Neu Hachja Damals ... Die Super Mario Reihe

Einleitung


Jeder von uns ist mit Sicherheit schon während der Kindheit einmal mit einer Spielekonsole oder einem Heimcomputer in Kontakt gekommen. Im Laufe der Jahre spielte ich auf vielen Spielekonsolen und Heimcomputer-Systemen aber hier beziehe ich mich hauptsächlich auf Nintendo und die Super Mario Reihe, weil diese für mich einen ganz besonderen Stellenwert habe und ich auch heute noch mit Nintendo in Verbindung bringe. Super Mario ist einfach zeitlos und kann von jung und alt gleichermaßen gespielt werden. In diesem Artikel beziehe ich mich auf das was zwischen dem Nintendo Enterteinment System und der Wii U war. Andere Konsolen wie Playstation, Xbox oder Mega Drive lasse ich komplett außen vor, auch die Nintendo Switch, weil diese Konsole noch sehr aktuell ist und es mir in diesem Artikel um einen Rückblick in die Vergangenheit geht. Ich wünsche Euch sehr Viel Spaß beim Lesen.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Die 80er Jahre


Super Mario Bros.

Als ich damals mit den Videospielen anfing geschah das noch in Begleitung meiner Eltern. Das Nintendo Entertainment System war nämlich die erste Spielkonsole, die meine Eltern besaßen und wenn meine Mutter das Gerät einschaltete wurde meistens Tetris gespielt, denn es befand sich gemeinsam auf einem Modul auf dem auch Super Mario Bros. und Nintendo World Cup schlummerten und wenn meine Mutter Tetris spielte schaute ich ihr dabei zu. Im Laufe der Zeit wurde ich aber auch immer neugieriger auf die anderen beiden Spiele des Moduls und irgendwann probierte ich diese Spiele einfach mal aus und am meisten begeistert hat mich damals Super Mario Bros, zu diesem Zeitpunkt wusste ich allerdings noch nicht das es bereits zwei Nachfolger gab (eigentlich 3 aber Super Mario Lost Levels kannte ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht. Was ich damals ebenfalls noch nicht wusste, war das Nintendo mit Super Mario Bros. nach dem großen Crash zwei Jahre zuvor den Videospielemarkt gerettet hatte. Im Zuge des Crashs verloren die Spieler komplett das Vertrauen in Videospiele und Nintendo brachte das Vertrauen mit genau diesem Spiel wieder zurück. Doch worum geht es eigentlich in Super Mario Bros.? Es handelt sich dabei um einen klassischen 2D-Plattformer (auch bekannt als "Jump 'N' Run") indem der Spieler in Form von Mario oder Luigi verschiedene Level, die man von links nach rechts begehen konnte um zu einer Zielflagge zu gelangen. Unterwegs traf man dabei auf Gegner wie die Gumbas, Koopas sowie Hammerbrüder und sogar Bowser als widerkehrender Endboss einer jeden Welt. Damit man auf dem Weg zum Ziel erfolgreich war gab es Power Ups wie einen Mushroom-Pilz, der einen größer machte sowie eine Feuer-Blume, die es Mario ermöglichte Feuerbälle abzuwerfen um ungepanzerte Gegner mit einem Treffer zu besiegen. Nach einem Gegentreffer verlor man das Power-Up und wurde wieder klein, wurde man im kleinen Zustand erneut getroffen, dann verlor man ein Leben. Einige der Level konnten sogar übersprungen werden da es sogenannte Warpröhren gab. Diese waren zum Teil gut versteckt. Damit man allerdings nicht so schnell den Game Over Bildschirm sah hatte Nintendo sich die 1 Up-Pilze ausgedacht, die einem nach Einsammeln ein zusätzliches Leben bescherten aber auch durch das Einsammeln von 100 Münzen bekam Mario ein Leben zugesprochen.


Super Mario Bros. 3

Ende der 80er besaßen die Nachbarn über uns ebenfalls eine Nintendo Entertainment Konsole aber deutlich mehr Spiele als wir. So kam ich zum ersten mal in den Genuss von Super Mario Bros. 2 und Super Mario Bros. 3. Wir wechselten uns in den Spielen ab und was mir sofort auffiel war das sich das zweite Super Mario Bros. ganz anders spielte als das erste. Es machte mir zwar auch Spaß aber das man jetzt die Gegner werfen konnte und es direkt 4 Charaktere zur Auswahl gab war etwas woran ich mich erst gewöhnen musste. Jeder der Charaktere hatte andere Fähigkeiten, so konnte Peach zum Beispiel mehrere Sekunden schweben oder Luigi höher springen und Toad deutlich schneller laufen und was Mario anbelangt war er ausgewogen wie im vorherigen Spiel. Mit Super Mario Bros. 3 ging Nintendo wieder zurück zu den Wurzeln des ersten Super Mario Bros. und erweiterte das Spielprinzip. Das dieses Spiel eine Theaterinszenierung darstellen sollte wussten viele Spieler damals noch nicht, daher stammte auch am Anfang der Vorhang wenn das Spiel startete. Spielbare Charaktere waren erneut das Brüdergespann bestehend aus Mario und Luigi. Die Level waren nun deutlich interessanter gestaltet und auch detailreicher und die Welten wurden jetzt nach Themen sortiert. Zum ersten mal gab es auch eine Weltkarte in der man die Level anwählen konnte, auch gab es in diesem Mario Spiel zum ersten mal Minispiele für Power-Ups oder mehr Leben. Die Welten hatten jetzt ein jeweiliges Thema wie Riesen, Eis, Feuer, eine Röhren und weitere. Im Vergleich zum ersten Spiel wurde der Schwierigkeitsgrad aufgrund von Marios neuen Fähigkeiten deutlich angehoben, vorallem in den letzten Welten. Auch gab es jetzt weitere Power-Ups wie den Tanuki, der Mario in einen Waschbär mit Schwanz verwandelte, damit konnte Mario Gegner leichter ausschalten und eine Zeit lang durch die Lüfte schweben. Was Gegentreffer anbelangte gab es eine Neuerung. Wurde Mario mit einem aktiven Power-Up wie Feuerblume oder Tanuki getroffen, dann verlor er nur das aktive Power-Up und wurde nicht wie im ersten Super Mario Bros klein.Das dritte Super Mario Bros. hingegen spielte sich wieder sehr klassisch und orientierte sich sehr an der Vorlage erweiterte das Spiel aber gehörig. Es gab auch zum ersten mal eine Oberwelt in der man sich das Level aussuchen konnte und spezielle Luftschiff-Level. Spätere Welten wurden immer schwerer und da es keine Speichermöglichkeit gab musste das Spiel jedesmal erneut durchgespielt werden.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Die 90er Jahre


Super Mario Land

Mit Nintendo-Konsolen bin ich daher aufgewachsen und Mitte der 90er bekam ich zum Geburtstag einen Gameboy. Das war für mich etwas ganz besonderes. Die ersten Spiele die ich spielte waren Super Mario Land und The Legend Of Zelda - Links Awakening. Anfangs wusste ich mit dem Zelda-Spiel nichts anzufangen, weil ich noch nicht wusste wie man dieses besondere Spiel spielen muss. Ich scheiterte immer im Zauberwald und fand den richtigen Weg zum Schlüssel nicht, bis ich dann irgendwann darauf kam das Zauberpulver beim Waschbären auszuprobieren, dabei sagt er ja vorher noch: "Meine Nase ist sehr sensibel was Staub betrifft" und ich dachte damals als Kind das er das einfach nur so sagt und später verstand ich dann, das es bereits die Lösung des Rätsels war. Meine Mutter schenkte mir ein paar Jahre später die DX-Version in Farbe mit dem damals neuen Gameboy Color und so wurde es zu meinem absoluten Lieblings-Spiel auf dem Gameboy Color. Super Mario Land fand ich im Vergleich zu Super Mario Bros. auf dem Nintendo Entertainment System nicht mehr so schön anzusehen, weil es komplett farblos war und minimalistisch wirkte und auch noch sehr kurz war. Mit Super Mario Land erschien für den Gameboy das erste Handheld Spiel mit Mario als Hauptcharakter. Diesmal zeichneten sich hauptsächlich Gunpei Yokoi und Satoru Okada verantwortlich, die beiden Hauptingenieure des Gameboys und Shigeru Miyamoto übernahm diesmal nicht die Aufsicht über dieses Projekt wie noch bei den anderen Mario Spielen. Aus diesem Grund unterschied sich Super Mario Land deutlich von Super Mario Bros. auf dem NES. Gegner wie Speer werfende Bienen oder Endgegner Tatanga waren Mario untypisch und auch die Soundeffekte unterschieden sich deutlich. Diesmal musste man weder Prinzessin Peach (Toadstool) retten oder Pauline, nein es war diesmal Daisy, die es aus den Fängen Tatangas zu retten galt. Ja richtig gelesen, denn weder Bowser noch die Koopalinge kamen in diesem Spiel vor. Der Grund war, das es sich hierbei nicht um das bekannte Pilz-Königreich handelte, sondern um ein fremdes Land namens Sarasaland. Um Daisy aus den Fängen Tatangas befreien zu können war es erforderlich die vier Königreiche Birabuto, Muda, Easton und Chai zu durchqueren. Innerhalb der Königreiche gab es jedesmal mehrere Level zu absolvieren die sich zum Teil deutlich von Super Mario Bros. unterschieden. Manche Level enthielten sogar Elemente die man aus Shoot Em Ups her kennt.


Super Mario World

Das Nintendo 64 besaß ich hingegen nie aber gegen Ende der 90er kauften meine Mutter und ich uns beide eine Super Nintendo Entertainment System, weil dort ein Ausverkauf stattfand und so erwarben wir Spiele wie Terranigma und ich holte mir dann noch Super Mario Allstars, da sich meine Mutter noch nie für die Super Mario Bros. Reihe interessierte. Gemeinsam spielten wir dann Terranigma und es war eine sehr tolle Erfahrung und ein ganz besonderes Rollenspiel das leider niemals einen Nachfolger bekommen hat. Super Mario Allstars hingegen hat mir sehr gefallen, denn alle Schwachpunkte aus den Originalen wurden ausgemerzt. Mit dieser Collection wurden die vorherigen Mario Spiele vom NES mit besserer Grafik für das SNES erneut aufgelegt und hatten jetzt alle ein integriertes Speichersystem, daher ist diese Umsetzung bei vielen sehr beliebt. Auch wurde hier für Europäer zum ersten mal das japanische Super Mario Bros 2 (The Lost Levels) zugänglich gemacht. Was man sofort erkennen konnte war die überarbeitete 16 Bit-Grafik. Die Spiele wirkten somit sehr viel bunter und der Scrolling-Bug aus dem 3. Teil wurde behoben, bei dem die Ränder sehr verwaschen aussahen und dunkle Level waren nun deutlich besser zu erkennen. Als besonderes Bonbon befand sich auf dem Modul noch Super Mario World und das war für mich damals das mit Abstand beste 2D Mario. Super Mario World war nämlich das erste Super Mario für das SNES, wenn man Allstars nicht mitzählt und in Japan wurde das Spiel als Super Mario Bros. 4 betitelt. Das Levelsystem wurde erneut erweitert und vertikaler gestaltet, dadurch konnte man die Levelabschnitte umfangreicher gestalten. Die zuvor aus Super Mario Bros 3 eingeführten Minispiele sowie das Inventar wurden wieder gestrichen, eine Map zur Levelauswahl wurde allerdings beibehalten und Nintendo baute auf dem Konzept des Vorgängers auf. Mario erhielt eine optische Überarbeitung und ihm wurden ein paar neue Power-Ups wie die Flugfeder etabliert. Eingeführt wurde hier ein neuer Begleiter für Mario, das Reittier Yoshi, das mit seiner Zunge Gegner verspeisen und sogar auf Stacheln laufen konnte. Ursprünglich sollte Yoshi schon viel früher auftauchen, aber die technische Limitierung des NES machte es unmöglich. Erst das SNES hatte genug Power um Yoshi etablieren zu können. In diesem Spiel gab es das erste mal Checkpoints, dadurch war es nach einem Lebensverlust möglich direkt wieder am Checkpoint zu beginnen, somit musste man das Level nicht erneut komplett von Anfang an spielen. Für viele Fans der Reihe stellte dieses Super Mario eines der besten Spiele der gesamten Reihe dar.


Super Mario 64

Das Nintendo 64 kannte ich nur von einem Schulkameraden, denn diese Konsole habe ich damals komplett ausgelassen, da ich noch sehr skeptisch im Bezug auf die ersten 3D-Versuche war aber Super Mario 64 hatte trotz meiner persönlichen Vorbehalte einen exzellenten Ruf. In Europa erschien dieses Spiel erst 1997, vermutlich aufgrund der Implementierung der deutschen Texte. Mit diesem Spiel hievte Nintendo Super Mario ins moderne 3D-Zeitalter, damit erlebte die einst zweidimensionale Reihe eine völlige Umwandlung in die dritte Dimension. Für viele war die Umgestaltung eine sehr große Revolution, denn jetzt konnte man die Level komplett frei erkunden und man sammelte jetzt Sterne anstelle ein fest definierte Ziel wie die Zielflagge zu erreichen, denn ein klassisches Levelende existierte hier eigentlich gar nicht mehr. Eine Mission endete stets direkt nach dem Einsammeln eines Sterns. In jedem der Kurse gab es mehrere auffindbare Sterne und jede Mission endete direkt nach dem Einsammeln eines Sterns, dann verließ Mario das Level wieder und musste für den nächsten Stern das Level erneut betreten. Jeder Kurs musste aus diesem Grund mehrmals gespielt werden, da jeder einzelne Stern eine ganz andere Mission innerhalb des Kurses darstellte. Klassische Power Ups gab es in diesem Spiel bis auf die 1-Up Pilze ebenfalls nicht mehr, aber die Kurse waren nach den damaligen technischen Möglichkeiten des N64 sehr liebevoll gestaltet aber wirken aufgrund der Hardware-Limitierung des N64 aus heutiger Sicht natürlich altbacken und im direkten Vergleich nicht mehr so schön wie in den späteren 3D Marios.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Die 2000er Jahre


Super Mario Sunshine

Als damals der Gamecube erschien war ich noch sehr skeptisch ob mir die 3D-Grafik inzwischen besser gefallen würde, ich hatte zwar schon eine Sony Plastation gehabt aber manche Spiele waren noch so kantig und das Nintendo 64 hatte ich gleich ganz ausgelassen und gab der Konsole eine Chance. Am meisten spielte ich die Mario Party Reihe, ich ich auch heute noch sehr gerne mit der Familie spiele. Irgendwann kam ich dann auch auf Super Mario Sunshine und was soll ich sagen. Zum einen war ich von der Optik absolut begeistert und zum anderen war ich überfordert wegen der neuen Steuerungsmöglichkeiten. Ursprünglich war Super Mario Sunshine als Arbeitstitel Super Mario 128 bekannt und die Level waren jetzt sehr viel größer als zuvor und die Optik hat aufgrund des Hardware-Wechsels vom N64 zum Gamecube einen gewaltigen Sprung nach vorne gemacht und sah sogar richtig hübsch aus. Als neues Steuerungs-Element wurde es die Wasserdüse auf Marios Rücken eingeführt. Anstelle von Sternen bekam man jetzt Sonnen-Insignien und je mehr dieser Sonnen-Insignien man hatte umso heller erstrahlte die anfangs noch sehr dunkel erscheinende Insel. Die frei erkundbare Insel La Isla Delfino diente in diesem Spiel anstelle von Peach's Schloss jetzt als Oberwelt von der aus die einzelnen Kurse erreichbar waren. In Super Mario Sunshine gab deutlich mehr zu erkunden als in Super Mario 64 und die jetzt komplett frei drehbare Kamera war für viele Spieler ein Segen, weil die Kamera im Vorgänger nur eingeschränkt drehbar war. Checkpoints gab es auch hier noch nicht und wenn man im Level scheiterte wurde man mit den Worten "Arrividerci" aus dem Level geschmissen, dieser Aspekt erinnerte dann doch noch sehr an den Vorgänger Super Mario 64, da es hier genauso war. Als dann die Wii gab es erneut sehr viele Party-Spiele unteranderem Wii Party und mit den Teilen 8 und 9 zwei Fortsetzungen der Mario Party Reihe, diese Spiele erfreuten sich bei uns in der Familie sehr großer Beliebtheit.


Super Mario Galaxy

Für mich ganz besonders in Erinnerung blieb aber ein Spiel das ich auch heute noch sehr mag und das ist Super Mario Galaxy. Dieses 3D Mario war zwar deutlich linearer als Sunshine aber auch deutlich fairer ausbalanziert und es kamen ein paar klassische Elemente aus der NES-Zeit zurück. Neben den 1 Up-Pilzen kehrten die klassischen Power Ups wie Feuer- und Eisblume zurück. Es gab allerdings auch zahlreiche neue Power Ups wie die Biene oder Sprungfeder. Manche Power-Ups waren ähnlich wie der Superstern zeitlich limitiert und mussten nach Ablauf des Zeitlimits erneut eingesammelt werden. Das Leveldesign war sehr innovativ und die Steuerung trotz des Schüttelns mit der Wii-Fernbedienung sehr präzise. Es gab zwar keine so groß gestalteten Oberwelten mehr wie in den Vorgängern, dafür war es jetzt deutlich übersichtlicher. Diesmal konnte man die Sternenwarte von Rosalina frei erkunden, das Erkunden war ein großer Spaß, da man sehr viel entdecken konnte. Zum ersten mal gab es in einem 3D Mario Stellen in denen das Spiel den Zwischenstand speicherte, eigentlich genauso wie das eigentlich mit den Checkpoints der Fall war. Sehr innovativ war die Gravitation innerhalb der Galaxien im Weltall, denn man konnte jetzt sogar manche der kleineren Galaxien umrunden und stand somit über Kopf. Die Gravitation gab es bisher noch in keinen Teil der Reihe zuvor und viele sehen dieses Spiel als das bisher beste 3D Mario an. Ein paar Jahre später erschien dann der Nachfolger Super Mario Galaxy 2 und zum ersten mal gab es zwei 3D Marios innerhalb einer Konsolengeneration. Im zweiten Galaxy gab es diesmal nur noch ein sehr kleines Raumschiff als Oberwelt und die Levelanwahl erfolgte ähnlich wie in der New Super Mario Reihe über eine Map. Es gab zum ersten mal in einem 3D Mario sichtbare Checkpoints, diese waren im ersten Galaxy noch unsichtbar es gab einen sichtbaren Checkpoint und konnten aktiviert werden, wenn man sie berührte, ganz im Sinne der klassischen 2D Marios. Im zweiten Galaxy kehrte auch Yoshi zurück und hatte wieder ein paar neue Fähigkeiten im Gepäck und die aus der New Super Mario Reihe bekannten Sternenmünzen kehrten zurück und schalteten weitere optionale Herausforderungen frei.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Von 2010 bis 2015


New Super Mario Bros. Wii U

Als dann irgendwann 2013 die Wii U zu mir nach Hause kam war ich vom Konzept total begeistert und es ist inzwischen die einzige Nintendo Konsole die am Fernseher angeschlossen ist. Der Kritik zum trotz ist es eine Konsole, die ich sehr mag und auch von der Familie sehr gerne gespielt wird. Am häufigsten werden auch dort die Party Spiele gespielt wie Wii Party U und Mario Party 10. Zum ersten mal kamen wir aber auch in den Genuss eines simultanen 2D Marios mit New Super Mario Bros. U, denn den Vorgänger hatte ich ausgelassen aufgrund der Ähnlichkeiten zum DS-Spiel. Auf der Wii U sah dieses Spiel dank HD-Optik nochmal um einiges schärfer aus und der Aspekt der uns am meisten begeisterte war der simultane Multiplayer-Modus. Zum Einsammeln gab es erneut die bekannten Sternenmünzen und Yoshi war ebenfalls wieder mit an Bord. Aufgrund der inzwischen sehr zahlreich erschienenen 2D New Super Marios wurden die Wünsche immer lauter die 2D-Formel endlich zu revolutionieren, weil es in der Reihe selten neue Ideen gab und die Spieler inzwischen alles schon aus den Vorgängern kannten und im Grunde ist es eigentlich nur ein modernes Super Mario Bros. 3.


Super Mario 3D World

Das Spiel das uns deutlich mehr begeistern konnte war Super Mario 3D World. Dieses Spiel ähnelte zwar 3D Land vom Aufbau her war aber in den Levels noch größer und innovativer gestaltet. Die sehr schöne bunte Grafik kam in HD sehr gut zur Geltung und es war das erste 3D Mario das man simultan zu viert spielen konnte. Die Idee mehrere Charaktere zur Auswahl zu haben wurde erneut aufgegriffen allerdings gab es diesmal 5 zur Auswahl, von denen jeder andere Fähigkeiten hatte. Das erinnerte doch sehr an Super Mario Bros USA, denn dort gab es bis auf Rosalina die neu hinzukam genau die selben Charaktere zur Auswahl. Peach hatte die Möglichkeit ein paar Sekunden über dem Boden zu schweben, Luigi konnte ein wenig höher springen und rutschte etwas über den Boden, Mario war ausgeglichen, Toad konnte sehr viel schneller laufen als die anderen und Rosalina konnte eine Drehattacke ausführen, die sehr an die Wirbelattacke aus Super Mario Galaxy erinnerte.


Super Mario Maker

Zum Abschluss der Wii U-Ära veröffentlichte Nintendo dann ein Spiel das dafür sorgte das mehreren Familienmitgliedern die Spucke weg bleib und das war Super Mario Maker. Mit diesem Spiel bekamen die Spieler zum ersten mal die Möglichkeit sich komplett eigene Level auszudenken und auch zu bauen und so konnte man sich einen lange gehegten Kindheitstraum erfüllen. Dieses Spiel stellt für mich das beste 2D Mario dar, weil man mehrere Stile zur Auswahl hatte und sich sein Spiel selber zusammenbauen konnte. Man wählte aus folgenden 4 Stilen: Super Mario Bros, Super Mario Bros 3, Super Mario World und New Super Mario Bros. Die meisten bekannten klassischen Elemente waren ebenfalls vorhanden und man bekam dann die Möglichkeit Millionen Level anderer User zu spielen, seine eigenen Level nochmal zu verändern und erneut mit anderen zu teilen eventuell mit gänzlich neuen Elementen. Es war sogar möglich epische Bosskämpfe zu gestalten oder ganz neue Levelkreationen zu gestalten, in dem man verschiedene Elemente miteinander kombiniert. So konnten unter anderem auch Gumbas übereinander gestapelt werden. Man konnte seine eigenen Level überarbeitet neu hochladen, so konnte man sehr schnell verschiedene Varianten eines Levels hochladen.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Abschluss


Das war es erstmal mit meinen Erinnerungen zur Super Mario Reihe. Es fing alles mit einem Spiel an das alles verändern sollte, nämlich Super Mario Bros., denn ohne dieses Spiel hätte es vermutlich auch die weiteren Hüpfspiel-Abenteuer mit unserem Lieblingsklempner nicht gegeben und es wird sicher auch in den nächsten Jahren weitere spannende Abenteuer geben. Die Nintendo Switch habe ich bewusst ausgelassen, da es die noch aktuelle Konsole von Nintendo ist und es mir ja hier um das was früher war geht, daher nicht enttäuscht sein wenn ich aktuellere Spiele wie Super Mario Odyssey diesmal außen vor gelassen habe. Im Laufe der nächsten 30 Jahre wird es sicher noch viele weitere schöne Abenteuer mit unserem Lieblings-Klempner geben, daher sage ich danke an Nintendo für diese wundervollen Jahre mit Super Mario, die ich im Leben niemals vergessen werden. Bis dahin war es das erstmal von mir, vielen Dank fürs Lesen. Bis bald.

Euer Masters1984 (Matchet1984)

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Welche besonderen Erinnerungen verbindet ihr mit Nintendo?

Mit welcher Konsole habt ihr angefangen Videospiele zu spielen?

Stelle dir vor, du bist eine Farbe. Du wirst nicht jedem gefallen,
aber es wird immer jemanden geben, dessen Lieblingsfarbe du bist.

------------------------------------------------------------------------------------------------------

Mario Maker Baumeister-ID: J61-6CF-KQG

Schlummeranschrift in AC :1597-7702-5086

ntower-game Challenge

Kommentare 4

  • Das erste Spiel meiner Schwester und mir war das dem SNES beigepackte Super Mario World. Für mich immer noch eines der besten Jump & Runs aller Zeiten. Verbinde auch sehr viele schöne Kindheitserinnerungen mit dem Titel.


    Danke für den Artikel! Sehr schön geschrieben!

    Yeah! 1
    • Vielen Dank für Deinen Beitrag, es freut mich das Dir mein Blog-Artikel gefällt. Super Mario World hat auch für mich einen ganz besonderen Stellenwert.

  • Meine erste Konsole war das SNES mit Super Mario World 2 : Yoshis Island. :)

    Ein verdammt gutes Jump and Run, spiele ich heute noch ab und zu

    Yeah! 1
    • Vielen Dank für Deinen Beitrag, ja das Super Nintendo ist echt eine tolle Retro-Konsole und Super Mario World 2: Yoshi's Island ist ein richtig gut gemachter Plattformer (Jump 'N' Run).

      Yeah! 1