Fire Emblem Awakening

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • @AnimalM

      Nun ich spiele immer mit Permadeath, allerdings drücke ich so gut wie immer reset, wenn eine Einheit stirbt.
      Es gab eine Zeit in der ich versucht habe bei FE-Spiele Iron.Man runs zu machen, aber das hat mich nur realisieren lassen, dass ich bei Permadeath die Herausforderung mag alle Einheiten durchzubringen und auch willens bin dafür eine Map nochmal zu spielen.
      Ein großer Teil des Reizes von Permadeath für mich ist wirklich die Herausforderung, die dabei zu Stande kommt und die mich dazu treibt mich mit einer Map so gut wie möglich vertraut zu machen.
      Dies kommt besonders zur Geltung in sogenannten Efficiency-Runs (das sind Durchläufe bei denen versucht wird das Spiel schnell zu beenden), welche in den letzten Jahren sehr viel mache mit dem Ziel bald zu LTCs überzugehen (LTCs sind die extreme Form von Efficiency-Runs, bei denen es darum geht das Spiel in so wenigen Runden wie möglich zu beenden). Bei solchen Runs verstärkt sich die Herausforderung, die vom Permadeath ausgeht, natürlich noch mal enorm, da es natürlich nicht einfach ist sehr schnell zu spielen und dabei keine Einheiten zu verlieren.

      Ich muss allerdings auch sagen ich wäre nicht völlig gegen ein FE ohne Permadeath. Ich mag es nicht auf Casual zu spielen, weil man halt sehr deutlich merkt das das Spiel immer noch um Permadeath herum designed worden ist. Da die Entwickler also jede Map so designen, dass man ohne Verluste durch kommen kann, wird das Spiel ohne Permadeath natürlich deutlich einfacher. Wäre natürlich einfach kein Problem, wenn die Entwickler ein Spiel machen würden, welches darum designed ist Einheiten zu verlieren.
      Das ist sowieso etwas was Leute falsch verstehen: Classic ist nicht schwerer als Casual, weil da Permadeath vorhanden ist. Viel eher ist Casual leichter, weil die Maps im Spiel um ein Feature herum designed wurden, welches in diesem Modus einfach nicht mehr existiert.
      Týr er einhendr áss
      ok ulfs leifar
      ok hofa hilmir
    • Baut auch Awakening denn noch gut auf? Hab es mir damals geholt , aber nicht lange gespielt... Fates habe ich auch einen Teil kurz bis vor Schluss gespielt, aber dieses "man wird mit Einheiten bombardiert" nervt.

      Es ist schlichtweg langweilig die ganze Zeit die Verstärkungstruppen kloppen und dann 2m gehen um das Gleiche wieder zu machen, bis keine mehr kommen. Zumindest bei Fates groß vertreten. Wie schaut es mit Awakening da aus? Ich spiel grundsätzlich mit Permatod und bin damals mit dem Teil einfach nicht warm geworden.

      Die Story und das Spielerlebnis von Path of Radiance und Radiant Dawn waren einfach grandios. Wird Awakening im Laufe der Geschichte besser?
    • @ssunny2008

      Also wenn du eine Story mit der Qualität von Path of Radiance suchst, dann bist du bei Awakening und Fates falsch. Da würde ich eher zu spielen wie Shadows of Valentia raten, oder Genealogy of the Holy War (wobei da natürlich das Problem besteht, dass das Spiel nur in Japan erschienen ist).

      Also ich bin ein wenig überrascht das du dich so sehr an den Gegnermassen in Awakening und Fates störst (auch wenn ich dir da durchaus zustimme), denn das Problem ist ja auch in den Tellius Spielen massiv vorhanden. Ich würde sogar sagen, dass in diesen beiden Spielen viel schlimmer ist, da man in den 3DS Ablegern zumindest die gegnerische Phase einfach überspringen kann und fas Spiel so nicht durch ewig lange Gegner Phasen gestreckt wird.
      Týr er einhendr áss
      ok ulfs leifar
      ok hofa hilmir
    • @Cú Chulainn

      Das mit den Phasen nicht überspringen können, ist nicht so tragisch. Bis auf 1 2 Verteidiger-Missionen , hatte ich auch nie das Gefühl , das man dort zugespammt wird, was beim verteidigen auch ok ist. (Z.b. Elincias Schloss)

      Bei den Neueren gibt es ja auch Angriffsmissionen und man kommt ja nicht vorwärts , weil man einfach 20 Runden mit Verstärkungen vollgemüllt wird. Die anderen bewegen sich ja nicht mal, solange man nicht in die Nähe kommt. (Z.b. die mit Camille oder dem komischen Zauberer)

      Gut zu wissen, dann brauch ich Awakening ja auch nicht nochmals auspacken.

      PS: Ich fand Radiant Dawn sogar besser als PoR mit den wechselnden Königreichen und Storyarks.
    • @ssunny2008

      Also das habe ich aber ganz anders erlebt. In beiden Tellius Spielen gibt es haufenweise Maps in denen man förmlich mit Gegnern zugemüllt wird und gerade in Radiant Dawn kommen ja auch in vielen der späteren Maps ständig Verstärkungen, die alles nur unnötig in die länge ziehen. Hinzu kommen bei Radiant Dawn auch oft NPC einheiten, die alles noch weiter in die Länge ziehen. Abgerundet wird das alles dann noch mit ohnehin langsamen Spieltempo der Tellius Spiele, um einige der langwierigsten und miserabelsten Maps des FE-Franchises zu erschaffen. Nee, also ich finde das jede Map in Awakening und Fates mit einem höheren Tempo von Statten geht als so grausige Maps, wie zum Beispiel Kapitel 7 in FE9, oder Kapitel 4-4 in FE10.

      Im übrigen finde ich solche Gegnermassen auch bei Verteidigungsmissionen nicht in Ordnung. Im Endeffekt ist es doch egal, um was für einen Missionstyp es sich handelt. Massen an schwachen Feinden zu besiegen ist so oder so langweilig und nichts als reine Zeitverschwendung.

      PS: Kapitel 2-E ist keine Verteidigungsmission, denn sie endet noch in der ersten Runde, durch Töten des Bosses
      Týr er einhendr áss
      ok ulfs leifar
      ok hofa hilmir
    • Hallo, hab da nochmal ne blöde Frage. Irgendwie verstehe ich die Funktion der Lesezeichen scheinbar nicht. Ich kann also während der Schlacht ein Lesezeichen erstellen und anschließend das Spiel beenden. Soweit so klar. Aber wie starte ich dann das Lesezeichen? Bin ich blind oder wo versteckt sich diese Funktion?

      Danke für die Hilfe :)

      Hab das Spiel zwar inzwischen durch (ohne einen Verlust, hurra!), aber spiele es immer noch gerne und gibt ja noch sooo viel zu tun.
      so many games, so little time
    • @AnimalM
      Das ist im Prinzip Einweg-Speichern wie bei New Super Mario Bros. Nach dem Laden wird dein Speicherpunkt gelöscht, um Reseten zu diesem Punkt zu verhindern. Resetest du, landest du vor dem Levelanfang auf der Oberwelt, wo du das letzte Mal "hart" gespeichert hast.

      Diese Funktion findest du im Menü während des Kampfes unter "Lesezeichen", glaub ich hies das.
      Laden tut man das auch da, wo man den Speicherstand auswählt. Dort gibt es nur zwei Slots statt drei.

      I've seen the future. And you didn't make the cut!
      - Owain will return in The Avengers of Righteous Justice