Film- und Serienthread

  • Warum müssen alle Serien auf diesem öden Wüstenplaneten spielen?

    Damit man die Leute übersättigt und dem Konkurrenten Warner das Dune Franchise versaut. :ugly:


    Bei X Men Dark Phönix, dem mit Abstand schlechtesten und letzten X Men Film

    Du hast "New Mutants" vergessen. ^^




    So, hier übrigens verspätet mein Review zu "Doctor Strange In The Multiverse Of Madness"


    Ich packe es mal lieber in einen Spoilerkasten:


    8/10


    Und hier noch das zu "Ambulance" von Michael Bucht:


    5/10

  • Ich muss ja jetzt ein bisschen zurückrudern und meine Meinung zu Boba Fett etwas revidieren.
    Die ersten paar Folgen hatten mich damals ja gar nicht abgeholt, weshalb ich dann unterbrochen hatte.
    Jetzt durch unsere Diskussion hier, habe ich gestern 3 weitere Folgen geschaut und muss sagen, dass mir das jetzt sogar besser als Mandalorian gefällt. Da waren schon einige echt coole Szenen dabei und die durchgehenden Folgen gefallen mir auch weitaus besser, als die oft unzusammenhängenden bei Mando.

  • Vielleicht für einige interessant.


    Warum 3D gescheitert ist und Avatar 2 es nicht retten wird.


    Ich kann dem ganzen nur zustimmen. Ich fand selbst Avatar in 3D nicht wirklich beeindruckend und habe fast immer auf 3D verzichtet. Einzig Gravity hat mich voll überzeugt. Das lag aber auch daran, dass der Film für 3D konzipiert wurde und ohne 3D nicht funktionierte. Darüber hinaus konnte nur Pina überzeugen. Hätte es mehr derartige Filme gegeben, hätte das ganze vielleicht eine Zukunft gehabt.


    Bombay


    Hat doch auch keiner gesagt. Kennedy hat viele gelungene Produktionen zu verantworten. Es fehlt aber scheinbar das Händchen für Star Wars. Aber ich gestehe auch durchaus, dass es eine Ausnahme gab. Rogue One war zwar ganz anders als Star Wars bisher, aber wirklich gut. Hat mir sehr gefallen.


    Yami-Silver


    Tatooine ist nicht wirklich ein zentraler Punkt, sondern ein eher unbedeutender Planet auf dem sich Kriminelle und Schmuggler tummeln. Deshalb wurde Luke dort versteckt und deshalb hat Obi Wan dort sein Exil gewählt. Es gibt im Jahr 2022 keinen Grund mehr sich auf öde Wüsten oder Eisplaneten zu begrenzen. Das ginge besser.

    "Wie beim Kartenspiel kommt es auch im wirklichen Leben darauf an, das Beste aus dem zu machen, was einem gegeben wurde, anstatt sich über ein ungünstiges Blatt zu beschweren und mit dem Schicksal zu hadern. "


    Astor-Pokemon

  • Rincewind


    Das Gravity ohne 3D nicht funktioniert sehe ich nicht so.

    Allein der geniale Sound und die langen Szenen ohne Schnitte in der Schwerelosigkeit suchen ihresgleichen.

    3D ist dann lediglich das Sahnehäubchen.


    Ich glaube zu wissen, dass ich der Meinung bin, dass es eventuell zu 100% so hätte gewesen sein können!

  • Ich habe glaube ich nach Avatar nur wenige Filme in 3D geschaut. Selbst als ich meine UCI Dauerkarte hatte und da ohne Aufpreis hätte rein gehen können habe ich 2D in der Regel bevorzugt. Aber wenn ich weiß, das ein Film gut und drauf ausgelegt ist schaue ich den gerne in 3D.


    Ich finde nicht das 3D im Kino prinzipiell tot ist. Was mich angeht war es schon immer so das es Filme gab die ich gerne in 3D gesehen habe, und andere eben nicht. Filme, von denen ich wusste, das die auch in 3D aufgenommen wurden, habe ich dann auch gerne mal in 3D geschaut, und auch bei Avatar 2 freue ich mich drauf und werde ihn so schauen. Und andere Filme habe ich halt von vorneherein in 2D gesehen. Der Hype bei denen eben jeder meinte alles in 3D bringen zu müssen und alle sich jeden Film in 3D ansehen zu müssen mag vergangen sein, deswegen ist es die Technik aber nicht generell. Die ist in den Kinos ja da, ich bin mir sicher das es immer auch mal Filme geben wird bei denen sich die 3D Brille lohnt.

    Pikmin Bloom ID: 5725 3643 9386

  • Das Problem ist halt das die meisten Filme nicht in 3D gedreht werden sondern nur nachträglich "umgewandelt" werden und leider ist da dann der 3D Effekt ziemlich uninteressant.... ich verzichte in der Regel bei den Kinofilmen daher inzwischen auf 3D wenn es geht aber leider werden viele Filme nur in 3D angeboten....

    Bei Avatar 2 werde ich auf alle Fälle in die 3D Vorstellung gehen denn der erste Teil bietet mMn bisher immer noch das beste 3D Erlebnis und ich hege Hoffnung das Teil 2 da mithält oder es sogar noch besser macht.

    Ssssssswitch

  • Leander Haußmanns Stasikomödie

    Ziemlicher Klamauk, oft sehr albern. Einige Gags zünden trotzdem und insgesamt ist der Film einfach sympathisch, weshalb ich ihn für alle, die sich für die Marterie interessieren, empfehlen kann.

    "Das Leben der Anderen" nur auf komisch?

    Das wäre meine Hoffnung.

  • sladee

    Je nachdem wie du „komisch“ definierst. Hat schon eher was von einer Parodie. Die Stasi wird halt als komplett durchgeknallter unfähiger Haufen dargestellt.


    Haben eben Chip und Chap Ritter des Rechts gesehen. Also den neuen Disney + Film.

    Ich will nichts Spoilern, aber der Film ist vom Humor absolut mit seinen Fans gewachsen. Nichts für Kinder! Unfassbar viele Anspielungen auf andere Filme, viele Gastauftritte (Sonic, Batman, E.T.) und so ein derber Humor. Sollte sich jeder anschauen der mit der Serie aufgewachsen ist. So funktioniert ein Comeback nach 30 Jahren. Sehr gut Disney. Und das obwohl der Film völlig untypisch für Disney ist. Oder gerade deswegen. :D

  • Ich meide in der Regel 3D Filme auch komplett.

    Mir kommt es oft vor, dass dadurch sehr viel Bildschärfe verloren geht. Gleichzeitig werten die 3D Effekte für mich den Film nicht auf.

  • sladee

    Je nachdem wie du „komisch“ definierst. Hat schon eher was von einer Parodie. Die Stasi wird halt als komplett durchgeknallter unfähiger Haufen dargestellt.

    Ok, ja doch, das könnte mir dann tatsächlich gefallen.

    Mal von einer etwas anderen Seite. :) Merci.


    & Chip und Chap Ritter des Rechts hätte ich jetzt nicht unbedingt auf meine Liste gepackt

    wenn es aber doch eher was für Erwachsene ist. sollte ich mal nichts zu gucken haben schau ich rein. ;)

  • Wer mal sehen möchte wie viel besser die Avengers waren bevor Disney die Rechte hatte. So sieht ein echter Iron Man aus.;)


    Avengers 1978


    :troll:

    "Wie beim Kartenspiel kommt es auch im wirklichen Leben darauf an, das Beste aus dem zu machen, was einem gegeben wurde, anstatt sich über ein ungünstiges Blatt zu beschweren und mit dem Schicksal zu hadern. "


    Astor-Pokemon

  • Tatooine ist nicht wirklich ein zentraler Punkt, sondern ein eher unbedeutender Planet auf dem sich Kriminelle und Schmuggler tummeln. Deshalb wurde Luke dort versteckt und deshalb hat Obi Wan dort sein Exil gewählt. Es gibt im Jahr 2022 keinen Grund mehr sich auf öde Wüsten oder Eisplaneten zu begrenzen. Das ginge besser.

    Bei The Mandalorian war es Fanservice.
    Bei The Book of Boba Fett mehr als verständlich (Boba wurde in 3 Episoden, zweimal an Jabbas Seite gezeigt und "Starb" auf Tatooine.
    Obi-Wan Kenobi muss wegen seiner selbst u.a. auf dem Planeten spielen. Aber ja wenn wir in Zukunft neue Projekten zu sehen bekommen werden, muss ich auch kein Tatooine sehen. Trotzdem wünsche ich mir in The Mandalorian S3 ein kurzes wiedersehen mit dem Cobb Vanth, Boba/Fennec, oder Peli Motto. Gerne auf Tatooine.

    Heute Abend erstmal von Better Call Saul das Mid Season Finale.

  • RhesusNegativ

    Die ersten Kritiken lassen eigentlich allesamt vermuten, dass die Fortsetzung wesentlich besser ist. Top Gun war aus meiner Sicht schon immer nur ein mittelmäßiger Film, welcher überraschend zum Kult wurde. Bis auf ein paar Flugszenen und eine langweilige Liebesgeschichte wird nichts geboten. Die vollständige Handlung habe ich jedoch nicht mehr im Kopf, das ist schon etwas länger her bei mir.

  • Top Gun (also der erste Teil) ist neutral betrachtet auch keine Filmperle.

    Die Geschichte ist oberflächlich und klischeehaft und die Charaktere strotzen jetzt auch nicht gerade vor Tiefe.

    Jetzt das große ABER:

    Handwerklich ist der Film (für damalige Verhältnisse) überragend gemacht und hat seine ikonischen Szenen, die Top Gun haben kultig werden lassen. Davon lebt der Film.

    Kann aber RhesusNegativ da bestens verstehen.


    Muss mir Top Gun 2 aber trotzdem im Kino anschauen. Allein der Sound soll einem dermaßen die Organe massieren, dass man diesen Film auf der großen Leinwand mit Doly Atmos erleben muss.

  • Momentan läuft die Star Wars-Celebration, es gibt einen ersten Trailer zur „Andor“-Serie und einige andere News zu Lucasfilm-Produktionen! ;)


    „The game is fun. If it's not fun, why bother?“ - Reginald „Reggie“ Fils-Aimé


    Auf den Konsolen findet ihr mich unter...
    Switch: SW-2163-2180-4354
    PlayStation: AdamantiumLive

  • Top Gun Maverick


    Ich bin kein Fan von Tom Cruise, ich mag das Szenario von Top Gun nicht und den ersten Teil fand ich kurz gesagt einfach schlecht.

    Aber Maverick wird locker in meine Top 3 2022 kommen.

    Dieser Film ist für die große Leinwand, fürs Kino gemacht. Top Gun Maverick IST Kino.

    Ich will nicht zu viel darüber sagen… er hätte zwischendrin gerne 15-20 Min kürzer ausfallen dürfen, aber der Beginn und vor allem das Finale (ja, dieses Finale darf sich wirklich mal Finale nennen) waren der Wahnsinn.

    Der Film folgt kontinuierlich einem roten Faden und zeigt streng die Mission, kein Gut gegen Böse, kein (großer) Patriotismus, kein Feindbild.

    Ich bin wirklich begeistert… guckt ihn euch an. Den muss man im Kino gesehen haben!

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!