Aktiensplit bei Nintendo.

Nintendo [ ISIN: JP376600007 ] hat am vergangenen Donnerstag den 29.September einen Aktiensplit durchgeführt; das die Aktie in ein Verhältnis 1:10

setzt. Die Nintendo-Aktie schloss am Donnerstag bei 6.043 japanischen Yen oder 41,76 US-Dollar, nachdem sie am Mittwoch bei 59.700 Yen geschlossen hatte. Aufgrund des Aktienspliet wird die Aktie günstiger, es werden aber deutlich mehr Aktien gebraucht um die Mehrheit zu erreichen. Ob Nintendo damit auf die ganzen Einkäufe im Bereich des Viedeospielmarkts reagiert ist fraglich!


Infos von: https://www.it-times.de/news/n…aktionaere-locken-145209/; und

https://www.gamezone.de/Twitte…-darueber-lustig-1404529/

Kommentare 2

  • Nein es ist klar, dass Nintendo nich auf die EInkäufe im Videospielbereicht reagiert.


    Wenn ich 10 Aktien habe und jede Aktie 10€ kostet, muss ich 5 Aktien kaufen und somit 50€ zahlen, um 50% der Anteile zu haben. Kommt ein 10er Split, gibt es nun 100 Aktien und jede kostet 1€. Um 50% zu haben, muss ich 50 Aktien kaufen und daher immer noch 50€ ausgeben. Daher hat das mit Aufkaufen nichts zu tun.


    Wenn eine Aktie zu teuer ist, gibt es Leute, die nicht kaufen, weil eine einzelne Aktie zu viel kostet. Es ist ja für den normalen Anleger nicht möglich, einfach eine halbe Aktie zu kaufen. Diese Leute kaufen dann nicht. Für alle anderen bleibt alles gleich. Wenn dann der Split kommt, können die Leute kaufen.


    In Japan gibt es eine gesetzliche Regelung, dass man mindestens 100 Aktien eines Unternehmens in einem Paket kaufen muss. Somit musste man bei ca. 400€ auch 40.000€ ausgeben um zu investieren, was kleine Privatinvestoren ausschließt. Weil die Aktie nur noch ca. 40€ wert ist, kann man nun aber die 100 Aktien für 4000€ kaufen, was weitaus einfacher ist.


    Darum geht es.

    Herz 1 Yeah! 3
    • Nicht nur; umso mehr Aktien zusammengekauft werden müssen um eine gewisse Mehrheit zu erreichen umso schwieriger wird dies wenn die Aktie im Streubesitz sind. Daher ist ein Aktiensplit auch immer eine gute Sache um mehr Aktionäre zu gewinnen und sich somit die Aktie breiter zu streuen!

      Ob Nintendo diese Maßnahmen ergriffen hat um sich zu schützen lässt sich schwer sagen! Fakt ist aber das es in Nintendo Unternehmen‘s Geschichte nicht gerade viel Aktiensplits gab!

      Yeah! 2