Nintendo erklärt, wie man vor der Nintendo Switch 2 profitabel bleiben möchte

  • Laut dem aktuellen Quartalsbericht möchte Nintendo einen operativen Umsatz von 400 Milliarden Yen (2,38 Milliarden Euro) im neuen Fiskaljahr (April 2024 bis März 2025) erwirtschaften. Dies wäre zwar deutlich weniger als im Jahr davor (528,94 Milliarden Yen, –24,3 Prozent), allerdings ist es trotzdem ein ambitioniertes Ziel, wenn man bedenkt, dass aktuell viel in die Produktion des Nintendo Switch-Nachfolgers investiert und gleichzeitig die Nintendo Switch in ihrem letzten Jahr am Leben gehalten wird.


    Laut Nintendo-Präsidenten Shuntaro Furukawa wird dies eine ordentliche Herausforderung werden und nur möglich, wenn sich die Softwareverkäufe weiterhin auf einem hohen Niveau halten. Mit Aktionskampagnen für die bestehende Hardware und einer guten Kommunikation über neue Software-Titel möchte man die Kunden bei der Stange halten. Andere Initiativen wie das für Herbst 2024 geplante Nintendo-Museum, welches zusätzliches Geld in die Kassen spülen sollte, sind ebenfalls geplant.


    Zwischen April 2023 bis März 2024 konnte man 123 Millionen aktive Nutzer der Nintendo-Konsolen verzeichnen, hier haben Spiele wie The Legend of Zelda: Tears of the Kingdom und Super Mario Bros. Wonder geholfen. Auch weiterhin möchte Nintendo Möglichkeiten bieten, vielseitig auf der Nintendo Switch zu spielen. Behält man in diesem Fiskaljahr die Spielerzahl auf einem hohen Niveau, kann man diese in die nächste Konsolengeneration mitnehmen. Man wird daher sehr auf die Anzahl der aktiven Nutzer schauen, da sie ein wichtiger Indikator ist.


    Da man sich in diesem Fiskaljahr auf den Nintendo Switch-Nachfolger vorbereitet, muss man beides in Waage halten und sich sowohl um den Vorgänger als auch den Nachfolger kümmern. Dass der Umsatz dieses Jahr niedriger ist, ist selbstverständlich, da man in diesem Fiskaljahr in die Zukunft investiert.


    Sollte Nintendo noch Energie in die Nintendo Switch stecken oder sollte sich zu 100 Prozent auf den Nachfolger konzentrieren?

    Quellenangabe: Nintendo
  • Also alle fleißig weiter Software kaufen


    Paper Mario wird sich mit Sicherheit sehr gut Verkaufen und LM2 hoffentlich auch


    Ansonsten wenn Nintendo genug interessantes auf der Juni Direct zeigt wird das schon

  • Ich möchte ehrlich gesagt keine neuen Spiele mehr auf der Switch. Nintendo sollte jetzt möglichst viele Ressourcen für die Switch 2 einsetzen. Ich halte es für sehr wichtig, dass die Switch 2 ein starkes Line-Up für das erste Jahr hat. Mir reichen Neuveröffentlichungen alter Spieler auf der Switch aus, um die Zeit bis zur Switch 2 zu überbrücken.

  • Noch so 50/50% da die Switch 2 noch nicht erschienen ist,darf Nintendo weiterhin die Switch mit Spiele versorgen.

    Und dank der Direct im Juni wissen wir bald mehr.

    Ansonsten kommt ja von Nintendo Paper Mario und Luigis Mansion 2 Remake.

    Das auch bestimmt profitabel genug sein wird.

  • Man spricht jetzt offen darüber und man macht kein Geheimnis mehr daraus was ich wirklich gut finde. Jeder weiß es inzwischen, da sollte man es zumindest mal aussprechen :thumbup:


    Aber bis März 2025 ist es noch n Weilchen hin, da kann sowas wie Metroid Prime 2+3 Remastered gerne vorher noch erscheinen ...

  • Ich hoffe ja dass die Super Switch im März erscheint. Bis dahin kann man die Zeit noch gut mit Wii U Ports und Remakes füllen. Falls die neue Konsole aber erst Ende 2025 erscheint, wird es kritisch mMn...

  • Maluigi | Leon Das war auch mein erster Gedanke, wie man die Verkäufe hoch halten möchte. Aus meiner Sicht eine sehr gute Möglichkeit, nochmal was rauszuholen! Beim Preis...naja 20-30€ werden es wohl werden, wäre bei den meisten Titeln von der Qualität aber auch völlig in Ordnung!

  • Ambitioniertes Ziel NINTENDO !


    Dann dürfen gerne noch gute Spiele, die ihr in petto zu haben scheint, veröffentlicht werden..


    👌


    MartinM_91


    Die NINTENDOMANEN werden noch an mehreren Projekten für unsere geliebte SWITCHund werkeln und diese zum Abschluss bringen..


    Überwiegend werden die Spielezauberer an S2 Projekten arbeiten.. Zudem haben die Japaner neue Mitarbeiter eingestellt, die hauptsächlich für die Folgekonsolen angeworben wurden..

    Einmal editiert, zuletzt von wonderboy () aus folgendem Grund: Ein Beitrag von wonderboy mit diesem Beitrag zusammengefügt.

  • Ich bin aktuell vor allem auf 2 Sachen gespannt:


    * werden wir demnächst eine Preissenkung von Nintendo sehen, sodass die Switch günstiger im Handel angeboten wird?

    und/oder

    * werden wir noch ein viertes, günstigeres Modell der Switch bekommen?


    Mir kann es egal sein. Werde mir keine zweite Switch kaufen. Aber ich bin trotzdem gespannt.



    Eine Budgetreihe für Spiele, wie Nintendo Selects, wünsche ich mir ja schon immer. Das wäre wohl die einzige Möglichkeit, mich vielleicht doch noch dazu zu bringen, mir eines der beiden Switch-Zeldas zu kaufen, weil ich bei diesen Teilen einfach zu sehr skeptisch bin, ob die was für mich sind.

    Und manch andere Spiele würden für mich dann auch nochmal interessanter werden (Yoshi, Kirby,..).

    Du drohst mir mit einer Pistole? :facepalm: Tja, ich hab eine Büroklammer! 8)

    *** A. MacGyver, Special Agent der Phoenix Foundation ***

  • Macht ja auch einfach keinen Sinn, Zahlende Kunden auszuschließen die normale Switch hatt ne mega Reichweite, und zu den werden wahrscheinlich sowie so Spiele Cross Plattform laufen Z.B Mario Kart 8 und Co.

    Die neuen Spiele werden wahrscheinlich eher auf der neuen Switch aufzufinden sein die alte wir mehr in Richtung Partytool gehen und extrem Günstig angeboten und die gut ausgebaute Switch Bibliothek nutzen, um eventuell nochmal Pokemon mit nehmen was mich allerdings ein bisschen nervt.

  • "die Nintendo Switch in ihrem letzten Jahr"

    wirklich?

    So, wie der Zeitraum "im laufenden Geschäftsjahr" zu deuten ist, kommt die Ankündigung im Frühjahr 2025 und das heisst dann wohl: Switch 2 zu Weihnachten 2025. Macht noch anderthalb Jahre und ein Weihnachtsgeschäft, bis es so weit ist.

    Abgesehen davon sehe ich noch andere Möglichkeiten für Gewinn: Preisreduzierung, Bundles und wer weiß, vielleicht haut Nintendo ja noch ne spartanische Switch raus, ohne internen Speicher, mit Joy-Cons, die aber nicht abnehmbar sind (also eine Lite für den TV)m Spezial-Editionen; einer amiibo-Offensive oder halt doch noch Metroid Prime 4 oder Mario Odyssey 2.

  • Pogopuschel


    Ich könnte mir vorstellen, dass du allein schon an den Logik- & Physikrätseln deinen Spaß haben wirst, mit denen beide Zelda-Teile vollgestopft sind.


    Ich war anfangs auch sehr skeptisch. Aber eher, weil ich nicht wusste, ob mir der Artstyle mit den ganzen Pastelltönen zusagen wird.


    Falls du nicht sicher bist, kannst du ja mal schauen, ob es eine Bibliothek bei dir in der Nähe auf Lager hat.

  • Ich bleibe dabei, dass der Nachfolger Anfang 2024 (März) erscheinen wird und wir uns deutlich in einem Abschlussjahr befinden. Bis mindestens Juli sind es dieses Jahr dann 4 Low-Budget-Remaster und ein Low-Budget-Peach-Spiel. Bis Ende des Jahres, denke ich, kommen noch 3 Spiele mit relativ niedrigem Budget dazu.


    Auch erwarte ich weiterhin, dass die Lite sowie das erste Modell abverkauft und die OLED als Budget-Variante neben dem Nachfolger mit reduziertem Preis angeboten wird. Aber mit einem gemäßigtem Preisnachlass. Auf 279€/$ würde ich hier tippen mit Spiel wie MK8, Switch Sports oder Animal Crossing.


    Bei den Spielen wird es meiner Vermutung nach keine Budget-Reihe geben. Für Nintendo ist es wichtiger, das Interesse an einer Marke zu erhöhen und darüber Interessenten zu finden, die bereit sind Vollpreis zu zahlen. Außerdem sind Nintendo-Spiele schon sehr günstig. Nach dem Erscheinen gibt es die meisten für 49,99€/$, und sonst gibt es andere Aktionen wie Pikmin 4 für 34,99€ oder 3 für 111€. Und im eShop gibt es scheinbar für Nintendo 1) Vollpreis 2) Voucher (2 für 99€) und 3) Aktionen mit älteren Titeln oder solchen, von denen der Markt gesättigt ist für 39,99€ pro Spiel


    Nintendo weiß genau, dass Spieler nur eine bestimmte Bildschirmzeit an Konsolen oder für Medien haben und möchte aus dieser (sinnvollerweise) das meiste rausholen. Daher haben sie mutmaßlich auch kein Interesse an Netflix und Co. auf der Switch oder eine Virtual Console.


    Ein Budget-Modell der Switch wird es, denke ich, auch nicht mehr geben. Das war bereits die Switch Lite. Ich denke, dass der Markt bezüglich des Budget-Modells bereits gesättigt ist und der allergrößte Teil der Kunden eine OLED als Mindeststandart haben wollen. Jedenfalls zeigen das die Verkaufszahlen.

  • Paper Mario das Remake wird ordentlich krachen, Luigis Mansion 2 wird auch sein Teil dazu beitragen. Auf der Juni Direct noch Mal die letzten fetten Kracher für Ende des Jahres zeigen und so geht man ins Weihnachtsgeschäft. The Legend of Zelda, Metroid Prime 1-2 Remake gerne gerne Nintendo und dann Lets go 🔥🔥

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!