Filmthread/Serienthread

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • @Nymeria

      Gemeint war ja explizit in dieser Choreographie :D dort hätte weitaus mehr passieren können, was diesen miesen Kampf noch mieser macht. :D

      Ach und in Kylos Gesicht...aber naja, was will man da machen. :D

    • Neu

      Mal unabhängig von diesem Thema hier, möchte ich allgemein mal etwas über Star Wars ansprechen was ich gerade wieder auf einer anderen Website gesehen habe. Vielleicht ist es euch ja schon selber einmal aufgefallen.

      Ich finde es gibt keine Fanbase mit einer so unfassbar toxischen und angespannten Community wie die von Star Wars. Es gibt so viele Fans welche sich eine Trilogie aussuchen und diese gegen alles und jeden verteidigen wie als ginge es um den eigenen Stolz. Prequel-Fans hassen die Sequel-Fans, Sequel-Fans hassen die Prequel-Fans und beide werden gehasst von den Original-Fans. Teilt man seine Meinung über eine Trilogie auf bestimmten Seiten wie Reddit oder Twitter, kommen sofort Fans der anderen Trilogie und machen einen regelrecht fertig.
      Ich finde das eigentlich unglaublich Schade.
      Jeder einzelne Film der Star Wars Saga hat seine Stärken und seine Schwächen. Jeder Film ist für sich was besonderes, egal wie sehr der Film auch gehasst wird.
      Ich mag zum Beispiel Episode I überhaupt nicht, aber es gibt Leute die den Film lieben und das ist auch völlig gut so.
      Manche Leute steigern sich in diese Filme und Trilogien so unglaublich rein, dass sie den Spaß an einer anderen für Leute ruinieren.

      Besonders der Hass über die Sequels ist aktuell wirklich allgegenwärtig.
      Ich will jetzt nicht zu denen gehören, welche richtig krass die Sequels oder Disney verteidigen, aber ich verstehe es einfach nicht wenn Leute behaupten, dass Disney das Franchise killt oder es einfach nicht versteht. Episode 7 und 8 mögen nicht perfekt sein, aber es sind keine schlechten Filme und sie haben es wirklich verdient Teil der Saga zu sein.
      Ich finde sogar, das Disney Star Wars gekauft hat war das beste was der Reihe passieren konnte.
      Lucasfilm meinte zur Zeit der Prequels selbst sie wollen insgesamt 9 Episoden haben, das heißt die Star Wars Saga wäre ohnehin fortgesetzt worden. Disneys hat genug Geld und Erfahrung um viele neue Dinge möglich zu machen, wie Effekte z.B.
      Da bin ich eigentlich ganz froh, dass er es Disney verkauf hat.
      Natürlich wird die Reihe nun ausgeschlachtet wie nie zuvor, aber selbst das finde ich nicht schlimm. Nach Episode 9 ist die Skywalker-Saga abgeschlossen und komplett neue Sache werden folgen. Zudem gibt es noch so viel Potenzial in der Welt von Star Wars und ich glaube bei Disney liegt das alles wirklich in guten Händen...

      long story short:
      Es ist eigentlich Traurig, dass die Star Wars Fangemeinde zum Großteil aus solchen Menschen besteht welche es nicht akzeptieren will, dass ihre Lieblingstrilogie nicht für alle die beste ist. Ich meine, im Grunde sind doch alle Fans von der exakt selben Sache. Nur weil Person A die Prequels nicht leiden kann, macht das aus Person B welche die Prequels über alles liebt nicht weniger einen Star Wars Fan als Person A.
    • Neu

      @Nymeria

      Zitat von Nymeria:

      Ich finde es gibt keine Fanbase mit einer so unfassbar toxischen und angespannten Community wie die von Star Wars.
      Naja man muss sagen die hardcore Fans sind halt immer die lautesten.
      Auch bei Harry Potter und nun Fantastische Tierwesen gibts Auseinandersetzungen die nicht sein müssen.

      Ich glaube die einzige Reihe die von allen Fans als nicht gut angewesen wird und dies auch keiner verteidigt ist Die Hobbit Reihe. Die war einfach große Grütze. Aber das ist ein anderes Thema.

      Zurück zu Star Wars.

      Ich hab die Original Trilogie als Kind gesehen. Bin aber gleichzeitig mit den Prequels aufgewachsen. Natürlich finde ich die Prequels spannender als die altbackende Trilogie.
      Nun als Erwachsener kann ich natürlich auch die Fehler sehen die die Prequels gemacht haben. Aber jemand der mit Star Wars 1-3 aufgewachsen ist, mit Star Wars Jedi Power Battles an der Playstation 1 oder Star Wars Battlefront an der PS2 liebt die Prequels halt, egal welche Fehler sie haben.

      Sie bedeuten eben KINDHEIT. Genauso bedeutet die Original Trilogie Kindheit für die anderen. Die Sequels widerum bedeutet nun Kindheit für die neue Generation. So lebt Star Wars in jedem weiter, egal in welcher Zeit Epoche wir uns befinden. Das ist auch okay.

      Natürlich kann man nun als Kritiker meckern was einem an den Filmen nicht passt und was George oder J.J oder Rian geändert haben. Es wird immer Sachen geben die den Fans nicht passt. Kann man nicht ändern. Aber diesen Hass finde ich wie du, einfach unnötig.

      Man muss sich nur mal anschauen wie sehr die Prequels gehasst wurden. Heute nach 15 Jahren hat sich das geändert. Die Fans wünschen sich wieder mehr davon. Die Fans hätten sogar gerne JAR JAR wieder und gewusst wie die Story Line ausgegangen wäre, wenn George ihn als Sith ausgeschrieben hätte.
      Heute wird auch Hayden nicht mehr von den Fans gehatet, schaut man sich die neuen Auftritte bei den Conventions an.

      Apropos Hayden, gibt das Gerücht er spielt eine Rolle in Episode 9. Wer weiß, ich würde mich jedenfalls freuen.

      Nun aber genug davon.
      Jeder kann seine lieblings Trilogie haben, das ist auch vollkommen okay. Hass ist unnötig. Wenn man die Filme nicht mag ist das eben so, keine Trilogie ist Perfekt.

      Trotzdem lebt Star Wars von seiner Community...egal wie toxisch diese manchmal sein mag. Vielleicht ist man auch so Toxisch weil man Star Wars so sehr liebt. :D

      Es gibt zum Beispiel eine Sache die hasst der liebe @Dirk über alles. :D Ich zum Beispiel finde es super und gefällt mir! :D Die Rede ist von den Midi-Chlorianer. :troll:
      Ich fand beispielsweise super zu erfahren wie Stark ein Jedi oder Sith aufgrund seiner Gene denn sein mag oder wieso die Jedi oder Sith ihre Macht überhaupt haben. Natürlich gibt es immer noch Jedi oder Sith die unglaubliches vollbringen können, von ihrem Wert abgesehen. Denn so hat George endlich erklärt das wir hier nicht bei Bibi Blocksberg sind, das die Macht keine Magie wie im Fantasy ist. Aber da gehen die Meinungen weeeeeit auseinander wie man das findet. :D

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Guybrush ()

    • Neu

      @Nymeria

      für das was du beschreibst muss man nicht sehr weit gehen. findet jeden tag hier auf ntower statt. :D

      ich persönlich mag auch die ur-trilogie am meisten. liegt vielleicht einfach daran, dass ich damit aufgewachsen bin. allerdings finde ich auch schon die damaligen verhältnisse der filmemacher, die schwierigkeiten und risiken die sie hatten, sehr spannend. gerade bei den dreharbeiten zu Star Wars - Eine neue Hoffnung, wo noch keiner damit rechnen konnte, was die da eigentlich gerade für einen meilenstein erschaffen.
      meine liebste version von den 3 filmen kann man leider nichtmal offiziell kaufen. nämlich die, in der die bild- und tonqualität aufgearbeitet wurde, aber der ganze nachträglich reingewürgte kram (explosionsringe, CGI-Figuren, "Nooooooo") fehlt.

      Meine SMM2-Baumeister-ID: JJ8-MTM-RWG
    • Neu

      Zitat von Guybrush:

      Ich glaube die einzige Reihe die von allen Fans als nicht gut angewesen wird und dies auch keiner verteidigt ist Die Hobbit Reihe. Die war einfach große Grütze. Aber das ist ein anderes Thema.
      tja muss dich enttäuschen - ich mag die Hobbit Reihe :D



      Zitat von Loco4:

      für das was du beschreibst muss man nicht sehr weit gehen. findet jeden tag hier auf ntower statt
      Genau das hab ich auch gedacht als ich das gelesen habe X/
      hab das Gefühl das ganze Internet wird immer toxischer...
      Ssssssswitch
    • Neu

      @Nymeria
      Das ist wirklich etwas traurig, liegt aber leider auch irgendwie in der Natur des Menschen, befürchte ich. Ich kenne das jedenfalls nicht nur von Star Wars – so etwas gibt es mehr oder weniger in ziemlich jedem „Fandom“, in dem ich mich aufhalte, ein anderes Beispiel wäre etwa One Piece, wo es stets Auseinandersetzungen zwischen Anime- und Manga-Konsumenten gibt.

      Ich selbst würde mich nur bei sehr wenigen Dingen als beinharter „Fan“ beschreiben – und, so sehr ich Star Wars mag, gehört diese Reihe bei mir nicht dazu. Das hängt aber auch einfach damit zusammen, dass ich im Falle von Star Wars der Meinung bin, dass es schlicht nicht so viel hergibt, als dass man eine universell verteidigende Position einnehmen müssen sollte.

      Ich finde aber einfach auch, dass man seine eigene Einstellung hinterfragen sollte, wenn es wirklich vorkommt, dass einem etwas, das man toll findet, von anderen ruiniert wird. In meiner Kindheit/Jugend fand ich die Prequels toll, lang bevor ich mich exzessiv im Internet aufgehalten habe bzw. mich generell mit Kritik an Filmen und Co beschäftigt habe. Dass diese allgemein ziemlich verhasst sind, wusste ich gar nicht. Und auch heute noch schaue ich, wenn ich alle Star Wars-Filme schaue, immer auch die Prequels und ich habe immer Spaß daran. Dennoch haben die zahlreichen Kritikpunkte, die existieren, die mir natürlich auch selbst aufgefallen sind ohne, dass ich mit dem Finger hätte drauf zeigen können, mir gewissermaßen die Augen geöffnet. Und ich frage mich: Ist es so schwer, etwas gut bzw. unterhaltsam zu finden, selbst wenn einem bewusst ist oder man sogar selbst der Meinung ist, dass es schlicht ziemlich schwerwiegende Schwächen hat?

      Ich glaube in solchen Verteidigungs- und Hate-Geschichten geht es weniger darum, dass die Leute ihre persönliche Meinung vertreten wollen, als vielmehr darum, dass man es stets so hinstellen will, als finde man selbst nur an anerkannten, cineastischen Meisterwerken gefallen. Und das betrifft nicht nur Star Wars bzw. Filme – diese Diskussionen gibt es bei ziemlich allen Unterhaltungsmedien. Blöd gesagt: Man kann auch etwas gut finden, obwohl man es schlecht findet, so absurd es klingt. Und Unterhaltungswert hat nur sehr bedingt etwas damit zu tun, wie qualitativ hochwertig etwas ist. Und kein Star Wars-Film kratzt auch nur ansatzweise an Perfektion, Macken haben alle haufenweise.

      Und noch allgemein gerade zu den Diskussionen hier: Finde sehr spannend, was hier die letzten Tage so abgeht. Hab mich die letzten Threadseiten zwar nicht zu Wort gemeldet, aber alles interessiert mitgelesen :awesome:
    • Neu

      Zitat von Lazarus:

      Dann hast du noch nie nem hardcore Tool Fan gesagt dass du eines der Alben der Band nicht magst.
      Und welches Album soll das bitte sein?!?!? :cursing: :cursing: :cursing: :cursing:
      Spoiler anzeigen

      :troll: Bin zum Glück nicht so hardcore
      Aber echt reagieren die da so allergisch? Ich dachte das sind die TOOL-Fans gewohnt, weil es ja nun mal eher ne Nischen-Band ist ...


      Gestern übrigens "Peppermint - Angel of Vengeance" gesehen. Sehr solide Rache-Action: Jennifer Garner überzeugt und ist auch ne seichte Wendung drin. Schnitte sind auch nicht so extrem wie bei dem aktuellsten Neeson-Film, so dass man Garner die Choreografien auch abnimmt. Würde dem Film sogar ne 9 von 10 geben.
      "To Ink or not to Ink: That is the question!"
      "I don't know half of you half as well as I should like. And I like less than half of you half as well as you deserve."

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von JoWe ()

    • Neu

      Zitat von Nymeria:

      long story short:
      Es ist eigentlich Traurig, dass die Star Wars Fangemeinde zum Großteil aus solchen Menschen besteht welche es nicht akzeptieren will, dass ihre Lieblingstrilogie nicht für alle die beste ist. Ich meine, im Grunde sind doch alle Fans von der exakt selben Sache. Nur weil Person A die Prequels nicht leiden kann, macht das aus Person B welche die Prequels über alles liebt nicht weniger einen Star Wars Fan als Person A.
      Ja absolut wahr, das finde ich sehr schade, man wird beschimpft oder es wird gesagt, dass man keine ahnung hätte, jeder hat eben andere Favoriten und das ist doch völlig in Ordnung.


      Zitat von Guybrush:

      Nun aber genug davon.
      Jeder kann seine lieblings Trilogie haben, das ist auch vollkommen okay. Hass ist unnötig. Wenn man die Filme nicht mag ist das eben so, keine Trilogie ist Perfekt.
      Wahre Worte, danke. Das Zauberwort heißt einfach Akzeptanz, die fehlt einigen leider.
      Man muss ja nicht alles mögen, dass der andere mag, es aber akzeptieren. Manche mögen am liebsten die Prequels, andere die Sequels und wieder andere die Ur-Trilogie am meisten, sollte doch alles ok sein dürfen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Masters1984 ()

    • Neu

      @Guybrush

      Ja aber genau das zeigt dass George sein eigenes Werk nie verstanden hat. Star Wars war und ist schon immer Fantasy gewesen oder ein Märchen. Wenn du das nicht willst guck Star Trek. Denn auch mit den Middingsbums wirst du nicht glücklich. Denn in Star Wars hast du noch immer tausend fantastische Sachen. Allein schon die Lichtschwerter.
    • Neu

      @Guybrush

      Jup ist sein Werk. Wäre aber nicht der erste und auch nicht der letzte, der seinen eigenen Kram nicht versteht.

      Menschen wandeln und verändern sich. George ist für seine verrückten Ideen zudem bekannt. Die Star Wars Original-Trilogie wäre nie so geworden wie sie ist, wenn da nicht andere das Ruder übernommen hätten oder ihn von Dingen abgehalten hätten. Bei den Prequells aber hatte er die komplette Alleinherrschaft und wenn man sich die Making-Ofs mal anguckt, traute sich auch keiner ihm zu widersprechen da er zu diesem Zeitpunkt auch einen ganz anderen Status hatte.

      "Er kann erklären und machen was er will."

      Und genau das ist das Problem ;)


      Und die Lichtschwerter haben spezielle Kristalle damit sie funktionieren.
      Das ist physikalisch dennoch unmöglich ;)


      was? wieso das? also ich hab eins zuhause. im griff ein kleiner kristall, den ich von dantooine importiert habe. nutze ich meistens im sommer zum wassermelone aufschneiden.
      Du meinst wie die Jedis in den Prequels :D
    • Neu

      @Loco4 Genau das! Für mich ist die Original-Trilogie auch mein Favorit. Wobei ich eigentlich alle Trilogien gleich gut finde, auch die Sequel-Trilogie, wenn sie jetzt noch gut sie Brücke zu den anderen Teilen schlagen. Aber diese Änderungen sind teilweise echt inakzeptabel. Zwar bin ich mit den Special Editions aufgewachsen, konnte aber im Nachhinein nachvollziehen, dass man manche Szenen einfach nicht abändern sollte. Gredos Tod, CGI Jabba und Jabbas Band stachen da am meisten heraus. Aber ich konnte es noch akzeptieren und mich hat es nicht zu sehr gestört.

      Womit sie dann aber komplett den Vogel abgeschossen haben, ist Darth Vaders „Nein!“, dass sie extra für den Blu-ray Release 2011 nochmal hineingepackt haben. Als wolle man die Fans nochmal bei letzter Gelegenheit vor dem Disney-Verkauf so richtig trollen und so tun, dass jeder zu dumm wäre, die Szene zu verstehen. Vor allem diese Szene ist eine der besten der gesamten Saga (zusammen mit dem Soundtrack) und die haben sie versaut. Freue mich total, die ganze Saga vor Episode 9 nochmal durchzuschauen, aber das versetzt dem immer so einen kleinen Dämpfer. Die DVD will ich dann aber auch nicht mehr auspacken.

      Gab aber meiner Meinung nach auch ein paar gute Änderungen. Ein paar der Einstellungen aus Episode 4 sind schon ein wenig schlecht gealtert, außerdem hat man ein paar schlechte Matte Paintings behoben und in Episode 5 die Fenster von Bespin eingefügt. Auch die zusätzlichen Einstellungen vom fressenden Wampa haben die Szene schon verbessert. Und ja, auch die neue Musik bei der Endfeier in Episode 6 finde ich persönlich besser. Der Ewok-Song hat für mich irgendwie kein richtiges „episches Abschluss-Feeling“ und ist im Vergleich zum Celebration-Song nur Dschungel-Gedudel, worauf der Film dann einfach endet. :rolleyes:

      Sollte Disney irgendwann die Filme doch nochmal neu herausbringen (wahrscheinlich als Box nach Episode 9), machen sie aus den 4K-Remastern hoffentlich nochmal eine Version, die die besten Änderungen mit der Original-Version verbindet. Am besten wäre es dann, wenn man im Menü zwischen der neuen Version, der Original-Version und der George Lucas Special Edition wählen könnte, sodass alle zufrieden sind! :)

      :triforce: Der allgemeine „The Legend of Zelda“-Thread :triforce:

      „The game is fun. If it's not fun, why bother?“ - Reginald „Reggie“ Fils-Aimé

      Auf den Konsolen findet ihr mich unter... :rolleyes:
      Switch: SW-2163-2180-4354
      PS4: AdamantiumLive

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Adamantium ()