Tolle Mobile Ports für Nintendo Switch #1



Liebe Leserinnen und Leser,


Herzlich willkommen zum ersten Post des „Nischentitel“ Blogs innerhalb des Ntowers. Zukünftig möchte ich über ein Thema schreiben, welches mir sehr am Herzen liegt: Nischenspiele. Bevor ich aber zum ersten Thema komme, Mobile Ports für die Nintendo Switch, erst ein paar Infos zu mir:


Ich bin 35 Jahre, komme aus Chemnitz und spiele seit meiner frühesten Kindheit Spiele. Aufgewachsen bin ich mit dem NES und SNES. Bis heute spiele ich leidenschaftlich, in den letzten 10-15 Jahren jedoch vor allem auf Handhelds und im Mobile Bereich. Weil hier häufig noch die Titel vorhanden sind, die denen ähneln, mit denen ich aufgewachsen bin. Simple, spaßige Spiele. Die auch mal ein Ende haben können oder wo einfach das Gameplay im Vordergrund steht. In-App-Käufe, Lootboxen, Games as a Service und dergleichen mehr lehne ich radikal ab! Und auch mit vielen AAA Spielen wie Witcher 3 oder Breath of the Wild kann ich nichts anfangen. Des Weiteren habe ich über mehrere Jahre für die AppGemeinde geschrieben (als das noch ein redaktionell unabhängiger Spieleblog war!) und noch früher für das österreichische Retro-Magazin Lotek64.


In diesem Blog möchte ich nicht nur über aktuelle Spiele für die Switch und dem Mobile Bereich schreiben, sondern auch vergessene Klassiker und Hidden Gems vorstellen. Ich hoffe hier zahlreiche Leser zu finden. Wenn Euch die Artikel gefallen, Ihr Wünsche und Kritiken habt - flutet die Kommentare!


Nun aber los!



Warum braucht es eigentlich Mobile Ports für die Switch?


Mittlerweile hat die Spielebibliothek der Switch die magische Grenze von 3000 Titeln durchbrochen! In vielen Kommentaren im Netz ist zusammengefasst zu lesen: "Kein Wunder, kommt ja auch nur Mobile-Schrott für die Switch!" Und hier haben wir es schon: Mobile Ports werden dafür verantwortlich gemacht. Dabei ist das falsch: Genuine Mobile-Ports muss man nämlich auch auf der Switch suchen. Also Spiele, die vorher für iOS (oder Android) erschienen sind und anschließend auf die Switch geportet oder in angepasster Form veröffentlicht wurden. Das allermeiste der Shovelware auf der Switch sind aber gar keine Mobile Ports. Tatsächlich sind viele Mobile Ports auf der Switch richtig gut gemacht.


Die Switch ist als Hybrid-Konsole nicht nur Heimkonsole, sondern auch Handheld. Für die Switch Lite gilt das umso mehr, da es nur ein Handheld ist. Jetzt kommen wir aber zu einem Problem: Viele Spiele auf der Switch sind Ports von Konsolen- oder PC-Spielen! Also Spiele, die garnicht darauf ausgelegt sind auch mal unterwegs gespielt zu werden. Etwa beim Warten beim Arzt oder auf'n Amt oder was auch immer. Dort wo man mal 10-15 Minuten überbrücken möchte. Da bieten sich Spiele wie Ghostbusters Remastered, Skyrim, Legend of Zelda oder Mark of the Ninja schlicht nicht an, denn diese sind für sehr viel längere Sessions ausgelegt. Hier kommen Mobile-Ports ins Spiel: Diese können sehr häufig eben auch für ein paar Minuten zwischendurch problemlos gespielt werden. Sie sind also allein schon deswegen wichtig, weil sie die Spielebibliothek mit kürzeren Spielerfahrungen ergänzen! Zwar gibt es diese Spiele auch auf andere Plattformen wie Steam, aber dann sind sie ja nicht mobil spielbar. Daher finde ich die Switch die beste Plattform für solche Spiele.


In dieser Reihe möchte ich Euch daher die Highlights vorstellen. Es sind zudem Spiele, die häufig nicht viel kosten. Also auch Spielspaß für den kleinen Geldbeutel bieten! Ich werde in dieser Reihe keine langen Beschreibungstexte verfassen, vielmehr sind es Kurzvorstellungen um Euch überhaupt zu informieren, dass es diese Spiele überhaupt gibt. Denn bei über 3000 Titeln kann man schon leicht den Überblick verlieren. :D




The House of DaVinci
Als The Room 2012 für iOS erschien, belebte dieses Spiel ein altes Genre wieder: First-Person-Rätsel-Adventures! Ein Genre, welches in den 90ern stilgebend durch MYST eine Zeit lang extrem populär war und etliche Clones nach sich zog. Doch während das klassische Point & Click Adventure schon in den 2000ern eine Renaissance erlebte, fristeten First-Person-Adventures weiter ein krasses Nischendasein. Bis eben zu The Room, welches nicht nur bahnbrechend auf Smartphones und Tablets war, sondern auch das Genre wieder zurück auf die Karte brachte. Im letzten Jahrzehnt erschienen wiederum etliche Nachfolger zu The Room sowie viele Clones im Fahrwasser. Eines der bestes Clones ist definitiv The House of DaVinci.


Die Story ist kurz zusammengefasst: Ihr durchsucht im 16. Jahrhundert das Haus von Leonardo DaVinci, den berühmten Erfinder und Künstler Italiens. Ihr löst dabei etliche mechanische Rätsel und kommt so seinem Geheimnis immer weiter auf die Spur. Sieht alles sehr detailreich aus, auch auf der Switch; die Steuerung wird entweder durch Touchscreen oder Buttons erledigt. Beides funktioniert sehr gut!


Übrigens gibt es den ersten Teil von The Room ebenfalls auf der Switch.




Air Mail
Ursprünglich wurde dieses Spiel von Chillingo, der ehemaligen Mobile-Sparte von Electronic Arts, im Jahr 2012 veröffentlicht. Nachdem Chillingo eingestampft wurde, verschwand auch dieses Spiel aus Apples App Store. Das ist übrigens ein Schicksal, welches viele Mobile Ports
auf der Switch teilen: Sie gibt es schlicht nicht mehr im App Store. Deswegen ist es auch so geil, dass diese Spiele auf der Switch wiederveröffentlicht werden! Weil sie hier quasi besser für die Nachwelt konserviert werden können.


Wer schonmal Nintendos Pilotwings gespielt hat, der wird vor allem die Fliegerei durch die Ringe gemocht haben. Das Gameplay gibt es auch hier. Ihr habt verschiedene Inseln und müsst von Punkt A nach Punkt B fliegen um Luftpost abzuwerfen. Dabei wird die Architektur der Inseln und Levels immer komplexer und schwieriger. Sehr hübsches Spiel für zwischendurch!




Home Sheep Home
Was habe ich mich über dieses Spiel gefreut! Nicht nur als Fan der Animationsserie. Hierbei handelt es sich um eine neue Version der beiden Home Sheep Home Spiele aus dem Jahr 2011! Ebenfalls ursprünglich von Chillingo veröffentlicht.


Der Spieler muss Shaun, Timmy und Shirley durch kleine Puzzle-Levels steuern. Während Timmy durch seine kleine größe auch durch enge Tunnel kommt, haut der stämmige Shirley mal eben ganze Bauten um oder verschiebt Kisten. Und Shaun? Der kann am höchsten springen! In den Levels gilt es alle Fähigkeiten zu kombinieren und jedes einzelne Schaf bis zum Ende des Levels zu bekommen. Dabei werden vor allem physikalische Knobeleien gelöst.




Hoggy 2
Hierbei handelt es sich um den Nachfolger von Hoggy, ein Puzzle Platformer der bereits 2009 für iOS erschien. Hoggy 2 selbst erschien erst vor 2 Jahren für iOS. Entwickler ist übrigens Raptisoft, ein kleines Ein-Mann-Studio, welches in der iOS-Spielerschaft besonders für das geniale Robot Wants Kitty bekannt ist. Das Studio selbst gibt es aber bereits seit sehr viel längerer Zeit und startete als Shareware Entwickler in den frühen 2000ern. PC-Spieler aus jener Zeit könnten den fantastischen Marble Madness Klon Hamsterball kennen, der immer noch verkauft wird. Schlussendlich: Verantwortlich für den Port von Hoggy 2 sind wiederum Ratalaika Games aus Spanien, welche ihrerseits bereits recht viele Mobile Games für die Konsolen geportet haben!


Doch worum geht es nun in Hoggy 2? Auch hierbei handelt es sich um ein Puzzle-Platformer. Ein Schleimknäul muss alle Früchte eines Levels sammeln um das Level abschließen zu können. Durch eine Eiche kann man einmalig eine Mauer durchbrechen oder einen Gegner besiegen. Sehr häufig müssen dabei ganze Reaktionsketten ausgelöst werden, denn nicht immer ist der offensichtliche Weg der erfolgreiche. Hinzu kommt, dass die Spielfigur nicht springen kann, sondern nur von der unteren Plattform zu oberen Plattform wechseln kann. Am besten in diesem Trailer an, eh ich noch weiter versuche das eigentlich simple Gameplay umständlich in Worte zu fassen. :D Ist auf jeden Fall ein echt tolles Spiel mit vielen kreativen Levels!




Piczle Lines DX
Schaut Euch obigen Screenshot an, und dann wisst ihr auch schon alles was es über Piczle Lines von den japanischen Score Studios zu wissen gibt. Ohne Mist: You get what you see! In dem Fall also hübsche Pixelbilder malen im Form eines Rätselspiels. Eine Linie kann nur so viele Pixel lang sein, wie die angegebene Zahl. Habt ihr also einen Punkt mit einer 5, liegt in der näheren Umgebung ebenfalls ein Punkt mit einer 5. Die Linie dahin darf dann nicht länger oder kürzer als genau 3 Pixel sein. Die Herausforderung liegt hierbei darin, sich
nicht mit den verschiedenen Linien in die Quere zu kommen.


Es gibt auch noch eine Version mit 500 weiteren Rätsel.




Western 1849 Reload
Dies ist eine Wiederveröffentlichung von einem iOS-Spiel, welches ursprünglich 2014 erschien. Bei Western 1849 handelt es sich im Grunde um einen klassischen Arcade-Gallery-Shooter. Ihr könnt zwischen drei Positionen im Level wechseln, seit standardmäßig in Deckung. Um die Cowboys abzuschießen müsst ihr aus der Deckung kommen und am besten per Bewegungssteuerung den Pointer setzen und abdrücken. Gute Spieler machen natürlich gleich ganze Combos. Besonders die Bewegungssteuerung mit den JoyCons funktioniert recht gut und erinnert seelig an alte Wii-Zeiten! *schmacht* Leider gibt es nur 5 Levels.




FullBlast
Ursprünglich erschien dieses hübsche Shmup 2014 für iOS, Android und der gefloppten Android-Konsole OUYA! Kann sich noch daran jemand erinnern? ^^ Jedenfalls: Ratalaika Games fühlten sich zuständig dieses Spiel auf die aktuellen Plattformen zu porten.


Im Endeffekt ist es ein sehr nettes Spiel in Tradition spät 90er Shmups, wie man sie damals noch in den Arcades oder auf der Dreamcast fand. 12 Levels, ne ganze Menge Power Ups, drei große Bosse, etliche Zwischenbosse und ansonsten heißt es auf alles ballern was sich bewegt. Die Grafik sieht auf dem Handheld tatsächlich sehr nice aus. Spielerisch gibt es ein paar leichte Bullet Hell Elemente, ohne jedoch in den Kugelwahnsinn japanischer Spiele abzudriften. Viel mehr steht das lernen der gegnerischen Bewegungsmuster im Vordergrund.


Für mich eines der besseren Genrevertreter auf der Switch.




Don‘t Die, Mr. Robot! DX
Ursprünglich erschien dieses Spiel 2014 für die PS Vita, wurde damals sogar von SONY höchstselbst vertrieben! 2016 folgte eine sehr nette iOS Version, die leider schon lange depubliziert wurde und 2018 schließlich die Switch-Fassung.


Don‘t Die, Mr. Robot ist ein schnelles Arcade-Spiel. Eine Spielfigur muss Geschossen und anderen Hindernissen ausweichen, es handelt sich nicht um ein Twin-Stick-Shooter. Bekämpfen kann man die Gegner nur indirekt, indem man Früchte sammelt. Diese explodieren sofort und zerstören alle Gegner in einem kleinen Radius. Befindet sich eine andere Frucht im Radius, explodiert sie auch. So lassen sich ganze Kettenreaktionen erzeugen.


Interessant ist das Spiel durch seine Entscheidungen. Geht man pixelgenau an die Gegner, gibt es Bonuspunkte und auch die Früchte sind allzuoft sehr nah an den Gegnern, sodass man sich etwas überlegen muss, ob man das Wagnis starten sollte eine Frucht zu erreichen. Abwechslungsreiche Levels mit verschiedenen Aufgabenstellungen komplettieren das Gameplay.


Sieht zwar wie ein billiges Flash-Spiel aus, macht aber sehr viel Spaß!




Polyroll
Ist Euch eigentlich mal aufgefallen, dass es garnicht sooo viele klassische Jump & Runs für die Switch gibt? Also es gibt zig Metroidvanias, aber ganz altmodische Platformer sind doch recht stark in der Unterzahl. Polyroll wurde zuerst 2012 für iOS veröffentlicht und mangels Gamepad spielte es sich zu jener Zeit auch fürchterlich! Umso schöner, das Spiel nun geschlagene 7 Jahre später mal nachzuholen.


Spielerisch handelt es sich in erster Linie um einen Sonic Klon. Nicht jedoch der Sonic vom Mega Drive oder gar neueren Datums; dieses Spiel
ist eine Liebeserklärung an die Master System Teile des blauen Igels. Es will also nicht schnell sein, dafür sind recht knifflige Hüpfpassagen
der Star des Spiels. Und die sehr großen Levelbauten, die wiederum an alte europäische Amiga-Titel wie Superfrog, Tony & Friends in
Kelloggs Land oder Turrican erinnern. Auch die Farbgebung der übersichtlichen Pixelgrafiken erinnern mich eher an alte Heimcomputer
statt Konsolen.


Eure Aufgabe ist es von A nach B zu laufen. Für 10 gesammelte Juwelen gibt es einen Hit Point. In jedem Level sind zudem 3 gelbe Juwelen recht gut versteckt. Sammelt man diese, werden auf der Weltkarte optionale Levels und sogar Bonuslevels geöffnet in der man dauerhaft zusätzliche Hit Points abstauben kann. Da es kein Game Over gibt, sondern man unendlich Leben hat und das Spiel auch sonst recht gnädig und verzeihend ist, kommen auch Anfänger sehr gut rein.


Ein echt tolles Spiel, welches sich authentisch wie früher anfühlt. Hoffentlich findet es auf der Switch endlich sein verdientes Publikum! Die Jungs von SwitchUp sind zurecht sehr begeistert!




The Big Journey
Ein Spiel, welches bereits vor 2 Jahren für iOS erschien. Kennt ihr noch Sonys LocoRoco für die PSP? Sicher, jeder Gamer kennt LocoRoco! Ein Platformer, in dem man die Figur auf jene Weise steuert, in dem man den Bildschirm nach links und rechts dreht.


The Big Journey ist ein Klon des Sony-Klassikers im besten Sinne. Mit einer Katze werden Käfer gesammelt und Teigtaschen gemampft. Wir rollen die Katze entweder per Tastendruck oder Gyro-Sensor durch die Levels. Beziehungsweise drehen den Bildschirm und die Katze rollt von allein. Per Tastendruck können wir springen und das war es dann auch mit der Steuerung. Jedoch sollte man sich von der knallbunten Kinderbuchoptik nicht ablenken lassen - spätere Levels bieten recht knifflige Fallen und der Schwierigkeitsgrad wird angenehm angehoben.




Heroki
Heroki ist ein levelbasiertes Platformspiel in der die Hauptfigur fliegt. Kein Rennen, kein Springen. Wir sammeln verschiedene Sammelobjekte sowie Power-Ups ein, mit im Level liegende Kisten werden die Gegner aufs Korn genommen und in jedem Level gibt es viele Geheimnisse zu entdecken. Die Grafik sah damals auf dem iPad schon hinreißend aus und tut es auch auf der Switch. Viele schöne Animationen, angenehm bunte Hintergründe. Auch hier: Leicht zu lernen und mit einer sehr angenehmen Lernkurve.


Als das Spiel 2015 das erste Mal auf iOS erschien, wurde es sogar von SEGA vertrieben. Für den Re-Release 2018 vertrieb das Entwicklerstudio
Picomy das Spiel selbst.




Mimpi Dreams
Der kleine Hund Mimpi erlebt auf der Suche nach dem ultimativen Schlafplatz so einige Abenteuer. Mit den Knöpfen kann Mimpi laufen und springen. Interessant ist das Spiel, weil sämtliche Objekte per Touchscreen betätigt werden wollen. Sei es Plattformen wie Wolken und Kisten, aber auch interaktive Gegenstände wie Stromgeneratoren. Sehr häufig findet sich Mimpi in eine kleine Puzzle-Szene wieder, in der es darum geht erstmal herauszufinden welche Objekte interkativ sind. Und dann in welche Reihenfolge man diese betätigt. Alles sehr logisch, wenig Frust. Und daher ebenfalls ein hübsches Spiel für Kinder oder eine entspannende Session zwischendurch , da die Touchscreen-Steuerung recht gut funktioniert.




Beach Buggy Racing
Es ist ja immer so eine Sache mit Fun-Racern auf einer Nintendokonsole. Sie müssen sich zwangsweise mit Mario Kart messen lassen. Natürlich ist BBR von Vector Unit kein Ersatz, aber doch eine sehr nette Alternative. Das Setting besteht vor allem aus Strand-, Dschungel- und
Vulkanlandschaften. Grafisch wie auch musikalisch macht es einiges her, die Steuerung ist manchmal etwas schwammig. In der Karriere gibt es unterschiedliche Variationen, mit der Zeit werden sämtliche Strecken und Fahrer freigeschaltet. Während es im Original noch eine F2P Mechanik gab, bekommt ihr hier so viel Geld um die Autos problemlos upgraden zu können. Dennoch bleibt der Schwierigkeitsgrad angenehm knackig.




Riptide GP Renegade
Ebenfalls von Vector Unit: Diesmal ein Jet-Ski-Spiel mit futuristisch angelegten Rennstrecken. Durch Wellen und Sprungschanzen können mit den beiden Analogstocks Tricks ausgeführt werden, welche Boost-Leiste füllen. Die Wasser-Physik ist ganz in Ordnung. Kein Wave Race, aber auch nicht das Gefühl ein Auto auf Wasser zu steuern. Die Karriere ist sehr umfangreich, dazu gibt es zahlreiche Multiplayer-Modis. Mag ich noch ein wenig lieber als BBR.




Table Top Racing
Und der zweite Fun-Racer. Diesmal mit einem Setting, welches grob an Micro Machines angelehnt ist. Das heißt: Miniaturautos brettern durch verschiedene Räume. Diesmal nur in der 3D Perspektive und mit den üblichen Power-Ups wie Waffen oder Turbo-Boosts. Ist nicht so pfiffig wie Beach Buggy Racing. Wer aber weder Mario Kart, Sonic Racing, Crash Team Racing und auch Beach Buggy Racing mehr sehen kann, weil alles schon durchgespielt, für den gibt es hier vermutlich den fünftbesten Fun-Racer auf der Switch. :ugly:
Auch wenn das Spiel auf der Switch schon recht redundant erscheint... Damals, 2014 auf iOS, war das tatsächlich ein sehr schönes Spiel, weil
es für iOS kaum Konkurrenz gab.




REKT
Dann wechseln wir mal das Genre. Bei REKT handelt es sich um ein Freestyle-Stunt-Spiel. In vier großen Arenen werden mit verschiedenen Autos Stunts vollführt und Punkte gesammelt. Es erinnert mich daher eher an ein Tony Hawks als ein richtiges Rennspiel. Problem an der Sache: Der Umfang mit eben jenen vier Arenen recht begrenzt. Auch wenn das Kern-Gameplay großen Spaß macht. Vielleicht wird ja mal der Mobile-Klassiker Jet Car Stunts 2 für die Switch geportet, dann gäbe es mal ein richtig schön umfangreichen Stunt-Spiel für die Switch. Bis dahin muss man sich auch mit so einer Sparversion zufrieden geben. Aber hey, eventuell werden ja auch noch weitere Arenen per Update
nachgereicht. Dann wäre das Spiel hier tatsächlich eine Empfehlung!




Shred 2
Shred ist großartig! Der erste Teil erschien bereits 2014 für iOS und Android, der zweite Teil folgte 2018. Hier nun auch für die Switch. Wichtigstes Gameplay-Element: Der Pump. Mit dieser Technik werden Unebenheiten der Strecken ausgenutzt um ohne zu radeln Geschwindigkeiten aufzubauen. Dies ist auch nötig, um weite Sprünge zu vollführen und genug Zeit für spektakuläre Stunts rauszufahren. 40 Levels durch Wälder, Dörfer und Gebirge. Von Stunt- bis hin zu Downhillstrecken reicht die Bandbreite.


Einziger Wermutstropfen: Die Steuerung ist recht überfrachtet und man braucht erstmal ein paar Runden um reinzukommen. Mit ZR wird geradelt, mit A der Pump vollführt und gesprungen, mit den beiden Analogsticks werden die Tricks ausgeführt, mit R kann man verschieden Tricks noch einen Spin geben. Hat man diese Hürde aber genommen, werdet ihr mit dem Titel viel Spaß haben!




Motorsport Manager
Wem das da oben alles viel zu actionlastig ist und es lieber ruhiger angehen lassen möchte, für den gibt es den Motorsport Manager! Hierbei handelt es sich um die Umsetzung des dritten Teils für iOS und Android. Als Teamchef eines Rennstalls gilt es von der niedrigsten Rennserie zur höchsten aufzusteigen. Auf dem Weg dahin baut ihr Euer Mechaniker-Team auf, handelt Verträge mit Fahrern aus, baut das Hauptquartier auf, entwickelt Fahrzeuge und Fahrzeugteile. Und ganz wichtig: Ihr begleitet die Rennen dergestalt, dass ihr den Fahrern strategische Anweisungen gebt. Etwa wann es Zeit ist in die Box zu kommen, wann sie angreifen oder konservativ fahren sollen. Und auch ein Blick auf die Wetterdaten kann nicht schaden um Petrus’ böse Überraschungen rechtzeitig zu begegnen.


Mit der Zeit werden neue Fahrer ausgebildet, Mechaniker erreichen ihren Leistungspeak und lassen nach, Sponsoren wollen Siege sehen, man darf natürlich nicht pleite gehen und und und. Klingt alles komplizierter als es ist. Tatsächlich ist das Spiel sehr Einsteigerfreundlich und eine Saison ist in 2 Stunden erledigt. Dennoch werden viele Kleinigkeiten und Details geboten, die das Spiel unterhaltsam machen. Ich würde es als eine Art „Anstoß für den Motorsport“ bezeichnen wollen. Ja, der Vergleich mit Anstoß-Reihe passt ganz gut, glaube ich.




Grand Prix Story
Aber vielleicht gibt es ja auch jemanden da draußen, der da sagt: „Der Motorsport Manager klingt ja nett, aber ich hätte gerne was ohne spielerischen Anspruch. Einfach nur Klicken!“. Und selbst für diese Nische bietet die Switch das passende Spiel. Nämlich von Kairosoft! Diese kleinen Schmiede, die mal vor 10 Jahren oder so mit Game Dev Story einen kleinen Überraschungshit für Mobile hatten. Mittlerweile gibt es über 40 Spiele von denen, welche sie allesamt fleißig auf die Switch portieren.


Auch hier gilt es einen Rennstall aufzubauen. Mit Rennen werden Geld und Forschungspunkte verdient. Mit dem Geld werden die Konstruktionen und Fahrer bezahlt, mit den Forschungspunkten werden neue Teile und Upgrades erforscht. Schon bald stellt sich eine Zahlenexplosion ein, man gewinnt Rennen, schaltet neue Strecken und Grand Prix frei, entwickelt immer schnellere Autos, die Mitarbeiter werden zu immer fähigeren Technikern und Fahrern geschult. Später werden zwei Teams betreut und das Geld auf dem Kontostand mehrt sich und mehrt sich und mehrt sich.


Bei Kairosoft Spiele handelt es sich weniger um Simulationen als vielmehr um Clicker-Spiele. Wer dafür empfänglich ist, findet hier einen schönen Vertreter!

Kommentare 12

  • Wie geschrieben kommt jetzt mein längerer Kommentar:


    Fang ich mal mit den ersten Spiel das ich von deine Liste gespielt habe an.
    Nämlich Home Sheep Home:


    Ist ein tolles Game und hat mich an Sheep.exe vom PC erinnert in den man mit den Schafen bestimmte dinge anstellen konnte.


    Beach Buddy Racing steht als nächster an. Dieses Spiel möchte ich gerne, gerade nach den
    Mario Kart Tour fiasko von Nintendo noch einmal spielen! Vielleicht gefällt es mir jetzt erheblich besser als damals als es erschienen ist.


    Tabel Top Racing, das nächste Racing spiel das ich Mobil gespielt habe. Hier muss ich sagen das mir Micro Maschines erheblich besser gefallen hat als dieses Spiel hier.


    Manager und ich?! Finden auch irgendwie nicht zusammen, nach dem ich den Motorsport Manager ausgetestet habe, habe ich noch einen Fußballmanager gespielt und bin damit auch nicht klar gekommen. Seit dem lasse ich die Finger von Manager-Spielen.


    So das wars auch schon! Gar nicht mal so viel habe ich auch von deiner Liste gespielt, ist mir am Montag mehr vorgekommen als es jetzt geworden ist.

  • Schönes Ding, knapp die Hälfte der Titel kannte ich zwar schon, aber mach mal bitte weiter! Auch wenn ich selbst sehr Indie-Game-affin bin gibt es sicher auch immer mal wieder ein paar Perlen, die mir durch die Lappen gehen... guter Mann! ;-)

  • Herzlich Willkommen, auf von meiner Seite.
    Dein Blog ist echt toll, hier merkt man das du Erfahrung hast und sehr professionell bist!
    Freut mich das du den Weg zu ntower gefunden hast! Echt cool!!
    Denke das ich am Wochenende einen längeren Kommentar zu deinen Blog verfasse mit meinen Eindrücken von den Spielen die ich von deiner Liste gespielt habe!

    • Danke auch an Dich! :-)
      Auf Deine Kommentare freue ich mich! Denn es wäre cool, wenn durch den Text tatsächlich jemand auf ein Spiel aufmerksam wird, was ihm dann am Ende vielleicht sogar gefallen könnte. :-)

    • Ein paar der genannten Spiele habe ich schon mal gespielt!
      Will aber was längeres darüber schreiben, deshalb wird das erst was am Wochenende!

  • Herzlich Willkommen. Viele der Spiele die du beschreibst sind nichts für mich. Doch dennoch bin ich sehr froh über deinen Blog. Man merkt deinem Schreibstil an, dass du Erfahrung mit dem Schreiben hast. Wirklich Top. Auch bin ich froh, dass du eine Nische beleuchtest, die sonst nicht sehr stark betrachtet wird. Ich freue mich auf weitere Artikel.

    • Danke! :-)
      Was sind denn Deine Lieblingsgenres? Vielleicht finden sich ja spannende Titel. ;-)

    • An kleineren Titeln bin ich auf der Suche nach einem guten Solitair (das was ich für die Switch habe hat nur eine fixe Anzahl an Level), Tower Defense-Spielen im Stile von Warcraft III Tower Defense oder Wintermaul, ein nicht zu komplexer (aber komplexer als Kairosoft) Simulator/Tycoon Game...


      Ansonsten spielt meine Spielesammlung in meinem Profil meinen Geschmack auch gut wieder. ;)

    • Was Tycoon Games betrifft, schau Dir mal Lethis - Path of Progress, Megaquarium und Townsmen an. Project Highrise ist auch ganz cool. Weiß aber ad hoc bei allen nicht, wie geglückt die Umsetzung auf der Switch ist. Einfach mal Reviews im Netz querlesen und Videos gucken.


      Meinst Du bei Solitair Karten oder Mahjongg?


      Tower Defense: Da muss man mal graben...

    • BEi Solitair meine Ich Spider-Solitair mit Karten.


      Danke für die vielen Tipps ich schaue mal rein.

  • Herzlich willkommen bei ntower.de!


    Besonders schön, dass es sehr professionell aussieht.
    Es muss doch sehr aufwendig gewesen sein, oder nicht?

    • Danke für das Willkommen.


      Ach, ich schreibe seit Jahren so vor mir her. Das texten fällt mir daher sehr leicht. :-)
      Das erstellen passender Screenshots fällt mir da etwas schwerer! Auch wenn die Switch einen eigenen Button dafür hat. Aber den rechtzeitig zu drücken... Ich werde halt alt! :D