Filmthread/Serienthread

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • @Dirk Apitz

      Ich finde bei der Untergang unter anderem auch die Erlebnisse von Traudl Junge
      interessant und wichtig (Hitlers persönliche Sekretärin). Auch eben die Einblendungen
      des Interviews mit ihr. Daraufhin hatte ich dann ihr Buch gelesen (Bis zur letzten Stunde).
      Ohne den Film, wäre das wohl nicht passiert. Es geht bei der Untergang ja nicht nur um
      Hitler. Sophie Scholl und die anderen Mitglieder der Weißen Rose sind wahre Volkshelden.
      Die Erkentnisse von Traudl Junge im Vergleich zu Sophie Scholl (im Film auch zu hören)
      haben mich schon beeindruckt und letztendlich ihr Buch lesen lassen.
      Der Film hat schon seine Wichtigkeit und fördert Leute dazu sich mit dem Thema zu
      beschäftigen.


      Eines Tages bin ich an der Gedenktafel vorbeigegangen, die für die Sophie Scholl an der Franz-Joseph-Straße befestigt war, und da hab ich gesehen, dass sie mein Jahrgang war und dass sie in dem Jahr, als ich zu Hitler kam, hingerichtet worden ist. Und in dem Moment hab ich gespürt, dass das keine Entschuldigung ist, dass man jung ist."Traudl Junge
    • @cedrickterrick

      Immer. :P

      Ich denke mir halt wenn man Episode 7 und 8 schon nicht mag, dann wird man mit 1-3 auch nicht so zufrieden sein also kann man es bei der Ursprungstilogie belassen. Ich mag das Universum und habe daher keine Probleme mit den neuen Teilen, auch wenn 8 für mich neben Episode 2 der schlechteste Film war.
    • @Mudo
      Ich hab jetzt die Erfahrung gemacht, dass die meisten die SW Triologie bevorzugen, mit der sie aufwachsen. Da zwischen 6 und 1 die größte Lücke war, ist die bevorzugte Triologie nachwievor die OT im Allgemeinen, da diese am Längsten aktuell war. Dennoch hat jede Triologie ihre Liebhaber.
      :dk:

      I've seen the future. And you didn't make the cut!
      - Owain will return in The Avengers of Righteous Justice
    • @Mudo
      Ich fand Avengers 3 so gut, dass ich ausnahmsweise ein zweites Mal ins Kino gegangen bin. :D
      (Mach ich sonst nie.)

      Dafür dass man hier wirklich um die 30 Charaktere eingebaut hat, haben sie das alles erstaunlich gut geschafft. Ich hoffe Sakurai schneidet sich ne Scheibe ab, wie man einen guten Storymode mit vielen unterschiedlichen Charakteren zusammen bastelt. :P

      I've seen the future. And you didn't make the cut!
      - Owain will return in The Avengers of Righteous Justice
    • Sry dieses Nostalgie und aufgewachsen ist doch nur eine Ausrede um sich die Sache schön zu reden. Theoretisch bin ich auch mit den prequels aufgewachsen und noch mit ganz anderen Filmen die ich Müll finde.

      Ob unnötig oder nicht stellt sich bei sw nicht. Viele wie ich wollten wissen wie es weitergeht und viele wollten auch wissen was davor war. Es ist nur die Frage der Qualität die sich stellt und ob das zufriedenstellend war und hier fallen die prequels eben bei den meisten durch egal welchem Alter.


      :mushroom:
      SW-0260-9796-0419
      Xbox Gamertag: cule0809
      Twitter: @Dirk0809

    • Boah... Letztes Wochenende habe ich die komplette erste Staffel nochmal geschaut, da die Serie einen sehr hohen Wiedersehwert hat und ich außerdem nochmal mein Wissen über die Figuren auffrischen wollte.

      Ich hatte eigentlich Bedenken, denn eigentlich hat sich die erste Staffel relativ abgeschlossen gefühlt. Aber eigentlich war, wenn ich drüber nachdenke, schon noch einiges offen. Jetzt sind diese aber durchaus dem Hype gewichen, denn das sieht ja mal richtig gut aus!! 8o

    • Zitat von Dirk Apitz:

      Sry dieses Nostalgie und aufgewachsen ist doch nur eine Ausrede um sich die Sache schön zu reden. Theoretisch bin ich auch mit den prequels aufgewachsen und noch mit ganz anderen Filmen die ich Müll finde.
      Jein, es ist nunmal so das man Dinge aus der Kindheit gern beschönigt. Da waren Spiele wie Spiderman auf dem GB auf einmal der Hammer, obwohl die Spiele damals schon als schlecht galten. Ganz einfach weil man damit "aufgewachsen" ist und daher eine andere Bindung dazu hat.

      Man sollte natürlich erwarten können das Menschen, die sich über Filme und Serien unterhalten wollen, sich von solchen emotionalen Fängen befreien können und dann sachlich diskutieren können.
    • Störche

      Zugegeben, der Humor von diesem Film ist wirklich eine positive Überraschung und teilweise sogar sehr eigen. Alles andere ist aber solide Standartkost. Gute Unterhaltung für einen netten Filmabend.

      6/10

      Atomic Blonde

      Wow! Was für ein gelungener Neo-Action-Thriller. Man nehme eine Comic-Vorlage, einen historischen Hintergrund, fette und passende Musik und wirklich geniale Action-Momente. Auch wenn natürlich der Film alles andere als historisch korrekt ist, so liefert das geteilte Berlin die perfekte Kulisse für einen gelungenen Action-Film, der einfach Spaß macht. Wenn Charlize zudem, unter der Musik von Nena zum Beispiel, einfach so die Stasi aufs Korn nimmt und kaltblütig agiert, dann ist das eben auch ein Statement. Insgesamt wirkte der Film frisch und liefert wohl einer der besten Action-Szenen der letzten Jahre ab.

      7/10

      Logan

      Ein alternder Superheld? Kann das klappen? Und wie das klappt! Logan ist brutal, bodenständig und schlichtweg gut geschrieben. Kein großer Weltuntergang und kein großes Bang Bang. Logan liefert einfach das Ende eines Superhelden ohne sich Türen offen zu halten oder sich aufs Korn zu nehmen. Im Gegenteil, dieser Film nimmt sich und das Universum ernst. Er bringt uns Logan näher und zeigt, dass auch Superhelden scheitern. Für mich der beste Superhelden-Film der letzten Jahre.

      9/10

      Wohne lieber ungewöhnlich

      In dieser französischen Familien-Komödie geht es darum, dass Kinder in ihren unzähligen Patchwork-Familien nicht mehr die Aufmerksamkeit bekommen, wie gedacht. Also ziehen sie einfach in das Haus der verstorbenen Großmutter und zwingen ihre Eltern dazu, einmal in der Woche sich um diese zu kümmern. Die zig Eltern, es sind wirklich viele, ziehen aber im Grunde selbst ein, so bekommt man den Eindruck. Bei den vielen Charakteren wundert es mich nicht, dass der Film, untypisch für Frankreich, richtig schnell die Geschichte erzählt und von einer Szene zur anderen rast. Dazu auch die störende Kamera die immer sehr nah an den Schauspielern dran ist und uns gar nicht das Gefühl gibt, dass diese Wohnung groß sein muss. Ja so mancher Witz und so manche Szenen sind tatsächlich humorvoll und hin und wieder ist der Film wirklich rührend. Doch das große Finale hat sich dieser Film nicht verdient. Dazu bleibt einfach zu viel auf der Strecke. Weniger ist manchmal eben mehr.

      5/10

      Moonlight

      Als Schwarzer hast du mit Diskriminierung zu kämpfen. Als Homosexueller aber auch noch mit Diskriminierung aus den eigenen Reihen. Dies ist nur eines von vielen Themen, die dieser Film unterbringen will. Das ganze wird erzählt in drei Akten. Wir sehen die Kindheit, mit wahnsinnig tollen Kinderdarstellern, die Jugend und auch als er erwachsen wurde. Die Mutter Cracksüchtig findet er Unterstützung, welch Ironie, von einem herzerwärmenden Drogendealer. Auch wenn dieser nie ihn da hineinziehen wollte, so wird er als Erwachsener auch ein Dealer. Schon als Kind wird offensichtlich, dass sich Chiron dem gleichen Geschlecht zugezogen fühlt und als Jugendlicher sammelt er weitere Erfahrungen. Dieser ganze Film erzählt nicht wirklich eine abgeschlossene Geschichte, sondern gibt und einen Einblick in das Leben von Chiron, die prägend für ihn waren. Am Ende wird aus dem Mobbing-Opfer Chiron, das typische Gangsterklischee doch der Kreis soll sich schließen und die Fassade bröckelt.

      Dieser Film kann im Grunde nicht erzählt werden. Seine Wirkung kann man sich nicht entziehen und so bleibt nur zu sagen: Gucken!

      9/10


      :mushroom:
      SW-0260-9796-0419
      Xbox Gamertag: cule0809
      Twitter: @Dirk0809