Neu Mein Jahresrückblick 2021 - Die große Pause

Wieder etwas zu spät. Aber hier nun mein jährlicher Rückblick aufs Gaming-Jahr.


Ich habe 2020 schon erste Spielpausen eingelegt. Aber 2021 sollte es meine größte Gaming-Pause ever werden.

Ich hatte einfach keine Lust mehr auf's Zocken. 2021 habe ich mich voll meinem anderen große Hobby gewidmet: Der Musik.


Aber jetzt mal zu den Spielen, die ich gespielt habe:


This War Of Mine (Switch):

Nachdem ich im November und Dezember 2020 kein Spiel mehr eingelegt hatte. Wollte ich es im Jänner mal mit einem ganz anderen Spiel probieren. Und ich war durchaus begeistert. So etwas hatte ich noch nie. Hat mir sehr gut gefallen. Trotzdem brauchte ich noch immer eine Pause. Habe das Spiel zwei Wochen lang gespielt und dann wieder komplett beiseite gelegt. Daher noch keine Bewertung von mir. Das Spiel hat nämlich mehr Aufmerksamkeit verdient!


Pause:

2 Monate lang hatte ich wieder überhaupt keine Lust. Habe nicht einmal eine Konsole angeworfen.


The Legend Of Zelda - Skyward Sword (Wii):

Für die Switch wurde es angekündigt. Also habe ich mal die alte Wii abgestaubt und Zelda gespielt. Beim letzten Mal als ich es spielte schrieben wir noch das Jahr 2013. Heuer war es im April 2021 wieder so weit. Habe ganze 3 Monate dafür gebraucht. Einfach ein tolles Spiel. 10 v. 10 Punkte! Wobei auch hier gegen Ende wieder ich eine Müdigkeit generell fürs Zocken feststellen musste und am Ende doch froh war es durch zu haben.


Command & Conquer 1 - Der Tiberiumkonflikt (PC):

Ende Mai habe ich wieder mal einen Klassiker begonnen und ganze zwei Monate parallel zu Zelda gespielt. Gab dem Spiel früher 9 Punkte. Muss ich aber jetzt auf 10 Punkte erhöhen. Einfach ein Hammer Spiel! Natürlich spielt da die rosarote Nostalgie-Brille bei mir auch eine Rolle ;)


Command & Conquer 7 - Tiberium Wars (PC):

Das Spiel ist nicht schlecht. Aber ziemlich schwer. Als ich das Spiel begann hat mir das Zocken generell schon kaum noch Spaß gemacht. Habe das Spiel 2 Wochen lang probiert und dann gut sein lassen. Muss ich ein anderes Mal noch einmal probieren.


Pause:

2 1/2 Monate habe ich wieder Pause gemacht. Hatte einfach keine Lust irgendein Spiel zu starte.


Chess Ultra (Switch):

Dann am 09.10.2021 habe ich das Schachspiel in Aktion gekauft. Ich war davon aber furchtbar enttäuscht. Bis auf's Online-Spielen kann es so gut wie nichts bieten. 10 Tage lang habe ich mich mit dem Spiel geärgert. Weil ich kein Online-Abo habe, kam alle 5 Minuten eine Meldung ich solle das Abo abschließen. War also völlig unspielbar. Mehr als 2 Punkte kann ich dem Spiel nicht geben. War ein totaler Reinfall.


FIFA 19 (Switch):

Trotz des Schach-Fiasko konnte ich wieder gefallen am Zocken finden. Und so habe ich FIFA begonnen. Zum Geburtstag im März 2020 bekommen war es am 17.10.2021 soweit. Ich spiele es seitdem beinahe täglich (Stand 11.01.2022). Macht richtig Spaß mit eigenem Namen eine Karriere zu spielen. Punkte vergebe ich aber erst beim Jahresrückblick 2022 ;)


Mars Horizon (Switch):

Ende November habe ich mir das Spiel noch gekauft. Und was soll ich sagen? Ich bin wieder da!! Ich spiele immer abwechselnd FIFA und Mars Horizon. Habe es bereits mit der NASA durchgespielt und bin gerade mit der ESA dabei. Bin total begeistert. Endlich wieder ein Spiel das es schafft mich bis 1:00 Uhr Nachts wach zu halten, obwohl ich weiß ich muss am nächsten Tag wieder früh raus. Kommt selten vor. Da ich es aber noch immer spiele gibt es die Punktevergabe auch erst beim Rückblick 2022.




Fazit 2021:

Ich denke ich habe noch nie so wenig gespielt wie 2021. Zwischen fünf und sechs Monate hatte ich insgesamt Pause. Habe einfach mal Abstand gebraucht. Aber jetzt hat mich die Lust wieder gepackt. Es macht wieder Spaß! Was will man mehr ;)



Vorschau für 2022:

Ich werde jetzt FIFA und Mars Horizon noch zu Ende bringen. Dann habe ich schon mit This War Of Mine und Two Point Hospital geliebäugelt. Aber mal sehen. Ich entscheide wie immer spontan, was ich als nächstes Spiele.



Finanziell:

2021 habe ich 137,17 EUR für Gaming ausgegeben. Wobei die Hälfte davon für die Reparatur der Switch drauf gegangen ist. Da der Lüfter kaputt war.

Hält sich also in Grenzen :D



So, das wars.


Danke für die Aufmerksamkeit :D

Frank

Frank Drebin, Spezialeinheit.
Spezielle Spezialeinheit der Spezialpolizei!

Kommentare 5

  • Ich lese dich oft und ich habe letztes Jahr weniger als du gespielt.

    Mein meist gespieltes Game 2021 habe ich 2017 gekauft. Es war auch kein Switch Game.


    Auf der Switch habe ich letztes Jahr zwei bereits bekannte Ports gespielt. Das Zelda SS habe ich angefangen und kurz vor dem Ende aufgegeben. Das Super Mario 3D World habe ich ohne das neue DLC beendet… sonst gab es nur Staub zum wegwischen. :D

    Yeah! 1
  • Vielen Dank für die Fortführung deiner jährlichen Blogreihe.


    Wie immer ist es spannend zu lesen, welche Spiele du gezockt hast.


    Ich habe in 2021 auch The Legend of Zelda: Skyward Sword gespielt, jedoch auf der Switch. Ich bin froh, dass ich das Spiel ohne Bewegungssteuerung erleben durfte, dies war der Hauptgrund, weshalb ich das Spiel auf der Wii nur einmal beendet habe.


    C&C1 habe ich vor vielen Jahren das letzte Mal gespielt. Jedoch ist es mir nie gelungen, die eine GDI Mission zu bezwingen, so dass ich das Spiel nur in der Nod Kampagne beendet habe.

    Tiberium Wars habe ich auch einmal gezockt, kann mich jedoch nicht mehr so gut daran erinnern (anders als Red Alert 1 und 2 oder Generals).


    Auch ich spiele deutlich weniger als früher. Ich habe mehr zu tun als früher, aber ich habe auch nicht immer die Lust dafür.


    Du erwähnst, dass du viel Zeit mit Musik verbracht hast. Welches Musikgenre hörst du dir an? Komponierst oder spielst du auch selber Musik?

    Yeah! 1
    • Danke für deinen Kommentar.



      Ist schon witzig. Ich möchte Skyward Sword auf keinen Fall ohne Bewegungssteuerung spielen :-)

      Auch Resident Evil 4 wäre für mich ohne die Pointer-Funktion der Wii undenkbar. Aber freut mich, dass dir die Switch-Version von Skyward Sword mehr zusagt.


      Zu C&C 1: Also die letzten Level haben es schon in sich. Da kann es bei mir schon mal 3 Stunden oder länger dauern. Aber geschafft habe ich alle :-)



      Zur Musik:

      Ich höre nur Musik. Spiele kein Instrument. Habe früher mich mal am Music Maker probiert. Aber mir fehlt die Lust dazu.....


      Vom Genre her höre ich alles. Meine Lieblingsgenres sind wohl Rawstyle und Mainstream Hardcore (beides Technomusik). Aber ich bin auch ein totaler Country-Fan geworden.

      Letztes Jahr habe ich auch Jazz gehört. Popmusik mag ich grundsätzlich auch, wenn ich die Songs nicht so oft im Radio hören würde....... :-)


      Aber im Großen und Ganze ist doch mein Favorit die elektronische Musik.

      Habe letztes Jahr einen Mix gemacht. 150 Songs in 3 Stunden (= 3 CD's) und 15 verschiedene elektronische Genres. Den Mix höre ich noch immer gerne.



      Wie steht es da bei dir?

      Yeah! 1
    • Grundsätzlich war ich bei fast keinem Spiel von der Bewegungssteuerung der Wii begeistert. Die einzige Ausnahme bildet Metroid Prime Trilogy. Dies machte das Spiel noch besser.


      RE4 habe ich nie gespielt, da mir das Horror Genre überhaupt nicht zusagt.


      Ich finde es spannend, wie breit dein Musikgeschmack geht.


      In den 90er Jahre habe ich auch Techno angehört, jedoch hat sich mein Interesse für diese Musik stark nachgelassen. Ich höre grundsätzlich weniger Musik als früher an.


      Vor etwa zehn Jahren habe ich noch gerne House, Musicals und Soundtracks von Videospielen (JRPGs) angehört.


      Heute darf ich den Musikgeschmack meiner sechsjährigen Tochter geniessen ;-)


      Wenn ich mir bewusst Musik anhöre, dann ist das Genre nur sekundär. Wenn mir ein Lied gefällt, dann höre ich es mir gerne an.

      Yeah! 1
    • Ich habe mir die Wii nur wegen der Bewegungssteuerung gekauft. Die fehlt mir auf der Switch, obwohl sie theoretisch ja auch vorhanden ist. Aber noch kein Spiel welches sie Sinnvoll einsetzt :-(



      Ich sage immer jede Musikrichtung hat ihre Daseinsberechtigung!


      Ich höre auch Volksmusik oder Schlager, je nachdem worauf ich Lust habe.

      Aber ich komme immer wieder zur elektronischen Musik zurück. Ich steh einfach auf richtig harte Beats ;-)


      Vor 2 Jahren hatte ich mal eine Latin-House Phase. Im ersten Lockdown habe ich mir die kompletten Rock-Charts durchgehört.


      Dein letzter Satz bringt es auf den Punkt und ist vollkommen richtig:

      Wenn ich mir bewusst Musik anhöre, dann ist das Genre nur sekundär. Wenn mir ein Lied gefällt, dann höre ich es mir gerne an.


      So und nicht anders soll es auch sein! Die Unterteilung in Genres und Subgenres ist nur ein Vogel, den ich habe :-)

      Ich höre mir immer zuerst die Musik an. Erst am Ende kommt bei mir die Einteilung nach Genre.


      Nur manchmal, wenn ich mir denke ich möchte zB mal wieder neue Country-Songs, dann höre ich bewusst die Country-Charts durch.


      Aber grundsätzlich gibt es bei mir auch nur zwei Einteilungen: Gefällt mir und Gefällt mir nicht.


      Weil du deine Tochter erwähnst:

      Meine beiden Jungs hören auch schon alles. Der DJ Marshmello hat es Ihnen momentan sehr angetan. Davor war Roger Cicero ihr Favorit. Die beiden haben Geschmack ;-)

      Yeah! 1