Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 47.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • @pixelgegner Meiner Meinung nach gehen die Beiträge, vor allem der von @Ganonstadt, am Thema vorbei. Schließlich war hier nicht irgendeine Frau Müller beim Schrein, sondern Mitarbeiter eines international agierenden Entwicklerteams, die ihren Besuch zudem auch noch unkritisch über den offiziellen Twitteraccount dokumentiert haben. Ob die Mitarbeiter nahe Verwandte im Krieg verloren haben, scheint zudem nicht klar zu sein - was sie wiederum von Frau Müller unterscheidet. Zudem bestünde in der The…

  • Ich finde es interessant, dass viele immer meinen, bei jedem Thema mitreden zu müssen, auch wenn sie keine Ahnung vom Kontext haben. Die Welt ist nicht bloß schwarz und weiß und es ist auch sicherliche keine "Todsünde", ein Foto von diesem politisch aufgeladenen Schrein zu machen. Allerdings ist es auch naiv, nach so einer unüberlegten Handlung nicht mit Gegenwind zu rechnen. Wer hier mitreden will, sollte sich vielleicht erst einmal mit den japanischen Kriegsverbrechen, deren mangelnder Aufarbe…

  • @Dennis Gröschke Ich kenne das, irgendein Fehler geht einem immer durch die Lappen. Ich habe mich nicht beworben, da ich vermutlich nicht genug Zeit aufbringen könnte, um täglich hier mitzuarbeiten.

  • @Zarathustra Ich mag "Journey" sehr gerne, "Gris" fand ich hingegen auch nur so mittelmäßig. Meiner Meinung nach ist das Spiel stellenweise ziemlich kitschig und platt. Ich fand, "Celeste" (auch mit einer blauhaarigen traumatisierten Heldin) hat da vieles besser gemacht und bietet vor allem das abwechslungsreichere Gameplay.

  • Interessantes Gewinnspiel, ich hätte mal wieder Lust auf Yo-kai Watch. Bis Teil 4 auf der Switch kann es ja noch ein bisschen dauern. @Dennis Meppiel Da ihr wohl noch keinen Lektor gefunden habt, hier ein kostenloser Hinweis von mir: Es muss "Nathans Begleiter" heißen, ein Apostroph wird bei Namen im Genitiv nur in Ausnahmefällen gesetzt, z. B. auf Firmenschildern wie "Willi's Würstchen"etc. Du hast ja auch korrekterweise "Whispers Rolle" und nicht "Whisper's Rolle" geschrieben.

  • Das Gameplay wirkt meiner Meinung nach uninspirert und bei der Optik haben die Entwickler sich etwas zu sehr bei "Rime" bedient ...

  • @Lockenvogel Danke für die kompetente Erklärung, als Lektor zuckt mir bei sowas immer direkt der Finger.

  • @Koro Das musst du mir aber bitte mal erklären, inwiefern das ein Argumentum ad hominem sein soll.

  • @HonLon1 Du schreibst, dass du mit dem Kommentar gerechnet hast, aber vielleicht trübt dir grade diese Erwartungshaltung den Blick dafür, was XenoDude tatsächlich sagt. So wie ich das verstehe, geht es ihm gar nicht speziell um RDR2 bzw. dessen vermeintlich unfaire Bewertung, sondern darum, dass die Famitsu fast nur japanischen Herstellern die Höchsnote gibt. Das mag zum Teil an kulturelle Unterschieden liegen, eventuell hängt es aber auch damit zusammen, dass die Famitsu teils eng mit der jap. …

  • @Aya Also wenn man sich mal das Graffiti von Lockenvogel, seinen Einsatz von Ironie und Zwinkersmileys sowie Cyds mathematische Erklärung zum Schattenwurf vor Augen hält, sollte die Sache doch recht eindeutig sein. Das Ganze ist ein Witz auf Kosten all derer, die all die munter verstreuten Hinweise nicht entdecken und sich dann auch noch in eine ernsthafte Diksussion über die Authentizität des Fotos verwickeln lassen. Kann man sicherlich lustig finden, ich persönlich mag aber lieber Humor, der n…

  • Es vielleicht nicht das allerschönste Graffiti, das ich jemals gesehen habe, aber es sieht ganz gut aus und der Matrose erinnert an Mario ... 4329-eb871a2c-large.jpg4329-graffiti

  • @Burner Dass das nicht illegal ist, die Graffiti zu fotografieren, ist klar. Es ging mir hier eher um den Widerspruch, den @Rei ins Spiel gebracht hatte: einerseits die Distanzierung zur Graffiti-Kultur (bei der das Illegale wohl einen gewissen Reiz ausmacht) und zum anderen die Würdigung in Fotoform.

  • @Cyd Ok, für mich hast du schon gewonnen.

  • @TenBoe Zumindest bei mir in der Gegend sind die legalen Graffiti aber eher die langweiligeren. Und wie soll man herausfinden, welches Graffiti nun legal ist und welches nicht? Das ist ja nicht in jedem Fall eindeutig. Ich hätte es besser gefunden, wenn man für das Gewinnspiel selber ein Graffiti designen sollte, also auf Papier oder digital ...

  • Ich hab es mir am Erscheinungstag gekauft und dann innerhalb von zwei Sitzungen durchgespielt. Ich hatte Spaß mit dem Spiel, obwohl es sehr kurz und nicht gerade herausfordernd ist, wenn man öfter mal Puzzlegames spielt. Den Preis finde ich okay. Allerdings kann ich sagen, dass "The Gardens Between" keinen bleibenden Eindruck bei mir hinterlassen hat: Die Grundmechanik des Gameplays ist meiner Meinung nach spannend, aber bleibt in Ansätzen stecken, und die Story bietet kaum mehr als eine emotion…

  • Mein Lieblingsteil ist die allererste Mario Party, weil das Spielkonzept damals neu war und ich noch gute Erinnerungen an das Spielen mit Freunden habe.

  • Ich persönlich finde Wertungszahlen alleine ja nicht sonderlich aussagekräfitg, aber bei der Famitsu sollte man diese noch einmal mit besonderer Vorsicht genießen. Von vierzig einzelnen Bewertungen der aktuellen Ausgabe sind mehr als die Hälfte eine 8, die Wertungsskala wird anscheinend selten ausgeschöpft und so bleiben alle Rezensenten im Bereich von 6 bis 9. Zudem ist ein Blick auf andere Mario-Party-Titel vielsagend: Der erste Teil konnte damals 31/40 einheimsen, Teil 9 34/40 und Teil 10 33/…

  • @Lluvia Es ging doch nie um einen fehlenden Schriftzug auf dem Produkt, falls du das so verstanden hast... Dass auf dem Kalender nicht "Weihnachten" steht, dürfte übrigens unter anderem der Mehrsprachigkeit der Verpackung geschuldet sein. Wer scheut sich denn vor dem Begriff???

  • @Tisteg80 Das Supermärkte etc. aus politischen Gründen den Begriff "Weihnachten" vermeiden, halte ich für spekulativ und abwegig. Ich denke, der Wortgebrauch erfüllt hier rein marketingtechnische bzw. kundenpsychologische Zwecke (nach dem Motto: "Ich kauf doch im Herbst noch keinen Weihnachtsmann, aber das Herbstgebäck gönn ich mir mal"). Im Winter nutzen viele Märkte ja auch den Begriff "Weihnachten". Ich hab zumindest bei mir im Supermarkt noch keine zensierten Weihnachtsmänner entdeckt.

  • @Tisteg80 Was hat das denn mit politisch korrekt zu tun? Soweit ich weiß, ist das doch ein vom Handel genutzer Begriff, um halt typische Weihnachtsprodukte schon vor der Weihnachtszeit verkaufen zu können. Dass deshalb irgendwer auch nur in die Nähe einer Barrikade geht, wäre mir neu ... Kritik gibt es hingegen zum Beispiel von der Kirche, die die Kommerzialisierung des Weihnachtsfestes bemängelt und befürchtet, dass Marketingwörter wie "Herbstgebäck" die christlichen Ursprünge verdecken.