Film- und Serienthread

  • Wer auf Koreanischen Horror steht empfehle ich The Sadness .🔥💯


    berlin_mario

    Lohnt sich aber. Wir nutzen fast ausschließlich Disney + und Apple TV +.

    Beide haben schwach gestartet und extrem aufgeholt und liefern momentan enorm ab.

    Apple TV muss ich dir zustimmen hat echt paar Juwelen dabei und bin gespannt was da noch in Zukunft kommen wird.

    Einmal editiert, zuletzt von berlin_mario () aus folgendem Grund: Ein Beitrag von berlin_mario mit diesem Beitrag zusammengefügt.

  • RhesusNegativ Paul Rudd als der Therapeut ist einfach so widerwärtig, dass es einfach wieder gut ist

    und Will Ferrell in solch einer "ernsten" Rolle auch richtig stark, die Serie ist einfach top

    schade, das es dazu nur eine Staffel geben wird - hätte ich gerne weiter gesehen :thumbup:


    Freu mich auch auf Staffel 2 von Teheran, die dann endlich im Mai kommt

    & bin gespannt auf die Serie über Chuck Barris, gespielt von Justin Timberlake

    der wird ja immer noch etwas verlacht, macht seine Sache aber meist recht gut, wie ich finde

    Zitat

    Apple TV+ hat sich die Rechte an einem neuen Stoff mit Justin Timberlake gesichert: Er spielt darin den amerikanischen Showmaster Chuck Barris. Die Produktion basiert auf Material von 1984. Auch dieser Neuzugang wirkt eher schräg und passt damit wunderbar ins Bild eines etwas unhandlichen Streamingdienstes, den Apple seit einigen Jahren aufbaut.

    Apple TV+ erhält eine neue Drama-Serie. Diese dreht sich um den amerikanischen Showmaster Chuck Barris, der mit der Gong Show bekannt wurde. In der Hauptrolle werden die Zuschauer Justin Timberlake zu sehen bekommen, den Apple TV+ für dieses Projekt gewinnen konnte, wie aus Berichten von Branchenmedien hervorgeht.

    In den Memoiren von Chuck Barris aus dem Jahr 1984 hatte der Unterhalter unter anderem erzählt, dass seine Arbeit im Showgeschäft lediglich als Tarnung für seine Zweitexistenz als Auftragskiller des amerikanischen Geheimdienstes diene. Wann der neue Titel in den Katalog aufgenommen wird, ist noch nicht bekannt.

  • Bei Apple TV+ habe ich nach wie vor das Problem, dass mich viele der Inhalte recht wenig triggern.

    Coda war ganz stark, aber Invasion war nach einem sehr guten Beginn für uns eine recht schwache Serie.
    Bei anderen Anbietern spricht mich da initial einfach mehr an, weshalb auch Apple TV bei mir noch so vieles ungesehen ist.

  • Eingeschlossene Gesellschaft


    Typischer Sönke Wortmann Film, der sich qualitativ zwischen Frau Müller muss weg und Der Vorname einpendelt. Ich bin großer Fan seiner Arbeit und hatte viel Spaß mit dem Film.

    Abgesehen von der überspitzten Prämisse bleibt der Film sehr bodenständig und geizt nicht mit Kritik an unserem Schulsystem. Trotzdem kann man regelmäßig herzlich lachen.

    Von mir gibts ne Empfehlung.


    Wochenende gehts dann mit The Northman und The Lost City weiter.

    Wer soll das nur alles gucken…?

  • Ich empfinde keinen der Streaming-Dienste, die ich bisher ausprobiert habe als besonders empfehlenswert. Bei Disney+ Habe ich mir mal ein, zwei der neueren Pixar-Streifen angeschaut, aber ansonsten spricht mich da eher weniger an, manches hat man eben schon sehr oft gesehen oder als DVD noch im Regal. Außerdem nervt mich der immer gleiche CGi-Look, da gibt es meiner Meinung nach sehr viel weniger Unterschiede bei Figuren und Umgebungen, als bei handgezeichneten Sachen.


    Apple TV geht für mich einen interessanten Weg, die Serien und Filme dort haben eine ganz eigene Machart. Da mich Drama und Horror / Thriller allerdings so gar nicht reizen, bleiben noch die Komödien und Kinderserien, bzw. Kurzfilme. Bei den Kinderserien gibt es tatsächlich welche, die ich gern geguckt habe, die Komödien empfand ich eher als Dramedy, also nichts für mich. (Ich habe früher auch gern Scrubs gesehen, was im Prinzip ja auch Dramedy ist, aber das war irgendwie wesentlich besser umgesetzt, als zum Beispiel ein Ted Lasso).


    Netflix ist mir für das "Angebot" zu teuer. Ich möchte auf einem 4k-43 Zoll TV einfach einen Film oder eine Serie, die in HD- oder UHD- Auflösung verfügbar sind, nicht in gefühlt 480 p gucken, nur weil HD oder gar UHD zu teuer sind. Die Inhalte sind mir auch zu Mainstreamig. Klar, darum sind sie ja dort verfügbar, aber das Angebot an normalen Serien, wo sich nicht alle 2 Minuten angezickt wird, oder brutalst möglich Menschen sterben ist doch arg begrenzt. Wenn man Horror, Gewalt, Drama und platte Comedy mag, findet man auf jedem Streaming-Dienst etwas, darüber hinaus wird es finster, bei Netflix noch mehr als bei den oberen beiden.

    Außer Stranger Things Staffel 1 und 2 habe ich auch noch keine Serie dort gefunden, die ich von Anfang bis Ende durchgeschaut habe. Die meisten gehen mir nach 2 Folgen schon auf den Nerv. Und nein, ich will keine seichte, belanglose Unterhaltung, dann würde ich mir wahrscheinlich Eine schrecklich nette Familie oder sowas angucken.


    Amazon Prime habe ich mal eine Woche ausprobiert. Das kostet zwar weniger als Netflix, aber die verfügbaren Inhalte sind auch nicht besser.


    Crunchyroll habe ich nur wegen dem Shenmue-Anime abonniert, dort gefällt mir aber auch nicht, dass man die meisten Serien nur im O-Ton mit Untertiteln gucken kann, da kann ich auch einen Comic lesen. (Mag sein, dass es Leute gibt, die gleichzeitig Bild und Text einfangen können, ich kann das nicht).


    Momentan gucke ich viel ältere Filme, gerade auf DVD findet man teilweise für Spottpreise echte Perlen, die zwar keine Blockbuster waren, dafür aber qualitativ auf jeden Fall gut sind. Ich würde mir halt das weggehen vom reinen Konsumieren und das hinwenden zu wieder anspruchsvolleren Werken wünschen, wo man merkt, dass ist jetzt nicht nur entstanden, weil gerade ein Hype da ist oder das Studio die Lizenz noch ungenutzt rumliegen hatte. Ist bei den Gewinn-orientierten Unternehmen, die hinter den Streaming-Diensten stehen aber extrem unrealistisch.


    Und wenn ich mir diese Anmerkung erlauben darf: mit den 10.50 €, die ich für das Kino-Ticket für Sonic 2 bezahlt habe, hatte ich mehr Unterhaltung als mit Netflix in einem Monat. Da gehe ich lieber 4 oder 5 Mal im Jahr ins Kino, oder kaufe mir alte DVDs, als 200€ / Jahr für Streaming-Dienste zu bezahlen, wo das Angebot mir nicht viel bietet.


    Hier nochmal etwas, um das zu verdeutlichen: Das ist nicht eine der letzten Seiten der Suche, sondern die erste. Zumal die Dienste alle dermaßen unübersichtlich gestaltet sind, dass dort nach etwas passendem zu suchen ungefähr den gleichen Appeal hat, wie im PS 4-Store nach etwas zu suchen.


    Life is a Game.
    To be this good takes AGES.

    Einmal editiert, zuletzt von megasega2 ()

  • Netflix ist mir für das "Angebot" zu teuer. Ich möchte auf einem 4k-43 Zoll TV einfach einen Film oder eine Serie, die in HD- oder UHD- Auflösung verfügbar sind, nicht in gefühlt 480 p gucken, nur weil HD oder gar UHD zu teuer sind.

    Momentan gucke ich viel ältere Filme, gerade auf DVD findet man teilweise für Spottpreise echte Perlen, die zwar keine Blockbuster waren, dafür aber qualitativ auf jeden Fall gut sind.

    Gut, das widerspricht sich nur zu 100% aber okay.



    Ich habe aktuell Amazon Prime, Netflix, Disney+ und CrunchyRoll und schaue seit Anfang an am meisten auf Netflix und das hat sich bis heute nicht geändert. Gibt sehr viele Serien auf Netflix, die ich nicht missen möchte. Aber Geschmäcker sind halt verschieden. Streaming-Dienste müssen ja auch nicht für jederman was sein.

    Und wenn ich mir diese Anmerkung erlauben darf: mit den 10.50 €, die ich für das Kino-Ticket für Sonic 2 bezahlt habe, hatte ich mehr Unterhaltung als mit Netflix in einem Monat. Da gehe ich lieber 4 oder 5 Mal im Jahr ins Kino, oder kaufe mir alte DVDs, als 200€ / Jahr für Streaming-Dienste zu bezahlen, wo das Angebot mir nicht viel bietet.

    Muss halt jeder für sich wissen. Würde ich mir alle Filme/Serien zusätzlich kaufen, wäre ich deutlich über 200€ im Jahr.... bei mir machts halt die Mischung. Nur weil ich Streaming gucke, heißt das nicht, das ich keine Blurays kaufe oder nicht ins Kino gehe. Ich mache alles davon (Samstag erst in Phantastische Tierwesen im Kino gewesen). Das eine schließt das andere ja nicht aus.


    ___________________________________________


    Edit:

    Übrigens zu Phantastische Tierwesen Dumbledores Geheimnisse...war nen guter Film aber für mich kein wirkliches Highlight. Der Film hat sich ganz schön gestreckt und wirkt fast wie ein "Filler" um auf den nächsten Film vorzubereiten. Hätte da insgesamt schon etwas mehr erwartet.

    Einmal editiert, zuletzt von Zegoh ()

  • Gestern ist ja endlich Better Call Saul - Staffel 6 gestartet und ich muss echt sagen, dass sie direkt wieder richtig stark ins Finale gestartet sind. Wie seit Breaking Bad gewohnt ist auch hier die Kameraarbeit wieder richtig klasse, anders als man es von Serien gewohnt ist und es gibt so viele kleine Details und Parallelen, die auf den Ausgang der Serie und die Entwicklung der Charaktere hindeuten könnten. :thumbup:


    Ich bin echt gespannt, wie das alles ausgeht, vor allem mit Kim und wie letztendlich der Bogen zu Breaking Bad geschlagen wird. :)


    Einziger Wermutstropfen, weshalb ich mich jetzt entschieden habe, nach all den Staffeln doch noch auf die Original-Fassung umzuschalten: Sowohl Kim als auch Mike haben neue Synchronsprecher in der deutschen Fassung bekommen. Die Synchronsprecherin von Kim ist leider letztes Jahr verstorben, aber bei Mike weiß man‘s nicht. Sehr ärgerlich, die vollkommen andere Stimme reißt einen total raus… :/

    „The game is fun. If it's not fun, why bother?“ - Reginald „Reggie“ Fils-Aimé


    Auf den Konsolen findet ihr mich unter...
    Switch: SW-2163-2180-4354
    PlayStation: AdamantiumLive

    Einmal editiert, zuletzt von Adamantium ()

  • Einziger Wermutstropfen, weshalb ich mich jetzt entschieden habe, nach all den Staffeln doch noch auf die Original-Fassung umzuschalten: Sowohl Kim als auch Mike haben neue Synchronsprecher in der deutschen Fassung bekommen. Die Synchronsprecherin von Kim ist leider letztes Jahr verstorben, aber bei Mike weiß man‘s nicht. Sehr ärgerlich, die vollkommen andere Stimme reißt einen total raus… :/

    Wenn du aber in den O-Ton umschaltest haben doch sogar ALLE Figuren andere Stimmen als du gewohnt bist. ^^

  • Wenn du aber in den O-Ton umschaltest haben doch sogar ALLE Figuren andere Stimmen als du gewohnt bist. ^^

    Teilweise, allerdings waren die vorherigen Sprecher sehr nah dran an ihren Vorlagen und teilweise habe ich auch Szenen der Serie nochmal auf Englisch geguckt, somit bin ich schon mit den anderen Stimmen vertraut. :D

    „The game is fun. If it's not fun, why bother?“ - Reginald „Reggie“ Fils-Aimé


    Auf den Konsolen findet ihr mich unter...
    Switch: SW-2163-2180-4354
    PlayStation: AdamantiumLive

  • Einziger Wermutstropfen, weshalb ich mich jetzt entschieden habe, nach all den Staffeln doch noch auf die Original-Fassung umzuschalten: Sowohl Kim als auch Mike haben neue Synchronsprecher in der deutschen Fassung bekommen. Die Synchronsprecherin von Kim ist leider letztes Jahr verstorben, aber bei Mike weiß man‘s nicht. Sehr ärgerlich, die vollkommen andere Stimme reißt einen total raus… :/

    Eberhard Haar, der Sprecher von Mike ist im Ruhestand. Kann ich mit 74 Jahren nachvollziehen, aber schade das man ihn für die paar Sätze in Staffel 6 nicht zurück gewinnen konnte. Finde aber Kims neue Sprecherin passt nicht zu ihr und man hätte ihr jemanden geben können, die wie die alte Stimme klingt.

  • Ich schaue aktuell zum ersten mal Twin Peaks und es ging noch nie so schnell mit dem Wechsel von "Ich kann nicht damit aufhören das zu schauen" zu "ich will das auf keinen Fall mehr weitersehen" wie in der Mitte der 2. Staffel :D


    Ist halt etwas komisch wenn man in einer Staffel das Problem hat, von vielen Subplots die zum Teil absolut uninteressant sind, und dann mitten in der Staffel die Hauptstory abschließt und sich dann auf genau diese Subplots konzentriert


    Hoffe es wird dann besser. Folge 10 war noch ganz gut, aber Folge 11 war schon eine ziemliche Qual, vor allem das Ende hat mich echt frustriert. Wie man so einen uninteressanten Subplot so unglaublich verkomplizieren und strecken kann...


    Hab gehört die dritte Staffel sollte dafür sehr gut sein. Muss halt nur noch zehn 45 Minuten Folgen aushalten...

  • Juan Naym

    Die zweite Staffel hat aus meiner Sicht sehr darunter gelitten, dass David Lynch lange Zeit nicht mehr involviert war. Die letzten Folgen werden wieder besser. Ich würde Dir jedoch empfehlen noch den Kinofilm "Fire Walk with Me" vor der dritten Staffel anzusehen. Der Film ist ebenfalls sehr gut und bietet zudem neue Informationen, welche in der dritten Staffel wieder aufgegriffen werden. Ohne den Film wirst Du auf jeden Fall einige Vorkommnisse nicht verstehen. Zudem gibt es noch die Kurzfilm-Reihe "Twin Peaks: The Missing Pieces", welche sofern ich weiß auf der BluRay als Extras verfügbar sind. Sofern möglich, würde ich diese ebenfalls noch vor der dritten Staffel ansehen, jedoch erst nach dem Kinofilm von 1992.

    Die dritte Staffel ist ein absolutes Highlight und hat nicht umsonst bei Letterboxd einen Durchschnitt von 4.6/5 bei über 100.000 Bewertungen. Das ist dann aber auch wirklich David Lynch in Reinform und ist mit den ersten beiden Staffeln kaum noch vergleichbar. Stellenweise wird es sogar so surreal wie in Eraserhead oder Inland Empire.

    Irgendwie mochte ich auch den Soap-Anteil in der zweiten Staffel, aber teilweise war es halt schon stark an der Schmerzgrenze, aber vermutlich war das genauso beabsichtigt.


    Edit: Der Abschluss der Haupthandlung wirkt nicht umsonst so abrupt und unpassend. Der produzierende TV-Sender wollte damals, dass der Mord aufgeklärt wird, da man Angst hatte, dass die Zuschauer der Handlung nicht mehr folgen können. Ende der 80er, Anfang der 90er Jahre war es nicht üblich, dass eine Serie eine fortlaufende Handlung erzählt. Das Publikum war eher gewöhnt, dass man ab und zu mal eine Folge ansehen kann und dann immer wieder und zu jedem Zeitpunkt in die entsprechende Serie einsteigen kann. Das hat damals zu einigen Unstimmigkeiten geführt. Laut Aussagen von Mark Frost, war es anfänglich sogar überhaupt nicht geplant, dass der Mörder gefunden wird. Nachdem der Mörder dann doch offenbart wurde, wusste man nicht mehr so genau, was jetzt erzählt werden soll. Die Nebenhandlungen und die schrulligen Figuren hatten in Twin Peas zwar immer noch einen gewissen Charme, aber wirklich interessant war davon nichts. Das hat der Sender falsch eingeschätzt und sorgte dafür, dass die Serie bald abgesetzt wurde. Alles was danach kam ist jedoch wieder uneingeschränkt empfehlenswert.

    3 Mal editiert, zuletzt von Snoooper ()

  • Snoooper Fire walk with me will ich auf jeden Fall sehen vor Staffel 3. Die Kurzserie eventuell dann auch. Hab nicht viel Erfahrung mit David Lynch, das ist glaube ich mein erster Berührungspunkt mit seiner Arbeit, bin davon ein großer Fan, nur halt der Soap Anteil jetzt ist, wie du gesagt hast, schwer


    Wusste auch gar nicht das es so vom Sender bestimmt wurde, macht aber Sinn. Das klingt wirklich nach etwas, was irgendwelche Executives machen würden :/

  • Montag mit "The Dropout" auf Disney+ begonnen

    Gefällt mir richtig gut. Vor allem Amanda Seyfried spielt enorm gut.


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!