Software-Verkaufszahlen von Nintendo | Teil 2 des Nintendo-Verkaufszahlen-Blogs

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Nintendos Softwareverkaufszahlen | Teil 2 des Nintendo-Verkaufszahlen-Blogs

    Letzten Teil verpasst? Hier klicken!

    Keine große Überraschung: Von 1999 bis 2008 verkaufte Nintendo mehr Handheld- , als Heimkonsolen-Spiele. 2009 bis 2013 unterbrach die Wii diese Reihe, doch sollte ab 2014 wieder eine Handheld-Konsole die Nase vorne haben: 3DS und Switch konnten sich die Spitzenpositionen sichern, wobei letztere natürlich ein Hybrid ist und somit beiden Bereichen zugeordnet werden kann.



    Auffälligkeiten sind ebenfalls vorhanden. So wurden einzig und allein beim NES länger Hardware-, als Software-Einheiten verkauft. Viele Systeme gestalten sich zudem sehr langlebig. Dies traf bis zur Wii vor allen Dingen auf Handhelds zu. Für den GBA beispielsweise fand man laut offizieller Nintendo-Statistik von 2002 bis 2012 Software im Einzelhandel vor. Auch 2019, drei Jahre nach Einstellung der Modul-Produktion, wurden noch ca. 30.000 Nintendo-DS-Module verkauft. Diese Zahl erscheint jedoch relativ klein, wenn man bedenkt, dass 2019 mehr Wii-, als Wii U-Spiele verkauft wurden. Ersteres System brachte es auf ganze 1.001.000 verkaufte Spiele. Letzteres liegt, trotz deutlich kleinerer Hardware-Base, immerhin bei 850.000 Spielen. Auf das diesjährige Podium schafften es bis zum dritten Quartal 2019 noch zwei weitere Konsolen.

    Spoiler anzeigen
    Bearbeiten


    3DS und Switch heißen, welch Überraschung, die zwei wichtigsten momentanen Nintendo-Systeme. Wie in der ,,Gesamt-Wertung‘‘ führt, ebenfalls völlig unverständlich , die Switch auch bei den jeweiligen System-Sellern. Beachtet werden muss jedoch das Alter des entsprechenden Systems und Spieles.

    Spoiler anzeigen
    Bearbeiten


    Zuletzt ist der erfolgreichste Zeitraum der Software-Verkaufszahlen von Nintendo die Mitte der Wii- und DS-Ära. Zwar sind auch heute noch 3DS und besonders Switch erfolgreich, doch ist der 3DS ein alterndes System. Schlecht geht es Nintendo momentan dennoch nicht.



    Meine Prognose

    Während die noch relativ neue Switch sich aller Wahrscheinlichkeit nach zumindest bei Software-Verkäufen die nächsten drei bis sechs oder auch sieben Jahre halten wird, sollte der DS bis 2021 komplett vom Markt verschwunden sein. Die Wii wird es, auch dank Wii U-Abwärtskompatiblität, bis 2023/2024 im Software-Bereich geben. Die Wii U an sich wird wahrscheinlich kurz vorher endgültig vom Markt verschwinden. Der 3DS darf seine ,,letzten Jahre‘‘ noch bis 2024-2026 ,,genießen‘‘. Sollte die Switch oder ein anderes System Spiele älterer Generationen, vorzugsweise 3DS- und Switch-Software, abspielen können, erhöht das natürlich die jeweiligen Verkaufszahlen, bzw. verlangsamt den Schwund der Verkäufe. Populäre Beispiele lassen sich direkt bei Nintendo finden - man denke an GBA und Wii.


    Vielen Dank fürs Lesen des wahrscheinlich ersten Blogs auf ntower im neuen Jahrzehnt. Ich wünsche einen guten Rutsch in eben dieses.
    Bilder
    • 1B7505D9-E73E-4291-A319-7FC7182DEF8F.jpeg

      373,02 kB, 1.758×716, 559 mal angesehen
    • 1BE35152-849C-4E5C-AD6B-DEA6126DF3AC.jpeg

      170,35 kB, 1.732×347, 516 mal angesehen

    1.807 mal gelesen

Kommentare 3

  • XenoDude -

    Vielen Dank für deine Arbeit. Man merkt, dass du dir viel Mühe gemacht hast.

    Gemäß der einen Grafik bewegt sich die Switch in Sphären der DS und der Wii. Dies stimmt mich sehr optimistisch für das System.

    Kleiner Tipp:
    Bei Grafiken achte stets darauf, dass du nicht vergisst eine Legende zu kreieren und einen Titel zu geben, so dass man diese versteht, ohne den Text zu lesen.

  • Haby -

    Danke dir für diesen sehr schönen und interessanten Blog @Maluigi | Leon.
    Er ist sehr gut aufbereitet und die Grafiken sind anschaulich gestaltet.

    Denke das sich der gute @Cristiano freut das du diesen sehr schönen Blog rausgebracht hast.
    Denn solche Blogs sind wahrlich mit viel Aufwand verbunden.