Lehren aus Corona

Lehren aus Corona


Welche Lehren sollten wir (sprich: Deutschland / Wenn ich wir schreibe meine ich die immer Deutschland, im kontekt die gesamte
Gesellschaft.) aus dieser aktuellen sehr schlimmen und schwierigen Krise lernen ?!


Hierzu habe ich mir mal Gedanken gemacht! Natürlich hätte man gewisse Dinge vorher schon anders machen sollen.
Auch hierzu komme ich zu sprechen.


Diese Gedanken spiegeln meine Meinung wieder! Ihr könnt mir in den Kommentaren gerne euere Meinung mitteilen! Natürlich könnt ihr mir gerne widersprechen! Jeder hat seine eigenen Gedanken dazu!


Der Übersichtshaber habe ich meine Punkte einzeln gemacht.
Zu jeden Punkt schreibe ich meine Meinung dazu.

  • Fertigung im eigenen Land:


Jedes Land sollte von jedem Zweig eine Fabrik im eigenen Land haben! Es sollte nicht so sein, dass alles von eine Land bezogen
werden muss. Sondern jedes Land sollte sich in einen gewissen Maß selbst versorgen können um nicht von einen anderen Land abhängig zu werden.


Denn Abhängigkeit bedeutet immer das man sich in Knechtschaft des anderen Landes befindet. Damit können gewisse Dinge diktiert werden und man darf sich über den Herren ( das Land von den man Abhängig ist ) nicht frei äußern.


Natürlich ist Export und Import wichtig und gehört zum Globalen Handel. Diesen wird es auch weiterhin geben. Er wird nicht
zerstört nur weil jedes Land seine eigene kleine Produktion hat.


Dadurch profitiert nur die freie Marktwirtschaft! Denn dadurch gibt es in solchen Krisenzeiten auch noch Rücklagen auf andere
Länder. Und falls es man zu einen streit mit den Herren gibt dann hat man noch Ausweichmöglichkeiten.


So ist man nicht in der Vollständigen Abhängigkeit! Und hat immer wichtige Dinge im eigenen Land.


In der Schweiz gibt es hier schon ein entsprechendes Gesetz in den geregelt ist das jede Firma einen Sitz im Land haben muss.
Sowie gibt es ein Gesetz das gewisse Firmen schützt und sichert.
Damit es sie nicht einfach ins Ausland abwandern oder an ausländische Investoren verkauft werden.

  • Anerkennung der wirklich wichtigen Berufe

Gerade durch diese Krise wird uns allen wieder bewusst was die wirklich wichtigen Berufe sind. Und wer die wirklich wichtigen
Leute sind, die den Laden am Laufen halten.


Das sind keine hoch studierten Professoren, Beamte, Manager oder Dozenten. Nein; das sind die Verkäufer/innen und die Arzthelfer/innen! Eben genau die Leute die am Ende der Gehaltsstufe stehen!


Hier läuft doch gehörig was Falsch! Das genau die Menschen die am wichtigsten für uns alle sind, so wenig Geld verdienen!
Dies sollte schnellst möglich geändert werden!


Und wir alle sollten gerade diesen Menschen viel mehr Anerkennung zukommen lassen in den was sie tun. Das für diese Menschen so wenig Respekt da ist, ist einfach unverständlich.


Auch das es kaum mehr Menschen in der Pflege tätig sind sollt uns aufhorchen lassen! Dafür gibt es aber immer mehr Studien Gänge und
immer mehr Studenten!


Nichts gegen die, aber brauchen wir für alles hochspezialisierte Kräfte die gar nichts können !? Früher war es so, das man sich gut
hocharbeiten konnte und damit seine Qualifikationen verbessert hat. Heutzutage kommt einer von der Uni der noch nie gearbeitet hat und sagt einen was zu tun ist.


Sind wir hier nicht in der falschen Welt ?


[ Natürlich muss dies was ich hier sage nicht auf jeden zu treffen! Aber ich habe leider diese Erfahrung gemacht! ]


{ Es ist eben diese ungleiche Bezahlung! Die das Problem verursacht , weshalb so viele Studieren! )


  • Verbesserung der Netz-Infrastruktur


Gerade Deutschland ist was Netz-Infrastruktur angeht Jahre hinterher! Hier sollte schleunigst aufgeholt werden.


Denn wir brauchen einfach vernünftige Netze um Dinge wie Home Office und Home Schooling zu gewährleisten!
Auch hier sollte sich der Staat für die Gewährleistung einsetzen.


Denn Home Office funktioniert nur wenn auch die richtige Netz-Infrastruktur vorhanden ist. Sowie die nötigen Server da sind.


Auch hier sollten wir schauen das wir so viel wie möglich im eigenen Land haben um uns abzusichern. Auch gegenüber Cyber-Kriminalität.


Es kann nicht sein das wir uns hier zu stark auf andere Länder verlassen und somit wieder in eine Abhängigkeit geraten!



Dies waren meine Gedanken was wir aus dieser Krise für Lehren draus ziehen können. Schreibt mir gerne in die Kommentare eurer
Gedanken und lasst uns über das Ganze geordnet Diskutieren!


Ansonsten wünsche ich euch alles gute, passt auf euch auf und
bleibt alle Gesund und Munter.


Euer ntower User Haby.

Kommentare 4

  • Es ist natürlich opportun jetzt gerade die Verkäufer/innen und die Arzthelfer/innen mit Respekt zu überhäufen. Wir sollten aber auch nicht all die anderen vergessen. Beispielsweise die Ärzte/Ärztinnen, die gerade vollkommen am Limit arbeiten. Wir sollten auch nicht all die Wissenschaftler, insbesondere Virologen vergessen, die versuchen uns einen Weg zu zeigen, wie wir da raus kommen. Auch dürfte vielen Eltern mittlerweile schmerzlich bewusst werden, welche Leistung die Menschen in der Kinderbetreuung und der Bildung erbringen. Auch die Arbeit von Seelsorgern, Sozialhelfern, Polizisten, die alle gerade jetzt enorm wichtig werden, sollten wir nicht vergessen..


    Ich möchte einfach den Blick dafür schärfen und verhindern, dass die 2 bis 3 Berufsgruppen im Blickfeld gerückt werden, denen man dann ein wenig mehr Geld gibt, um dann weiter zu machen wie bisher.

    • Hier stimme ich dir vollkommen zu! Jede Berufsgruppen ist wichtig.
      Nur leider vergessen wir oft gerade die Verkäufer/innen und Artzthefer/innen.
      Denn so wenig wie diese Gruppe verdient, ist für das was sie leisten einfach nicht fair!
      Das sollte schnellstmöglich geändert werden. Und auf das wollte ich aufmerksam machen.

  • Insgeheim hoffe ich ja, dass Corona die Weltwirtschaft so richtig crasht und wir uns mal ein paar grundsätzliche Fragen zu unserer Wirtschaftsweise und Gesellschaft stellen, wie sie die letzten 40-50 Jahre funktioniert haben.
    Daraus dann Schlüsse ziehen und es neu/anders/besser/gerechter machen.

  • Vielen Dank für deinen Blogartikel. Ich wünsche mir, dass auch die Politiker unserer Länder während und nach dieser Krise reflektieren, um sich Gedanken darüber machen, was man ändern müsste, um besser mit einer solchen Situation umzugehen.


    Fertigstellung im eigenen Land:
    Finde deinen Vorschlag vernünftig, dass man im eigenen Land die notwendigen Produkten auch herstellen kann und nicht ausschließlich vom Ausland abhängig ist (mein VWL-Professor aus dem Studium würde mir natürlich widersprechen ;-) )


    Anerkennung der wirklich wichtigen Berufe:
    Es braucht jeden. Dies sehe ich genau gleich und ich finde jeder sollte angemessen bezahlt werden, so dass man gut davon leben kann. Was mich stört ist die Tendenz zur Überakademisierung. Es fällt mir auf, dass für jeden Beruf ein Studium Angeboten wird. Dies ist in einigen Bereichen unnötig und verschlingt viel Geld.


    Verbesserung der Netz-Infrastruktur:
    In diesem Bereich kenne ich mich zu wenig aus und ich habe mir keine Meinung dazu gebildet.