere Moderation stets ein Ohr offen. Und jedes Problem kriegen wir geregelt.

      Wir wollen eine Plattform für jeden Fan anbieten, ohne dass sich jemand benachteiligt fühlen muss. Wenn jemand eben findet, dass Super Mario Maker 2 eine Pointer-Steuerung haben sollte, ist das sein gutes Recht diese Meinung zu äußern. Wenn aber jemand seine Meinung untergraben will, hat das Prinzip eines Forums, unserer Meinung nach, nicht verstanden. Nichtsdestotrotz sind wir in der Pflicht Diskussionen frei von Beleidigungen zu lassen. Da schaut unsere Moderation jeden Tag drüber. Bald haben wir noch zwei weitere Moderatoren, die als unterstützende Hand mitwirken werden. Was wir ebenfalls nicht wollen ist, dass gezielt User ausgeschaltet werden, nur weil die Meinung demjenigen ntower-Mitglied oder User nicht passt. Das ist falsch. Wir leben in einer Demokratie und da kann man auch Meinung frei äußern. Wer dagegen noch mit Händen und Füßen kämpft, sollte sich überlegen, ob das für ihn der beste Platz ist, um zu diskutieren.
      Splatterwolf, schade, dass du gehst.

      Dirk, dein Kommentar hat uns das ganze ntower-Team sehr verletzt und zeigt, dass wir die richtige Entscheidung getroffen haben.

      Das war es von unserer Seite und mehr werden wir hier auch nicht weiter schreiben. Unser Team hat aber trotzdem den Blog im Auge, falls es ausufern sollte. Danke für Eure Aufmerksamkeit.

    • Dirk -

      Dabei habe ich euch nicht einmal erwähnt. Aber wer sucht, der findet.

    • Masters1984 -

      Sorry, wenn ich da nachhake, aber was hat Dirk denn schlimmes gesagt? Hier im Blog sehe ich jetzt nichts negatives in Richtung ntower. Er meint das sicher ganz allgemein gesprochen, weil manche User schnell pampig oder unfreundlich gegenüber anderen werden. Mir tut mein Verhalten auch leid, ich wollte ihn nicht vergraulen durch meine Meinung und habe sicher zur negativen Stimmung beigetragen, weshalb sich Splatterwolf hier nicht mehr wohl fühlte. Eigentlich wollte ich ihn nur auf einen Widerspruch aufmerksam machen und ihn nicht verärgern. Es war nichtmal böse gemeint.

    • Maeter | Thorsten -

      Dennis sagte zwar, das niemand mehr aus dem Team schreiben wird, aber nun ja, ich schreibe immer gerne aus meiner persönlichen Sichtweise.^^

      Um mal direkt zu deinem Anliegen zu kommen Masters1984, was denkst du denn was damit gemeint ist?
      Es ist nichts schlimmes in der Hinsicht, dass man damit gegen Forenregeln oder etwaiges verstößt.
      Abgesehen davon, dass es meiner Meinung nach eh zweideutig gelesen werden kann, ist es wohl eh nicht für jeden verständlich.
      Wenn man sich in Bezug auf gewisser dinge besser kennt, ist es einfacher zwischen den Zeilen blicken zu können.
      Oder nun hier: die Aussage kann ein Vorwurf an streitende User sein, oder ein Vorwurf an die Herangehensweise der Moderation (des Teams).
      Kritik ist kein schlimmes Vergehen, aber als ehemaliges Mitglied des Teams, besonders noch aus dem Bereich der Moderation, ist es schon schade wenn es öffentlich als Vorwurf rüberkommt, dass wir die schuldigen sind.

      Damit komme ich zum anderen. Ich bedauere es wie du weißt auch sehr das du gehst Splatterwolf.
      Besonders mit meinem Einstieg in Discord, war ich sehr glücklich eine solch liebenswerte Frohnatur kennengelernt und auch als Freund gesehen zu haben.
      Wärst du nicht, wäre ich vermutlich nicht mal ein wenig Aktiver und gar Moderator geworden. Alleine diese unfassbare Geste mit FEW, werde ich wohl nie vergessen.
      Ich hatte gehofft, man wird sich auch so nochmals über den Weg laufen und das Hobby direkt zusammen erleben. Wie auch die paar Spieleinheiten in Fortnite ein schönes Erlebnis waren, auch mal mit meinem Splatterwolf zusammen zu zocken.
      Was den letzten Akt der Brötchen angeht, ja ich bin da deiner Meinung das Technik auch mal abstriche haben kann, ohne das alles Mist ist.
      Wenn es um FPS geht, würde ich diese Leute diskutieren lassen/ignorieren und mich mit jemand anderem über schöneres am Spiel unterhalten.
      Sehr schade, das letzlich auch die Frohnatur dabei ins Negative wandelt.
      Ich finde immer, ein Spiel besteht nicht aus einem Element, es gibt diverse Themen zu ein und dem selben Spiel. Problem ist da eher, dass auch entsprechend Leute darüber reden wollen, ohne sich durch anderes beirren zu lassen.

      Und mal schauen, vlt verirrt sich der Weg ja doch wieder hier hin.^^ Fände ich jedenfalls sehr schön.

    • Dirk -

      Wo schrieb ich, dass ihr dir Schuldigen seid? Wenn das so rüber kam, dann sry. Aber eigentlich meinte ich damit, dass man das leicht verhindern könnte. Das ist erstmal ne Aussage, die gar keinen Schuldigen hat sondern allgemein gesagt und das hat zb Masters verstanden. Es ist ja nicht verwerflich. Masters hat Selbstkritik geübt und damit ist die Sache auch durch. Wenn ihr das auf euch bezieht und merkt ihr habt euch nichts vorwerfen zu lassen, dann ist es ok und dann ist doch für euch alles cool. Ich habe mich dazu dann geäußert, weil es wohl wieder falsch aufgenommen wurde, auch mein Fehler. Nachdem ich bereits mich dazu äußerte und ihr dennoch an der Version fest hält ist dann aber ärgerlich. Aber ok. Ist halt dann die Frage wer wen verletzt. Könnte auch noch mehr erzählen warum ich mich verletzt fühlen könnte jetzt. Ist halt dann einseitig. Aber verstehe ich. Solch ein Empfinden ist immer subjektiv. Ich habe mich dazu geäußert und nun entschuldigt. Damit ist es für mich durch.

  • XenoDude -

    Lieber Splatterwolf
    Danke für deine aktive Teilnahme auf ntower. Ich werde dich vermissen. Veränderungen sind wichtig und manchmal kann man sich nur dadurch weiterentwickeln.
    Ich wünsche dir auf deinen künftigen Wegen alles Gute.

  • SirKillia -

    Kettet Euch nicht wie Sklaven an das Schöne.
    Doch kettet Euch auch nicht an das Leiden.
    Alles ist im Wandel, beides vergeht.

    Machs gut Splatterwolf