Wie unsere Demokratie gefährdet wird

Wie unsere Demokratie gefährdet wird


Am Anfang steht meist eine Empfindung, eine Idee oder ein bestimmtes Ereignis. Im Grunde erst einmal nicht schlimm. Immerhin entstand auch die Demokratie als Idee. Doch dann passiert etwas. Die Person, die damit beschäftigt ist, eine Erklärung für das beobachtete Phänomen zu suchen, stößt auf eine ihm plausible Erklärung: Person oder Gruppe x sei Schuld und wenn man nichts dagegen tue, werde es noch schlimmer. Und fertig ist der Bürger, der aus Angst um seine demokratische Freiheit eben diese versucht, zu bekämpfen. Die da oben seien Schuld. Die machthungrige Elite.


Der Sog-Effekt


Doch was ist eigentlich eine solche Idee? Allgemein kann man das in mehrere Bereiche unterteilen. Von den Gründen, die man meist glaubt, persönlich zu ,,spüren‘‘, ist es meist die Flüchtlingskrise, das Impfen, oder in letzter Zeit sehr prominent: Die Corona-Beschränkungen. Meist gehen diese Menschen mir ihren Ideen Hand in Hand - wenn sie nicht gleich alle Ideen vertreten. Im Grunde ist es nichts Schlimmes, politische oder gesellschaftliche Strömungen zu hinterfragen. Dazu macht man - im Idealfall - erst einmal eins: Man informiert sich (was ich nun annehme). Und an dieser Stelle taucht die erste Falle auf. Heutzutage ist die erste Quelle unserer Wahl meist das Internet.[1]
Dieses hat jedoch einen Sog-Effekt: Gerade bei ausgeklügelten Algorithmen, wie der von YouTube, wird einem schnell mehr von de, vorgeschlagen, was man inhaltlich schon kennt.[2]
Stellen wir uns einmal folgendes Beispiel zu Erklärung vor: Z ist neu auf YT und schaut täglich Videos von oder über Nintendo. Nach ein paar Tagen werden ihm fast ausschließlich Videos zu eben diesem Thema vorgeschlagen. Würde er nun ein paar Wochen nur Videos über Sony und die PlayStation schauen, so wären nach diesem Zeitraum Videos darüber dominant. Doch warum sollte man aus eigenem Antrieb nach Sony suchen? In den dominanten Videos dreht sich alles um Nintendos (meist positiv-dargestellte) Welt. Und genauso verhält es sich mit politischen Inhalten. Natürlich, ab und zu kommt auch ein anderes Video mit einer anderen Meinung. Aber Z hat keine Anreiz, sich umstimmen zu lassen. Wir bleiben gerne bei unsere Meinung, selbst, wenn wir das Gegenteil bewiesen bekommen haben.[3]


Die Gemeinschaft und andere Fallen


Neben diesem Faktor gibt es natürlich allgemein bekannte: Das Gemeinschaftsgefühl innerhalb solcher Gruppen, das gegenseitige Lob (bei Belohnungen möchte unser Gehirn, ähnlich, wie bei einem Glücksspielautomaten, mehr davon haben) oder die Gruppenbildung: Nur, wenn man eine klare Feindgruppe hat, kann man das Gemeinschaftsgefühl ausbauen. Dabei hilft auch wieder das Internet. Und genau dort verpassen wir Chancen: Nur, wenn wir das Internet richtig nutzen, Erklärungen liefern, Zusammenhänge konkret darstellen, nur dann kann es uns gelingen, auch diejenigen abzuholen, die sonst im Glauben die Demokratie zu retten, diese zerstören.


Bei den Erklärungen ist eine Sache sehr wichtig: Korrelation ist etwas anderes, als Kausalität. Um dies verständlich zu machen, hier wieder ein Beispiel: Herr Z isst ein gewisses Essen. Später wird im schlecht, er fühlt sich nicht gut. Die meisten werden hier eine Kausalität aufzeigen. Ihm geht es schlecht, weil er dieses Essen gegessen hat. Es liegt in der Natur des Menschen, nach Erklärungen zu suchen.[4]
Bevor man Beweise hat, sollte man nicht urteilen (im juristischen übertragbar auf das ,,in dubio pro reo-‘‘Verfahren = im Zweifel für den Angeklagten). Man sollte in diesem Fall erstmal von einer Korrelation ausgehen. Es besteht ein Zusammenhang, nämlich, dass Z vorher dieses Essen gegessen hat, man weiß allerdings nicht, ob es für diesen Zustand verantwortlich ist. Im Alltag macht man verständlicherweise meist keinen Unterschied, in der Politik und Gesellschaft jedoch schon. Dazu wieder ein Beispiel: Xavier Naidoo behauptete in einem Interview, da der Kinderschänder Dutroux 2004 in Belgien sich an Kinder ,,vergriff‘‘, sei auch, da ja dort ebenfalls EU-Institutionen befinden, bestätigt, dass einige Politiker sich ebenfalls an Kindern vergriffen hätten. Die Bundesregierung sei natürlich Teil dieser Verschwörung, da sie ja in Kontakt mit der EU stehe. [5] 4:05-4:55 Natürlich: Eine Korrelation, also Zusammenhang besteht durchaus. Schänder und Institutionen sind in Belgien, die Bundesregierung ist mit diesen verbunden. Das beweist aber keine Kausalität: Nur, weil diese im Zusammenhang stehen, kann man sie nicht miteinander begründen. Ebenso wäre die Annahme falsch, die Institutionen stünden dort, weil es dort Kinderschänder gibt. Weder das Verwechseln von Kausalität/Korrelation noch eine Kreisargumentation führt zu einer Lösung.[6]


Und damit kommen wir am Ende zu einer Feststellung, die schon Mohammed und Steven Hawking kannten: Unwissenheit und der Gedanke, wissend zu sein, sind eine große Gefahr. [7][8]
Und so behaupte ich nicht, wissend zu sein, sondern einfach (und hoffentlich gut) recherchiert zu haben.


Hinweis: Oftmals verwenden rechte Verschwörungsgruppen zur Begründung Sprichwörter oder Reime, die man zur Rhetorik zählen kann. In diesem Blog wollte ich allerdings Verschwörungstheoretiker nicht auf diese Gruppe beschränken oder in diese ,,hineinpressen‘‘. Deswegen habe ich diesen Aspekt nur als Anmerkung mit reingebracht.[9]

Kommentare 18

  • Frag doch das nächste mal: Seid Ihr bereits auf die Medien reingefallen?
    Ich frage mich doch immer wieder wie Ignorant die Menschheit immer noch ist.
    Und warum müssen wir hier auf dieser Gaming Website über Dinge sprechen von denen die meisten sowieso keine Ahnung haben?

    • Wir haben hier eine Politik- und Wirtschaftskategorie.
      Und da im Politik-Thread aktiv diskutiert wird, dachte ich, dass es für viele interessant ist. Da mir allerdings bewusst ist, dass viele politische Themen auf dieser Seite nicht sehen möchten, mache ich auch keine Werbung.

  • Ich fand als Jugendlicher Akte X cool und dementsprechend auch Verschwörungstheorien. Aber Verschwörungstheorien sind nichts für kritische Geister, denn sie ersetzen Beweise durch Glauben. Und 99,9% löst sich in Luft auf, wenn man die Thesen hinterfragt und durchleuchtet.


    Ich bin halt irgendwann ein erwachsener, reifer Mann geworden und halte mich dementsprechend für relativ unempfänglich für Verschwörungstheorien.

    • Vielen Dank für Deinen Kommentar. :)


      So würde ich es auch sehen.

  • Ich mag den Begriff "Verschwörungstheorie" nicht. Dieser Begriff wurde 1967, nach dem Tod von JFK, von der CIA massentauglich gemacht und explizit eingesetzt, um sämtliche Leute zu diskreditieren, die nicht an die offizielle Geschichte glauben (in dem damaligen Fall war es bezüglich Oswald).

  • Es gibt einige Verschwörungstheorien an denen ich sehr fest glaube. Ich bin überzeugt das Eliten im großen Stil Dingen nachgehen wie Pädophilie oder Sadismus und ihre Energien dafür einsetzen das nichts davon nach draußen geratet. Ich glaube auch das unter diesen Eliten Leute die Bill Clinton oder Donald Trump gehören, die nachgewiesener Weise jahrelangen Kontakt zu solchen Szenen hatten


    Für mich werden Verschwörungstheorien unlogisch sobald sie quasi einfache Dinge verdrehen und einfach die Theoretiker aufpushen. Sowas wie Chemtrails, es gibt keinerlei Beweise oder Zusammenhänge in der Sache, aber Leute denen aufgefallen ist das es solche Streifen hinter Flugzeuge gibt können sich dabei wie Genies fühlen

    • Frage: Warum gfibt es für deine Theorie Beweise?

    • Wer sind "die Eliten"? So etwas weist meistens darauf hin, dass es sich um Quark handelt. Man kann konkrete Leute beschuldigen, aber sollte dann auch Beweise vorlegen. Ich gehe davon aus, dass du dich auf Jeffrey Epstein beziehst. Ja. Der Mann ist ein verurteilter Sexualstraftäter und unterhielt einen Sexhandelsring mit Minderjährigen. Und nein. Nicht jeder der mit diesem Mann Kontakt hatte ist deswegen ein Kinderschänder, denn der Mann war auch erfolgreicher Investmentbanker.


      Aber wenigstens schließt du Trump mit ein. Die meisten "Gläubigen" nehmen Trump aus und beschuldigen ihn nicht. ;)


      Ich bin schockiert wie verbreitet dieser Unsinn mittlerweile ist.

    • Die wirst in Verlaufe der nächsten Jahre noch auf die Welt kommen, das verspreche ich dir. Informier dich doch mal über den Lolita Express bevor du deinen Quark von dich gibst. Die Welt ist nicht so wie Sie scheint.

    • @Juan Naym


      Hast Du dafür Quellen, also Berichte, etc.? Du sprichst zumindest von nachgewiesenen Kontakten.


      @Luma Productions


      Wie ist sie denn? Mich interessiert Deine Sichtweise, weil sie bisher aus den anderen heraussticht.


      @Rincewind


      So würde ich es momentan sehen. Nur, weil eine Korrelation besteht, muss nicht auch eine Kausalität bestehen.

    • @Luma Productions


      Ich brauche mich nicht darüber zu informieren. Mir sind diese Geschichten bekannt und sie halten keiner kritischen Betrachtung und Durchleuchtung stand.


      Im Laufe der nächsten Jahre werden wir vor echten Herausforderungen und Problemen stehen, wie den menschgemachten Klimawandel, das Artensterben, mögliche neue Krankheitserreger, das erstarken von Diktatoren, Chancen und Gefahren der Digitalisierung, der Bedeutungsverlust westlicher Industriestaaten und fairer, nachhaltiger Umgang mit Ressourcen.


      Ja. In den nächsten Jahren wird sich die Welt verändern, aber durch reale Probleme in einer komplexen Welt und nicht durch dumme, paranoide Verschwörungstheorien von Aluhutträgern.

  • Bin schon mal auf Verschwörungstheorien reingefallen. Da war ich aber so 12 Jahre alt und hatte deswegen halt noch keinen guten Umgang mit den Medien..

    • Darf ich fragen, welche das waren?

    • Meistens waren es irgendwelche 9/11 Fakes und irgendwas mit Antiken Aliens aller von Däniken.. ;)

  • Was ist Wahrheit ?!


    Diese Frage, ist die schwierigste Frage im Universum! Leider ist hier die Antwort nicht 42; sondern: Wahrheit ist der Kenntnisstand des einzelnen Menschen!


    Niemand wird alles wissen und alle Fakten kennen. Zwar sind wir heutzutage Digital besser vernetzt, dennoch gibt es viele Geheimnisse. Von denen wir nichts wissen sollen, und wir auch nichts wissen brauchen. Denn es würde uns nur noch mehr verwirren.


    Deshalb aber die Demokratie als tot zu bezeichnen ist falsch! Die Demokratie ist die älteste Regierungsform der Welt. Sie wurde schon oft tot erklärt; zuletzt in Zeiten des Kalten Krieges.


    Aber niemand hat die Demokratie besiegt; denn es wird immer Menschen geben die anderer Meinung sind. Die Demokratie kann aber nur bestehen, wenn die Menschen andere Aufassung
    sind; deshalb sollte man den Verschwörungstheorien einen Raum geben.


    Denn wie heißt es so schön: An jedem Gerücht ist ein Fünkchen Wahrheit dran.

  • Ich glaube nicht an Verschwörungstheorien. . Sowas wie die gefälschte Mondlandung, oder das mit der geheimen Weltordnung sind natürlich Quark. Oder auch natürlich die Chemtrails
    Wo du ja den Dutroux Fall erwähnt hast , da gibt es eine interessante und erschreckende Doku von das ZDF Team wo über 27 Zeugen verstorben sind http://www.youtube.com/watch?v=MUYmWfP4bE4
    Marc Dutroux und die toten Zeugen