BestOf #2: 2D-Jump ’n’ Run

[Blockierte Grafik: https://s19.directupload.net/images/200321/boavfcg9.png]


BestOf #2: Die besten 2D-Jump ’n’ Run!


Herzlich willkommen zu BestOf – die Blogreihe, die euch die besten Ableger der jeweiligen Thematik vorstellt und ihre Vorzüge näher beleuchtet. Ob die Liste dabei nach Qualität geordnet ist oder eine allgemeine Auswahl von besonders hervorragenden Vertretern darstellt, hängt jedes Mal vom individuellen Fall ab und wird stets erkenntlich hervorgehoben. Als Mitglied des ntower-Teams möchte ich hierbei betonen, dass jegliche Aussagen lediglich meine persönlichen Ansichten zeigen und nicht repräsentativ für die gesamte Redaktion stehen. Um keine weiteren Worte zu verlieren: Viel Spaß mit BestOf – 2D-Jump ’n’ Run!


Von links nach rechts – Damals wie auch heute noch immer aktuell!

Als jemand, der mit den großen 3D-Platformern der Nintendo 64-Ära aufwuchs, konnten mich zweidimensionale Jump ’n’ Run häufig nur bedingt beeindrucken. Die fixierte Kameraperspektive, der einfache Spielverlauf und das relativ unkomplizierte Gameplay sorgten zwar für spaßige Abenteuer, blieben allerdings nur selten wirklich tragend in Erinnerung. Mit meiner immer größeren Zuneigung zur Kirby-Reihe und allgemein wachsenden Wertschätzung des Genres im Verlauf der Jahre, bevorzuge ich zwar noch immer dreidimensionale Gefilde, erkenne aber die Stärken und Vorzüge guter 2D-Platformer immer mehr an. Gerade moderne Ableger, wie Donkey Kong Country Returns, Kirby Triple Deluxe oder Rayman Origins machten meisterhaft vor, wie zeitgemäße Umsetzungen aussehen können und erhöhten den Qualitätsstandard und meine Achtung ungemein. Nachdem wir also vor allem im letzten Jahrzehnt mit einigen Perlen versorgt wurden und es bestimmten alten Jump ’n’ Run-Spitzenreiter gelang, entweder glorreich zurückzukehren oder sich neu zu erfinden, schauen wir uns heute die besten Vertreter an (ungeordnet).


[Blockierte Grafik: https://s19.directupload.net/images/200324/39rh4n5q.jpg]


Donkey Kong Country: Tropical Freeze [Wii U, Nintendo Switch, 2014] –Donkey Kong in alter Stärke!

Dass die Retro Studios ein Händchen für aufregendes Leveldesign besitzen, konnte nach dem Comeback der Donkey Kong Country-Reihe niemand mehr leugnen. Allerdings gab es noch immer, unteranderem von mir, die Stimmen, dass vieles ähnlich wirkte und sehr stark an die Klassiker erinnerte. Keine neuen tierischen Helfer, ähnliche Levelthemen und ein etwas inspirationsloser Soundtrack gaben Returns nicht die Eigenständigkeit, die ich mir von einer sonst so ideenreichen Reihe erwarte. All dies sollte sich ändern, als Tropical Freeze für die Wii U seinen Einzug fand und seinen Vorgänger wie meine Bedenken völlig in den Schatten stellten.


An der grundsätzlichen Steuerung oder allgemeinen Art änderte sich nicht viel, jedoch erlebten wir endlich wieder unverbrauchte Ambiente, dessen Kreativität die Reihe einst so populär machten. Die Kirsche auf der Torte ist aber Davide Wise, der nach einer enttäuschenden Abstinenz in Returns erneut sein musikalisches Talent beweist und nicht nur den wahrscheinlich besten Soundtrack der Reihe zauberte, sondern einen der stärksten aller Zeiten. Selbstverständlich darf man nicht Diddy, Dixie und den erstmalig spielbaren Cranky Kong vergessen, die allesamt mit ihren Fähigkeiten etwas zum Spielgeschehen beitragen. Wie der Name es eigentlich vermuten lässt, hätte ich mir zwar einen strikteren Einfluss der Eis-Thematik in allen Welten gewünscht – gerade um zu verdeutlichen, welche Einflüsse das kalte Klima auf gewisse Landschaft hat – schlussendlich bin ich aber dennoch froh, dass die Affenbande jetzt stärker denn je ist.


[Blockierte Grafik: https://s19.directupload.net/images/200324/dgi7fhfd.jpg]


Kirby Planet Robobot [Nintendo 3DS, 2016] – Auf mich zugeschnitten!


Es ist kein Geheimnis, dass Kirby für immer mein liebster Videospielheld sein wird. Umso erfreuter war ich, als der pinke Nimmersatt mit Kirby’s Adventure Wii wieder zum alten Format zurückkehrte und traditionelles Kirby-Gameplay aus der zweidimensionalen Dimension neu interpretierte. Ein weiterer Ableger in Form von Kirby Triple Deluxe sollte folgen, bis Kirby Planet Robobot dann endlich erschien und einfach vollständig auf meinen Geschmack abzielte. Industrielle bzw. mechanische Settings gehörten schon immer zu meinen absoluten Favoriten, weswegen mein Mund nicht offener stehen konnte, als ich erfuhr, dass ein Ableger meiner Lieblingsreihe sich dem Thema annimmt und ein ganzes Spiel daraus spinnt.


Das Ergebnis dürfte nach den starken Vorgängern niemanden überraschen: Planet Robobot macht da weiter, wo Triple Deluxe aufhörte und schafft es, mit dem mechanischen Tapetenwechsel eine völlig neue Atmosphäre zu erschaffen, die grafisch alles aus dem Nintendo 3DS herausholt und musikalisch Kirby-typisch nicht enttäuscht. Das Zusammenspiel aus Vorder- und Hintergrund funktioniert dank des passend eingesetzten 3D-Effekts noch immer und unterstrich abermals, dass die 3DS-Handheld-Kirbys das wohl überzeugendste Leveldesign der Reihe aufweisen. Wo Donkey Kong Country: Tropical Freeze nicht ganz so konsequent mit seinem eisigen Motto umgeht, verliert Kirby Planet Robobot niemals sein Ziel aus den Augen und setzt das industrielle Thema bis zum Ende passend um, ohne monoton oder abwechslungsarm zu wirken.


[Blockierte Grafik: https://s19.directupload.net/images/200324/3sdku755.jpg]


Yooka-Laylee and the Impossible Lair [Nintendo Switch, PlayStation 4, XBox One, PC, 2019] – Das Genre neu definieren!

Nachdem Yooka-Laylee umstrittene Rezensionen erhielt und die Spielerschaft keine rosigen Worte über das neue tierische Duo verlieren konnte, stand es in Sternen, wie es nun mit dem frischen Franchise weitergeht. Wagt man einen erneuten Versuch als 3D-Platformer oder kehrt man den neuen Helden gänzlich den Rücken? Die Antwort sorgte gleichermaßen für überraschte Gesichter wie einsichtige Haltungen. Obwohl sich die Entwickler damit schmückten, das Genre der 3D-Platformer wieder neues Leben einhauchen zu wollen, liefern sie nachfolgend ein plumpes 2D- Jump ’n’ Run ab? Tatsächlich eine fantastische Idee, immerhin stecken hinter den Gründern von Playtonic die Donkey Kong Country-Veteranen, die das Universum des krawattentragenden Gorillas fast eigenständig formten und bis heute bestimmten.


Zur Ankündigung musste es sich die Fortsetzung ironischerweise mehr als einmal anhören, wie eine Donkey Kong Country: Tropical Freeze-Kopie zu wirken. Was zu Beginn tatsächlich so erschien, sollte sich bei genauerer Auseinandersetzung des Gameplays aber als falsch herausstellen. Während die modernen Donkey Kong Country-Teile von den Retro Studios einen großen Wert auf Action und schnelle Spielszenen legen, läuft Impossible Lair etwas ruhiger ab und orientiert vom Spieltempo mehr an den Country-Klassikern. Der springende Punkt ist allerdings die offene Spielstruktur, das finale Level potenziell von Anfang an schlagen zu können (ähnlich wie in The Legend of Zelda: Breath of the Wild). In Verbindung mit der genial aufgebauten Oberwelt ergibt das Gesamtpaket dadurch ein völlig neues Spielerlebnis, dass das Genre in dieser Form nie sah und deswegen unheimlich erfrischend wirkte. Yooka-Laylee mag als Rückkehr misslungen sein, beweist aber im Kontrast zu seinem fantastischen Nachfolger, dass Playtonic selbst das älteste Genre noch immer neu definieren kann.


[Blockierte Grafik: https://s19.directupload.net/images/200324/dgiuh6aw.jpg]


Super Mario Land 2: 6 Golden Coins [Super Nintendo, 1992] – Der Kollegin sei Dank!


Hätte ich diesen Blogeintrag vor einem Jahr verfasst, wäre Super Mario Land 2 niemals auf dieser Liste gelandet. Eines Tages im letzten Jahr fragte uns aber eine freundliche Kollegin meiner Mutter, ob wir etwas mit ihrem alten Super Nintendo anfangen könnten und schenkte mir das System im absolut einwandfreien Zustand mit zwei zusätzlichen Spielen, zwei Controllern, der Originalverpackung und einem Gameboy-Adapter (an dieser Stelle noch mal ein großes Dankeschön!). Eigentlich freute sich ursprünglich nur der Sammler in mir – immerhin besaß ich kein Interesse, ernsthaft mit dem Gerät Stunden zu verbringen – als mich allerdings eines Tages die Langeweile packte und ich das mir unbekannte Super Mario Land 2 völlig ohne Erwartungen startete.


Wie es der Platz auf dieser Liste vermuten lässt, überraschte mich der Klassiker zu meiner Verwunderung ungemein. Vielleicht lag es an meiner gleichgültigen Erwartungshaltung, mich mit dem Spiel etwa 20 Minuten zu beschäftigen, um es dann nie wieder einzuschalten – allerdings sorgte die darauffolgend überraschend hohe Qualität dafür, dass ich den Gameboy-Titel in einem Rutsch durchspielte und seitdem gerne erneut besuche. Wie sprang aber der Funke über? Nun, Super Mario Land 2 war schon damals seiner Zeit etwas voraus und brilliert in Aspekten, die 2D-Marios heutzutage deutlich vermissen. Die offene Struktur, alle Welten in einer beliebigen Reihenfolge zu absolvieren, die Oberweltkarte voller Geheimnisse oder die außergewöhnlichen, für Mario-Spiele unverbrauchten Welten/Level-Themes – das gesamte Spiel versprüht einen unheimlich markanten Charme, der von einem eingängigen Soundtrack begleitet wird. Gerade die Schnelllebigkeit und Kürze erlaubt spontane Spieldurchläufe und bläht das Erlebnis niemals unnötig auf. Mit seiner einzigartigen Art erinnerte mich Super Mario Land 2 mehr als einmal an Super Mario Sunshine oder Odyssey, die alle zusammen die Gemeinsamkeit teilen trotz wohlbekanntem Gameplay irgendwie anders zu wirken; und gerade deswegen zu meinen Favoriten zählen. Allzu gerne würde ich das Abenteuer neuaufpoliert in prächtigen Farben erleben.


[Blockierte Grafik: https://s19.directupload.net/images/200324/pgf4q9qk.jpg]


Rayman Legends [Nintendo Switch, WiiU, PlayStation 4, PlayStation Vita, Xbox 360, Xbox One, PC, 2013] – Den Zenit überschreiten!

Mit Origins gelang Ubisoft nicht nur die prachtvolle Rückkehr des gliederlosen Helden, gleichzeitig fand Rayman wieder zu seinen Wurzeln zurück und lieferte einen Platformer der Extraklasse ab, wenn es um Leveldesign, Ausdruck und balancierte Schwierigkeit geht. Folglich dauerte es nicht lange, bis der Nachfolger Rayman Legends für mittlerweile allerlei möglichen Hardware-Plattformen erschien und in Sachen Qualität eine Schippe drauf legte. Noch immer punktet das actiongeladene Gameplay mit herrlich charakterstarken Animationen, neuen Ideen und einer fantastisch einfühlsamen Steuerung voller Movement-Optionen.


Die Krone auf der Torte sind die kreativen Musik-Level, wo Soundtrack, Leveldesign und eure Bewegungen aufeinander abgestimmt sind. Hinzu kommen ausgeflippte Level-Thematiken, die teilweise Filme oder Ähnliches parodieren – charmante Kostüme, Langzeitmotivation in Form von aufpolierten Origins-Leveln im malerischen Legends-Stil; und vielem mehr. Tatsächlich beeindruckt es mich jedoch am meisten, dass es Ubisoft, im Gegensatz zu Nintendo, ohne viele Anläufe besser geschafft hat, einen Multiplayer mit insgesamt vier Spielern für einen 2D-Platformer zu kreieren. Das Leveldesign wirkt nicht aufgebläht (wie in New Super Mario Bros. Wii), kann von zwei, drei und vier Spielern genossen werden, ohne sich in die Quere zu kommen; und priorisiert zu keinem Zeitpunkt eine gewisse Spieleranzahl. Rayman Legends gehört noch heute zur unangefochtenen Elite der 2D-Platformer und lässt fast sämtliche Jump ’n’ Run aus dem Hause Nintendo alt aussehen.



Was sagt ihr zur Liste? Fallen euch noch andere Ableger ein, die einen Platz verdient hätten und welche 2D-Jump ’n’ Run gehören zu euren absoluten Favoriten? Konntet ihr außerdem mitzählen, wie ungewollt oft Tropical Freeze in diesem Eintrag erwähnt wurde? Lasst es mich in den Kommentaren wissen und teilt mir mit, welches BestOf-Thema ihr gerne in Zukunft sehen möchtet oder ob ihr Verbesserungsvorschläge besitzt. Bis zum nächsten Mal!

Kommentare 5

  • Rayman Legends ist Gold! Nicht nur durch die Musik-Level. Ich persönlich fand allerdings DKCR besser als Tropical Freeze. Super Mario land 2 ist genial. YL ist mir ehrlich gesagt zu schwe rund ich hatte mehr Frust als Lust und sitze trotz Nicht ganz so fies und unfair Update immer noch am Endboss.

  • Danke für diesen tollen Artikel. Man merkt vom Layout und der Aufmachung, dass es bestimmt sehr viel Arbeit war beide Artikel der Reihe so aufzumachen. Das weiß ich sehr zu schätzen und daher freue ich mich auf weitere Teile der Reihe.

  • Vielen Dank für deinen Blog. Umso älter ich werde, desto weniger mag ich es 2DS Jump 'n' Run Spiele zu zocken, deshalb habe ich seit Jahren keines mehr gespielt.


    Mein erstes Spiel, dass ich je gespielt habe, war Super Mario Land auf dem Gameboy. Dieses Spiel habe ich so oft gezockt und ich verdanke es meiner heutigen Leidenschaft zu Videospiele.


    Deine Meinung zu SML2 kann ich nur bestätigen. Es ist ein sehr tolles Spiel und es wohl das Gameboy-Spiel, das ich am häufigsten gezockt habe.

  • @Kevin Becker: Danke dir dafür das die Best–of Blogreihe weitergeht. / Dein erster Artikel, hat mich gar nicht angesprochen da er zu subjektiv war. Dieser Artikel ist um einiges besser.
    Natürlich ist er auch subjektiv, hier kann man aber die Einschätzung besser nachvollziehen.


    Daher freue ich mich schon auf den nächsten Artikel in der Best–of Reihe!

  • Tolle Liste. Rayman Legends, DK Tropical Freeze und Super Mario Land 2 sind für mich auch hervorragende 2D-Plattformer. Wenn ich mich nicht verzählt habe wurde DK Tropical Freeze 5 mal genannt. Von Super Mario Land 2 gibt es eine Fanmodifikation in Farbe, dadurch sieht das Spiel sehr viel besser aus als im öden Schwarz-Weiß.


    Klassische 2D-Plattformer, die ich ebenfalls großartig finde wären da noch Super Mario Bros 3, Super Mario World, Yoshi's Island und Kirby und das magische Garn.