Nintendo verkündet Kauf des Portierungsstudios Shiver Entertainment

  • Das japanische Traditionsunternehmen Nintendo verkündete heute die Übernahme des US-Studios Shiver Entetainment, Inc. Nintendo übernimmt alle Anteile des Studios von der Embracer Group, welche zur Zeit mit vielen finanziellen Schwierigkeiten zu kämpfen hat. Shiver ist gerade einmal seit Ende 2021 ein Teil der Embracer Group.


    Shiver Entertainment war in der Vergangenheit für die Portierungen von Hogwarts Legacy und Mortal Kombat 1 verantwortlich, Nintendo möchte das Studio dafür einsetzen weitere Software-Titel zu portieren und auch neue Projekte zu entwickeln. Shiver soll weiterhin gleich strukturiert bleiben und Portierungen für mehrere Plattformen, darunter die Nintendo Switch vorantreiben. Ob damit die Konkurrenz gemeint ist, ist nicht ganz ersichtlich.


    Nintendo teilte schon jetzt mit, dass die Übernahme nur einen kleinen Einfluss auf Nintendos Jahresbilanz haben wird. Vermutlich war dies ein recht günstiger Kauf von der Embracer Group.


    Die letzte finanzielle Umstrukturierung Nintendos war Ende 2022 mit der Gründung des Joint Ventures mit dem Mobilhersteller DeNA, die letzte Übernahme war im Sommer 2022 mit der Übernahme von Dynamo Pictures, welche Nintendo dabei helfen, Animationsfilme zu entwickeln.


    Was erhofft ihr euch von dem neuen Kauf?

    Quellenangabe: Nintendo
  • Das ist definitiv eine interessante Übernahme. Ich denke, dass dies die Portierungen von Third-Party-Spielen in der Zukunft erleichtern könnte. Es ist auch schön zu sehen, dass Nintendo zu den wenigen Firmen in der Branche gehört, die wachsen wollen, nicht Massenentlassungen durchführen. Für die nächste Generation wird man mehr Personal benötigen.

  • Was mich bei der Übernahme wundert und interessiert: Shiver war ja eine Tochter-Firma von Saber, warum gehörten die nicht mit zum „Freikauf“ von Saber? Gab es zu dem Zeitpunkt schon Pläne von Nintendo und die Gespräche haben sich nur verzögert?

  • Gute und interessante Neuigkeiten! Was die Jungs und Mädels da mit Hogwarts Legacy geschaftt haben, ist eh der blanke Wahnsinn. Möchte das Spiel in den Wintermonaten noch auf der Switch nachholen :) Könnte es mir zwar auch für die Xbox Series holen, aber wo bleibt da Bitte schön der Wow Effekt 😁

  • Schön das Nintendo auch ein Studio gekauft hat.

    Shiver Entertainment ist zwar klein,kann man aber mit Personal Einstellungen aber auch vergrößern.

    Shiver hat ja auch immerhin Switch Port Erfahrung.


    Mal schauen was mit Nintendo und Shiver Entertainment in der Zukunft anstellt.

  • Wunderheiler Saber hat nicht alle Studios mitgenommen. Während zum Beispiel 4A Games und Zen Studios noch gekauft werden könnte durch Saber, blieben Shiver genauso wie Aspyr, Beamdog, 34Big Things oder Tripwire sowie ein paar mehr in dem Besitz von Embracer ohne Kaufoption durch Saber. Ob Nintendo da schon mitverhandelt hat oder nicht weiß man nicht. Auch wie die genaue Studioaufteilung nach der Aufteilung der Embracer Group aussehen wird ist nicht im Detail bekannt, kann also sein, dass noch weitere Studios den Eigentümer wechseln werden.


    Zur News: interessant, ob Shiver nun bei Indie-Projekten aushelfen wird ähnlich wie es NST bei einigen getan hat? Oder nur allgemein bei 3rd Party Projekten von klein bis groß unterstützen wird. Bin gespannt wo sie alles künftig aktiv sein werden

  • Was erhofft ihr euch von dem neuen Kauf?


    Denke das die vor allem Thirds bei der Portierung ihrer Spiele helfen sollen.


    Find ich sehr gut, ein fähiges Port Studio ist für Nintendo definitiv sinnvoll :thumbup:

    Haben mit Mortal Kombat und Hogwarts ja auch gute Leistung gezeigt (wenn man bedenkt wie groß der technische Unterschied der Plattformen ist).

    Das Studio könnte ja auch noch vergrössert werden bei Bedarf.

    Schön das Nintendo noch weiter wächst statt zu kündigen.

    Ssssssswitch

  • Ich sehe da weniger - Das Nintendo sich verstärkt bei Dritte in der Portierung unterstützen will / wird


    Vielmehr sehe ich da eher das Dealing von Portierung ihrer eigenen IP‘s auf aktuelle Gen zu bringen oder zukünftig


    Sprich mehr GC und Wii oder DS und 3DS auf Switch und natürlich der Nachfolger Konsole


    Aber weniger noch mehr Bandai Namco und Wer auch immer Third sup für die neue und alte Konsole

  • Auch wenn es nur wenig Angestellte sind, gerade mal 24; ist es schön das sie nun ihre Arbeit behalten können, sowie das was sie eh schon machen weiter ausführen können. Auch Portierungen muss jemand machen, und da ich auf einen verbesserten Port von Hogwarts Legacy für die Switch 2 hoffe ist dies damit nun möglich.

  • Das interessanteste hierbei finde ich liegt bei dem Kommentar, dass Shiver nach der Übernahme weiterhin Projekte fortführen wird, die Portierungen für mehrere Plattformen unter anderem die Switch sind. Ich frage mich, was das heißt.


    In meiner Interpretation entweder, dass die erstmal die aktuellen Projekte fertig machen, auch für Microsoft und Sony und dass sie danach dann aber dennoch nur Projekte für Nintendo machen.


    Oder dass man auch in Zukunft Portierungen von Third Party-Spielen für mehrere Plattformen, auch für die Konkurrenz, machen wird. Wenn das der Fall ist, lese ich daraus, dass Nintendo Shiver mehr oder weniger gerettet hat, weil es ja auch nicht unendlich viele Studios gibt, die Portierungen wie Mortal Kombat oder Hogwarts Legacy hinbekommen und dass Nintendo solche Portierungen weiterhin haben will. Gleichzeitig scheinen sie sich aber so schlecht zu verkaufen, weil es eben Third Party-Lizenzen sind, und das so schlecht, dass selbst Nintendo für die wenigen Verkaufszahlen die Finanzierung der Switch-Ports alleine für nicht wirklich finanziell sinnvoll erachtet und daher Portierungen für Nicht-Nintendo-Plattformen ebenfalls mitfinanziert, damit sich der Aufwand überhaupt lohnt.

  • Wenn die dann 100% zu Nintendo gehören, Entwicklungen auf anderen Plattformen weiter möglich sind, Frage ich mich, was für Ports sollen da kommen? Die können ja nicht 3rd Party Spiele in Auftrag geben, die gehören ja nicht Nintendo.


    Also ich warte erstmal ab, ehe ich über etwas schimpfe, was noch gar nicht klar definiert ist.

  • Wenn die dann 100% zu Nintendo gehören, Entwicklungen auf anderen Plattformen weiter möglich sind, Frage ich mich, was für Ports sollen da kommen? Die können ja nicht 3rd Party Spiele in Auftrag geben, die gehören ja nicht Nintendo.

    Das ist vollkommen korrekt. Aber vorher gehörte dem Studio bzw. dem Publisher dahinter auch nicht Hogwarts Legacy.


    Die machen Portierungen als Auftragsarbeit. Das heißt Publisher, die nicht selbst portieren wollen, kommen auf die und beauftragen das dort, weil das deren Spezialität ist. Damit man es nicht selbst machen muss.


    Ich kann mir vorstellen, dass das weiterhin so läuft. Sprich, dass andere Studios und Publisher ihre Spiele von denen portieren lassen. Und wenn das weiterhin so sein soll, wäre es auch verständlich, warum Nintendo sagt, sie erlauben weiterhin Portierungen für andere Plattformen. Denn wenn vorher ein Publisher sie für mehrere Ports auf einmal bezahlt hat, ist es weniger attraktiv die nur noch für die Nintendo-Ports zu bezahlen zu nehmen und für andere Ports ein anderes Studio. Das könnte ein Problem für deren Geschäftsmodell sein. Wenn Nintendo die nicht zukünftig nur noch für eigene Sachen beauftragen will und weiterhin möchte, dass die Third Party-Spiele auch für Nintendo portieren ist es daher sinnvoll, dass Nintendo es zulässt, dass die es darüber hinaus auch für andere Plattformen portieren, damit auch weiterhin Aufträge reinkommen.


    Wäre aber für Nintendo höchst untypisch, sowas. Von daher bin ich sehr gespannt, wie das weitergehen wird. Sehr interessante Situation.

  • Denke der Kauf war sehr kostengünstig wenn man die Lage von Embracer bedenkt. Super, freut mich. Das ist es was Nintendo machen muss: Kleine Unterstützungsstudios kaufen und viel in den eigenen Nachwuchs investieren.


    Haby Denke auch dass die Angestellten aufatmen werden. Viele von denen hatten bestimmt schlaflose Nächte wegen der aktuellen Situation von Embracer. Und wenn Nintendo eines bietet, dann Stabilität.

    Einmal editiert, zuletzt von FireFly () aus folgendem Grund: Ein Beitrag von FireFly mit diesem Beitrag zusammengefügt.

  • "Shiver Entertainment war in der Vergangenheit für die Portierungen von Hogwarts Legacy und Mortal Kombat 1 veröffentlicht,"


    :rolleyes:

    Sie haben das bestmögliche herausgeholt. Und selbst die Fachpresse, die gerade den HWL Port durchaus kritisch bewertet hat, hat dabei immer die Arbeit von Shiver Entertainment lobend erwähnt. Sie haben definitiv bewiesen, dass sie ein fähiges Studio sind. Wunder können sie halt auch nicht bewirken. ;)



    Das ist definitiv eine interessante Übernahme. Ich denke, dass dies die Portierungen von Third-Party-Spielen in der Zukunft erleichtern könnte. Es ist auch schön zu sehen, dass Nintendo zu den wenigen Firmen in der Branche gehört, die wachsen wollen, nicht Massenentlassungen durchführen. Für die nächste Generation wird man mehr Personal benötigen.

    Ich glaube schon, dass die anderen auch wachsen wollen. Das Problem ist das wie. Nintendo beschränkt sich auf kleinere und sinnvolle Übernahmen. Die kann das Unternehmen, dann ohne Entlassungen und ohne große finanzielle Risiken durchführen.


    Wenn man wie Microsoft einen Giganten wie AB kauft, dann müssen natürlich die hohen Kosten kompensiert werden und es entstehen auch viele unnötige Doppelstrukturen. Beides führt zwangsläufig zu Entlassungen. Die Schönrederei vor solchen Käufen sollte man nicht ernst nehmen.


    Noch schlimmer ist es, wenn man es so wie Embracer macht und so viel kauft, dass man sich daran als Unternehmen verhebt.

    "Wie beim Kartenspiel kommt es auch im wirklichen Leben darauf an, das Beste aus dem zu machen, was einem gegeben wurde, anstatt sich über ein ungünstiges Blatt zu beschweren und mit dem Schicksal zu hadern. "


    Astor-Pokemon

  • Ist zwar jetzt nicht unbedingt DAS Studio, welches ich mir persönlich für Nintendo gewünscht hätte. Da gibt es in meinen Augen interessantere Kandidaten.


    Aber so werden zumindest keine internen Ressourcen für Ports (welche mich in der Regel nicht interessieren) verbraucht und die anderen Studios können sich (hoffentlich) voll auf Neuentwicklungen für die nächste Generation konzentrieren. Aus dieser Sicht ein guter Kauf.


    Schön, dass Nintendo einstellt statt entlässt. :)

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!