Kurz-Review: Clap Hanz Golf

5873c045-be14-49e7-9zjj0k.jpegÜber 20 Jahre lang hat das japanische Studio Clap Hanz seine Everybody's Golf Spiele exklusiv für Sony und den Playstation Systemen entwickelt. Nun ist es ja so, dass sich Sony seit Jahren vom japanischen Markt wegentwickelt, vor einigen Wochen hat Sony sogar sein legendäres Studio in Japan quasi geschlossen. Die Frage besteht da ja durchaus: Was passiert mit den Second-Party-Studios, wenn sich Sony vom japanischen Markt verabschiedet? Clap Hanz ist (oder war) solch ein Studio: Ende der 90er von ehemaligen Sony-Angestellten gegründet und bis heute immer unabhängig gewesen, dennoch wurden sämtliche Spiele exklusiv für die Playstation entwickelt und von Sony vertrieben. Eine ähnliche Rolle nimmt bei Nintendo beispielsweise die Firma HAL (bekannt für die Kirby-Reihe) ein: Ein unabhängiges Studio, welches zwar vorrangig für einen großen Publisher produziert, aber auch immer die Freiheit besitzt eigene Projekte für andere Plattformen umzusetzen.


Ob eine Reihe wie Everybody's Golf überhaupt noch in die zukünftige Ausrichtung Sonys passt? Die Frage haben sich Masashi Muramori und sein Team auch gestellt. Die Antwort: Das neueste Spiel mit dem simplen Namen Clap Hanz Golf erscheint vorerst exklusiv für den Apple Arcade Dienst des Apfel-Konzerns und ist derzeit nur für entsprechende iOS Geräte zu haben. Aber: Apple ist den Entwicklern durchaus sehr liberal eingestellt - so erschienen bereits zahlreiche Apple Arcade Spiele einige Monate später für PC oder der Nintendo Switch! Gut möglich also, dass wir in Zukunft dieses oder ein ähnliches Golfspiel von Clap Hanz für die Switch sehen werden.


50600737-d987-4284-897qkv9.png


Ein Nachhausekommen


In Ermangelung einer Playstation 4 habe die die letzten beiden Teile von Everybodys Golf nicht gespielt, aber die Vorgänger auf der PS2 und dann vor allem auf der PSP und der PS Vita habe ich abgöttisch geliebt! Ich mochte immer die Mischung aus simpler Eingabe, spannend designten Golfplätzen und den Comic-Look der Spielfiguren. Die Reihe hatte immer den Sweet-Spot zwischen leichten Humor, Arcade und Liebe zum Golfsport sehr gut getroffen.

Insofern ist Clap Hanz Golf für mich ein Nachhausekommen. Denn all diese Werte sind auch im neuesten Titel vertreten. Änderungen gibt es jedoch im Spielverlauf, welches sehr viel flotter an die Begebenheiten der mobilen Plattform angepasst wurde. Es gibt keine 18 Löcher für einen Kurs mehr. Vielmehr besteht ein Kurs aus verschiedenen Häppchen bestehend 3 Löchern, 6 Löchern oder auch 9 Löchern. Nach wie vor gilt es die besten Wege durch die Bahnen zu finden, sodass man mit einem guten Schlag aufs Fairway leichter eine Annäherung aufs Grün schlagen kann. Und wie in den alten Teilen spielen Wind, Abhänge und der gleichen besonders in den späteren Kursen eine große Rolle.


Jede Figur hat dabei seine eigene Stärken und Schwächen, auch das kennt man aus den Vorgängern. So kommen bestimmte Figuren besser im Sand zurecht, andere können aus dem Rough starke Schläge spielen und wieder andere haben Stärken bei Top- oder Backspin. Das kommt in diesem Titel auch dadurch zur Geltung, dass diesmal Teams gebildet werden: Jede Figur spielt ein Loch und anschließend wird gewechselt. So gibt es Löcher, die leichter mit einer Figur zu handlen sind, die besonders gut aus dem Bunker spielt. Oder die den Backspin als Spezialität besitzt. Die Wahl der jeweils richtigen Figur gibt später im Spiel entweder einen entscheidenden Vor- oder auch Nachteil. Natürlich werden im Verlauf auch zahlreiche Kostüme freigeschaltet, so wie man es aus der Serie kennt.


Eine andere Neuerung wird viele langjährige Fans dagegen wohl nicht erfreuen: Die patentierte Drei-Klick-Steuerung ist nicht mehr vorhanden. Spielt man mit einem Controller wird mit dem Analog-Stick geschwungen. Bewegt man den zurück, wird die Kraft eingestellt und mit einer kraftvollen Bewegung vorwärts wird geschlagen. Die Wischsteuerung auf dem Touchscreen funktioniert ähnlich. Nach einiger Zeit hat man besonders mit dem Controller den Dreh raus. Aber ich vermisse nach wie vor die klassische Drei-Klick-Steuerung!


fba809f6-8dd5-4a40-9d85jat.png


Präsentation: Gewohnt japanisch!


Zur Präsentation gibt es für Serienkenner wenig neues zu erzählen. Die Figuren sind teilweise herrlich überdreht und in knallbunten Klamotten gehüllt. Bei einem Birdie werden Tänze aufgeführt, bei einem Bogey und schlechter wird gestikulierend geflucht und sich geärgert. Neu ist, dass man den Caddie jederzeit sieht und dargestellt wird. Auch viele tolle Animationen zwischen den Schlägen lockern die Präsentation auf.


Grafisch war bereits der PS4-Vertreter nicht mehr auf der Höhe der Zeit. Aber die Reihe wollte auch nie in Grafikbrett sein. Auch dieser Titel ist bestenfalls mittelmäßig, besonders in den Umgebungsgrafiken. Die Reihe war meiner Ansicht nach schon immer prädestiniert für mobile Systeme und daher passt auch Clap Hanz Golf richtig gut auf iPad und iPhone. Hier braucht es bekanntlich keine aufwändigen AAA-Grafiken. Die komplette Herangehensweise bleibt 100% japanisch: Hauptsache man erkennt was dargestellt wird, auch wenn die 3D-Assets schon mindestens zwei Generationen auf den Buckel haben.


Ich denke, das ist wohl auch der Grund, wieso sich das Studio nun wieder auf eine mobile Plattform konzentriert hat. Solch ein Golfspiel mit aufwendigen AAA-Grafiken würde zu viel kosten. Und ist in Japan, wenn wir uns andere populäre Spiele aus dem Land anschauen, auch nicht notwenig. Gleichzeitig wird diese japanische Genügsamkeit wohl auch der Grund sein, wieso Sony in Zukunft wohl nicht mit einer Weiterführung der Reihe plant.


Grüne-Wiese-Wertung*: 78%


Fazit:

Clap Hanz Golf ist ein weiteres solides bis gutes Golfspiel der Japaner um Masashi Muramori. Fans bekommen neue Charaktere, neue Kurse und wieder einiges zu golfen. Abgesehen vom neuen Team-Aspekt und der veränderten Steuerung hat sich aber wenig entwickelt seit den PS Vita Teil. Man steigt immer noch Ränge auf, schaltet neue Kostüme frei, verbessert die Charaktere und schaltet neue frei. Das kann man gut oder schlecht finden. Fans werden sich jedenfalls heimisch fühlen. Daher gibt es für mich gute 78 Prozent.


Am interessantesten ist die Veröffentlichung jedoch mit Blick auf Sonys weitere Strategie. Es wird immer mehr deutlich, dass Sony den japanischen Markt fallen lässt, wenn nun eines der Traditionsreihen von Sony Japan auf einer anderen Plattform unter anderem Namen erscheint. Und: Werden die Golfspiele von Clap Hanz zukünftig sogar auf der Switch erscheinen?


* Mit der "Grünen Wiese Wertung" wird ein Wertungskonzept verfolgt, welches die Wertungsinflation der letzten 20 Jahre konsequent ausblendet, Spiele nicht mit anderen Spielen vergleicht werden und wo das gesamte Wertungsspektrum von 1 bis 100% ausgenutzt wird. Dementsprechend muss beispielsweise ein Spiel im 60er Bereich keine Gurke sein.



Kommentare 1

  • Ich finde es krass wie sich Apple Arcade entwickelt hat! Gerade im Mobilen Bereich

    wurde es zu einer Konkurrenz für Nintendo. Der liberale Umgang macht sie auch sehr atraktiv, denn dadurch ist man nicht zu star gebunden.


    Dein Wertungssystem gefällt mir sehr gut, denn dieses bewertet besser die Titel

    als die Heutigen. In denen jedes Game unter 85 schon als mies angesehen wird.