Filmthread/Serienthread

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • @Sssnake36

      Die Verletzung hatte er, ja. Aber den Machtkampf hätte er nicht verlieren dürfen. Rey hatte im Gegensatz zu Luke und Co keine Ausbildung. Kylo eine Jahre lange Ausbildung und fast abgeschlossene. Nicht Mal Anakin hat einfach untrainiert Sachen schweben lassen können, vor allem nicht eins gegen eins mit jemanden der bereits ausgebildet und stark in der Macht ist. Vor allem nicht jemanden der einen verdammten Blaster Schuss mit der Macht aufhalten kann. War halt komplett unlogisch.

    • @Guybrush Schon, ich persönlich habe es mir dann aber im Bezug auf den Titel erklärt. Die Macht ist in ihr erwacht, somit hatte sie wohl eine Art „Macht-Adrenalinschub“ wodurch sie gegen den ohnehin geschwächten Ben ankommen konnte. ;)

      „The game is fun. If it's not fun, why bother?“ - Reginald „Reggie“ Fils-Aimé

      Auf den Konsolen findet ihr mich unter... :rolleyes:
      Switch: SW-2163-2180-4354
      PS4: AdamantiumLive
    • @Adamantium

      Das ist aber dann halt typisch Disney und hat es für mich mega zerstört. Mir egal wer anstelle von Rey da gestanden hätte, falls man wieder mit dem Argument kommen möchte das es nur stört weil es eine Frau ist. Nein. Mir egal ob da ein Mann oder eine Frau steht und die Macht erwacht. Dann hätten sie kylo vorher nicht so stark zeigen sollen sondern als schwacher Azubi der noch viel zu lernen hat.
      Aber gut Rey ist nun Canon und wird am Ende von Episode 9 sicher stärker sein als Luke, Vader und Yoda zusammen. :dk: :facepalm:

      Weißt du wem ich das abgekauft hätte? Star Killer. Das war ein geiler Charakter den Disney einfach getötet hat. Der ein Raumschiff aus dem verdammten Himmel holen kann und Vader auch auseinandernehmen konnte. Der war und ist wohl was die Macht angeht einfach ein Natur Talent. Aber sowas kriegt man leider nicht zu sehen.

    • @Lazarus
      Aber das ist es ja. Das ist die eben nicht. Bei anderen Sachen ist sie scheinbar wieder ein Jedi in der Ausbildung wenn man sie beim Kampf beobachtet. Das ist es was mich stört. Nur komischerweise in den richtigen Momenten ist ihre super Power wieder da. In anderen Fällen ist sie plötzlich nicht vorhanden.
      Das war mit Star Killer bzw Galen Marek nicht so. Der verliert seine Kraft nicht einfach oder kann sie nur in den wichtigsten Handlungssträngen benutzen. Sondern kontinuierlich. Genau so war es ja auch mit Anakin. Dessen Kraft hat ihn auch nicht im Stich gelassen.
      Aber naja. Was will man machen, ist halt nun so. :dk:

      Ich weiß auch das manche Jedi besser im Kampf und manche besser in der Macht ausgebildet sind. Siehe Qui Gon Jin und Obi Wan. Gon war stärker in der Macht. Obi Wan wiederum stärker im Kampf. Galen wiederum ein Multitalent in beidem.

    • @Guybrush

      Warum ist die Szene jetzt weniger geil? Wenn es dir nicht auffällt ohne solche Videos hat sie doch bei dir in Film so funktioniert und alles erreicht was sie wollte.

      Und Kylo ist streng genommen auch ein newbie, hatten wir alles schon. Habt ihr damals schon ignoriert und wird wieder ignoriert. Und nur so nebenbei. „Fertig gemacht“. Fin wäre fast gestorben und gegen rey war ausgeglichen.

      Luke hat mit der macht den Todesstern zerstört. Es gibt keine Regel ab wann jemand welche macht er nutzen kann. Zudem kylo an vielen Stellen bewies, dass er unerfahren ist. Zudem machtnutzung und Lichtschwertkampf sind nicht 1:1. Gibt viele Jedi und Sith die stark in der macht aber schwach mit dem lichtschwert sind und umgedreht. Und das hat mit Disney nichts zu tun. Anikan, Luke, der Imperator usw sind alle die viel später mit der macht in Berührung kamen und dennoch außergewöhnliches leisteten bevor sie richtig krasses Training hatten.

      @Adamantium

      Hat nichts mit Menschenhass zu tun. Wo war denn deine Meinung bei den unendlichen Diskussionen vorher zu sehen zur der Szene? Aha!

      Ausfallend? Deine Meinung beugt. Fassen wir mal also zusammen. Ihr schreibt zum xten mal (!!!!!) wieder wie scheiße das ist. Ihr kramt wieder gleiche Argumente hervor die ihr vorher schon nicht weiter begründen konntet (den fehlt die Fantasy, obwohl das was kritisiert wurde auch in den vorherigen teilen so war) und wenn jemand was dagegen sagt wird er ausfallend, lässt Meinungen nicht zu. Merkt ihr was? Genau! Das was du mir vorwirfst, machst du gerade selbst.

      Kannst dich nicht damit abfinden, dass es Leute gibt die den Film richtig gut finden.
    • @Dirk Apitz Ich habe mich lediglich der erneut gestarteten Diskussion angeschlossen. Nur, weil ich nicht meine Lebenszeit damit verschwendet habe, auch wirklich jeden Kritikpunkt hier zu schreiben, heißt das doch nicht, das ich bestimmte nicht davor schon hatte. Alles, was ich am Film kritisiert habe, wurde auch von Millionen anderen Nutzern und großen Webseiten geschrieben und massenhaft wiederlegt. Der Unterschied zwischen dir und mir ist, dass ich oft auch „Meiner Meinung nach“ in den Satz schreibe, meine Worte genau wähle, meine Sätze ausformuliere und meistens noch ein Emoji hinten dran hänge, um keine feindliche Absicht auszudrücken. Du tust doch deine Sätze nur so dahinklatschen, bist offensiv, stellst die ganze Zeit die Meinung anderer in Frage, bist kurz angebunden und so wirkt es eben auch, als würdest du deine Meinung als Fakt darstellen. Ich habe niemandem abgesprochen, das er einen bestimmten Film nicht zu mögen hat, noch irgendwen dafür beleidigt. :|

      Du hingegen sagtest vor ein paar Posts offen, dass du Menschen mit unserer Meinung und dafür, dass wir Mängel, die du nicht siehst, hasst, im Prinzip uns als dumme Schafe bezeichnest, weil wir angeblich nur der Meinungen anderer hinterrennen würden. Und wo hatten wir dieses Thema schonmal? Genau, bereits letztes Jahr, wo sich mehrere User wegen deiner Herschaft in diesem Thread an den Admin gewandt haben. ||

      Die Aufgabe eines sogenannten „Türstehers“ sollte es doch sein, Streitigkeiten entgegenzuwirken, eine Vorbildfunktion zu haben. Anstatt entgegengesetzte Meinungen einfach stehen zu lassen, gießt du zusätzlich Benzin ins Feuer und bringst den Topf erst richtig zu kochen, da du immer das letzte Wort haben musst und nicht freundlich sein kannst. Ich war gestern Abend neutral, wollte das Jahr nicht wieder mit einem Streit hier beginnen. Was tust du schreiben? „Gott wie ich die Leute hasse die filmfehler krampfhaft suchen und dann eine ganze Szene und Film schlecht machen.“ Damit verletzt du das Ansehen anderer und selbstverständlich versucht man dann, sich zu verteidigen.

      „The game is fun. If it's not fun, why bother?“ - Reginald „Reggie“ Fils-Aimé

      Auf den Konsolen findet ihr mich unter... :rolleyes:
      Switch: SW-2163-2180-4354
      PS4: AdamantiumLive

      Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von Adamantium ()

    • @Adamantium

      Aber deine Lebenszeit hast du für die unzähligen Diskussionen, anderen Kritikpunkten verschwendet? Unfassbar wie du dich raus redest. Ergibt wie immer keinen Sinn und du bist nicht logisch in deinen Erklärungsversuchen.

      Ach ich hasse ALLE Menschen?


      Gott wie ich die Leute hasse die filmfehler krampfhaft suchen und dann eine ganze Szene und Film schlecht machen.
      Habe eine ganz bestimmte Gruppe denunziert.

      Nur so. Ich akzeptiere Meinungen. Ich akzeptiere aber nicht falsche Behauptungen und Nachgelaber.

      Ja weil ihr überhaupt nicht fähig seid richtig eure Meinungen zu argumentieren und ihr keinen Ausweg findet. Aber interessant dass du von mehreren redest, obwohl sich alle privat gemeldet haben. Gab es wohl ne Absprache? Die Masken sind gefallen, es war damals schon offensichtlich und du hast es bestätigt. Danke! Nur mal so. Ich akzeptiere keine Meinung aber ihr tut euch zusammen, damit ich ruhig bin. Passt gut ins Bild ;)

      Dreht es immer ruhig so, wie es in euer Bild passt bis ich nichts mehr sage und ihr euren hate unkommentiert ablassen könnt. Das sind sie also, diese Meinungswächter. Hättet ihr eine richtig eigene Meinung, könntet ihr sie auch begründen oder auf Argumente eingehen. Anstelle schiebt ihr es auf mich. Toller Trick.

      Gutes Neues Jahr! Vielleicht mal als Ziel ne gesunde Portion Ehrlichkeit, auch zu euch selbst.
    • @Dirk Apitz Tja, da siehst du halt mal, wie viele Menschen du inzwischen gegen dich aufbringst. Selbst wenn es abgesprochen gewesen wäre, was ist daran falsch, sich in so einem Fall zusammen zu tun? Vor allem dann noch gegen einen Moderator, gegen den die Kritik meistens deutlich lauter als im Vergleich zu einen normalen User sein muss, damit etwas gegen den unternommen wird. Da brauchst du dich jetzt nicht als Opfer einer Verschwörung zu sehen. Der Ton spielt eben die Musik und würdest du wie auch die meisten anderen Nutzer einen höflicheren Ton wählen, müsste niemand zu solchen Maßnahmen greifen.

      Und ja, ich habe rückblickend wirklich meine Zeit mit der ganzen Kritik hier vielleicht etwas verschwendet. Die vielen schwerwiegendten Kritikpunkte sind nämlich relativ zu Anfang klargeworden, vieles war leider dann doch nur unendliche Diskussionen über eine handvoll Kritikpunkte, die teilweise unwichtig waren. Stattdessen hätte ich die ganze Kritik auch sammeln, besser ausarbeiten, nochmal überdenken und dann in einem großen Star Wars-Forum posten können. Oder gleich als Roman schreiben, an diverse Verläge senden und tausende Bücher verkaufen können. :P

      „The game is fun. If it's not fun, why bother?“ - Reginald „Reggie“ Fils-Aimé

      Auf den Konsolen findet ihr mich unter... :rolleyes:
      Switch: SW-2163-2180-4354
      PS4: AdamantiumLive
    • Ich habe die freie Zeit zwischen den Jahren genutzt um mal wieder ne Serie auf Netflix zu schauen und auch nen "Horror"film.

      Baby (Netflix - Serie)
      Anfangs fand ich die Serie sehr komisch - und auch am Ende irgendwie. Aber insgesamt waren die doch nur 6 Folgen sehr unterhaltsam. Die Thematik an sich "Reiche Familien in Rom" ist echt nice. Aber es ist schon leicht verwerflich was da alles passiert, vorallem wenn einen bewusst wird, dass es sich um 16/17jährige handelt.
      Bin gespannt ob es eine zweite Staffel geben wird.

      Open House (Netflix)
      War wohl einer der schlechtesten Filme die ich je gesehen hab. Horror trifft es nicht mal, eher Thriller. Der Anfang des Films verspricht viel, jedoch kommt dann laaaaange nix. Sicherlich 60 Minuten des Films sind langweilig: es wird ne Story aufgebaut, die ist aber einfach nur schlecht gemacht. Danach fragt man sich die ganze Zeit: Wann kommt der Zusammenhang?
      Spoiler anzeigen
      Und zum Schluss dann das enttäuschende Ende: es gibt keinen. Die Familie hatte einfach Pech, weil irgendein Random-Typ immer zu Hausbesichtigungen fährt und Leute tötet. Das Ende war so unbefridigend, schrecklich.
      Würde dem Film gerade mal 2/10 geben.


      Edit:
      Achja, beim Durchscrollen der letzten Seiten ist mir aufgefallen das es noch ein Film war den ich geschaut habe, weil meine Frau sich davon ne Special Edition geholt hat.

      Your Name
      Wohl der beste Anime-Film den ich je gesehen habe und allgemein einer der besten Filme. Eigentlich hatte ich gar keine richtige Lust ihn zu schauen, bin nur so Semi-Anime-Fan, aber meine Frau meinte ich muss. Es hat sich definitiv gelohnt und jetzt bin ich so gehypt, dass ich mir auch die Mangas holen möchte. Sind zwar nur drei und sollen genau wie der Film sein, aber das reicht ja schon.
      Für mich eindeutig eine 10/10.

      Zitat von Dirk Apitz:

      Auch nach der x-ten Sichtung ein ganz besonderer Anime. Eine wahnsinnig rührende Liebesgeschichte mit philosophischen Ansätzen. Besonders der Soundtrack und die fabelhaften Bilder. Ein Muss auch für Leute, die sonst mit Anime-Filmen nicht viel anfangen können. Auch weil es nicht zu übertriebene Emotionen gibt und dadurch authentisch wirkt.
      Weil mich das Zitat daran erinnert hat, hau ich das hier noch mit rein und stimme zu 100% zu.

      Dieser Beitrag wurde bereits 8 mal editiert, zuletzt von Zegoh ()

    • Hab ne interessante Aussage von Toriyama gesehen, dem Schöpfer von Dragon Ball:

      In mehreren Interviews sagte Toriyama, ihm gehe es hauptsächlich um Spaß. Er möchte, dass wir Fans (Manga-Leser und Anime-Zuschauer) unseren Spaß mit den Geschichten haben und wenn wir uns da zu sehr auf irgendwelche Kampfkräfte und Plotholes konzentrieren, bleibt dieser irgendwann zwangsläufig auf der Strecke.

      Ich, der sich den Spaß durch unlogische Kampfszenen nicht nehmen lässt und dem dennoch etliche Ungereimtheiten in jedem Film dazu auffallen, finde genau, das ist die Einstellung, die man braucht. Filme sollen letztendlich unterhalten. Klar, so ne Aussage kann man auch als Vorwand für Faulheit beim Drehbuch und den Action-Szenen verstehen, aber irgendwo hat man auch wiederum die Grenze zur Realität und Wahrscheinlichkeiten. Ein Epos mit realistischen Wahrscheinlichkeiten war mal Game of Thrones bis Staffel 4 oder 5 und wird auf diesem Weg niemals ein schönes, rundes Ende finden, weil die Realität kein wirkliches Ende hat.



      Ich hab über die Feiertage Riverdale Staffel 1 und 2 angeschaut. Ich fand beides wirklich sehr unterhaltsam, allerdings empfand ich Staffel 1 deutlich durchdachter mit weniger Plotholes und vielleicht ging es nur mir so und ich interpretiere da zu viel rein, aber ich hab in Staffel 1 durchaus Kritik am US-Schubladen-Denken gesehen, während Staffel 2 nur noch mit zu vielen Charakterentwicklungen und immer mehr Brutalität glänzen will. In Staffel 2 werden einfach so viele Konflikte kurz aufgegriffen, hoch geschaukelt und dann wieder fallen gelassen, selbst wenn es nur um das x-te Problem zwischen Betti und Vroni ist. Dazu hatte ich das Gefühl, den Bloodhood schon 5+ Folgen vor Ende entlarvt zu haben in Staffel 2. Die Bestätigung am Ende ist zwar schön, aber Staffel 1 kam mir unter anderem darum durchdachter vor. In Staffel 1 war jede Charakter-"Wandlung" stets gut erklärt und nachvollziehbar, in Staffel 2 passiert mir da zu viel.

      Kann gut sein, dass ihr das ganze anders seht, immerhin hab ich auch nicht ganz alles wirklich gesehen, sondern hab die ein oder andere Szene vor allem bei Staffel 2 verschlafen. Keine Staffel kann natürlich mit einem riesigen Cliffhanger enden und darum wird auch Staffel 3 bald angefangen.

      Ich sag aber schon vorab, dass Archie es niemals mit Harem Lodge aufnehmen können sollte, weil der mit seiner Erfahrung im "Business" einfach viel gewiefter ist. Allein dass Archie hingeht und das Messer, mit dem er den Mann bedroht hat, der schon oft über Leichen gegangen ist, genau bei ihm lässt. Aber immerhin wird er allgemein nicht als besonders smart dargestellt. Ich hoffe nur, dass Staffel 3 dann nicht wieder im Bürgerkrieg Riverdale Bürger VS. Harem Lodge endet. Das wäre mir dann wieder zu viel des Guten. Die Frage ist nur, was soll sonst passieren? HL diktiert jetzt ja quasi fröhlich über alles Relevante in Riverdale. Ich bin echt gespannt, ob sie den Bogen da nochmal glaubwürdig kriegen.

      Witzigerweise sympathisiere ich aber mit keinem der Hauptdarsteller. Einzig die Väter von Archie und Jughead sind klassische Idole. Hab ich eigentlich die Sünde von Archies Vater verschlafen? Warum wollte denn Bloodhood auch ihn "bestrafen"?

      Zu den Szenerien möchte ich auch noch sagen, dass mir Staffel 1 wieder viel besser gefallen hat. Während Staffel 2 größtenteils dunkel war, hat man in Staffel 1 noch oft auch die gefaked schöne, bunte und reiche Seite der Stadt gesehen. Auch wurde der Kontrast zwischen Arm und Reich irgendwie im Bild immer deutlich eingefangen und durch diverse Szenen bzw. Szenenorte verstärkt. Oder ich bild mir das ein, weil mir Staffel 1 so viel besser im Kopf bleiben konnte. Bin gespannt, ob ihr mir widersprecht oder andere Eindrücke hattet.
    • Wir haben über den Jahreswechsel Nachts im Museum Teil 2 und Teil 3 als Familie geschaut. Ich kannte die Filme bisher noch nicht, weil sie mir damals belanglos vorkamen. Im Endeffekt sind sie es auch, aber diese Art Filme wird leider heutzutage immer weniger gemacht, von daher kann ich verstehen, dass sie ein solcher Erfolg wurden.

      Es sind Filme für die ganze Familie, wo man sich gruseln kann, etwas zu lachen hat und sich gut unterhalten fühlt. Das tut niemandem weh, alle haben ihren Spaß und einen netten Abend.

      6-7 von 10 Museumspädagogen


      Weiterhin schaue ich grad die erste Staffel von Attack on Titan auf Netflix und muss sagen, gefällt mir bis Episode 9 schon ganz gut, so langsam kommt auch Bewegung in die Sache mit Dingen, die ich hier jetzt nicht spoilern möchte. Ich bin gespannt wie es weitergeht, denn von der Prämisse her sah ich eigentlich keine Chance der Menschen gegen die Titanen...
    • Wäre ein Grund für mich gewesen die Serie zu gucken, schade das es nicht so gekommen ist ;(
      de.ign.com/m/star-wars-rebels/…e-fur-rebels-zuruckkehren

      Aber ja ich gebe zu der wäre für alle anwesenden zu mächtig. Kylo Ren sollte ja eine Mischung aus Star Killer und Revan werden, bisher geht es so. Hoffe das in Episode 9 mehr von ihm gezeigt wird in Sachen Power. In Episode 1-6 fand ich die Bösen mit Ausnahme von Maul echt langweilig. Episode 7 hat mit Kylo endlich einen richtig geilen Bösewicht geschaffen und ist für mich das beste an der ganzen neuen Trilogie! :thumbsup:

    • Zitat von Dennis Gröschke:

      Ich bin gespannt wie es weitergeht, denn von der Prämisse her sah ich eigentlich keine Chance der Menschen gegen die Titanen...
      Ja, und genau an dem Punkt bin ich ausgestiegen. Fand das machte die ganze Prämisse kaputt.

      Aber Anime haben es generell bei mir schwer, gab nicht eine Serie/Film, wo ich vollumfänglich begeistert bin. Gibt da immer irgendwo Knackpunkte, selbst bei Death Note, wo ich bis heute nicht verstehe, wieso die Serie nicht beim ersten Ende aufgehört hat, alles danach war einfach nur noch doof mMn.

      Ich bin da immer noch auf der Suche, gerade nach einer guten Anime-Serie, die einfach nur eine Geschichte konsequent zu Ende erzählt und sich nicht ewig in die Länge zieht mit unsäglichen Fillerfolgen. :D
      Brot-Supporters-Club: HonLon1, Solaris <3
    • Zitat von Splatterwolf:

      Ja, und genau an dem Punkt bin ich ausgestiegen. Fand das machte die ganze Prämisse kaputt.

      Aber Anime haben es generell bei mir schwer, gab nicht eine Serie/Film, wo ich vollumfänglich begeistert bin. Gibt da immer irgendwo Knackpunkte, selbst bei Death Note, wo ich bis heute nicht verstehe, wieso die Serie nicht beim ersten Ende aufgehört hat, alles danach war einfach nur noch doof mMn.

      Ich bin da immer noch auf der Suche, gerade nach einer guten Anime-Serie, die einfach nur eine Geschichte konsequent zu Ende erzählt und sich nicht ewig in die Länge zieht mit unsäglichen Fillerfolgen.
      Probier mal Code Geass.

      Mein Switch FC lautet:

      SW-6606-2132-7910


      I like Nintendo! :thankyou:
    • Zitat von Splatterwolf:

      Gibt da immer irgendwo Knackpunkte, selbst bei Death Note, wo ich bis heute nicht verstehe, wieso die Serie nicht beim ersten Ende aufgehört hat, alles danach war einfach nur noch doof mMn.
      Jetzt wo du es sagst, es gab wirklich keine offenen Fragen ab einem bestimmten Punkt

      Hätte man aufgehört wäre es das gewesen. Light hätte die Welt erobert und niemand wäre im seinen Weg gewesen. Die Schule von L und alles drumherum wurde danach eingebaut.

      Ich habe vor kurzem mit BoJack Horseman angefangen, bin jetzt bei Staffel 2 Episode 4 und es gefällt mir sehr gut bisher. Es zeigt Depressionen und sonstige Probleme im einen wundervollen Licht, einige Szenen sind extrem emotional und stellen die Charaktere als sehr 3 dimensional dar.

      Es gibt aber auf jeden Fall Probleme. Ich mag die Animation nicht wirklich, der generelle Artstyle ist Rick und Morty sehr ähnlich aber die Bewegungen sind echt nicht gut, vor allem in den Lippen der menschlichen Charaktere. Der Anfang ist sehr schwach und einige Folgen sind generell nicht sehr gut, die Folge mit Dianes Vater oder die Folge wo sie nach dem Schatz suchen. Trotzdem eine wirklich sehr gute Serie, sollte jeder mit Netflix Abo anschauen :)
    • Zitat von Splatterwolf:

      Ich bin da immer noch auf der Suche, gerade nach einer guten Anime-Serie, die einfach nur eine Geschichte konsequent zu Ende erzählt und sich nicht ewig in die Länge zieht mit unsäglichen Fillerfolgen.
      Attack on Titan hat zB. keine einzige Fillerfolge. Die Serie ist auch nicht wirklich gestreckt oder so. Genau genommen wurde vor geraumer Zeit angekündigt, dass sich die Serie der letzten Arc nähert. Und genau das missfällt einigen Fans, da die bezweifeln, dass man die Geschichte so schnell gut abschließen kann. Aber das zeigt wenigstens, dass der Autor konsequent ist und den Manga nicht unnötig streckt.


      Zitat von Splatterwolf:

      Ja, und genau an dem Punkt bin ich ausgestiegen. Fand das machte die ganze Prämisse kaputt.
      Dass die Menschen eine Trumpfkarte bekommen haben, hat für dich also die Prämisse kaputt gemacht? Ich kann dir wirklich wärmstens empfehlen, die Serie weiterzuschauen. Anfangs war ich auch relativ enttäuscht darüber,
      Spoiler anzeigen
      dass Eren zu einem Titan werden konnte.
      Aber der Autor macht so viel mehr aus dieser Idee. Am Ende der dritten Staffel bzw. Anfang von Staffel 4 kehrt die ursprüngliche Prämisse besser denn je zurück. Wenn man weiß, wie der Manga weitergeht, wirken die ersten drei Staffeln (Anmerkung: Staffel 3 ist noch nicht abgeschlossen) fast wie ein Build Up für das, was danach kommt. Und eben das ist wirklich großartig.


      Ich persönlich kann dir noch folgende Serien empfehlen:
      • Steins;Gate. Eine sehr japanische Serie. Man muss sich schon ein bisschen mit der japanischen Otaku Kultur auskennen, um wirklich alle Witze zu verstehen. 24 Folgen, keine einzige Fillerepisode. Bis auf zwei Episoden ist jede ziemlich gelungen. Es gibt auch eine Nachfolgeserie namens Steins;Gate 0, die auch ihre eigene abgeschlossene Geschichte erzählt. Um die zu verstehen, muss man allerdings die erste Serie gesehen haben.
      • Monster. Ein Meisterwerk vom Storytelling her. Hat zwar ganze 74 Folgen, manche mögen sogar wie Filler wirken, aber die tragen alle zum Ende bzw. der Moral der Geschichte bei. Sind alle Menschen gleichwertig? Oder verdienen manche den Tod? Eine ähnliche Frage stellt auch Death Note. Monster ist allerdings viel erwachsener und realistischer umgesetzt.
      • Jojos Bizarre Adventure. Bezweifle, dass dir die Serie gefällt. Ist in Parts unterteilt und jeder erzählt seine eigene abgeschlossene Geschichte. Part 1 ist nicht wirklich aufregend, Part 2 ist der Moment, ab dem die Serie gut wird. Ist aber eher ein Battle Shonen mit Fokus auf einem individuellen Stil und Humor. Für dich würde die Hälfte der Serie sicher wie Filler wirken.
      • Fullmetal Alchemist und Fullmetal Alchemist Brotherhood.
      "Oh, I've recently discovered the power...of emoticons! Like, no matter how awful something is, if you toss in a smiley face, it turns positive! For example...You're at a picnic and you find a dead body! XD"
      -Monokuma

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von LouisVernant ()