Die Uncharted Reihe - Am Rande von Wut und Frustration

  • Einleitung
    Herzlich Willkommen liebe Community. Ursprünglich hatte ich keinen neuen Blog mehr vorgesehen, aber diesen Blog musste ich mir noch von der Seele schreiben. Diesmal behandel ich die Uncharted-Reihe. Die meisten dürften sehr mit dieser Reihe vertraut sein, andere bevorzugen vielleicht andere Spiele des Studios wie zum Beispiel Last Of Us oder Jak & Daxter. Ich wünsche allen viel Vergnügen beim Lesen meines Blogs.
    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Uncharted 1 - Drakes Schicksal (Drakes Fortune)

    Das erste Uncharted erschien 2007 auf der PS3 und wurde später innerhalb der Uncharted-Collection für die PS4 erneut veröffentlicht. Dieses Spiel setzte damals Maßstäbe in den Bereichen Grafik, Story, Inszenierung und Charaktere. Nach heutiger Sicht wird am häufigsten die zu hohe Frequenz der Ballerabschnitte bemängelt, denn zum Teil gab es nicht endenwollende Gegnerwellen, die immer wieder nachgerückt sind, wenn eine Welle erledigt war. Man fühlte sich hier oft wie in einer Schießbude, daher ist der erste Teil nur noch bedingt zu empfehlen. Dafür wurde man mit einer sehr tollen Schatzsucher-Geschichte an wunderschönen Schauplätzen belohnt. In den Grundzügen ähnelt Uncharted etwas Tomb-Raider, nur ohne die bekannten Gräber aus dem Spiel. Gegen Ende wird es mehr und mehr übernatürlich, das verleiht vorallem den ersten 3 Teilen jede Menge Spannung. Gegen Ende von Uncharted fühlt man sich manchmal wie in einem klassischen Resident Evil, man schleicht durch sehr dunkle enge Gänge und Räume und erledigt Gegner, die an die Hunter aus Resident Evil erinnern. Der Humor lässt einen oft schmunzeln, weil das Gespann bestehend aus Nate, Sully und Elena einfach funktioniert und jeder hat situationsbedingt immer einen flotten Spruch auf den Lippen.

    Uncharted 2 - Unter Dieben (Under Thiefes)

    Das zweite Uncharted erschien 2009 auf der PS3 und wurde später innerhalb der Uncharted-Collection für die PS4 erneut veröffentlicht. Dieses Spiel machte sehr vieles besser als der erste Teil. Vorallem die Frequenz der Ballerabschnitte wirkte nicht mehr ganz so nervig wie im ersten Teil, weil es Naugthy Dog gelungen ist eine gute Balance zu finden aus Ballern, Klettern, Rätseln und Erkunden. Die Schneedarstellung war zum damaligen Zeitpunkt echt sehr erstaunlich, dieses Spiel holte damals alles aus der PS3 raus was nur ging. Auch die Gesichtsanimationen haben sich deutlich weiterentwickelt. Besondere Highlights waren der Kampf gegen einen Hubschrauber, ein Kampf gegen einen Panzer sowie Kämpfe auf einem fahrenden Zug als besonderen Schauplatz des zweiten Teils.

    Uncharted 3 - Drakes Täuschung (Drakes Deception)

    Das dritte Uncharted erschien 2011 auf der PS3 und wurde später innerhalb der Uncharted-Collection für die PS4 erneut veröffentlicht. Die Animationen wurden nochmal etwas verbessert, ansonsten ist es optisch auf Augenhöhe des zweiten Teils. In diesem Teil gibt es leider gegen Ende wieder eine deutlich höhere Frequenz der Ballerabschnitte und trotz der hervorragend geschriebenen Story kommt manchmal Frust auf, weil man manchmal die Gegnerwellen einfach nicht packt und die Sequenz erneut von vorne beginnen muss. Abseits davon gibt es auch hier einige Höhepunkte wie die Flucht von einem sinkenden Schiff (Titanic lässt grüßen), die Flucht aus einem brennenden Haus und das Wüstensetting. Einfach nur beeindruckend was Naughty Dog da auf die Bildschirme gezaubert hat. Sehr interessant sind die Vergangenheits-Sequenzen mit Nate und Sully, denn Nate war da fast noch ein Kind (jugendlich) als sich beide kennengelernt haben. Optisch machen die Spiele 2 und 3 immer noch einen guten soliden Eindruck, aber können natürlich nicht mit der Optik und Technik des vierten Teils mithalten, da dieser komplett neu für die PS4 entwickelt wurde.

    Uncharted 4 - Das Ende eines Diebes (A Thiefs End)

    Das vierte Uncharted erschien 2016 exklusiv auf der PS4 und wurde später innerhalb der Uncharted-Collection für die PS4 erneut veröffentlicht. Es gibt einen sehr interessanten Story-Twist mit dem verstorben geglaubten Bruder Sam Drake. Nathan Drake hatte ihn nie erwähnt, weil er mit der Vergangenheit abschließen wollte und hat es somit jahrelang verdrängt, so als hätte es den Bruder nie gegeben. Ich glaube noch nichtmal Sully wusste vor seinem Auftauchen von dem Bruder. Optisch ist dieses Spiel eine wahre Augenweide, hiermit hat Naughty Dog gezeigt, was die PS4 alles kann, es ist derzeit eines der optisch beeindruckendsten Spiele auf der PS4. Spielerisch hat sich auch einiges getan, bis kurz vor Ende gibt es eigentlich keine Gegnerwellen mehr, es gibt bis zu diesem Zeitpunkt nur die Gegner, die man auf dem Screen sieht, es kommen da keine nachrückenden Gegner mehr, auch hat man sich im Bezug auf Stealth einiges von Last Of US abgeschaut. Man kann sich jetzt im hohen Gras verstecken und Gegner ohne Waffengewalt leise ausschalten. Die Areale wurden deutlich offener gestaltet und eine Passage ist sogar komplett mit einem Jeep befahrbar. Es gibt jetzt noch mehr Passagen aus Nates Jugend diesmal aber nicht mit Sully, sondern mit Sam, denn man erfährt noch sehr viel mehr über Nathan Drake, nämlich etwas, was bisher keiner wusste, seinen echten Namen und woher er kam. Sully spielt in diesem Spiel natürlich ebenfalls eine Rolle, aber nicht mehr eine so große wie noch im dritten Uncharted. Die Gegner verhalten sich sehr viel realistischer, da die künstliche Intelligenz komplett überarbeitet wurde, eine ähnliche kommt derzeit auch in Last Of US 2 zum Einsatz. Wurde man einmal entdeckt ist es sogar möglich sich erneut zu verstecken und wenn man aus dem Sichtfeld komplett verschwunden ist, dann kann man erneut die Gegner via Stealth-Mechanik ausschalten, cooles Feature. Neu ist ein Gadget das sich Seilwerfer nennt, dadurch kann Nate auch im Sprung weiterschwingen um größere Schluchten zu überwinden, eigentlich ganz cool, nur kam es mir persönlich im Spiel etwas zu häufig vor.

    Uncharted Spin Off - Verlorenes Erbe (Lost Legacy)

    Das Uncharted Spin Off erschien 2017 auf der PS4 und nutzt die selbe Engine wie Uncharted 4. Das Spiel ist deutlich kürzer als das Hauptspiel, dafür wurde der Schwierigkeitsgrad erhöht. Hier spielt man nicht mehr Nathan Drake, sondern ein Gespann bestehend aus Nadine Ross und Chloe Frazier. Nadine Ross kennt man noch als Gegenspielerin aus dem vierten Uncharted und Chloe Frazier kennt man aus dem zweiten Uncharted. Die beiden ecken oft aneinander und streiten sich was das Zeug hält, arbeiten aber am Ende dann doch zusammen um ein gemeinsames Ziel zu erreichen und schaffen es am Ende sogar sowas wie Respekt für den jeweils anderen zu empfinden. Die Passage mit dem Jeep kehrt in diesem Spiel zurück, allerdings mit einigen Rätseln verbunden. Man hat eine Karte zur Hand und muss bestimmte Punkte abfahren um in der Story weiterzukommen, weil man so bestimmte Zahnräder benötigt um ein großes Tor öffnen zu können. Eigentlich keine schlechte Idee, dennoch irgendwie auch etwas nervig und langatmig. Es wird etwas gestreckt, vorallem wenn man einen erneuten Durchlauf anstrebt. Manche Rätsel sind gar nicht mal so leicht zu lösen unter anderem das Schattenrätsel in Kapitel 5 hat mich echt zur Verzweiflung getrieben. Leider bleibt der lustige Humor der Vorgänger etwas auf der Strecke, weil eben Charaktere wie Nate, Sully und Elena fehlen, die immer einen witzigen Spruch parat hatten, je nach Situation.
    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Ich bedanke mich fürs Lesen meines Blogs. Für Verbesserungsvorschläge bin ich wie immer sehr dankbar, denn nun seid ihr wieder an der Reihe. Welchen Teil der Uncharted-Reihe ist euer persönlicher Favorit und welchen mögt ihr vielleicht gar nicht? Eventuell ist Uncharted auch gar nicht euer Ding? Erzählt mir gerne alles über die Uncharted-Reihe, was euch einfällt, wenn ihr lust habt.
    Welchen Uncharted mögt ihr am liebsten? 8

    Das Ergebnis ist nur für Teilnehmer sichtbar.

    Der Sinn des Lebens besteht nicht darin ein erfolgreicher
    Mensch zu sein, sondern ein wertvoller
    ------------------------------------------------------------------------------------------------------

    2.196 mal gelesen

Kommentare 17

  • XenoDude -

    Vielen Dank für diesen Blog.

    Ich habe Uncharted 1 und 2 durchgespielt und Teil 3 begonnen und dann abgebrochen.

    Die Spiele finde ich nett, waren mir jedoch zu redundant. Natürlich war es von der Seite der Grafik und der Story beeindruckend, aber wenn mir dieser Bereich wichtig, schaue ich mir lieber einen Film hat, der mir beides bieten kann.

    Am liebsten hatte ich den 2. Teil. Ich fand die Verbesserungen im Vergleich zum 1. Teil beeindruckend.

    Möglicherweise werde ich mir irgendeinmal den 4. Teil holen, dazu brauche ich jedoch die passende Konsole dazu.

  • Motacilla -

    Schöner Blog! :)

    Ich hatte mir Anfang letzten Jahres die Nathan Drake Collection gekauft, also die ersten drei Teile im Bundle, und habe natürlich mit dem ersten Teil angefangen. Dieser ist genauso, wie du geschrieben hast. Die Harmonie zwischen den Charakteren ist perfekt, aber es waren mir zuviel Deckungsshooter-Passagen. Obwohl ich mir die gegen Ende zurückgewünscht habe, denn die Zombie-Ballerei hat mir überhaupt nicht gefallen. Nachdem ich Drakes Schicksal durchgespielt hatte, verspürte ich erstmal keine Lust mehr, die anderen Teile zu spielen.

    Ein ganzes Jahr später, also Anfang 2020, gab ich mir einen Ruck und gab Teil 2 eine Chance. Und siehe da - der gefiel mir richtig gut, so dass ich Teil 3 gleich im Anschluss spielte. Ich fand ihn fast genauso gut wie Teil 2, möchte aber insgesamt das Setting von Teil 2 ein bisschen lieber.

    Inzwischen hatte ich mir Uncharted 4 sowie Lost Legacy zugelegt, wobei Letzteres noch eingeschweißt im Regal steht. Teil 4 sieht natürlich Bombe aus und gefällt mir von der ganzen Aufmachung am besten. Normalerweise bin ich kein großer Fan davon, wenn ein tot geglaubter Bruder (oder irgendein anderer Verwandter) aus dem Nichts auftaucht, aber ich fand Sam Drake einfach klasse. Vor allem, weil man ihm nie so recht über den Weg getraut hat, den Kerl aber dennoch unheimlich sympathisch fand. Auch die wechselhafte Beziehung zu Elena war spannend mit anzusehen, und bei der Endszene ging mir einfach das Herz auf. :)

    Insgesamt ist Uncharted schon eine tolle Reihe, die spielerisch zwar nicht zum Besten gehört, aber vor allem deshalb so gut funktioniert, weil man die Charaktere so sehr mag.

  • simply mod -

    Da fehlt ja Golden Abyss :D

    • Matchet1984 -

      Ja das fehlt in der Tat, das liegt aber daran, dass ich das Spiel nie gespielt habe.
      Ich glaube es kam damals exklusiv für die PSP. Das muss zu einer Zeit erschienen sein als ich keine PSP mehr hatte. Denn ich hatte eine Zeit lang eine.

  • Solaris -

    Mein persönlicher Favorit ist Teil 2, weil er aus einem guten Spiel ein sehr gutes Spiel gemacht hat, Teil 3 war dann wieder leider enttäuschtender, Teil 4 wieder besser und kommt bei mir gleich nach Teil 2. Das Spinoff fand ich unterhaltsam weil es eben nicht mehr sein wollte, als eben das und es kein Vollpreistitel war, ich habe auch nur 20€ bezahlt.
    Die Last of Us (Part 2) sind aber natürlich auch großartige Spiele.

    • Matchet1984 -

      Ich habe mich bezüglich meiner Favoriten mal mit RhesusNegativ unterhalten und er wunderte sich, wieso ich öfters meine Meinung ändere, ich kann schon verstehen, dass ihn das sehr wundert und vielleicht auch sogar nervt. Ich habe versucht Spiele zu mögen, die bei den anderen angesagt sind, aber das funktionierte einfach nicht, ich sollte einfach dem treu bleiben was ich mag und was mir mein Bauchgefühl sagt. Mein Ranking wäre eigentlich Teil 2, dann 3 und dann 4, aber in Teil 3 nervt mich an einer Stelle das Geballer so sehr, dass ich mich umentschieden habe und nun folgt Teil 4 nach Teil 2 und erst danach Teil 3. Mit dem Spin Off wurde ich persönlich nicht warm, das liegt aber hauptsächlich an den Charakteren.

  • Sakura -

    Ich habe bisher nur die ersten zwei Teile durchgespielt. Aber wenn ich mit the Last of Us fertig bin gehts mit Uncharted weiter ;) Die ersten Teile haben mir gut gefallen und du hast ja auch gut die Kritikpunkte dargestellt. Ich denke aber, wenn ich die Spiele zum Release gespielt hätte, wäre ich noch beeindruckter gewesen. Insgesamt sollte man die Reihe mal gespielt haben.

    • Matchet1984 -

      Ja das sehe ich genauso. Den meiner Meinung nach besten Teil der Reihe hast du bereits gespielt. Uncharted 2, aber auch der 4. Teil ist einfach großartig umgesetzt, lediglich die Brudergeschichte wirkt etwas seltsam ließe sich aber erklären, indem Nate ihn einfach 15 Jahre lang verdrängt hat. Er erzählte nichtmal Sully etwas davon. Graphisch ist Uncharted 4 eine Augenweide und gehört mit zu den optisch beeindruckendsten Spielen auf der PS4, aber auch Uncharted 2 ist noch sehr ansehnlich, vorallem die Darstellung die Wintersettings finde ich einfach wunderbar.

  • otakon -

    Also mein Favorit ist Teil 4, weil das Ende der Nathan Drake Reihe damit einfach perfekt ist und doch auch schon für Teil 5 vorbereitet - bin schon sehr gespannt darauf.
    Teil 1-3 haben mir alle sehr gut gefallen, was vor allem an den super sympathischen Charakteren liegt (Nathan, Elena und Sully) und an dem Humor in den Geschichten.
    Die Schauplätze, die Mischung aus Action und Rätseln (auch wenn Action hier überwiegt) und das Gameplay gefallen mir ebenfalls sehr.
    Der Multiplayer in den Spielen ist spaßig für zwischendurch hat mich aber nicht lange gefesselt, bin aber eh mehr Fan von lokalen Multiplayer als online.
    Was mich gar nicht reizt ist der Spin Off.... die Charaktere interessierten mich hier einfach Null und so war dieser Teil auch komplett uninteressant für mich...

    Eine meiner Lieblings Reihen auf der Playstation - soll ja verfilmt werden und bin mal gespannt wie das werden wird.

    • Matchet1984 -

      Ja das kann ich nachvollziehen. Mein persönlicher Favorit ist U2, dann U4, weil mich das Geballer in U3 an einer Stelle ganz besonders aufregt. Die Charaktere habe ich einfach ins Herz geschlossen und ich wollte mich damals sogar von der Reihe trennen, doch irgendwie gelang es mir nie. Irgendwann habe ich einfach wieder bock das zu spielen. Was Last Of Us anbelangt verhält es sich bei mir ganz anders, aufgrund der sehr viel düsteren Thematik kann ich das nicht so oft spielen, weil ich dann jedesmal ein schlechtes Gefühl am Ende bekomme. Das erste Last Of Us fand ich storymäßig sehr gelungen, aber auch sehr sehr traurig, den zweiten fand ich sogar noch sehr viel
      trauriger und deprimierender. Das Gameplay hingegen fand ich leider nicht so spaßig und ausgewogen wie in Uncharted, das ist aber der sehr ernsten Thematik geschuldet, da kann das Spiel nichts dafür. Was das Spin Off anbelangt hat es mir überhaupt gar nicht gefallen, was hauptsächlich an den Charakteren Nadine Ross und Chloe Frazer liegt, da gefällt mir das Gespann bestehend aus Nate, Sully und Elena bedeutend besser.

      auf die Verfilmung bin ich sehr gespannt, hoffentlich wird das nicht so eine Gurke wie bei der Resident Evil Verfilmung mit Milla Jovovich.

    • otakon -

      Last of us habe ich bislang ja nur 1 gespielt, werde 2 demnächst anfangen.
      Der 1. War richtig klasse und eines der besten ps3 Spiele für mich.
      Ich mochte vor allem die Reise von Ellie und Joel und wie sie zusammen gewachsen sind. Auch hier gefallen mir die beiden Charaktere sehr und auch das Gameplay hast mir gut gefallen.
      Bin sehr gespannt auf 2.

      Ich spiele solche Spiele in der Regel nur wegen der Story so das ich die normalerweise nur 1x spiele.

      Ja hoffe der Film wird gut.
      Tom Holland spielt Nathan, an sich mag ich den Schauspieler aber für Nathan ist er eigentlich zu jung... vielleicht wird das ja ne Vorgeschichte? Abwarten

    • Matchet1984 -

      Ich habe den zweiten Teil via Live-Stream verfolgt und verstehe die negativen Wertungen des User-Scores bei Metacritic, die meisten haben einfach etwas völlig anderes erwartet. Was ich natürlich nicht in Ordnung finde sind Trollwertungen ohne die Story oder das Gameplay zu kennen, das schließe ich bei der überwiegenden Mehrheit aber aus, denn die meisten dürften einfach nur vom Storyverlauf enttäuscht sein, möchte da aber nicht zu sehr ins Detail gehen, denn es gibt durchaus einige Leute, denen das sehr gefällt und für die Last Of Us 2 das beste Spiel von Naughty Dog darstellt.

      Der Storyverlauf hat mir persönlich leider so gar nicht gefallen, ich habe den Live-Stream vom Frag Nart angeschaut auf Twitch, weil es bei Youtube aufgrund von Nacktheit in einer Szene entfernt wurde, alle weiteren Streams kamen dann auf Twitch. Der Grund für meine Enttäuschung ist, dass ich nämlich auch der Ansicht bin, dass es eigentlich Joels und Ellies Reise ist und da hatte ich große Erwartungen, die leider so gar nicht erfüllt wurden,auch erhoffte ich einen würdigen Abschluss mit einer Lösung für das Pandemieproblem sprich Heilung für die komplette Menschheit, aber es muss ja nichts heißen, vielleicht spricht es dich ja auch an, ich möchte dir das Spiel natürlich nicht ausreden.

      Ja Tom Holland sehe ich auch als zu jung für den erwachsenen Nathan Dranke, eventuell wird es ja wirklich eine Vorgeschichte, dann würde es eventuell passen.

    • otakon -

      man muss ja nicht jedes Spiel mögen - gibt halt verschiedene Geschmäcker.
      Vielleicht wird es mir auch nicht gefallen - ich werde es sehen.

      Ja wegen dem Film müssen wir halt abwarten, wird ja sicher noch ne Weile dauern bis er erscheint.

    • Matchet1984 -

      Sehe ich ganz genauso.