Vergleich Wii U - Switch

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Vergleich: Wii U-Switch

    I. Einleitung

    Mittlerweile sollte allen bekannt sein, dass sich die Wii U in 5 Jahren schlechter verkaufte, als die Switch in 2 1/2 Jahren. Zwar sind zu diesem Thema bereits mehrere Blogs erschienen, doch in letzter Zeit gab es keinen Vergleich, der jetzt noch aktuell wäre. Mein Vergleich soll sich heute auf das Verhältnis der jeweiligen Software zur Hardware beziehen. Wichtig: Um es besser vergleichen zu können, nehme ich nur Titel, die entweder einen Nachfolger, oder aber einen Port auf der Switch bekommen haben. Los geht‘s!

    II. Übersicht

    In den Tabellen sieht man die verschiedenen Spalten ,,Switch‘‘ (Vk.-Zahlen der Hardware), ,,Spiel: Vk‘‘ (Vk.-Zahlen des entsprechenden Spiels), ,,Prozent‘‘ (beschreibt das Verhältnis ,,Hardware-Software‘‘) , und ,,Wii U‘‘ (Vk.-Zahlen der Hardware.)





    Sollten Fragen zu den Abkürzungen der Spielenamen , oder Sonstigem sein, bitte ich, diese zu stellen.

    In den Säulendiagrammen seht ihr graphisch die absoluten Verkaufszahlen und die prozentualen Software/Hardware-Verhältnisse der jeweiligen Titel auf der jeweiligen Konsole.

    a) Switch



    b) Wii U






    III. Interpretationsansatz

    Den Daten ist zu entnehmen, dass bei der Wii U das Software/Hardware-Verhältnis generell höher ist (bis auf wenige Ausnahmen wie Zelda BotW).
    Dies könnte folgenden Grund haben: die Wii U war für die Allgemeinheit nicht interessant. Es haben v.a. Hardcore Nintendo-Fans die Wii U erworben. Diese Hardcore Fans sind in der Regel sehr kauffreudig und kaufen viele Spiele. Die absolute Größe dieser Hardcore Fans ist jedoch begrenzt, sagen wir 5 Millionen „Mitglieder“.
    Das bedeutet, auf einer Konsole wie der Wii U dominiert das Kaufverhalten dieser Hardcore-Gruppe.
    Gehen wir zur Switch: dort ist diese Hardcore Gruppe auch anwesend, wird aber sozusagen durch „normale“ Kunden ausgedünnt, welche in der Regel nur 1-2 Spiele pro Jahr kaufen. Dies hat zur Folge, dass die Software-Zahlen bei Switch Titeln in absoluten Werten höher ist, jedoch nicht das prozentuale Verhältnis. Das Kaufverhalten der Hardcore Fans wirkt praktisch weniger dominant.

    Hinweis:
    Der Blog ist in Zusammenarbeit mit @Cristiano als Co-Autor entstanden. Die Daten stammen von seinem Blog und von VGChartz!

    Ein eher kurzer Blog, der von den Diagrammen ,,lebt‘‘. Was haltet Ihr von den angegebenen Werten und wie interpretiert ihr diese? Warum ist das Verhältnis bei Zelda: Breath of the Wild so anders, gegenläufig zum Trend?
    Ich gestehe: Ich bin kein Switch-Besitzer :whistling:


    Meine neuen Blogs:

    2. Wie ich zum Spieler wurde - Teil 2 / 4. Nintendo 64/Xbox: Was ich noch spielen/haben möchte 4.0

    2.060 mal gelesen

Kommentare 6

  • Antiheld -

    Sehr schöner Blog. Ich denke auch, dass dein Interpretationsansatz stimmt. Aber ich glaube nicht, dass sowas eine monokausale Ursache hat. Von Daher denke ich, dass andere Dinge genauso wichtig sind.

    1. Es gab auf der Wii U einfach viel weniger Spiele. Wenn man im Schnitt im Quartal nur 1 oder zwei lohnenswerte Spiele hat, dann kauft man halt alle Spiele. Bei der Switch hat man zum Beispiel Pokémon, Smash und New Super Mario Bros. in drei Monaten hintereinander oder jetzt auch Mario Maker, Fire Emblem und Links Awakening sehr nah beieinander. Hinzu kommen die ganzen Indie- und Third Party-Spiele. Ich besitze auf der Switch jetzt ca. 30 Titel und davon sind ca. 20 Retail-Titel und davon wiederum sehr viele Vollpreisspiele. Dennoch besitze ich viele Spiele aus der obigen Grafik nicht. Manche davon nur aus finanziellen und Zeitgründen. Ber der Wii U wäre das nicht so.

    2. Es gibt auch andere Spielergruppen, die mehr 10 Spiele kaufen aber eben keine von Nintendo. Das sind vor allem die Handheld-Spieler.

  • HabyX -

    Woh, echt gut gemachter Artikel! Du hast vieles verbessert und den Artikel übersichtlicher Gestaltet. Sehe es genauso wie du das hauptsächlich Hadcore Nintendo Fans die Wii U
    gekauft haben. Man darf aber auch nicht vergessen das es damals auch noch den 3DS
    als Plattform gab und der auch noch gut unterstützt wurde. Jetzt gibt es ja nur noch die
    Switch als Plattform und alle Nintendo Fans müssen werden auf sie wechseln über kurz
    oder lang.

  • XenoDude -

    Danke für deinen Blog. Ich liebe solche Vergleiche. Ich schließe mich den Verbesserungsvorschlägen von Cristiano an und möchte noch einen Ergänzen:

    Du erwähnst, dass die Interpretation noch folgen wird. Ich würde den Blog erst veröffentlichen, wenn du ihn komplett fertig geschrieben hast. Es wird viele Leser deines Blogs geben, die diese Interpretation nie lesen werden, weil sie nur einmal dein Blog lesen werden. Außerdem ist aus meiner Sicht die Interpretation ein absolutes Kernelement deines Beitrags und ohne die wirkt dein Eintrag unvollständig.

  • Cristiano -

    Gute Idee für einen Blog :)

    Ein kleiner Verbesserungsvorschlag: Ich hätte es besser gefunden, wenn du die Diagramme fließend mit in den Text einbaust, sodass es für alle Leser verständlich ist. Wenn du sie in den Dateianhang packst, wird es schnell unübersichtlich und der Leser muss sich erst überlegen, welches Diagramm was genau aussagt.
    Ich würde außerdem bei den Säulendiagrammen eine zweite Y-Achse für die Prozentwerte einfügen bzw. der Einfachheit halber nur die prozentualen Werte angeben und die Achse mit den absoluten Werten weglassen. Die absoluten Werte können auch einfach tabellarisch dargestellt werden.

    • Maluigi | Leon -

      Danke. Ich freue mich, einen ,,Meister‘‘ im Analysieren von Verkaufszahlen der Konsolen hier zu haben. :)

      Zum 1.Kritikpunkt:

      -Ich bin mir der Unübersichtlichkeit bewusst, jedoch sind verschiedene Versuche, die Bilder/Grafiken einzubinden ,eventuell mangels Erfahrung, fehlgeschlagen.

      Zum 2.Kritikpunkt:

      -Das wäre bei Keynote sehr aufwändig geworden.

      Trotzdem ist die Kritik sehr berechtigt.

      Du nimmst mir gerade mein Fazit, welches ich später noch hinzufügen wollte. ;)

    • Cristiano -

      Auch von mir ein Danke :)

      Zu dem Einfügen der Bilder:
      Also ich hatte am Anfang auch Schwierigkeiten mit dem ntower-Texteditor, aber es ist eigentlich ziemlich leicht. Sobald du eine Grafik im Dateianhang hast, kannst du dort den Menüpunkt „Original einfügen“ oder „Vorschau einfügen“ auswählen.