Ntower Game-Challenge 2021 - Stats Februar

Willkommen zum zweiten Blog meiner Reihe


Der Februar war für Nintendo-Fans ein besonderer Monat. Nach gefühlt 1000 Jahren, wurde tatsächlich eine neue Episode der Nintendo Direct ausgestrahlt. Darüber hinaus wurden ebenso ein Pokémon Presents gezeigt, welches zum ersten mal ein Openworld Pokémon zeigte. Inhaltlich fand ich das gezeigte ordentlich, aber nicht bahnbrechend.


Bei der Nintendo Direct waren meine Highlights neben Smash und Hyrule Warriors DLC, das neu angekündigte Project Triangle, was ich demnächst testen werde und Splatoon 3. Mario Golf hätte ich grundsätzlich Interesse, aber bisher hat mich das Spiel nicht vollends überzeugt. Besonders der Modus mit dem Rennen löste bei mir mehr Fremdscham als Vorfreude aus. Bei der Pokémon Presents konnte man mich hungrig auf New Pokémon Snap machen, denn das Spiel wirkt sehr liebevoll gestaltet und ich liebe es zu fotografieren. Und mal davon abgesehen, wäre das auch ein tolles Spiel um den Nachwuchs mit ins Boot zu holen, es gibt ja auch viele Parellen zu Tierwelt. Wieso also nicht von Videospielen auch was lernen? Das Remake zu Diamant und Perl spricht mich optisch an, aber im Grunde kenne ich das Spiel ja schon. Und Legends Arceus benötigt meiner Meinung einfach noch mehr Zeit, bevor ich mir da ein finales Urteil bilden werde. Dennoch könnte man daraus etwas tolles machen.


Bezüglich der Game-Challenge, habe ich im Februar 3 weitere Spiele beendet. Nexomon Extinction, Into the Breach und das absolut grandiose Ori & the Will of the Wisp. Besonders letzteres hat mich auch technisch auf der Switch sehr überzeugt. Ein Meisterwerk in allen Belangen.


Aber auch Super Smash Bros. Ultimate hat nun einen Meilenstein erreicht - 500h Gesamtspielzeit


5903-72102876.jpg


5904-1aa07e4d.jpg



Im Vergleich zu 2020 habe ich minimal weniger gespielt. Generell werden aber spätestens im April und Mai deutlich weniger Stunden ins Gaming investiert. Mal schauen was ich bis dahin noch alles spielen und beenden werde. Mein kleiner Zeh spricht immer davon, dass ich endlich Astral Chain in die Switch machen soll, was ich schon seit Release besitze.


5902-ed552944.jpg


5901-bf0da564.jpg


Und nun kommen wir wieder zu meiner persönlichen Top 3 des Monats


Platz 3: Immortals Fenys Rising

Immortals überzeugte mich bisher durch eine sehr Interessante Spielewelt und tolles Gameplay. Es hat genügend eigene Komponenten um kein Abklatsch zu sein, sondern eine eigene, ansprechende Spieleerfahrung. Das Spiel wird auf jeden Fall weiter gespielt.


Platz 2: Nexomon Extinction

Nexomon wurde zum Schluss richtig fordernd und auch die erwachsene Story hatte mehr Wendungen als erwartet. Das Post-Game habe ich bisher nicht angefangen, aber vielleicht packt mich irgendwann wieder die Sammellust und ich stelle mich den finalen Herausforderungen und jage die legendären Nexomon.


Platz 1: Ori & the Will of the Wisp

Ich fand ja bereits den ersten Teil, den ich damals auf der Xbox One gespielt habe (2x) bereits ein Meisterwerk. Aber Teil 2 schafft es einfach nochmal in allen Belangen zuzulegen. Leveldesign ist hier Perfektion, die malerische Kulisse ein Traum, Soundtrack überragend, Gameplay noch flüssiger (im Sinne von alle Komponenten gehen nahtlos ineinander über). Für mich ein absoluter Traum von Videospiel und ein Geschenk, dass es diesen Titel auch auf der Switch in so hoher Qualität gibt. Ich muss natürlich nicht extra erwähnen, dass ich das Spiel zu 100% durchgespielt habe, oder?


Das wars soweit von mir, wie läufts bei euch?


Eure Miriam :)

Kommentare 7

  • Im Gegensatz zu der weitläufigen Meinung fand ich die Nintendo Direct sehr gut.

    Meine My Pickup Liste hat sich dadurch gut gefüllt!


    Bin aber gespannt darauf was wir im 2.Halbjahr erwarten dürfen, und hoffe das

    die E3 Zeit zurückkehrt und wir hier spannende Ankündigungen erhalten.

    Yeah! 2
    • Es gab halt viele Spiele, die ich kaufen würde, wenn ich mehr Zeit hätte, oder es vielleicht ein Spontankauf irgendwann wird.

      Aber ich hatte ja mit Hyrule Warriors AoC erst das perfekte Spiel für mich erhalten. Von daher ist es ok, wenn es auch Spiele gibt, die bei mir keine Freudentränen auslösen.


      Es gibt zumindest genug Abwechslung

      Yeah! 2
    • Kein Problem @Miriam–Nikita, wie oben gesagt gab es einige die Direct nicht so gut fanden. Denn jeden spricht was anderes an, Directs die als

      allgemein Super entfunden werden, können bei anderen wie mir langweilig sein. Wenn einen die Spiele nicht ansprechen, dann empfindet man die Direct langweilig.


      Das mit der Zeit verstehe ich nur allzu gut, denn ich habe auch nur ein begrenztes Zeitkontigent. Dennoch wirst du bestimmt das 3–fache an Spielen abgeschlossen habe in diesem Jahr wie ich.

  • Ich hab im Februar vor allem Links Awakening gespielt und auch durchgespielt. Daneben gab noch ein bisschen Dead Cells und Hollow Knight.

    Herz 1 Yeah! 1
    • Sind alles klasse Spiele. Dead Cells geht meiner Meinung immer ne Runde. Eines meiner lieblings Spiele in dieser Gen.

      Yeah! 1
  • Wie immer vielen Dank für deinen monatlichen Blog.


    Im Februar zockte ich folgende Spiele:

    • Scribblenauts Unlimited (mit meiner Tochter)
    • Lego City Undercover auf PC (mit meiner Tochter, Spiel war sehr günstig auf Steam erhältlich)
    • Immortals Fenyx Rising (Demo)
    • Super Mario 3D World + Bowsers Fury (angespielt, das Spiel gehört jedoch einem Bekannten.)
    Herz 1
    • Vielen Dank,

      Tatsächlich war es diesmal etwas schwerer die Bilder einzufügen. Aber hat ja dann geklappt.


      Scribblenauts kenn ich noch vom Nintendo DS. Hatte damals viel Spaß damit.

      Und Lego City Undercover war auch ein tolles Spiel


      Ich wünsche euch viel Spaß damit.

      Herz 1