• Lazarus in dem Fall finde ich aber gerade auch Death Note oder Code Geass überbewertet. Klar es ist durchdachter aber gott fand ich das unerträglich zu schauen. Mir bis heute ein Rätsel, wieso man insbesondere Death Note so gefeiert hat. Vielleicht einfach nicht mein genre.

  • Puh, schöne Konversation hier - kann mich da vielen Punkten anschließen. Ich verfolge noch jede Season und schau auch welche Animes vom Setting her interessant sein könnten, gebe mir 1 die erste Folge und entweder er überzeugt oder nicht. Gewisse Anime-Genres hat man in jeder Staffel, aber man hat halt auch nicht jede Season Bock auf z.B. Isekai...ist irgendwie Jahreszeiten abhängig bei mir :D


    Um zum Ursprung noch was beizutragen:

    Ich empfehle Hunter X Hunter - die Serie hat so viel Tiefe, einfach grandios und durch das Remake hat der Anime auch nochmal richtig viel Aufmerksamkeit bekommen, ganz zu schweigen vom Manga. Selten, dass es einen Repress von so einem alten Manga gibt :huh:

    Nur leider ist der Ant-Ark ein wenig zu lang für meinen Geschmack.

    Gibt es bei Netflix und Amazon, wobei die Staffelbezeichnung bei Netflix mal wieder komisch ist :D

  • Das ist was mich schon immer was mich an der Serie gestört hat. Wie geil wäre die Serie gewesen, wenn man Goku nicht stets überlegen dargestellt hätte. Klar, er war kurz auch der Schwächere, aber wie aus der Zauberkiste kam irgendwo eine neue Stufe her, dann guckt er ganz böse und ist Super-Superman-Deluxe-Stufe 5.

    Ja ab einem gewissen Punkt hätte man ja mit diesem Stärker-höher, Schneller blubb aufhören können und Goku hätte seine Gegner z.B. einfach durch eine gewisse Cleverness besiegt indem er eben neue Strategien und oder Angriffe lernt ect. Es war irgendwann einfach nicht mehr nötig stärker werden zu müssen.

  • Zudem muss man dazu sagen, dass nicht jede Serie verkrampft unbedingt weitergeführt werden muss. Irgendwann ist einfach schluss, man hat eine gewisse Höhe erreicht und diese weiter zu steigern würde einfach nur absurd werden, somit hätte man es mit DBZ eigentlich einfach belassen können. Nicht umsonst haben diverse Serien dann einen Neuanfang gemacht irgendwann innerhalb der Serie, wie z. B. Yu-Gi-Oh, Beyblade, Inazuma Eleven, Naruto, Digimon, Pokemon im Grunde auch. meist verbunden mit komplett neue Charaktere, wieder low level Schlachten und meist auch in einem eigenen Universum stattfindend und nicht im gleichen. So bewirkt man zumindest die Serie irgendwie frisch zu halten ohne dass sie ausartet. Wenn man bedenkt, was Kinder teilweise in solchen Serien drauf haben, muss man sich nur vorstellen wie die dann drauf sind, wenn sie mal erst 30-50 Jahre alt sind. Wären ja regelrecht kriminell gefährlich für alles und jeden.


    Masutari Auch Hunter x Hunter habe ich mal ne Chance gegeben aber ebenfalls nicht mein Ding. Ich habe anscheinend allgemein ein Problem mit Serien, bei denen die Charaktere teilweise absurde einzigartige Fähigkeiten besitzen die anscheinend keinerlei Regeln unterliegen. Sei es Naruto, One Piece, Hunter x Hunter, Bleach, My Hero Academia und natürlich alles von Marvel und DC. Für mich wirkt vieles davon einfach zu lächerlich und teilweise unberechenbar, sodass die Welt eigentlich schon längst im chaos sein müsste bei jeder dieser Welten.

  • Lazarus in dem Fall finde ich aber gerade auch Death Note oder Code Geass überbewertet. Klar es ist durchdachter aber gott fand ich das unerträglich zu schauen. Mir bis heute ein Rätsel, wieso man insbesondere Death Note so gefeiert hat. Vielleicht einfach nicht mein genre.

    Death note find ich mega gut und spannend

    Aber ja ist halt total Geschmackssache ich zB bin totaler anime nerd aber Naruto fand ich schon immer Mist. Kann damit einfach nichts anfangen, da muss man auch mal die rosarote Nostalgie Brille absetzen und sagen dass moderne shonen animes wie my hero academia sehr vieles sehr viel besser machen

  • Die ominöse "2. Hälfte" (bzw. das letzte Drittel) von Death Note ist ja schon ordentlich viel schlechter als das, was da vorher so abging. Kann man schon kritisieren, aber im Großen und Ganzen halte ich Death Note auch für sehr, sehr gut.

  • Ich habe anscheinend allgemein ein Problem mit Serien, bei denen die Charaktere teilweise absurde einzigartige Fähigkeiten besitzen die anscheinend keinerlei Regeln unterliegen. Sei es Naruto, One Piece, Hunter x Hunter, Bleach, My Hero Academia und natürlich alles von Marvel und DC.

    Also MHA und OP haben richtig viele Regeln um die Fähigkeiten. Es macht in den beiden Mangas wirklich Sinn warum die Charaktere ihre Fähigkeiten haben und wie die Welt da funktioniert, OP ist sogar ein absolutes Meisterwerk in Sachen Worldbuilding und die Fähigkeiten und Kräfte der Charaktere sind da fantastisch eingebaut


    Und MHA eigentlich auch, nur ist die Welt dort eher wie unsere Welt aber eben mit diesen Fähigkeiten und es wirkt halt wirklich logisch und in sich geschlossen

  • @Donkey-Kong

    Toriyama würde dir wohl zustimmen. Er hat ja selbst nach Ende des Mangas gesagt, dass wenn er die Zeit hätte, dann würde er alles noch mal neumachen. Die Sache, dass Kuririn ein zweites Mal zurückgekommen ist haben wir den japanischen Fans zu verdanken, die sich damals beschwert hatten, dass so ein Charakter einfach stirbt. Gleiches gilt, warum Dragonball mehr als 7 Bände hat und GT erschaffen wurde (abseits von Geld).

    Das mit den neuen Stufen haben wir Toriyamas Hirn zu verdanken. SSJ2, SSJ3 usw. waren nie geplant, sondern Toriyama hat das einfach während des Zeichnens erfunden, als er keinen weiteren Weg sah --> bestes Beispiel ist, als Goku nicht in SSJ3 gegen Majin Vegeta gekämpft hatte, sondern plötzlich diese Stufe gegen Fat Buu einsetzte.


    Darüber hinaus, stimme zu, bin ebenfalls kein Fan von Ultra Instinct. Sammle Dragon Ball Figuren von Banpresto, Figure Arts Zero usw. aber von der Ultra Instinct Form würde ich mir nie eine Figur holen. Kann mich irren, aber in der Famitsu oder so wurde mal in einem Interview erwähnt, dass der Dragon Ball Super Anime (nicht Manga) extra Kinder als Zielgruppe hat, was man unteranderem an der Uhrzeit sieht, wann die Ausstrahlung dessen stattfindet.

  • Ich schaue ja momentan Attack On Titan und bin jetzt am Ende der dritten Staffe. Alte Falter wie sich die Story gerade auflöst und was alles so herauskommt ist einfach krass. Ich sitze hier die ganze Zeit und denke nur "wtf,wtf, wtf???". Echt krass wie sich die Geschichte so entwickelt. Habe ich so nicht kommen sehen und weiß ehrlich gesagt nicht mal ob ich das jetzt gut finden soll, es macht mich erstmal nur fertig haha.

  • Lazarus


    Lol na das passt ja, bei mir ist heute die dritte Staffel auf Blu-ray angekommen :D Ich bin aber Manga-Leser und kenne eh schon alles ^^ Mir stand damals auch die ganze Zeit einfach nur der Mund offen, die dritte Staffel war für mich der Zeitpunkt, an dem AoT ein Meisterwerk wurde! Und glaub mir, es wird einfach immer besser und besser! :O Ich hätte nach der ersten Staffel nie erwartet, dass sich die Geschichte so entwickeln würde.

    El Psy Kongroo!

  • Lazarus


    Oha, schon mit der letzten Staffel angefangen? :O Richtig, der Zeichenstil ist anders weil das Studio nämlich gewechselt hat, von WIT Studio auf Mappa ^^ Mir persönlich gefällt dieser "gritty" Artstyle gut, denn er passt perfekt auf den kommenden Arc und besonders die Character Designs gefallen mir sehr! Insgesamt, besonders die Titanen, sehen aber nicht mehr so gut aus wie vorher, das stimmt, das liegt leider daran, dass Mappa wohl nicht viel Zeit hatte und die Chefetage die Zeichner gerushed hat :/ Hoffentlich bekommen sie für Season 4 Part 2 mehr Zeit.

    El Psy Kongroo!

  • Schön, dass hier noch ein paar AoT-Fans unterwegs sind :) Im deutschen Sprachraum sind die meisten davon in der Wartezeit auf die zweite Staffel leider ausgestorben :( Wäre mir wohl ähnlich ergangen, wenn ich damals nicht mit dem Manga angefangen hätte. Den habe ich seit 2014 dann monatlich verfolgt. Die Geschichte fand ich damals nicht ansatzweise so genial wie heute. Für mich war AoT eher sowas wie solide, monatliche Unterhaltung. Ich finde es immer aufregend, einen Manga über einen längeren Zeitraum mitzuverfolgen und dabei zu beobachten, wie er sich entwickelt. Etwa zu dem Zeitpunkt hat auch der Bleach-Manga geendet, eines meiner Guilty Pleasures, lol, deswegen habe ich umso mehr einen neuen Manga gebraucht.

    Ein richtiger Fan wurde ich, als Grishas Hintergrundgeschichte enthüllt wurde und dadurch von einem Moment auf den anderen alles Sinn ergab. Ich war durch und durch beeindruckt davon, wie lange der Autor diese Wendung vorhergeplant hat. Ab der Marley-Arc konnte ich gar nicht mehr die neuesten Kapitel erwarten und habe mir fast jeden Monat die Spoiler angesehen. Und schließlich ab dem Kapitel, wo zurzeit der Anime ist, habe ich bemerkt, wie sehr mir die Geschichte von AoT am Herzen liegt und den Manga zu einem meiner absoluten Favoriten erklärt.

    Der Start des Mangas mag zwar, typisch für ein Erstlingswerk, etwas holprig sein. Ehrlich gesagt habe ich mich in der ersten Staffel einen Dreck um die Charaktere geschert. Aber mit der "Clash of the Titans-Arc" wurde zum Glück alles besser. Ab da würde ich sagen, ist so ziemlich jedes Kapitel ein Genuss. Bis auf das Finale... Da muss sogar ich als riesiger Fan sagen, dass Isayama den Ball fallen gelassen hat. Besonders problematisch finde ich Kapitel 137 und 139, also das letzte. 138 ist großartig. Zwar haben besagte zwei Kapitel auch ihre großartigen Momente, aber... sie wirken so gerushed... Fast so, als ob Isayama auf Teufel kommt raus den Manga mit Kapitel 139 beenden wollte, weil hinter der Zahl eine Bedeutung für die Reihe steckt. Ich finde, man merkt einfach, dass da was nicht stimmt. Erinnert ihr euch an das Kapitel, in dem Grisha mit Krueger einfach nur redet? Etwa 40 Seiten nur Dialog. Man versteht den Konflikt danach. Im Finale allerdings werden wichtige Dialoge auf nur wenigen Seiten abgetan. Ich bin vollkommen einverstanden damit, wie die Geschichte ausging. Aber wie sie zum Schluss erzählt wurde, verblasst einfach aufgrund der phänomenalen Kapitel davor. Ich hoffe, der Anime ergänzt die wichtigsten Szenen des Finales...

  • 7om


    Du hast perfekt meine Empfindungen zusammengefasst :D Ich kenne leider auch nur wenig AoT-Fans im deutschen Raum, ich bin noch im ACG-Forum unterwegs, wo es auch ein paar Fans gibt, allerdings ist das Forum nicht sonderlich aktiv :/ Die meisten Fans scheint man wohl auf Twitter zu finden.

    Die erste Staffel hatte mir damals noch nicht so gefallen, weil sie mir zu sehr Shounen war, sprich zu viel Action und hitzköpfige Charaktere. Mittlerweile empfinde ich sie als etwas besser, würde ihr aber nicht mehr als 7/10 Punkten geben. Ab Staffel 2 wurde Attack on Titan aber phänomenal und steigerte sich von Staffel zu Staffel immer mehr. Staffel 2 hab ich damals noch live geschaut und war pissed, dass man immer noch nicht zum Keller gelangt ist xD Dann hab ich also nachgeschaut, was im Manga basiert, und hatte einen regelrechten Mindblow! Das war aber das einzige vom Manga, was ich bis dahin gelesen hab, Staffel 3 hab ich dann auch noch größtenteils als Anime-Only verfolgt und bin erst 2019 aktiv ein Manga-Leser geworden. Der Return to Shiganshina-Arc ist für mich der Moment, in dem Attack on Titan zu einem Meisterwerk wird, der ganze Basement-Reveal und die Hintergrundgeschichte sind einfahc nur der Wahnsinn! Und danach die Tiefgründigkeit und Komplexität der Themen im Marley-Arc ist etwas, was ich nie von Attack on Titan damals bei der ersten Staffel erwartet hätte! Ich kann es kaum erwarten, bis die Paths-Kapitel und das Rumbling im Anime umgesetzt werden, Anime-Onlies sind sowas von nicht bereit :O Kapitel 119-123 und danach noch vereinzelte Kapitel wie 130 und 131 gehören für mich zu den besten Kapiteln von ganz Attack on Titan!

    Das Ende fand ich allerdings auch sehr enttäuschend. 137 war schon sehr komisch, während 138 dann so schien als würde es wieder in die richtige Richtung gehen, aber 139 hat dann komplett den Ball fallen gelassen. Erst recht jetzt nach den acht zusätzlichen Seiten. Mir kann keiner sagen, dass die Writing Quality von Isayama von hier auf da so drastisch abfällt, da muss definitiv etwas im Hintergrund abgelaufen sein. Und nach den neuen zusätzlichen Seiten glaub ich auch was genau: Der Verlag Kodansha will wohl nicht auf den Erfolg von Attack on Titan verzichten und hat Isayama darum gebeten, das Ende zu ändern und ein Sequel anzudeuten, was jetzt auf der neuen letzten Seite mit dem Jungen und dem Hund, die zu demselben Baum gehen in den Ymir damals gefallen ist. Es wirkt einfach alles sehr gerushed und einzelne Handlungsstränge wie etwa Historias Baby entpuppen sich als Red Herring, es steht einfach in so krassem Kontrast zu allem was vorher kam. Ich hoffe auch, dass wir ein Anime Original Ending bekommen oder wenigstens das Ende das wir schon haben, genauer ausgearbeitet wird.

    Wenigstens muss ich jetzt nicht mehr darüber nachdenken, ob Attack on Titan zu meinen absoluten Favoriten zählt. Diese sind für mich immer noch Steins;Gate und Monster von Naoki Urasawa. Allerdings würde ich Attack on Titan als Gesamtwerk trotzdem eine 9/10 geben, außer ganz am Ende war die Geschichte einfach VERDAMMT gut! <3


    Terranigma


    Genau das denk ich auch. Der Junge im letzten Panel wird jetzt schon spaßigsthalber "Beren" genannt, als Referenz auf Boruto xD Die neuen Seiten machen das Ende einfach noch unlogischer als es eh schon war, sollten Ymirs Erinnerungen nur ein AU sein oder das, was wirklich passiert ist? Weil wenn es wirklich passiert ist und König Fritz es war, der von dem Speer getroffen wurde, wie und von wem konnte Ymir dann gefressen werden und die Titanenkräfte über Generationen verteilt werden? Wie konnte Eldia den Rest der Welt erobern, wenn Fritz tot ist? Außerdem finde ich es sehr unzufriedenstellend, dass Paradis am Ende doch genuked wird. Einige sagen zwar jetzt, dass Eren dann ja trotzdem das Ziel erreicht hätte, dass seine Freunde ein langes und glückliches Leben leben, da das Ende ja offenbar 60 oder 80 Jahre später spielt, wenn Mikasa stirbt. Allerdings finde ich diesen temporalen Frieden der nur für seine Freunde galt sehr unzufriedenstellend, ich dachte Eren wollte einen dauerhaften Frieden der für alle Eldia gilt? So wie es jetzt ist, wirkt es einfach wie sehr billiger Sequel-Bait.

    El Psy Kongroo!

    Einmal editiert, zuletzt von Telodor ()

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!