Anekdoten eines Developers 3

Der Blog behandelt aktuelle Themen der Spielewelt aus der Sicht eines Entwicklers.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Liebe Community,

    gerade habe ich mal wieder ein Spiel veröffentlicht und möchte den Weg zum Release als Anlass nehmen, um über das Thema "Publishing" zu sprechen. Wie auch bei der Entwicklung gilt: Es ist leider nicht immer möglich, alle Einzelheiten zu verraten, da hierfür leider diverse NDAs gebrochen werden.

    Ein NDA ist eine Geheimhaltungsvereinbarung zwischen einer Person oder Firma und einer anderen Instutition (meist eine andere Firma). Das kann z.B. zwischen Entwicklerstudio und Publisher sein (dort geht üblicherweise die meiste Kommunikation nur über den Publisher. Der Entwickler wird angehalten, alle Kommunikation mit dem Publisher abzusprechen), jedoch auch zwischen Entwickler/Publisher und dem Hardwarehersteller (in diesem Falle Nintendo).

    Warum also der Artikel? - Weil wir in diesem Fall Self-Publishing betrieben haben.

    Das heißt exakt: Wir entwickeln das Spiel, machen gleichzeitig die Öffentlichkeitsarbeit, Werbung, sorgen für die Verteilung von Promocodes, pflegen… [Weiterlesen]
  • Guten Tag liebe Community,

    auch heute gibt es wieder ein vielseitiges Thema, das einige Pros und Contras liefert: Kickstarter.

    Nun werden viele fragen, weshalb Kickstarter überhaupt irgendwelche Contras haben soll. Schließlich bietet es unverbindlich und ohne Kosten (sofern das Ziel nicht erreicht wird) eine Möglichkeit, sein Herzensprojekt zu finanzieren.

    Das stimmt und das ist auch der große Vorteil an der Variante. Gerade bei Spielen ist es oft so, dass sie Arbeit aus Überzeugung und aus Liebe zu Games entstehen. Es gibt andere Portale, die beispielsweise, statt Belohnungen in Form des ganzen Spieles, Unternehmensanteile als Finanzierungsmethode anbieten. Das funktioniert jedoch bei Spielen eher weniger. Denn zum einen muss man Stimmrechte an die Unternehmensbeteiligten abtreten, wodurch unter Umständen die kreative Arbeit leiden kann. Zum anderen baut ein kleines Studio ohne großen Namen zu wenig Interesse auf, um wirklich für Investoren interessant zu sein.

    Daher sind… [Weiterlesen]
  • Hallo Internetz.
    Es kommen vermehrt Nachrichten aus dem Netz mit der Meldung: "Wir entwickeln unser Spiel für die Nintendo Switch". Hier und da sogar mit dem Zusatzvermerk "Exklusiv!".

    Da macht das Nintendoherz natürlich zunächst einmal Freudensprünge.
    Nach der Wii U begeistert man sich über jedes einigermaßen ansehnliche 3rd-Party-Spiel, das für eine Nintendokonsole erscheint.
    Doch der Schein trügt, wie wir nicht nur jetzt vor dem Release der Switch sehen, sondern bereits zu Zeiten der Wii U feststellen mussten.

    Bereits die Ankündigung des Spieles "Hyper Light Drifter" (HLD) für Wii U ließ mich aufhören. Die Entwickler versprachen nach ihrer Kickstarter-Kampagne eine Wii U-Version. Ein Spiel wie HLD hätte natürlich sehr gut in das Portfolio der Wii U gepasst, eignet sich das Konzept doch hervorragend für Off-TV-Play oder eine Koop-Session auf der Couch. Entsprechend war der Zuspruch für eine Wii U Version hoch, marketingtechnisch also ein erfolgreicher Schachzug.

    Was viele Spieler… [Weiterlesen]