Übernahme? Microsoft kauft fast Nintendo!

Microsoft hat Nintendo geschluckt! Keine Sorge das ist natürlich NICHT passiert, aber stellen wir uns doch heute mal die Frage "WAS WÄRE WENN..."

So unglaublich das auch klingt, es wäre fast einmal dazu gekommen. Erst letztens gab der ehemalige Microsoft CEO zu, dass Microsoft vor hatte Nintendo tatsächlich aufzukaufen. Aber nun mal alles von Vorne...



Kurz nach der Ankündigung der ersten eigenen XBOX Spielekonsole im Jahre 2000, erkundigte sich Microsoft nach aussichtsreichen Spielen für die neue Konsole. Dafür wollte Microsoft vor allem auch Firmen übernehmen, die dann die zukünftigen Games entwickeln sollten.

Doch die Verhandlungen mit Nintendo liefen alles andere als erfreulich für Microsoft. Denn bei Nintendo war man über diese Idee mehr als nur amüsiert. Kann mir regelrecht vorstellen wie die sich lachend auf dem Boden gekringelt haben.

Was für eine Arroganz von Microsoft das traditionsreiche Unternehmen Nintendo so einfach schlucken zu können. Es wirkt aus heutiger Sicht fast schon Naiv.



Nintendo ging es damals schon blendend, Geldsorgen waren nicht in Sicht und Nintendo gelang auch danach gleich zwei Hits mit der WII und dem DS zu landen. Die Verkaufszahlen waren mehr als bombastisch.

Aber stellen wir uns diese Übernahmen doch einmal bildlich vor. Nintendo gehört zum Microsoft-Konzern (Gott dieser Gedanke ist so seltsam, aber ich versuche best-möglichst meine Phantasie ins Spiel zu bringen). Im Gegensatz zu Microsoft kann Nintendo ich auf seine Stammmarken mehr als verlassen, denn die verkaufen sich wie warme Semmeln, was würde Microsoft nun also tun, damit die eigenen paar Marken durch die Übernahme aufholen könnten?



Richtig, sie würden die marken miteinander kollaborieren lassen. So lässt sich die Bekanntheit steigern und neue Zielgruppen erschließen. Auf der ersten Blick ergeben sich daraus interessante Kombinationen, wie z.B. Splatoon und Halo oder Mario Kart und Forza. Würde man Mario dazu einen realistischer Look geben, könnte das sogar funktionierten in der Forza Welt. Ubisoft hat es vorgemacht.

Eine gut gemachte Kooperation ist z.B. Rabbis und Mario. Die Verkaufszahlen sprachen für sich und übertrafen alle Erwartungen.



Machen wir unser Gedankenspiel weiter... denn es hätte noch viel schlimmer kommen können...

Stellt euch mal vor, wenn ab sofort alle Nintendo Spiele im GAMEPASS verfügbar wären... also in einem Abo-System. Die robuste Festpreis-Strategie von Nintendo wäre wohl kollabiert.

Denn ein New Super Mario Bros 2 für den 3DS, welches am 17. August 2012 erschienen ist, kostet auch heute noch immer neu seine 40 EUR und so ist es auch bei den meisten Nintendo Titeln. Das macht auch die Sammler froh und die Sammlungen wertvoller.

Tja, und wenn Microsoft die Strategie verfolgt hätte die Spiele so zu veramschen "dann Gute Nacht". Es könnte im schlimmsten Fall das aus mancher Marken bedeuten. Gute Qualität will auch bezahlt werden, oder nicht?

Die meisten von euch wissen ja, dass Microsoft im Jahre 2002 das Studio Rare übernommen hat. Kurze Erklärung: Rare entwickelte exklusive für Nintendo bis ins Jahr 2002, dann kam die Übernahme von Rare durch Microsoft.



Danach kam von diesem Studio eigentlich nur noch Mist, was vor allem die Casuals ansprach. Spiele wie Viva Pinata und Banjo Kazooie Schraube locker waren mega Flops. 2009 strukturierte Microsoft die Firma neu und sie entwickelten nur noch Spiele für die gefloppte Kinect, na die Kinect, Spieler können anstatt eines Gamepads allein durch Körperbewegungen die Software bedienen. Besonders Casuals sprach diese Technologie sehr an.

Auf den Punkt gebracht: Microsoft hat absolut kein Händchen dafür aus Übernahmen auch echte Erfolge zu machen, aber es gibt einen Hoffnungsschimmer von Rare, der Titel "Sea of Thieves" hat sich recht gut verkauft und ein Großes Publikum überzeugen können. Vielleicht hat man ja dazugelernt und sich weiterentwickelt.

Also, was meint Ihr: Hätte es Nintendo gut getan durch Microsoft aufgekauft zu werden oder wäre es in einem Desaster geendet?

Hoffe euch hat mein kurzer Blog gefallen. :D


Wer den Blog noch als Video-Form sehen möchte kann dies gerne tun :D

Kommentare 9

  • Interessanter Artikel. Dennoch hab ich ein wenig kritisches Feedback, hoffe dabei aber konstruktiv zu bleiben.


    Ja ich weiß, dass der Text im Endeffekt das Skript deines Youtube-Videos ist und dass Clickbait nicht umsonst so heißt und nicht umsonst so verwendet wird. Aber ich finde das nimmt halt schon die Seriosität. Auch wenn du den Clickbait-Faktor im Blogpost etwas entschärft hast, weil du durch das Hinzufügen des Wortes "fast" wenigstens die bewusste Falschbehauptung nicht mehr so stehen hast, wirkt es für mich dennoch so wie etwas das mich dazu reizt auch zukünftige Artikel nicht mehr zu lesen. Beim Youtube-Video wo das "fast" dann auch noch fehlt, würde ich danach kein einziges Video von dir mehr schauen.


    Wie gesagt weiß ich warum man das macht, aber im Endeffekt ist Content King und wenn der überzeugt kann man auch ohne solche billigen Tricks seine Klicks bekommen. Du bist ja kein Berufs-Youtuber und damit finanziell nicht von Klick abhängig. Weiterhin schreibst du auch in deinem Channel selbst "mein Ziel ist es mit Youtube, Menschen mit unterhaltsamen und qualitativ hochwertigen Videos zu unterhalten." Das heißt da sagst du doch selbst, dass es dir darum geht guten Content zu machen und nicht Klick zu generieren, komme was wolle. So wirkt aber solch ein Titel. Und es gibt eben auch Leute die von Clickbait abgeschreckt werden, daher wollte ich das hier verdeutlichen.


    Darüber hinaus habe ich noch etwas inhaltliches Feedback:

    Was für eine Arroganz von Microsoft das traditionsreiche Unternehmen Nintendo so einfach schlucken zu können. Es wirkt aus heutiger Sicht fast schon Naiv.

    Nintendo ging es damals schon blendend, Geldsorgen waren nicht in Sicht und Nintendo gelang auch danach gleich zwei Hits mit der WII und dem DS zu landen. Die Verkaufszahlen waren mehr als bombastisch.

    Naja so stimmt das aber nicht. 1995 hatte Nintendo mit dem Virtual Boy den größten Misserfolg der Firmengeschichte. Danach kam das 1997 das N64. Das hatte nur noch 33 Millionen verkaufte Konsolen, das ist etwas mehr als die Hälfte des NES und immer noch 16 Millionen weniger als das SNES. Das während einer Zeit in der Sony mit ihrer ersten Konsole die 100 Millionen-Marke knackte. Das heißt die Heimkonsole war bei Nintendo auch in einer Abwärtsspirale. Die ging nach dem Versuch von Microsoft Nintendo zu übernehmen ja noch weiter, da der Gamecube ja noch ein größerer Flopp war. 2000 war auch kurz vor dem Release des GBA. Da der Color und der normale GameBoy als eine Plattform gelten, war das der erste Wechsel der Handheld-Generationen von Nintendo und mit dem Flopp der anderen Hardware im Rücken konnte man sich da nicht so sicher sein, dass es mit dem GBA klappen wird. Von daher war Nintendos Situation 2000 gar nicht so rosig wie du es gesagt hast und ging dann sogar noch einmal bergab. So stark, dass vor dem Release der Wii oft Gerüchte aufkamen, dass Nintendo sich von alleine aus dem Heimkonsolenmarkt zurückziehen wird. Die Wii und der DS waren die Rettung von Nintendo.


    Von daher hat Microsoft sich natürlich verschätzt einfach so Nintendo aufkaufen zu können. Sie sind aber mit dem Pitch hingegangen, "ihr seit keinen guten Hardwarehersteller habt aber mega gute Software und wir können Hardware. Wir machen die Konsole und ihr die Spiele". Es war vermessen zu glauben, dass Nintendo sich darauf einlässt und auch gut, dass es so nicht kam. Aus der Sicht von Microsoft war das aber keine abwegige Idee es zu probieren. Ich gehe sogar so weit, dass wenn Microsoft erst 2004/5 an Nintendo herangetreten wäre, dass man da vielleicht eine Chance gehabt hätte sie wirklich aufzukaufen, weil Nintendo da finanziell an der Wand stand.

    Stellt euch mal vor, wenn ab sofort alle Nintendo Spiele im GAMEPASS verfügbar wären... also in einem Abo-System. Die robuste Festpreis-Strategie von Nintendo wäre wohl kollabiert.

    Denn ein New Super Mario Bros 2 für den 3DS, welches am 17. August 2012 erschienen ist, kostet auch heute noch immer neu seine 40 EUR und so ist es auch bei den meisten Nintendo Titeln. Das macht auch die Sammler froh und die Sammlungen wertvoller.

    Tja, und wenn Microsoft die Strategie verfolgt hätte die Spiele so zu veramschen "dann Gute Nacht". Es könnte im schlimmsten Fall das aus mancher Marken bedeuten. Gute Qualität will auch bezahlt werden, oder nicht?

    Naja das ist finde ich eine sehr einseitige Sicht. Gute Qualität will bezahlt werden heißt bei Release zahle ich den vollen Preis. Dass Nintendo jetzt immer noch so viel Geld für New Super Mario Bros. 2 verlangt, liegt nicht an der Qualität des Spiels, sondern weil es sich bei Nintendo nun einmal so ergeben hat, weil die Käufer es auch nach Jahren noch zahlen. Ein Last of Us Remastered habe ich bei PS+ kostenlos gekommen und weder habe ich da das Gefühl, dass das Spiel verramscht wurde oder der Marke geschadet hat. Das mein seine alte Bibliothek irgendwann kostenlos im Abo mit anbietet ist finde ich guter Kundenservice. Das macht Nintendo ja auch jetzt schon aber viel zu wenig.


    Dennoch sind Gamepass und Nintendos-Geschäftsmodell und der Konflikt dazwischen ein interessantes Thema. Das hätte man auch weiter auslegen können. Denn alle Abo-Modelle sind genauso wie Service-Games nicht dafür ausgelegt AAA-Singleplayer-Spiele zu spielen. Nintendos Geschäftsmodell ist es mit Vollpreisspielen, die oft auch Singleplayer- oder lokal-Multiplayer-basiert sind Geld zu verdienen. Abos sind auf genau das gegenteilige Modell ausgelegt. Es ist viel lohnenswerter den Spieler im Abo-Modell mit wenigen Service-Games lange bei der Stange zu halten, als von der Abo-Gebühr die Entwicklung großer Singleplayer-Spiele zu zahlen, weil das viel teurer ist, wenn die User öfters die Spiele wechseln. Von daher ist es Microsofts aktuelle Strategie die Spieler zu locken und danach wird es immer mehr Service-Games geben also genau das was Nintendo nicht macht. Daher ist Nintendos Modell sowie das Modell für Microsofts-Zukunft auf lange Sicht inkompatibel. Diesen Konflikt würde es aber erst jetzt in Zukunft geben.

    Auf den Punkt gebracht: Microsoft hat absolut kein Händchen dafür aus Übernahmen auch echte Erfolge zu machen, aber es gibt einen Hoffnungsschimmer von Rare, der Titel "Sea of Thieves" hat sich recht gut verkauft und ein Großes Publikum überzeugen können. Vielleicht hat man ja dazugelernt und sich weiterentwickelt.

    Das jetzige Rare welches Sea of Thieves entwickelt hat, hat nichts mit dem damaligen Rare vor oder kurz nach der Übernahme zu tun. Die Entwickler sind alle weg. Weiterhin hat Sea of Thieves so viel gute Verkäufe weil die meisten Spieler es über den Gamepass spielen. Danach war es so ein Erfolg weil es darüber populär wurde und dann normaler Käufer dazu kamen. Beides daher kein Beispiel für Erfolg mit Rare.


    Auch kann man nicht sagen, dass Microsoft kein Händchen für Übernahmen hat. Man denke daran, dass Microsoft Mohjang und die Minecraft-Marke sehr erfolgreich übernommen hat. Auch hat man in den letzten Jahren ja sehr sehr viele Studios gekauft, wo die Zeit noch zeigen wird, ob sie langfristig unter Microsoft erfolgreich sein werden. Letztlich ist Bungie eine Erfolgsgeschichte. Vor und nach Microsoft waren die niemals so erfolgreich wie unter Microsoft mit Fokus auf die Halo-Marke.

    Danach kam von diesem Studio eigentlich nur noch Mist, was vor allem die Casuals ansprach. Spiele wie Viva Pinata und Banjo Kazooie Schraube locker waren mega Flops. 2009 strukturierte Microsoft die Firma neu und sie entwickelten nur noch Spiele für die gefloppte Kinect, na die Kinect, Spieler können anstatt eines Gamepads allein durch Körperbewegungen die Software bedienen. Besonders Casuals sprach diese Technologie sehr an.

    Microsoft hat das Studio in den Sand gesetzt und alle guten Entwickler vertrieben. Es ist eine Story des Misserfolges. Zu schreiben es kam nur Casual-Kram und Mist, dann sogar nur noch Kinect und am Schluss hat man mit Sea of Thieves das Ruder herumgerissen, das ist so verkürzt das es eigentlich auch schon falsch ist.


    Angefangen hat es bei Microsoft mit dem Conker Remake und Grabbed by the Ghoulies. Das war zur Xbox-Zeit. Dann kamen mit Perfect Dark Zero und Kameo Spiele heraus, die nicht herausragend sind aber dennoch Potential hatten und solche Spiele hatte Rare auch schon immer, die nicht schlecht waren aber auch nicht in einer Liga mit ihren großen Klassikern. Danach wurde Rare verdonnert kindgerechte Spiele zu machen, weil man die Nintendo-Zielgruppe wollte. Man zwang sie die Entwicklung von Spielen wie Kameo 2 Perfect Dark Core oder Black Widow einzustellen und stattdessen halt in die Richtung zu entwickeln. Das hat schon viele Mitarbeiter gefrustet. Dennoch kam mit Viva Pinate ein Spiel heraus, das aufgrund des Zeitdrucks zwar nicht perfekt war aber eigentlich als eine zu wenig beachtete Spieleperle angesehen werden kann. Die 360 war auch einfach nicht die richtige Plattform. Wenn man Erfolg nur an den Verkaufszahlen misst, dann sind Rare-Klassiker wie Killer Instinct, Battletoads oder Get Force Gemini übrigens auch kein Erfolg.

    Danach sind immer mehr Entwickler endgültig abgesprungen. Das Resultat war nun das Banjo Kazooie, das Diddy Kong Racing-Remake und auch die weiteren Viva Pinata-Ableger alle gefloppt sind. Noch mehr Abgänge und dann hat man sie als Kinect-Entwickler verdonnert.


    Dennoch finde ich es interessant, wenn man aus solch eine Meldung wie dass Microsoft Nintendo kaufen wollte, ein solches Gedankenexperiment macht. Daher gefällt mir die Artikelidee. :thumbup: Ich hoffe meine Kritik war nicht zu harsch.


    Ich bin heilfroh, dass Nintendo nicht von MS gekauft wurde, kann mir aber vorstellen, dass vieles nicht so schlimm gelaufen wäre. Mit den Nintendo-Marken hätten diese Produkte auch einen Platz bei den Käufern gehabt und mit den Verkäufen im Rücken hätte man Nintendo bestimmt auch mehr freie Hand gelassen. Auch hätte Microsoft Nintendo auch mal an anderen Stellen eventuell dazu gedrängt was zu machen was sinnvoll ist, wo Nintendo zu sturr ist. Dennoch glaube ich wäre es unterm Strich nicht gut gewesen.

    • Lieber Antiheld


      Es ist mir eine große Ehre, dass Du dich so ausführlich mit meinem Video und dem stark diskutierten Thema "Clickbait" auseinandergesetzt hast. Sachliche Kritik ist für mich sehr wertvoll und im Internet ein seltenes Gut.


      Für mich ist es ein schmaler Grat zwei gegensätzliche Ziele miteinander zu verbinden. Zum einen Content zu erschaffen, der interessant ist und zum anderen dafür Sorge zu tragen, dass dieser auch Menschen erreicht. Leider sind wir alle sehr abgestumpft und reagieren auf normale Überschriften gar nicht mehr so wirklich. Unser Radar übersieht diese einfach. Jetzt muss man sich entscheiden, ob man mit seinem Content einsam in Schönheit einen huldvollen Tod stirbt und dabei aber gegen diese Abstumpfung kämpft oder ob man den Weg des geringen Widerstands geht und eine milde Form der aufmerksamkeitsfördernden Überschrift geht. Immer mit dem Fokus darauf keine Fake-News Headline zu erschaffen aber trotzdem würzig genug, dass man "Hunger" bekommt darauf zu lesen. Dieser schmale Grat führt dazu, dass man nicht immer einen idealen Treffer landet. Das kann besonders kritische Menschen anstoßen und dazu führen, dass diese meinen Content meiden. Das ist nachvollziehbar, aber Schade. Denn ich versuche meinen geschätzten Zuschauern eine hohe Abwechslung zu bieten.


      Und nun kommt das Argument das quasi heiligt, dieses Mittel zur Zweckeerfüllung zu wählen. Leider wird dir dieser Grund nicht gefallen unbedingt, aber es ist die Realität. Schon mehr als 20x haben sich Zuschauer bei mir bedankt, dass Sie über eine "spannende" Überschrift auf ein Video von mir gestoßen sind und so überhaupt Notiz von mir nehmen zu können. Diese Zuschauer haben dann auch Videos mit weniger rasanten Überschriften angeschaut auf die Sie sonst vielleicht nie gestoßen wären.


      Ganz bewusst setze ich nur selten auf diese Art der "lauten" Überschriften. Wenn Du meinen Kanal verfolgst, dann wirst Du sehen, dass auch "leise" Themen bei mir stattfinden und ich Freude daran habe diese mit meinen Zuschauern zu teilen.


      Es ist ein langer Weg bei Youtube bis man Aufmerksamkeit überhaupt geschenkt bekommt. Aber dank Zuschauern wie dir, die sich mit mir auseinandersetzen, habe ich wieder Motivation neue Wege zu gehen. Deswegen danke ich dir sehr dafür.


      Soviel zum Stilmittel-Kritik von dir. Dann gibt es noch die inhaltlichen Punkte. Hier möchte ich sagen, das Du mit deinen Anmerkungen eine tolle Würze in die Diskussion eingebracht hast. Da ist durchaus was dran und es würde sich manchmal lohnen bei der Recherche noch tiefer in den Keller zu gehen. Aber ich versuche meinen Zuschauern die richtige Mischung aus leichter Kost und harter Inhaltebrocken zu servieren. Beispielsweise ist es nicht falsch das es Nintendo damals gut genug ging um über eine Übernahme zu lachen, aber es kann einem natürlich noch immer besser gehen. Um das intensiver zu beleuchten, hätte ich das Video deutlich länger ausgestalten müssen. Das kann dann die Zuschauer schon mal langweilen. Deswegen muss ich irgendwo Abstriche machen da ich die Videos nicht unnötig strecken will nur damit die Werbekasse schön klingelt. Dafür bin ich sowieso viel zu unbedeutend (noch).


      Danke für dein Feedback, bleib kritisch und schau gerne nochmal rein auf meinem Kanal. Danke für deine Zeit.


      LG Yalen

    • Genauso wie du dich über mein Kommentar freust, bin ich auch dankbar, dass du dir die Zeit für die Antwort nimmst.


      Wie bereits gesagt ist mir bewusst, warum man diese Titel wählt und dass das auch funktioniert und man auch mit bewusst reizenden Titeln Leute zu besserem Content locken kann. Auch ich finde es okay, wenn man so neue Zuschauer gewinnt. Aber ich glaube wir sind da unterschiedlicher Meinung ab wann man übers Ziel hinaus schießt. In dem Moment wo man nicht davon lebt hat man ja mehr Freiheit die richtige Balance für sich selbst festzulegen. Daher war es nicht mein Ziel einfach zu nörgeln, sondern auch aufzuzeigen, dass es zu den +20 Zuschauern eben auch eine Gegenseite gibt. Die meldet sich halt meist nicht und die bekommt man daher nicht mit.


      Inhaltlich ist mir klar, dass man das im Video kürzer halten muss als jetzt in einem Kommentar.


      Dass es Nintendo gut genug ging um über die übernahme zu lachen ist auch Spekulation. Kann auch sein, dass sie selbst bei einem Ruin nein gesagt hätten aus Firmentradition oder weil man als Japaner einfach nicht von einem Amerikaner übernommen werden will. Traditionsbewusstsein und Fremdenfeindlichkeit sind in Japan gängig.


      Von daher ein Vorschlag wie man es auch hätte sagen können:

      "Das war in einer Zeit vor der Wii, wo Nintendo gerade auf einem Misserfolgkurs war und es auch danach bis zur Wii weiter bergab ging. Trotz dieser finanziellen Schwierigkeiten war der Vorschlag für Nintendo so absurd, dass sie Microsoft tatsächlich ausgelacht haben. Was meint ihr wieso hat Nintendo trotz der finanziell nicht so gut Lage so auf diesen Vorschlag reagiert? Schreibt mir eure Antworten in die Kommentare."

  • Vielen Dank für dein Video.


    Ich finde, was wäre wenn Videos, immer spannend anzuschauen.


    Als US-Amerikaner Staatsbürger fühle ich mich bei dieser möglichen Übernahme wieder einmal von der Arroganz und Überschätzung meiner Landsleuten bestätigt.


    Zu der Übernahme von Rare gibt es eine interessante Begebenheit. Nachdem Microsoft Rare übernommen hat, freuten sich die Leute von Microsoft, dass sie nun die Marke Donkey Kong besäßen. Sie haben erst dann realisiert, dass diese Marke Nintendo gehört und nicht Rare.

    Yeah! 2
    • Vielen Dank, mein lieber.

      Für mich ist es auch immer spannend zu analysieren bei speziellen Themen "was wäre wenn" :-)


      Hätte man nicht eher vor der Übernahme mal ordentlich recherchieren sollen, welche Marken einem zukünftig gehören?


      Was für ein fail.

      Yeah! 1
  • Hierzu habe ich damals den News-Vorschlag gemacht!

    RE: News-Vorschläge [keine Diskussionen]


    Wer zu diesen Thema mehr lesen will den rate ich diesen Artikel:

    https://www.gamersglobal.de/ne…g-uebernahme-von-nintendo


    Und hier die Quelle dazu, zum Nachlesen:

    https://www.theverge.com/2021/…box-microsoft-acquisition


    Dennoch danke dir @Yalen für diesen Bericht dazu!

    Yeah! 1
    • Danke für deinen wertvollen Beitrag. :-)

  • Interessanter Blog aber ich denke da hätte man mehr zu schreiben können.

    Das Microsoft Nintendo FAST gekauft hätte ist allerdings etwas sehr reißerisch, Microsoft wurde von den Nintendo Bossen ausgelacht da war nichts mit "fast" ;-)
    Wie sich das entwickelt hätte liegt natürlich viel daran wer das Sagen gehabt hätte und wie alles weiter gegangen wäre.

    MS hatte ja vorgeschlagen selbst nur die Hardware zu stellen und Nintendo hätte die Spiele entwickeln sollen, das wäre noch der akzeptabelste Weg für mich gewesen (bin aber auch hier froh das es nicht so ist).

    Innovationen wie das WiiU Pad hätte man da wohl eher nicht mehr gehabt.

    Positiv hätte ich gefunden das Rare wieder von Nintendo hätte profitieren können und das es wohl keinen Gamepass geben würde.
    Wir werden nie erfahren wie es gelaufen wäre, ich bin aber froh das es nicht so gekommen ist.

    Yeah! 2
    • Ich finde dieser Gedanke so dramatisch, dass ein gewisser Schrecken gerne mitschwingen darf. :-)


      Es ist eine besondere ein solch ausführliches Feedback zu erhalten, danke Dir. :D

      Yeah! 1