Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 976.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Dieser Regisseur ist irgendwie voll sympathisch... Man merkt richtig, dass ihm sein Werk etwas bedeutet und er es den Fans nicht halbherzig vor die Füße werfen will, wie Sega es mit den Spielen seit einer Ewigkeit tut. Schade ist es aber dennoch, dass das nicht beim ersten Anlauf geklappt hat, denn dann hätte man sich die jetzt anstehende Arbeit sparen können. Nachdem ich das Thema nun schon einige News lang verfolgt habe, hoffe ich, dass der Film zumindest keine roten Zahlen schreiben wird... i…

  • Ich kann gar nicht so richtig beschreiben, wie sehr ich dieses Spiel liebe. Für mich ist das Spiel die "Inbegriff" von dem, was man Motivation nennt. Es hört einfach nicht auf Spaß zu machen... Selbst nach dem hundertsten Tod will ich immer wieder loslaufen! Die Neuerungen, die ich bisher gesehen habe, sind allesamt wahnsinnig gut gelungen und bereichern das Spiel ungemein.

  • @Masters1984 So meine ich das ja auch gar nicht. Ich beziehe mich vor allem meinen ersten Abschnitt: Würde das Video in allen Versionen fehlen, so würde wahrscheinlich niemand etwas dagegen sagen. Beispielweise gab es zu"The Legend of Zelda Breath of the Wild" haufweise cooler Trailer, die man als stimmiges Intro hätte nehmen können. Im fertigen Spiel hingegen fehlt davon aber absolut jede Spur. Ich kann mich zudem nicht daran erinnern, dass irgendjemand diese Tatsache jemals kritisiert hat. Die…

  • Ich glaube das Fehlen dieses Intros tut den Leuten nur deswegen so sehr weh, weil es mal wieder nur die Switchversion betrifft und es sich nach weniger, für den gleichen Preis anfühlt. Würde das Video in allen Versionen fehlen, so würde wahrscheinlich niemand etwas dagegen sagen. Aber wenn ich da genau drüber nachdenke: Braucht es solche Videos denn wirklich? Würde Super Smash Bros. Ultimate keine Introsequenz haben, wäre mir das völlig egal... Es ist eigentlich genau wie hier gestern schon jema…

  • Es ist schon ein bisschen schade, dass man auf der Switch mit solchen Entscheidungen seitens der Entwickler leben muss. Es ist zwar unschön, aber kein Beinbruch... Nachdem ich erleben durfte, dass man bei Pokémon Let's Go in einem Onlinespiel mit wildfremden Menschen zwingend einen Code eingeben muss, um diese überhaupt finden zu können, bin ich ziemlich zuversichtlich, dass mich in Zukunft nichts mehr schocken kann.

  • @websconan Der Typ im Video behauptet man müsse knallhart zwischen Mobilegamer und (Casual)Gamer differenzieren. Wie bitteschön kommt man auf so einen Schwachsinn? Wo genau liegt denn da bitte der Unterschied? Lassen sich die "Gamer" etwa nicht an der Nase herum führen und abzocken? Gerade die letzten Jahre haben uns doch wunderbar vor Augen gehalten, dass derartige Methoden auch auf Konsolen großen Anklang finden. Es geht sogar noch weiter: Ein großer Teil von den angeblich "weltbewegenden" Gam…

  • @blither Wird sicherlich auch so kommen. Spätestens nachdem die alten Recken, wie Miyamoto, aus den Unternehmen geschieden sind, wird es sehr stark in die Richtung gehen, wo das Geld begraben liegt. Und das müssen sie auch, denn die junge Generation wächst eben mit genau solchen Spielen auf, kennt es nicht anders... ...und wenn ich mir ansehe, wie viele Entwickler den Kunden im Nachhinein trotz Vollpreis versuchen abzuzocken (Mortal Kombat 11, FIFA...) dann kann ich diese Einstellung sogar irgen…

  • Es sieht ganz interessant und spaßig aus. Ich selbst bleibe aber vorerst lieber bei den Konsolenspielen. Zum jetzigen Zeitpunkt kommt mir bis auf Pokémon Go kein weiteres Spiel auf mein Handy. Sobald der Markt aber irgendwann kompett digital sein sollte, dann reicht mir so etwas wie Mario Kart Tour vollkommen aus.

  • Ich habe zwar keine Interesse an Yu-Gi-Oh, aber es ist irgendwie schön zu sehen, dass es doch noch Hersteller gibt, die viel Wert auf eine Retailversion legen und diese auch deutlich lohnenswerter machen. Bitte in Zukunft wieder mehr von solchen Entscheidungen!

  • @Kiramos Ein reines Ingame-Währungssystem wäre wohl das beste, was wir uns als Kunden vorstellen können. Aber das würde dafür sorgen, dass das Spiel zu einem festen Preis angeboten werden müsste. Dass die Leute so etwas auf dem Handy nicht haben wollen, haben uns die ersten Jahre nach dem Erscheinen der Smartphones eindrucksvoll gezeigt. Und ich kann das sogar nachvollziehen, denn ich würde für digitalen Müll auch kein Geld ausgeben... weder auf dem Smartphone, noch auf der Switch.

  • @Masters1984 Oder die dritte Möglichkeit, die ich am angenehmsten für alle Spieler finde: Eine Überarbeitung des digitalen Marktes in Form von besseren Alterskontrollen. Wenn ein Spiel Lootboxen anbietet: Ab 18 Jahren freigeben! Aber einfach über die Köpfe aller Beteiligten hinweg entscheiden und das Spiel komplett entfernen ist einfach nur gemein und unfair. Ob man es glaubt oder nicht, aber es gibt eine Vielzahl an Menschen, die gerne hin und wieder Geld in solche Spiele reinstecken. Selbst ic…

  • @Burner Langfristig gesehen wird ein kompletter Verbot von Lootboxen wahrscheinlich dazu führen, dass wir als Konsolenfans schon wieder darunter leiden müssen und die nächste Seuche in Form von einer neuen Abzockmethode über uns kommt oder aber der gesamte Markt in sich zusammenbricht. Die Hersteller werden den Wegfall dieser Einnahmen nicht einfach so hinnehmen und teilweise sicherlich auch gar nicht hinnehmen können. So traurig das auch klingt, aber ich denke die Kosten, die eine Spieleveröffe…

  • @Njubisuru Ich finde da muss man als Kunde stark bleiben. Sämtliche Free to Play-Spiele für die Smartphones sind für mich eine nette kleine Unterhaltung nebenbei. Im Falle von Pokémon Go würde ich das Spiel auf meinem Handy nicht missen, aber auch niemals dafür Geld ausgeben wollen. Zum einen weil die meisten dieser Spiele völlig belanglos sind, zum anderen weil es rein digital ist und ich somit sowieso nichts besitze...so wie diese armen Seelen in Belgien nun erfahren werden. Wenn ich wirklich …

  • DLC-Test: Tetris 99 Big Block-Paket 1

    Lluvia - - Software

    Beitrag

    Wenn ich Tetris spielen möchte, dann hole ich mir Puyo Puyo Tetris. Das kostet zwar mehr, aber dafür bekomme ich auch den zehn- oder gar zwanzigfachen Inhalt eines Tetris 99. Tetris 99 hingegen hätte mit diesen neuen Modis ein komplett reiner Abo-Titel bleiben sollen, damit sich der Preis für das Abonnement überhaupt an irgendeiner Stelle bezahlt macht.

  • Nein... auf keinen Fall ist das eine gute Nachricht. Im Gegenteil sogar! Die Fans dort sind nun aufgeschmissen und können fast nichts dagegen tun. Ein Free to Play-Modell mit Lootboxen ist okay. Diese extreme Debatte bezog sich auf Vollpreisspiele mit Ingame-Käufen.

  • Oje, das wird bestimmt wieder Stunden beanspruchen, bis ich meine Trainerin so gestaltet habe, wie sie mir endlich gefällt. Ich kann mit Charaktergestaltung eine halbe Ewigkeit verbringen ohne mich zu langweilen. Zum Glück ist das Feature wieder mit dabei!

  • Also wenn ich mir die horrenden Umsätze, die Nintendos Marken auf dem Smartphone generieren, so ansehe, dann frage ich mich, ob Nintendos nächste "Konsole" nicht einfach nur ein Controller für Handys wird. Nintendo hat ohnehin keinen großen Fokus auf Technik und die aktuellen Smartphones sind der Switch bereits jetzt vollkommen überlegen. Mit der fortschreitenden Digitalisierung ist es letztlich auch irgendwie egal auf welchem Gerät man die Software hat, solange sie sich mit einem guten Controll…

  • Zitat von alfalfa: „Nach wie vor empfinde ich die 9,99 als zahlender Abonnent als Frechheit dafür, mal entspannt den Marathon ohne Gegner spielen zu können. “ Das nächste "große" Leckerli erwarte ich leider erst im November, wenn Nintendo zurecht (!!!) Gefahr läuft viele seiner Abonnenten zu verlieren und wenn ich rätseln müsste, dann würde ich auf die Pokémon Bank tippen. Für mich ist das hinsichtlich Nintendo sogar eine Enttäuschungspremiere. Das war das erste Mal, dass ich nach der erfolglose…

  • @Sib Es ist dort aber nicht so schlimm, wie bei Nintendo, denn die Switch hat einfach nicht genügend Kunden. Die paar Wenigen wie mich, die auf den Service hereingefallen sind, sind immer in den gleichen Spielen anzutreffen. Wenn selbst Millionenseller, wie Mario Tennis Aces, auf der Strecke bleiben, dann kann irgendetwas nicht funktionieren und eigentlich liegt es nun an Nintendo etwas zu ändern, oder den Service deutlich attraktiver zu gestalten.

  • @Njubisuru Auch wenn Segas Einstellung in diesem Fall sehr lobenswert ist: Nintendos "toller" Onlineservice wird wohl dafür sorgen, dass das Spiel bereits nach wenigen Wochen wie ausgestorben sein wird. Die Spiele, die denen sich die Leute momentan tummeln, kann man leider schon an einer Hand abzählen. Einfach nur traurig, dass selbst die zahlende Kundschaft unter diesen Wahnsinn leiden muss.