Politik-Thread

    • Zitat von the Metroid one:

      Doch, ist aber einfach nur sinnlos seine Zeit darin zu investieren. Und wenn du eine gemeinhin akzeptierte Theorie anzweifeln willst, musst du eben eine bessere, realistischere Theorie liefern. Mach es ruhig. Und entkräfte bitte auch die Theorien die seriöse Wissenschaftler unserer Zeit unterstützen. Meine Theorie ist, dass grüne Kobolde die Pyramiden erbaut haben. Die sind aber leider alle an Verstopfung gestorben und lösten sich nach dem Tod in Luft auf. Hiermit hab ich eine gleichwertige Theorie geliefert, oder?
      Da hast du ja schon mal deine eigene Theorie die ,die der "seriösen Wissenschaft " gleichwertig ist
    • Zitat von Krog89:

      das eine hat mit dem anderen zu tun und so ergibt sich der Lebensweg

      Für mich war das eindeutig am Lebensweg inbegriffen. Hast du bloß nicht verstanden.

      Zitat von Krog89:

      Wenn es die Menschen selbst nicht mal wissen
      Dann soll man also bei Leuten die keine Anzeichen von Hochbegabung aufweisen, einfach trotzdem davon ausgehen, dass sie hochbegabt sind?


      Zitat von Krog89:

      jeder kleine Faktor beeinflusst wie sich die Potenzielle Intelligenz eines Menschen freisetzt o
      In Ordnung. Es ist bekannt, zu einem großen Teil liegt Intelligenz schon in den Genen, wird aber natürlich trotzdem von den frühen Lebensjahren beeinflusst. Die Aussage ist ok. Aber weshalb sollte man dadurch davon ausgehen, dass man jeder hochbegabt ist? Hast du mir immernoch nicht erklärt.


      Zitat von Krog89:

      Aber das was Ich kann sind deine Worte zu nehmen und Anhand dessen , mir mein Urteil zu bilden und das tue ich.
      Gut. Dann möchte ich dich darauf hinweisen, dass du darin sehr schlecht bist.


      Zitat von Krog89:

      ein IQ Test hat nun mal a) viel mit Fantasie und Vorstellungskraft zu tun
      oder b) mit Auswendig lernen
      Ein IQ Test hat viel mit den Fähigkeiten im logischen und abstrakten Denken zu tun. Diese sind zentrale Charakteristika einer Hochbegabung. Und bei mangelndem Verständnis bringt ein Versuch etwas auswendig zu lernen nichts. Zudem kennen Leute die einen IQ Test machen die Aufgaben nicht, können sich also nicht darauf vorbereiten.
      Die Leute fragen mich immer, was aus Sartre geworden ist.
      Ich kann dazu nur sagen, dass er in der Hölle ist.
      Gemeinsam mit den Anderen...
    • Zitat von Krog89:

      Da hast du ja schon mal deine eigene Theorie die ,die der "seriösen Wissenschaft " gleichwertig ist
      Nein. Ich sgae nur folgendes: Wenn du deine Theorie, die von von Däniken usw. als Teil der Wissenschaft ansiehst, dann wirst du doch sicherlich meinen gerade geposteten Abfall als seriöse wissenschaftliche Theorie anerkennen, oder?
      Die Leute fragen mich immer, was aus Sartre geworden ist.
      Ich kann dazu nur sagen, dass er in der Hölle ist.
      Gemeinsam mit den Anderen...
    • Zitat von the Metroid one:

      Für mich war das eindeutig am Lebensweg inbegriffen. Hast du bloß nicht verstanden.

      wenn jeder Mensch unter einem und dem selben Begriff unterschiedlichste Sachen versteht und das ist hier im Lande nun mal deutlich der Fall ..dann redet man aneinander vorbei

      das fängt schon bei dem "Täter" an. unter dem verstehst du wahrscheinlich einen Verbrecher oder einen Mörder ..der eine Tat vollbracht hat .. also ein Negativ belegter Begriff

      Wenn man aber genau darüber nachdenkt ist der "Täter" ein neutraler Begriff .. denn eine Tat zu vollbringen heißt ja nichts anderes als etwas zu tun Tat = tun = etwas machen.. sozusagen ist jeder ein Täter der etwas tut.

      Für Mörder und Verbrecher würde ich daher den Begriff "Verbrecher" bevorzugen .. jemand hat etwas verbrochen.. ist eindeutiger als "Täter" Der Täter ..die Täter ..


      Zitat von the Metroid one:

      Ein IQ Test hat viel mit den Fähigkeiten im logischen und abstrakten Denken zu tun. Diese sind zentrale Charakteristika einer Hochbegabung. Und bei mangelndem Verständnis bringt ein Versuch etwas auswendig zu lernen nichts. Zudem kennen Leute die einen IQ Test machen die Aufgaben nicht, können sich also nicht darauf vorbereiten.

      und was setzt logisches und abstraktes Denken voraus ?? richtig Vorstellungskraft und Fantasie
      man muss sich die Prozesse vorstellen können

      Es gibt Menschen die können ohne Figuren "Mensch ärgere dich nicht" oder "Schach" spielen .. weil sie sich jeden Zug vorstellen können den Sie machen ..

      stelle dir vor du spielst zu 4 "Mensch ärgere dich nicht"
      nur ohne Figuren und musst dir deine Figuren und die Figuren des Gegners vorstellen und jeweils merken auf welcher Position sie sind.. wenn man das kann , dann hat man das Potenzial dazu hochbegabt zu sein
    • Zitat von the Metroid one:

      Nein. Ich sgae nur folgendes: Wenn du deine Theorie, die von von Däniken usw. als Teil der Wissenschaft ansiehst, dann wirst du doch sicherlich meinen gerade geposteten Abfall als seriöse wissenschaftliche Theorie anerkennen, oder?

      wichtig ist doch das man eine Theorie überprüfen kann ,oder nicht ??
      und da nehmen sich Däniken und die "seriöse" Wissenschaft nicht viel
      weil beide und noch dritte ,vierte fünfte , sechste siebte Parteien ihre eigenen Theorien aufstellen die aber bisher alle nie praktisch Umgesetzt wurden.. mal so rein neutral gesehen


      Zitat von the Metroid one:

      @Krog89 Unfassbar, wie du alle substantielle Aussagen und Fragen meines Beitrages gänzlich ignoriert hast. Ein weiterer Versuch nötig?

      ????
    • @the Metroid one

      Du bist nicht auf dem neuesten Stand. Auch in der Wissenschaft wird der Wert eines IQ Tests mittlerweile in Frage gestellt, denn ein IQ Test sagt wenig über Intelligenz aus. Er gibt nur an wie gut man darin ist einen IQ Test auszufüllen. Von der Idee dass es nur eine Form der Intelligenz gibt, die mit einem universellen Test ermitteln kann, ist man schon längst weg.

      Unterhalte dich mal mit jemanden der frisch aus seinem Lehramtsstudium kommt, denn selbst in der Lehrerausbildung ist es schon angekommen, dass Druck ungeeignet ist um einen Lernerfolg zu erzielen. auch dort wird denn Lehrern vermittelt, dass es sinnvoller ist den Lernprozeß der Kinder zu begleiten als etwas erzwingen zu wollen. Kinder lernen sobald sie auf der Welt kommen. sie können gar nicht anders als zu lernen. Ein wichtiger Aspekt dabei ist auch die Beziehung. Der Lehrer muss in Beziehung zu seinen Schülern stehen, denn das ist ein wichtiger Aspekt damit Bildung gelingt. Auch das ist schon bei den Lehrern angekommen und gute Lehrer versuchen auch eine Bindung zu ihren Schülern aufzubauen. Der beliebte Lehrer ist immer ein besserer Lehrer als der vor dem alle Angst haben. In dem Bereich ist einiges in Bewegung. Auch sind viele Lehrer mit der Regelschule unzufrieden. Schließlich ist es im System schwierig wirklich professionelle Arbeit (Damit sind die schon angesprochenen Aspekte gemeint) zu leisten.

      Unser derzeitiges Schulsystem ist nicht geeignet gute Bildungsergebnisse zu erreichen. Stattdessen wird viel Potenzial verschenkt. Zudem gibt es auch kaum Lerneffekte. Meisten pauken die Schüler um den nächsten Test zu schaffen. Von dem Wissen bleibt aber nichts hängen, denn es wird unnütz wenn der Test bestanden wurde. Laut Studien bleiben am Ende gerade einmal 5% von dem was ein Mensch in der Schule gelernt hat hängen. 95% gehen wieder verloren. Ein Lernerfolg kann nur gelingen, wenn der Schüler Freude am lernen hat.
    • Zitat von Rincewind:

      Du bist nicht auf dem neuesten Stand. Auch in der Wissenschaft wird der Wert eines IQ Tests mittlerweile in Frage gestellt, denn ein IQ Test sagt wenig über Intelligenz aus. Er gibt nur an wie gut man darin ist einen IQ Test auszufüllen. Von der Idee dass es nur eine Form der Intelligenz gibt, die mit einem universellen Test ermitteln kann, ist man schon längst weg.
      Ich habe sowas nie behauptet. Aber wenn einer sagt, dass alle Menschen hochbegabt sind muss man irgendwo ansetzen. IQ Tests sind natürlich auch nicht in der Lage genaue Ergebnisse zu liefern, aber sie zeigen in einigen relevanten Aspekten Tendenzen.

      Also nicht mehr sowas unterstellen. Passt zudem nicht zum Thema, der Annahme, dass alle Menschen hochbegabt sein sollen. Sicher kann Spaß verbesserte Lernerfolge herbeiführen. Das bedeutet aber nicht, dass die Leute deshalb nicht hochbegabt sind, weil sie keinen Spaß haben.

      Und im Rest deines Beitrages, der, weshalb auch immer, an mich gerichtet ist, steht nichts was mich irgendwie betrifft oder angeht. Wo habe ich geschrieben, dass hoher Druck den Unterricht verbessert?
      Mein Thema ist halt bloß, dass es einfach absurd ist davon auszugehen, dass alle Menschen hichbegabt sein sollen, was schon ein Contradictio in Adjecto ist.

      Wenn du willst, kannst du also gerne mit mir über das, was ich mit Krog89 besprochen hab diskutieren, aber ohne Strohmannargumente.
      Die Leute fragen mich immer, was aus Sartre geworden ist.
      Ich kann dazu nur sagen, dass er in der Hölle ist.
      Gemeinsam mit den Anderen...
    • Zitat von the Metroid one:

      Dann soll man also bei Leuten die keine Anzeichen von Hochbegabung aufweisen, einfach trotzdem davon ausgehen, dass sie hochbegabt sind?

      Zitat von the Metroid one:

      In Ordnung. Es ist bekannt, zu einem großen Teil liegt Intelligenz schon in den Genen, wird aber natürlich trotzdem von den frühen Lebensjahren beeinflusst. Die Aussage ist ok. Aber weshalb sollte man dadurch davon ausgehen, dass man jeder hochbegabt ist? Hast du mir immernoch nicht erklärt.

      Sowas meine ich. Also stelle ich nochmal die Frage:
      Weshalb sollte man davon ausgehen, dass alle Menschen hochbegabt sind, obwohl sie keinerlei Anzeichen dafür zeigen?
      Die Leute fragen mich immer, was aus Sartre geworden ist.
      Ich kann dazu nur sagen, dass er in der Hölle ist.
      Gemeinsam mit den Anderen...
    • Der Erfolg in der Schule und im Leben hängt nicht vom IQ ab, davon haben die meisten genug, denn es gibt einen durchschnittlichen IQ, der nicht aussagt, dass die Menschen den gleichen Erfolg haben. Auch viele Hochbegabte scheitern im Leben. Ein Hochbegabter macht nicht zwangsläufig etwas aus sich. Hochbegabte werden übrigens oft nicht erkannt. Manche stellen erst im hohen alter fest, dass sie sich dieses Label offiziell geben könnten. Im Regelschulsystem kann es durchaus passieren, dass ein Hochbegabter als Schulversager abgestempelt wird. Hochbegabte Menschen sind nicht zwangsläufig gute Schüler im Regelschulsystem. Im Gegenteil. Und es muss viel Glück dabei sein, wenn schon so früh erkannt wird, dass der vermeintliche Schulversager eigentlich ein Wunderkind ist.

      Prinzipiell wird aber kein Mensch als "Versager" geboren. Dazu wird ein Mensch gemacht. Jeder Mensch wird mit einer großen Menge Potenzial geboren, ob er dieses nutzen kann hängt von vielen Faktoren ab. Aber gerade die richtige Förderung im Kindesalter ist besonders wichtig.
    • Neu

      Am Sonntag sind in Österreich NR Wahlen und ich weiß immer noch nicht wen ich wählen soll

      Die Wahlkbaine hat mir die KPÖ und die Grünen auf Platz 1 und 2 gegeben, ich bin aber kein Kommunist und finde die Grünen in Österreich zumindest wirklich furchtbar. SPÖ und ÖVP haben gewisse Bindungen zu Lobbyisten die ich nicht unterstützen will, dazu hat Kern eine extrem schwache Kampagne abgegeben und von ÖVP finde ich die Angehensweise "WIr wollen 14 Milliarden an Steuern reduzieren und die Sozialleistungen erhöhen" wirklich idiotisch.

      Vielleicht werde ich eine Kleine Partei wählen
    • Neu

      @Juan Naym

      Die Wahlkabine ist nicht besonders gut dieses Jahr. Probier mal das neuwal Barometer:

      neuwal.com/barometer/profile.php?b=9&p=1 (geh auf "Wer ist deine Wahl?")

      Gibt ja sonst noch die NEOS und die Liste Pilz, falls du sie in Erwägung ziehst.

      @stayXgold
      Entweder bist du ein Grüner oder kennst dich mit der österreichischen Politik nicht aus.
    • Neu

      Zitat von Sandro:

      Entweder bist du ein Grüner oder kennst dich mit der österreichischen Politik nicht aus.
      Anderes Land, gerade mal 6,3 Millionen Wahlberechtigte... Ich würde sagen, besonders im Bilde bin ich zwar nicht.
      Aber was muss man denn wissen? Es gibt 6 Parteien, die eine Chance auf den Parlamentseinzug haben. Wenn man mit seine Stimme etwas bewirken will, muss man die leider auch einer dieser Parteien geben, sonst ist sie verschenkt.
      SPÖ = Pendant zur deutschen SPD. Kann man machen, wenn man wischi waschi möchte.
      ÖVP = Pendat zur deutschen CDU, rechts, konservativ, Nähe zur Kirche.
      FPÖ = Nazis
      KPÖ = zu klein und wenn ich "kommunistisch" lese, kann ich die Leute nicht ernst nehmen
      NEOS = Pendant zur deutschen FDP, neoliberal, quasi rechts, Schere zwischen Arm und Reich soll größer werden
      bleiben halt nur die Grünen als kleinstes Übel.
      Super Nintendo, Sega Genesis - when I was dead broke, man, I couldn't picture this.
    • Neu

      Zitat von stayXgold:

      Wenn man mit seine Stimme etwas bewirken will, muss man die leider auch einer dieser Parteien geben, sonst ist sie verschenkt.
      Meiner Meinung nach ist das allein schon die falsche Denkweise und führt dazu das dann tatsächlich immer die selben Parteien bleiben. Bei einer Wahl sollte man sich alle anschauen und das wählen was man wirklich will, wenn man dann zu einer totalen Minderheit gehört Pech. Aber deine Denkweise und auch die Denkweise meine Oma hat das schon gewählt sind schädlich für die Demokratie.
      Most Wanted? Xenoblade was sonst!
    • Neu

      @Sandro

      Okay, wenn NEOS nicht rechts sind, dann sag bitte, was sie auszeichnet, dass sie links sind.
      Ich bin sehr auf neue Erkenntnisse gespannt!

      @Raveth
      Klar, generell hast du recht. Mir drehte sich der Magen um als ich am 24.09. mein Kreuzchen machte. Aber wenn Rechte europaweit auf dem Vormarsch sind und eine Partei erst ab 5% ins Parlament kommt, dann wähle ich bei so einer Wahl eine Partei, die eine reelle Chance hat, das Gegengewicht im Parlament darzustellen.
      Letzten Endes ist alles falsch ud die Wahlen - verdammt, wenn ich es tu, verdammt, wenn ich es nicht tu.
      Super Nintendo, Sega Genesis - when I was dead broke, man, I couldn't picture this.