Meine Erwartungen an einen Switch-Nachfolger

Moin,

dieser Text hier sollte eigentlich ein Forenpost werden. Der ist mir aber mir dafür viel lang geworden, weswegen ich den nun als Blog poste.

Die Switch ist nun schon drei Jahre alt und ist damit eigentlich schon in der Mitte ihres Zyklus. Dies wurde ja schon von Nintendo auch selber so bekannt gegeben. Also kann man schon spekulieren, was Nintendo bei der Nachfolger Konsole vorhat. Da stellen mir folgende Fragen:


Wird das Konzept geändert?

Ich denke mal, dass das Grundkonzept gleichbleiben wird. Vielleicht baut Nintendo wieder solche Gimmicks ein wie das 3D beim 3DS oder das GamePad bei der Wii U. Was ich aber wirklich nicht hoffe, da ich beide Gimmicks miserabel fand und die Konsolen nur unnötig teuer gemacht haben!


Was für eine Leistung wird die Konsole haben?

Sie wird wahrscheinlich min. Ur-Playstation 4 Leistung haben. Wobei ich natürlich hoffe, dass Nintendo schon 4k im Blickfeld hat. Aber selbst bei einer 4k Konsole von Nintendo kann ich mir höchstens eine Ps4 Pro Leistung vorstellen. Wichtig da ist aber vor allem, wann die Konsole erscheint. Wenn nämlich die Konsole erst in 5 Jahren kommen würde, wäre auch eine One X Leistung gar nicht mal so unwahrscheinlich und beinah schon enttäuschend.


Wann wird die Konsole kommen?

Ich denke frühstens Ende 2022 und spätestens Anfang 2024.


Werden jetzige Switch Spiele drauf laufen?

Ja, da es eigentlich sehr typisch ist für Nintendo und da ich denke, dass der Nachfolger eher eine Evolution sein wird und keine Revolution.


In übe ringen halte es für wahrscheinlich, dass Nintendo keine Nvidia SoC verbauen wird. Da die Tegras mittlerweile zwar recht stark sind, aber eher für KIs und autonome Fahrzeuge ausgelegt sind. Wahrscheinlicher ist da in meinen Augen eher, dass Nintendo auf eine Samsung/AMD SoC setzen wird. Die hätte auch den Vorteil, dass dann diese Konsole eine ähnliche GPU wie die Playstation und XBOX haben wird.


Was denkt ihr von meinen Ansichten über einen Switch Nachfolger und was sind eure eigenen Erwartungen an eine solche Konsole? :mariov:

Kommentare 14

  • Nintendo wird es sehr schwer mit dem Nachfolger haben, DENN sie werden das Prinzip beibehalten, aber ohne dass es Kaufargument wird. Es wird Standard sein, so wie jeder Joystick und Rumble Standard wurde. Ich könnt mir vorstellen, dass Nintendo das Switch Prinzip "trennt". Meine Idee wäre vll das:


    "Nintendo Home" = Heimkonsole. Leistung von PS4 Pro, 299 €

    "Nintendo Go" = Handheld, Leistung Switch 149 €


    Entscheidend ist: sie teilen sich die selben Spiele. Die Konsole skaliert hoch, der Handheld runter. Das Problem bei der Switch war die Limitierung der Leistung aufgrund Chip, Lüfter, Hitze etc. Wenn man den Leuten also die Wahl lässt, wo sie spielen wollen, wird es bestimmt einige geben, die beides kaufen und somit aus "Home" das Spiel herausnehmen und auf "Go" weiterspielen. Ich hoffe ich mach keinen Denkfehler ^^

  • Es gab ja neulich die allgemeine, jährliche Hauptversammlung der Aktionäre bei Nintendo. Genau zu dieser hier beschriebenen Thematik gab es Aussagen


    https://www.videogamer.com/new…ue-elements-of-the-switch


    Zitat 1

    “Our current generation game system, Nintendo Switch, has entered its fourth year since launch, but its momentum is increasing,” stated Furukawa. “We believe there are two factors behind this. First is the existence of two hardware configurations with different characteristics, in Nintendo Switch and Nintendo Switch Lite. The second factor is that Nintendo’s development resources are concentrated on developing content for a single platform, Nintendo Switch. We want to extend the life cycle of Nintendo Switch while maximising such advantages.”


    Zitat 2

    “From the perspective of playing with the image displayed on a TV, we believe that because consumers can play Nintendo Switch on a TV or the game console screen itself, it has greatly increased the opportunities for gameplay in various scenes in their lives, compared to previous consoles,” he explained. “Through Nintendo Switch, we’ve made many discoveries about where a dedicated video game platform can fit into a consumer’s daily life. We see scenes on social media of children and their families sitting around a game console to play, which gives us a renewed sense of the value of our dedicated video game platform. We will utilise these experiences in carefully considering the form our future game consoles will take.”



    Es liest sich für mich so, dass man die Switch-Lebenszeit lange aufrecht erhalten möchte (Zitat 1) und für einen Nachfolger die einzigartigen Eigenschaften der Switch mit berücksichtigen wird (Zitat 2).


    Was die Technik angeht: ich meine mich zu erinnern, dass Nvidia und Nintendo eine mindestens 10-jährige Partnerschaft verkündet haben. Halte es also für realistisch, dass diese Partnerschaft weiter bestand hat.

    Yeah! 2
    • Konnte zur dieser Partnerschaft auf die schnelle nichts finden. Würde eine solche Partnerschaft auch für einen Fehler Nintendos halten, da 10 Jahre gerade in der Technikbranche extrem viel Zeit sind. ;)

      Yeah! 1
    • Habe zu der Partnerschaft das hier gefunden:


      https://www.pcgames.de/Nintend…t-Nvidia-geplant-1213203/


      Es soll wohl eine 20-jährige Partnerschaft seitens NVIDIA angestrebt sein. Der damalige CEO von NVIDIA (weiß nicht, ob er es immer noch ist) hatte dies aber vor dem Switch-Launch gesagt. Ob sie es weiterhin anstreben? Ich vermute schon, da der Erfolg nicht von der Hand zu weisen ist ;)

  • Ich denke auch, dass das Switch Konzept konsequent weiter geführt wird. Allerdings sollte der Nachfolger nichts mit Switch im Namen haben, um Verwirrung zu vermeiden, vllt. Nintendo Shift? Von der Leistung dürfte sie zwischen Vanilla PS4 und PS4 Pro liegen und somit auch den ein oder anderen Nextgen Port abbekommen. Von Vorteil wäre es zudem, ebenfalls auf AMD Technik zu setzen, um eben Ports zu erleichtern. Den Nachfolger sehe ich in 2-4 Jahren, je nachdem wie erfolgreich die Nextgen wird und wie schnell Third Party Studio Ports ausbleiben.

    Yeah! 1
    • Naja, Nintendo hätte ja schon, bei der Wii U die Verwirrung auflösen können. Indem man die Konsole einfach Wii 2 benannt hätte. Macht ja Sony auch schon seit den 90ern so. ;)


      Aber ja, wie lange die Switch noch lebt ist natürlich eine gute Frage. Kann mir gut vorstellen, wenn die Thrid-Party ausbleibt (und diese wird wahrscheinlich nach 2021 ausbleiben), auch die Core-Käufer ausbleiben und da Switch für eine Nintendo Konsole untypisch viele Core-Käufer, die eigentlich keine Nintendo Fans sind, hat. Könnte dies halt echt ein Problem werden. :)

      Yeah! 1
    • Woran machst du diese Core-Käufer denn fest? Also woher weißt du dass sie so viele hat und was sind denn Core-Käufer? Wenn es Leute mit anderen Konsolen sind, können sie ihre Third Party-Titel ja auch auf den anderen Plattformen spielen.

  • Seitens Nintendo gab es ja schon Andeutungen, dass man die Switch noch lange unterstützen will.

    Was ich aber beim Nachfolger hoffe, ist, dass es früher eine Handheld-Version gibt; vielleicht ja sogar eine etwas Stärkere (evtl. FHD-Screen), die natürlich teurer wäre und eine Schwächere (720p), für um die 200-250€. Ich bin wahrscheinlich nicht der Einzige, der die Handheld-Version bevorzugt.


    Beim SoC dürfte es dann vielleicht sogar schon Full AMD sein, wenn sie weiterhin so gut sind. Zen 6 oder 7 und Navi 4 vielleicht bekommt man dann vielleicht sogar in einem 10W-Package. Dann noch einen Graphen-Akku und die Welt wäre eine schönere.

    Yeah! 1
    • Ich glaube kaum, dass wir eine Full AMD Switch sehen werden. Dass Problem hierfür ist, dass AMD aktuell (meines Wissens) nur x64-Prozessoren anbietet und die Switch auf einem ARM-Prozessor aufbaut. Man könnte dies zwar theoretisch durch Emulation lösen, aber dabei geht sehr viel Leistung flöten. Hinzu kommt, dass x64-Prozessoren sich nicht so gut im mobilen Sektor eignen. Bei Notebooks sind sie noch okay, aber bei kleineren Geräten sind die ungeeignet. ;)

  • Da Nintendo die Switch noch sehr lange unterstützen will, erwartet ich allerfrühstens in 2024 eine Nachfolgekonsole, spätestens 2025. Dann wäre sie 7-8 Jahre alt, was so ungefähr das Alter vom 3DS ist, als er auslief.

    Abwärtskompatibilität wäre Pflicht in meinen Augen, ich erwarte aber sowas wie eine Mischung von DS und Wii beim Nachfolger. Sprich weiterhin eine Heimkonsole mit PS4 Power am besten, gepaart mit einem Handheldpart, der Aufklappbar ist.

    Über Software brauchen wir glaube nicht zu reden, da werden Mario, Zelda, Pokemon, Splatoon und wie sie alle heißen sowieso vertreten sein.

    Yeah! 4
    • Gut möglich, aber da frage mich ehrlicherweise auch wie Nintendo die Switch bis 2024/2025 am leben lassen möchte. Der jetzige Thrid-Party Support wird wahrscheinlich bis spätestens Ende 2021 zusammenfallen und von Nintendo selber sind so gut wie keine Spiele bekannt und ich denke kaum, dass es Nintendo schaffen würde die Thrid-Party zu 100% auszugleichen. Hinzu kommt ja auch nun mal 2025 schon wieder beinah die Playstation 6 an der Tür steht. :)

  • Vielen Dank für das Teilen deiner Überlegungen.


    Ich bin mit deinen aufgeführten Punkten einverstanden (außer bezüglich dem Technischen da ich zuwenig Ahnung darüber habe, um einen Kommentar dazu zu verfassen).


    Das Konzept der Switch wird aus meiner Sicht grundsätzlich fortgeführt werden. Es gibt für mich keinen Grund, dies zu ändern. Ich wäre sehr erstaunt, wenn bei der nächsten Konsole eine separater stationäre und mobile Konsole erscheinen würde.


    Die Leistung der PS4 dünkt mir auch realistisch. Nintendo wird kaum ihre Strategie ändern und versuchen auf gleicher Höhe wie die PS5 und XB Series X zu sein.


    Ich erwarte die Switch 2 frühestens im Frühling 2023 und dass sie abwärtskompatibel sein wird.


    Ich bin sehr gespannt, wie Nintendo die Konsole benennen wird. Ich hoffe, dass sie dabei keine Dummheiten machen, wie bei den Namen Wii U oder 3DS. Am einfachsten und unmissverständlichsten wäre der Name Switch 2.


    Übrigens ist dies der erste geschriebene Blog auf ntower 3.0 :-)

    Yeah! 2
    • Vielen dank für deine netten Worte. Der Blogpost ist wie gesagt sehr spontan entstanden, aber kann mir gut vorstellen in Zukunft weitere Blogspost zu verfassen... :D


      Und ja bei Nintendo sind Dummheiten bei der Konsolennamensgebung halt leider auch die Regel, als die Ausnahme. Ich finde, dass der new 3DS halt echt den Vogel abgeschossen hat! :D

      Yeah! 1
    • Freut mich, dass du unter die Blog-Autoren gegangen bist. Ich finds cool, wenn Leute die Möglichkeit nutzen auch mal detailliert über was zu schreiben :)


      Ich kann mir vorstellen, dass Nintendo den Weg von Smartphones geht. Man bringt einen Nachfolger der zu 100% Abwärtskompatibel ist und Entwickler können dann irgdnwann selbst entscheiden ob Spiele nur für die Switch 2 oder die Switch 1 und die 2 laufen. Die PS4 und die Xbox One hatten zum ersten Mal Leistungsupgrades innerhalb der Konsolengeneration und jetzt werden die neuen Konsolen vollständig Abwärtskompatibel sein. Das zeigt ja schon, dass die harten Konsolengrenzen gebrochen sind.


      Generell wurde der Tod der Konsolen, von Handhelds und PCs ja schon oft beschrien und dann kam es doch nicht so weit. Von daher glaube ich auch nicht, dass reguläre Konsolen durch Game-Streaming in den nächsten 2 - 3 Jahren abgelöst wird. Dennoch bieten die neuen Konsolen Digital Only-Versionen an, Gamestreaming der älteren Generationen, eine neue Streaming-Plattform für die neuen Spiele, Xbox mit Gamepass schon länger ein Abomodell für die eigenen Neuerscheinungen... Man sieht also dass der Umbruch sich non so langsam wirklich ankündigt. PS5 und Xbox One X sind zu früh heraus gekommen, um den Tod der klassischen Konsole einzuleiten.


      Ich denke nicht, dass der Switch-Nachfolger dies nun tun wird. Nintendo ist ja einerseits konservativer, andererseits leben sie mehr von den Hardwareverkäufen als Microsoft und Sony und außerdem sind sie mit einem teilweise mobilen Gerät noch mehr von flächendeckendem schnellen und kostengünstigen Internet auch unterwegs abhängig. Dennoch können auch sie das Thema nicht ewig verschlafen und je später der Switch-Nachfolger erscheint, desto mehr wird man dies wohl berücksichtigen müssen.