EXP Special: 130 Jahre Nintendo

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Hallo liebe lesefreudigen Spieler und Spielerinnen,

    vor kurzem habe ich durch Zufall an einem Bahnhofs-Kiosk ein Magazin gefunden, dass mich trotz einer gewissen Skepsis meinerseits zum Kauf verleitete:
    130 Jahre Nintendo: Das große Special


    Seit dem schmökere ich regelmäßig darin und werde immer wieder überrascht. Und mich überrascht man mit Wissen rund um Nintendo nicht sehr häufig. Wer hier auf ntower bereits Berichte zu Hintergründen und Geschichten über Nintendo und Co. gelesen hat, weiß vielleicht, dass ich in der Regel der Autor dieser Artikel bin und mich daher ausgiebig mit dem Konzern befasse - und dennoch lerne ich beim Lesen dieses Magazins immer wieder noch etwas Neues dazu.

    Doch genug von mir. Schließlich habe ich diesen Blog verfasst, um auf das Magazin und seinen Inhalt aufmerksam zu machen. Denn wäre ich nicht zufällig am Bahnhofs-Kiosk darüber gestolpert (das Heft liegt nur an ausgewählten Standorten wie an Bahnhöfen und Flughäfen aus), hätte ich nie davon erfahren. Das soll euch nicht passieren. Denn wir sind auf einer Nintendo-Seite voller Nintendo-Fans und Nintendo-Interessierten und genau für diesen elitären Personenkreis ( :D ) ist dieses Heft gemacht. Und wenn ihr noch vor dem Lesen des Blog-Titels Kenntnis davon hattet wie alt Nintendo dieses Jahr geworden ist und die Geschichte des Konzerns mit der Produktion von Spielkarten begann, ist es fast eine Pflichtlektüre:

    Das Heft bietet anlässlich des 130-jährigen Jubiläums von Nintendo auf 130 Seiten komprimiertes Wissen über 130 besondere Meilensteine der Konzerngeschichte. Jeder Meilenstein wird chronologisch sortiert auf einer Heftseite in Bild und Text präsentiert (von 1889 auf Seite 2 bis 2019 auf Seite 131 - wobei nicht jedes Jahr einen Eintrag hat und manche Jahre dafür mehrere Meilensteine bietet) . Dabei ist Meilenstein eigentlich der falsche Sammelbegriff. Denn es umfasst neben Konsolen und Spielen auch Personen, Firmen, Zubehör, Ereignisse und einiges mehr. Einfach lauter Dinge rund um 130 Jahre Nintendo, welche die Redaktion des Magazins als wichtig und besonders erachtete. Und das komplett werbefrei.

    Und wo wir schon von der Redaktion sprechen. Der Verantwortliche und Mit-Autor dieser Spezialausgabe ist kein geringerer als Claude M. Moyse. Die Nintendo-Veteranen unter euch sollten diesen Namen kennen - und wer nicht, sollte sich schämen und in eine Ecke stellen und bei Interesse den Internet-Suchdienst seines Vertrauens nutzen :P
    Und da diese Person hinter dem Heft steht, kann man sich auch ziemlich sicher sein, dass die enthaltenen Informationen, Geschichten und Anekdoten nicht frei erfunden oder von großen Falschinformationen geprägt sind.

    Wer das Heft nicht aus dem bereits erwähnten Grund am Kiosk seines Vertrauens auffinden sollte, kann auch Online beim Verlag Raptor Publishing an das Heft gelangen - dessen Geschäftsführer übrigens der bereits genannte Claude M. Moyse ist ;)

    Hier der Link für wissensdurstige Menschen:
    EXP Special #01

    PS: Gerne hätte ich zumindest ein Bild eines Artikels aus dem Magazin präsentiert. Aber aus urheberrechtlichen Gründen könnte das zu unerfreulichen Ereignissen führen.

    1.086 mal gelesen

Kommentare 6

  • Loco4 -

    dank @'arminius73', der an anderer stelle darauf aufmerksam machte, nenne ich das magazin bereits mein eigen. ganz durchgelesen habe ich es noch nicht, aber auch schon jede menge erfahren, von dem ich bisher noch nichts wusste. :)
    kann es jedem nintendo-fan empfehlen.

  • Pascal Hartmann -

    Ich musste im Münchner Hauptbahnhof sogar drei Kioske abklappern, bis ich es gefunden habe. Bisher aber nur die ersten drei Seiten gelesen. Wird nun über die nächsten Wochen nach und nach durchgeschmökert.

    • FALcoN -

      Dann hoffe ich doch, dass es für dich am Ende keine unnütze Anschaffung sein wird und du auch das eine oder andere noch hinzulernen kannst. Mir gefällt das Heft einfach. Ich bin bisher auch davon überrascht, dass es keine störenden Rechtschreibfehler wie in anderen Magazinen dieser Art (z:b. retro Gamer) oder auch immer häufiger in Tageszeitungen gibt. Mir ist bisher zumindest keiner aufgefallen. Qualität scheint also im Journalismus immer noch möglich zu sein :)

  • Haby -

    Irgendwie verwunderlich das du das hier als Blog veröffentlichen musst; und das es nicht auf der Hauptseite von ntower steht! Besonders da du ja selber ntower Redakteur bist!
    Denke das dieses Magazin ganz viele Nintendo Fans interessiert. !!

    Habe Nintendo schon pünktlich an ihren Geburtstag gratuliert; daher gehen keine Glückwünsche mehr raus.

    • FALcoN -

      Das wahr am Sonntag-Vormittag einfach ein spontaner Einfall nachdem ich zum "Meilenstein" Game Boy etwas völlig Neues in dem Heft erfahren hatte. Es gab z.B. von Bandai ein Mini-Sonar-Gerät zum Aufstecken in Japan, mit dem man Fische bis auf 20 Meter unter der Wasseroberfläche orten konnte und die dann auf dem Bildschirm angezeigt wurden - inkl. Angelminispiel.

      Da musste ich ich einfach was dazu schreiben :D

      Und für solche kleineren quasi privaten Anliegen/Meinungen dürfen auch Team-Mitglieder auf die Blog-Funktion zugreifen ;)

    • Haby -

      Will mit meinen Kommentar sagen; das ich es schade finde das du es nicht auf der Hauptseite geschrieben hast denn dadurch wären mehr darauf aufmerksam darauf geworden wie bei diesen Blog. / Dieser Artikel hätte sich defenitiv auf die Hauptseite gehört!